Einfügen oder Löschen eines Webparts

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

In diesem Artikel wird veranschaulicht, wie Sie Webparts und Webpartzonen mithilfe von Microsoft Office SharePoint Designer 2007 einfügen und löschen. Darüber hinaus werden die Beziehungen zwischen Webparts, Webpartzonen und Webpartseiten erläutert.

Um Webparts und Webpartzonen auf einer Microsoft SharePoint-Website einfügen oder von dort löschen zu können, benötigen Sie die Berechtigung Private Webparts hinzufügen oder entfernen bzw. Seiten hinzufügen und anpassen. Standardmäßig wird den Mitgliedern der Websitegruppen Teilnehmer, Webdesigner und Administrator die letztgenannte Berechtigung gewährt. Wenden Sie sich an den Serveradministrator, wenn Sie keine Webparts oder Webpartzonen einfügen oder löschen können.

Inhalt dieses Artikels

Was sind Webparts, Webpartzonen und Webpartseiten?

Einfügen eines Webparts

Löschen eines Webparts

Was sind Webparts, Webpartzonen und Webpartseiten?

Wenn Sie ein Webpart einfügen oder löschen, positionieren Sie es auf einer Webpartseite und evtl. auch in einer Webpartzone. Sie sollten mit diesen drei Begriffen vertraut sein:

  • Webparts    Webparts sind modulare Informationseinheiten, die aus Titelleiste, Frame und Inhalt bestehen. Webparts ermöglichen Ihnen das Erstellen personalisierter Benutzeroberflächen. Ziehen Sie dazu einfach einzelne Webparts auf eine Webseite. Die einzelnen Webparts machen bestimmte Inhalte oder Daten auf einer Seite verfügbar und ermöglichen es dem Benutzer, über den Browser mit diesen Daten zu arbeiten oder sie zu ändern. Benutzer, die die auf Seiten einer SharePoint-Website gespeicherten Webparts verwenden, können innerhalb und außerhalb ihrer Organisationen auf Daten zugreifen.

    Beispielsweise können Sie die Aufgabenliste auf jeder Seite einfügen, auf der Sie deren Inhalte anzeigen möchten. Wenn Sie die Aufgabenliste aus dem Aufgabenbereich Webparts auf die Seite ziehen, wird ein Listenansicht-Webpart erstellt. Dieses Webpart können Sie auf mehreren Seiten oder mehrmals auf einer Seite einfügen. Jedes Mal, wenn sich die Daten in der Aufgabenliste ändern, werden die Änderungen in allen Instanzen des Listenansicht-Webparts auf allen Seiten wiedergegeben. Wenn Sie über eine andere Liste verfügen, deren Inhalt Sie neben dem Inhalt der Aufgabenliste anzeigen möchten, können Sie Webparts für beide Listen auf einer Seite einfügen und damit die Informationen an einem Ort konsolidieren.

  • Webpartzonen    Eine Webpartzone ist ein Webpartcontainer, der so konfiguriert werden kann, dass er die Organisation und das Format der darin enthaltenen Webparts steuert. Webpartzonen ermöglichen neben dem Gruppieren und Anordnen von Webparts deren Anpassen im Browser. Mithilfe der Webpartzonen kann gesteuert werden, welche Benutzer sie dort ändern können. Die einzelnen Webparts auf einer Webpartseite können sich innerhalb oder außerhalb einer Webpartzone befinden:

    • Webpart in einer Webpartzone    Wenn sich ein Webpart in einer Webpartzone befindet, werden die Webparteigenschaften in der Inhaltsdatenbank in Windows SharePoint Services 3.0 gespeichert, und nicht auf der ASPX-Seite. Durch das Einfügen eines Webparts innerhalb einer Zone wird es Benutzern also ermöglicht, über den Browser mit diesem Webpart zu interagieren oder ihn zu ändern.

    • Webpart befindet sich nicht an einer Webpartzone    Wenn Sie ein Webpart nicht in einer Webpartzone befindet, werden die Webparteigenschaften in der ASPX-Seite und nicht in der Inhaltsdatenbank in Windows SharePoint Services 3.0 gespeichert. Ein Webpart einfügen, ohne es in einer Zone einzuschließen, daher gestatten Sie Benutzern, die das Webpart anzeigen, aber Sie verhindern, dass diese von interagieren mit, oder ändern das Webpart über den Browser. Dies ist nützlich, wenn Sie nicht Benutzer werden alle Änderungen vorzunehmen, auf das Webpart oder die Art und Weise, dass sie auf der Seite angezeigt werden sollen.

