Einfügen von Musik und zeitliche Anpassung an Ihre Folien

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren Sie Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Geben Sie Audio, beispielsweise einen Musiktitel oder einen Song, automatisch wieder, wenn eine Folie während einer Vorführung eingeblendet wird. Passen Sie die Folien zeitlich an die Musik an.

Ich möchte im Hintergrund dieser Bildschirmpräsentation

Musik wiedergeben und die Folien zeitlich an die Musik anpassen.

Das will ich Ihnen jetzt zeigen.

Zuerst füge ich die Musikdatei ein.

Während die erste Folie angezeigt wird, klicke ich

auf 'Einfügen' > 'Audio' > 'Audio auf meinem Computer'.

Ich wähle die Musikdatei aus, und klicke auf 'Einfügen'.

Die Datei wird in der Mitte der Folie eingefügt.

Weil sie bereits ausgewählt ist, sind die Registerkarten unter 'Audiotools' verfügbar.

Um die Musik so festzulegen, dass sie im Hintergrund

wiedergegeben wird, klicke ich auf der Registerkarte 'Wiedergabe'

auf 'Im Hintergrund wiedergeben'.

Das wirkt sich auf die folgenden Einstellungen aus:

Die Einstellung 'Start' wird von 'Beim Klicken' auf 'Automatisch' umgeschaltet.

Und diese drei Kontrollkästchen sind jetzt aktiviert:

'Folienübergreifende Wiedergabe',

'Endloswiedergabe' und 'Bei Präsentation ausblenden'.

Meine Musik muss nicht wiederholt werden.

Deshalb deaktiviere ich 'Endloswiedergabe'.

Dadurch wird auch 'Im Hintergrund wiedergeben' deaktiviert,

doch alle gewünschten Einstellungen bleiben erhalten.

Ich klicke jetzt auf 'Bildschirmpräsentation', um mir die Wiedergabe anzuschauen.

Die Musik beginnt automatisch

und wird, während ich klicke, im Hintergrund meiner Folien wiedergegeben.

Doch nun möchte ich, dass die Folien automatisch eingeblendet werden,

zeitlich angepasst an die Länge der Musik.

Deshalb füge ich als Nächstes Anzeigedauern für die Folien hinzu.

Zuerst muss ich nachsehen, wie lang der Musikclip ist.

Ich zeige auf Folie 1 auf das Audiosymbol, um die Wiedergabeleiste einzublenden.

Wenn ich auf das Ende der Leiste zeige, wird in

einem Popup die Gesamtdauer des Clips angezeigt,

14,89, also ungefähr 15 Sekunden.

Ich lege die Anzeigedauern der Folien entsprechend fest.

Zum Festlegen der Anzeigedauern

klicke ich auf die Registerkarte 'Übergänge' und

aktiviere unter 'Nächste Folie' das Kontrollkästchen 'Nach'.

Dann gebe ich eine Zeit an. Dazu klicke ich auf den

Aufwärtspfeil und lege die Anzeigedauer der Folien auf '1,00 Sekunde' fest.

Anschließend klicke ich auf 'Für alle übernehmen'. Jede Folie wird

also eine Sekunde lang wiedergegeben und dann die nächste eingeblendet.

Eine Sekunde pro Folie scheint eigentlich zu kurz zu sein.

Doch beachten Sie, dass für jede Folie auch der Übergang 'Verblassen' festgelegt wurde

und diese Übergänge zur Gesamtdauer beitragen.

Bei der letzten Folie will ich aber doch eine längere Dauer festlegen.

Ich erhöhe den Wert mit dem Aufwärtspfeil auf '4 Sekunden'.

Das ist erforderlich, weil das Bild die Animation 'Verblassen' hat.

Ich klicke auf die Registerkarte 'Animationen' > 'Vorschau', um das zu zeigen.

Für dieses Ausblenden muss ich also Zeit zulassen.

Die Wiedergabezeit für die Folien sollte jetzt

den 15 Sekunden für die Musik nahezu entsprechen.

Um das zu überprüfen, klicke ich auf die Registerkarte

'Bildschirmpräsentation' und sehe nach, ob 'Anzeigedauern verwenden' aktiviert ist.

Jetzt kann ich die Präsentation mit Musik erstmals anzeigen.

Ich drücke F5, um sie von Anfang an wiederzugeben.

Die Folien werden entsprechend den Anzeigedauern automatisch eingeblendet,

und die Gesamtzeit passt zur Musik.

Zum Schluss noch ein Tipp zur Dateiverwaltung.

Wenn ich zum Einfügen der Audiodatei auf 'Einfügen' geklickt hätte,

wäre die Datei in die Präsentation eingebettet worden

und dadurch insgesamt eine große Datei entstanden.

Um die Dateigröße in einer Präsentation mit eingebettetem Audio zu verringern,

speichern Sie die Präsentation, und klicken Sie auf die Registerkarte 'Datei'.

Auf der Registerkarte 'Informationen' können Sie

unter 'Eigenschaften' die Größe der Datei ablesen.

Diese Präsentationsdatei ist größer als 8 MB.

Um die Datei zu verkleinern und für eine Freigabe besser handhabbar zu machen,

klicken Sie auf 'Medien komprimieren',

und wählen Sie eine Komprimierungsart im Hinblick auf Qualität.

Ich probiere mal 'Internetqualität' aus.

Die Datei wird komprimiert und im Fenster 'Medien

komprimieren' der eingesparte Speicherplatz angezeigt.

Ich schließe das Fenster.

Wenn ich die Datei speichere und dann wieder auf 'Datei' klicke,

sehe ich, dass die Dateigröße um fast die Hälfte reduziert ist.

Wenn mir das Ergebnis der Komprimierung nicht gefällt,

kann ich auf 'Medien komprimieren' > 'Rückgängig' klicken.

Wenn Sie das Problem einer großen Datei vermeiden möchten,

können Sie die Audiodatei auch verknüpfen.

Dazu klicken Sie beim Einfügen der Datei

auf den Pfeil neben 'Einfügen' und dann auf 'Verknüpfung mit Datei'.

In diesem Fall müssen Sie bei der Vorführung

von dem verwendeten Computer aus auf die verknüpfte Audiodatei zugreifen können.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Kurszusammenfassung am Ende dieses Kurses.

Im nächsten Video zeige ich, wie Sie einen Musikclip kürzen und ausblenden.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×