  • Webpartseiten    Webparts, die verwendet werden, befinden sich auf einer Webpartseite, einer speziellen Art von ASPX-Seite (Microsoft ASP.NET), die mindestens einen Webpart oder eine Webpartzone enthält. Wenn Sie zum Hinzufügen eines Webparts oder einer Webpartzone zu einer leeren ASPX-Seite Office SharePoint Designer 2007 verwenden, wird diese Seite automatisch zu einer Webpartseite, und sie erhält die erforderliche Seitendirektive, durch die sie als Webpartseite identifiziert wird.

Sie können sich alle drei Elemente als geschachtelte Container vorstellen. Die Webparts enthalten Daten, die Sie anzeigen und möglicherweise ändern oder mit denen Sie interagieren möchten. Webpartzonen sind optionale untergeordnete Container innerhalb der Webpartseite, die jeweils mindestens ein Webpart enthalten. Auf diese Weise können die Webparts auf der Seite gruppiert und angeordnet werden, sie können während des Anzeigens im Browser angepasst werden, und es kann angegeben werden, welche Benutzer die Berechtigung zum Anzeigen und Anpassen haben. Eine Webpartseite enthält sowohl Webparts als auch Webpartzonen.

In der folgenden schematischen Zeichnung einer Webpartseite enthält beispielsweise eine der drei schattierten Webpartzonen nur ein Webpart, und die anderen enthalten jeweils zwei. Beachten Sie, dass mehrere Webparts innerhalb einer Webpartzone horizontal oder vertikal angeordnet werden können. Wie Sie sehen, befindet sich eines der Webparts gar nicht in einer Zone, was unproblematisch ist, wenn Benutzer nicht in der Lage sein sollen, dieses Webpart im Browser anzupassen.

Beziehung zwischen Webparts und Zonen sowie Seiten

1. Webpartzone mit einem einzelnen Webpart

2. Webpartzone mit zwei horizontal angeordneten Webparts

3. Webpart, das nicht in einer Webpartzone enthalten ist und daher nicht im Browser angepasst werden kann

4. Webpartzone mit zwei vertikal angeordneten Webparts

Seitenanfang

Einfügen eines Webparts

Bei jedem Einfügen eines Webparts auf einer Webpartseite entscheiden Sie, ob es in einer Webpartzone eingefügt werden soll. Die Verwendung von Webpartzonen bietet einige Vorteile:

  • Anpassen im Browser    Nur Webparts, die sich in einer Webpartzone befinden, können von Benutzern im Browser angepasst werden.

  • Gruppieren und Anordnen    Das Verwenden von Webpartzonen ermöglicht Ihnen eine bessere Kontrolle darüber, wie die Webparts auf der Seite angeordnet sind. Wenn Sie mehrere Webparts in einer einzelnen Webpartzone einfügen, können Sie sie dort vertikal stapeln oder horizontal nebeneinander anordnen.

  • Format und Darstellung    Eine der Eigenschaften, die Sie für alle Webparts in einer einzelnen Webpartzone steuern können, ist, ob sie nur eine Titelleiste, eine Titelleiste und einen Rahmen, beides oder keines von beiden enthalten soll.

  • Zugriff    Sie können für jede Webpartzone steuern, ob Benutzer folgende Aktionen durchführen können:

    • Hinzufügen, Löschen, Ändern der Größe und Verschieben der Webparts

    • Ändern persönlicher Webparteinstellungen

    • Ändern der Webparteinstellungen für alle Benutzer

Einfügen einer Webpartzone

Einfügen eines Webparts

Einfügen einer Webpartzone

  1. Öffnen Sie in Office SharePoint Designer 2007 die Seite, auf der Sie die Webpartzone einfügen möchten.

  2. Wenn der Aufgabenbereich Webparts noch nicht geöffnet ist, klicken Sie zum Öffnen im Menü Aufgabenbereiche auf Webparts.

  3. Klicken Sie in der Entwurfsansicht auf die Stelle der Seite, an der Sie die Webpartzone einfügen möchten.

  4. Klicken Sie unten im Aufgabenbereich Webparts auf Neue Webpartzone.

    Die neue Webpartzone wird auf der Seite eingefügt.

  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die neue Webpartzone, und klicken Sie dann im Kontextmenü auf Webpartzonen-Eigenschaften.

  6. Führen Sie im Dialogfeld Webpartzonen-Eigenschaften eine der folgenden Aufgaben aus:

    • Zuweisen eines Titels zur Zone    Geben Sie unter Allgemeine Einstellungen im Feld Zonentitel einen Namen für die neue Zone ein.

    • Auswählen einer Frameformatvorlage    Klicken Sie unter Allgemeine Einstellungen in der Liste Frameformatvorlage auf die gewünschte Vorlage.

    • Auswählen eines Layouts für die Zone    Klicken Sie unter Layout von Webparts in der Zone entweder auf Von-oben-nach-unten (vertikales Layout) oder auf Nebeneinander (horizontales Layout).

    • Steuern der im Browser vorgenommenen Änderungen    Aktivieren Sie unter Browsereinstellungen für Webparts in der Zone die entsprechenden Kontrollkästchen, damit Benutzer beim Anzeigen der Seite im Browser die angegebenen Änderungen vornehmen können, oder deaktivieren Sie die Kontrollkästchen, um Änderungen zu verhindern.

  7. Klicken Sie anschließend auf OK.

Einfügen eines Webparts

  1. Öffnen Sie in Office SharePoint Designer 2007 die Seite, auf der Sie das Webpart einfügen möchten.

  2. Wenn der Aufgabenbereich Webparts noch nicht geöffnet ist, klicken Sie zum Öffnen im Menü Aufgabenbereiche auf Webparts.

  3. Suchen Sie im Aufgabenbereich Webparts nach dem Webpart, das Sie einfügen möchten, indem Sie eine der folgenden Aufgaben ausführen:

    • Anzeigen anderer Webparts in der aktuellen Liste    Klicken Sie auf Weiter oder Zurück.

    • Anwenden eines anderen Filters auf den aktuellen Katalog    Klicken Sie auf Filter, und klicken Sie anschließend auf eine Option im Feld Anzeigen.

    • Durchsuchen eines anderen Katalogs    Klicken Sie in der Katalogliste auf einen anderen Katalog.

      Aufgabenbereich 'Webparts'

      1. Klicken Sie auf einen anderen Katalog, um ihn nach Webparts zu durchsuchen.

      2. Klicken Sie auf Filter und danach auf eine Option im Feld Anzeigen, wenn Sie ändern möchten, welche Webparts im aktuellen Katalog in der Liste angezeigt werden.

      3. Klicken Sie auf Weiter (oder Zurück), um mehr als die gefilterten Elemente in der Liste anzuzeigen.

      Hinweise : 

      • Sie können auf die Titelleiste des Aufgabenbereichs Webparts klicken, um das in der folgenden Abbildung dargestellte Menü Webparts finden anzuzeigen. Mithilfe der Optionen in diesem Menü können Sie auch Webparts aus anderen Speicherorten importieren oder in allen verfügbaren Katalogen nach Titel oder Beschreibung danach suchen.

        Menü 'Webparts finden'

      • Wenn Sie das gewünschte Webpart nicht finden, hat der Administrator der Website auf oberster Ebene es möglicherweise entfernt oder den Titel geändert. Wenden Sie sich an diesen Administrator, wenn Sie Hilfe benötigen.

  4. Ziehen Sie das Webpart an die gewünschte Stelle auf der Seite.

    Beim Ziehen des Webparts mit der Maus wird die Position der Einfügemarke durch eine graue Leiste angezeigt.

    Einfügemarke mit grauer Leiste

    Wenn Sie die Maustaste loslassen, wird das neue Webpart auf der Seite eingefügt.

    Neues Webpart wurde eingefügt

  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das neue Webpart, und klicken Sie dann im Kontextmenü auf Webparteigenschaften.

  6. Legen Sie die gewünschten Eigenschaftenwerte für das neue Webpart fest.

    Die Webparts verfügen über gemeinsame Eigenschaften, die ihre Darstellung, das Layout und erweiterte Merkmale steuern. In den folgenden Tabellen werden die gemeinsamen Eigenschaften identifiziert und beschrieben.

    Die gemeinsamen Webparteigenschaften, die im Toolbereich angezeigt werden, können sich von den hier dokumentierten Eigenschaften aus den folgenden Gründen unterscheiden:

    • Sie benötigen eine entsprechende Berechtigung, um den Abschnitt Erweitert im Toolbereich anzuzeigen.

    • Der Entwickler eines bestimmten Webparts könnte festgelegt haben, dass nicht alle gemeinsamen Eigenschaften angezeigt werden, oder er möchte zusätzliche Eigenschaften erstellen und anzeigen, die nicht in den Abschnitten Darstellung, Layout und Erweitert des Toolbereichs aufgeführt werden.

    • Webpart-Eigenschaften werden möglicherweise durch manche Berechtigungs- und Eigenschafteneinstellungen deaktiviert oder versteckt.

      Darstellungseigenschaften

Eigenschaft

Beschreibung

Titel

Gibt den Titel des Webparts an, der in der Webpart-Titelleiste angezeigt wird.

Höhe

Gibt die Höhe des Webparts an.

Breite

Gibt die Breite des Webparts an.

Chromzustand

Gibt an, ob das gesamte Webpart auf der Seite angezeigt wird, wenn ein Benutzer die Webpart-Seite öffnet. Standardmäßig ist der Chromzustand auf Normal festgelegt, und das gesamte Webpart wird angezeigt. Wenn der Zustand auf Minimiert festgelegt ist, wird nur die Titelleiste angezeigt.

Chromtyp

Gibt an, ob die Titelleiste und der Rand eines Webpart-Rahmens angezeigt werden.

Layouteigenschaften

Eigenschaft

Beschreibung

Webpart schließen

Gibt an, ob das Webpart auf der Seite geöffnet oder geschlossen ist. Es ist geschlossen, wenn das Kontrollkästchen aktiviert ist, und es ist geöffnet, wenn das Kontrollkästchen deaktiviert ist.

Das Schließen eines Webparts ist etwas anderes, als es auszublenden oder von der Seite zu löschen. In Office SharePoint Designer 2007 wird ein geschlossenes Webpart auf der Seite abgeblendet angezeigt. Im Browser wird ein geschlossenes Webpart nicht auf der Seite angezeigt, aber im Katalog für geschlossene Webparts gespeichert. Von dort kann das Webpart wieder geöffnet werden. Es gibt verschiedene Gründe für das Schließen eines Webparts, zum Beispiel:

  • Sie möchten ein bestimmtes Webpart momentan nicht auf der Seite verwenden, haben aber Anpassungen oder Personalisierungen daran vorgenommen, die Sie nicht erneut konfigurieren möchten, falls Sie das Webpart später wieder zu der Seite hinzufügen.

  • Ein anderer Grund könnte sein, dass Sie ein Webpart nur zu bestimmten Zeiten auf einer Seite anzeigen möchten. Soll das Webpart zu bestimmten Zeiten inaktiv sein, schließen Sie es, und öffnen Sie es bei Bedarf erneut.

  • Angenommen, Sie erstellen ein benutzerdefiniertes Webpart, das Sie für Benutzer einer bestimmten Seite verfügbar machen möchten, sodass diese es in die personalisierten Ansichten der Seite einfügen können. Dabei möchten Sie vermeiden, dass das Webpart im größeren Webpartkatalog für die gesamte Website verfügbar ist. In dem Fall können Sie das Webpart in der gemeinsam genutzten Ansicht zu der Seite hinzufügen, es wunschgemäß konfigurieren und dann schließen.

  • Beeinträchtigt ein von Ihnen erstelltes oder angepasstes Webpart die Funktion der Seite, können Sie es schließen, bis Sie das Problem behoben haben.

Ausgeblendet

Gibt an, ob das Webpart angezeigt wird, wenn ein Benutzer die Webpartseite öffnet. Ist dieses Kontrollkästchen aktiviert, ist das Webpart nur sichtbar, wenn Sie die Seite entwerfen und (Ausgeblendet) zum Titel hinzugefügt wurde.

Sie können ein Webpart ausblenden, wenn Sie es verwenden, um Daten über eine Webpartverbindung zu einem Webpart zu übertragen, ohne das Webpart dabei anzuzeigen.

Richtung

Gibt die Textrichtung im Webpartinhalt an. Arabisch und Hebräisch werden beispielsweise von rechts nach links gelesen, und die meisten europäischen Sprachen von links nach rechts.

Erweiterte Eigenschaften

Die folgenden Eigenschaften werden nur dann auf ein Webpart angewendet, wenn es im Browser angezeigt wird. Wenn Sie Office SharePoint Designer 2007 verwenden, verfügen Sie stets über uneingeschränkte Berechtigungen für den Seiteninhalt (es sei denn, Sie arbeiten im Mitwirkungsmodus).

Eigenschaft

Beschreibung

Minimieren zulassen

Gibt an, ob das Webpart minimiert werden kann.

Schließen zulassen

Gibt an, ob das Webpart auf der Seite geöffnet oder geschlossen ist. Es ist geschlossen, wenn das Kontrollkästchen aktiviert ist, und es ist geöffnet, wenn das Kontrollkästchen deaktiviert ist.

Das Schließen eines Webparts ist etwas anderes, als es auszublenden oder von der Seite zu löschen. In Office SharePoint Designer 2007 wird ein geschlossenes Webpart auf der Seite abgeblendet angezeigt. Im Browser wird ein geschlossenes Webpart nicht auf der Seite angezeigt, aber im Katalog für geschlossene Webparts gespeichert. Von dort kann das Webpart wieder geöffnet werden. Es gibt verschiedene Gründe für das Schließen eines Webparts, zum Beispiel:

  • Sie möchten ein bestimmtes Webpart momentan nicht auf der Seite verwenden, haben aber Anpassungen oder Personalisierungen daran vorgenommen, die Sie nicht erneut konfigurieren möchten, falls Sie das Webpart später wieder zu der Seite hinzufügen.

  • Ein anderer Grund könnte sein, dass Sie ein Webpart nur zu bestimmten Zeiten auf einer Seite anzeigen möchten. Soll das Webpart zu bestimmten Zeiten inaktiv sein, schließen Sie es einfach, und öffnen Sie es bei Bedarf erneut.

  • Angenommen, Sie erstellen ein benutzerdefiniertes Webpart, das Sie für Benutzer einer bestimmten Seite verfügbar machen möchten, sodass diese es in die personalisierten Ansichten der Seite einfügen können. Dabei möchten Sie vermeiden, dass das Webpart im größeren Webpartkatalog für die gesamte Website verfügbar ist. In dem Fall können Sie das Webpart in der gemeinsam genutzten Ansicht zu der Seite hinzufügen, es wunschgemäß konfigurieren und dann schließen.

  • Beeinträchtigt ein von Ihnen erstelltes oder angepasstes Webpart die Funktion der Seite, können Sie es schließen, bis Sie das Problem behoben haben.

Ausblenden zulassen

Gibt an, ob das Webpart ausgeblendet werden kann.

Sie können ein Webpart ausblenden, wenn Sie es verwenden, um Daten über eine Webpartverbindung zu einem Webpart zu übertragen, ohne das Webpart dabei anzuzeigen.

Zonenwechsel zulassen

Gibt an, ob das Webpart in eine andere Zone verschoben werden kann.

Verbindungen zulassen

Gibt an, ob das Webpart an Verbindungen mit anderen Webparts beteiligt sein kann.

Bearbeiten in persönlicher Ansicht zulassen

Gibt an, ob die Webparteigenschaften in der persönlichen Ansicht geändert werden können.

Exportmodus

Gibt die Ebene der Daten an, die für dieses Webpart exportiert werden kann.

Titel-URL

Gibt die URL einer Datei an, die zusätzliche Informationen über das Webpart enthält. Die Datei wird in einem eigenen Browserfenster angezeigt, wenn Sie auf den Titel des Webparts klicken.

Beschreibung

Gibt an, welche QuickInfo angezeigt wird, wenn Sie den Mauszeiger auf dem Titel oder dem Symbol des Webparts positionieren. Der Wert dieser Beschreibung wird außerdem verwendet, wenn Sie mit dem Befehl Suchen im Menü Webparts finden nach Webparts suchen. Der Befehl wird angezeigt, wenn Sie auf die Titelleiste des Aufgabenbereichs Webparts klicken.

Hilfe-URL

Gibt den Speicherort einer Datei an, die Hilfeinformationen über das Webpart enthält. Die Hilfeinformationen werden in einem eigenen Browserfenster angezeigt, wenn Sie im Menü Webpart auf den Befehl Hilfe klicken.

Hilfemodus

Gibt an, wie ein Browser den Hilfeinhalt für ein Webpart anzeigt.

Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

  • Gebunden Öffnet ein separates Browserfenster, wenn der Browser dies ermöglicht. Dieses Fenster muss vor der Rückkehr zur Webseite geschlossen werden.

  • Ohne Modus Öffnet ein separates Browserfenster, wenn der Browser dies ermöglicht. Dieses Fenster muss vor der Rückkehr zur Webseite nicht geschlossen werden. Dies ist der Standardwert.

  • Navigieren Öffnet die Webseite im aktuellen Browserfenster.

Hinweis : Obwohl ASP.NET-Webparts diese Eigenschaft unterstützen, Standardhilfethemen in Windows SharePoint Services 3.0 nur in einem eigenen Browserfenster geöffnet.

Katalogsymbolbild-URL

Gibt den Speicherort einer Datei an, die ein Bild enthält, das als Webpartsymbol in der Webpartliste verwendet werden soll. Die Bildgröße soll 16 x 16 Pixel betragen.

Titelsymbolbild-URL

Gibt den Speicherort einer Datei an, die ein Bild enthält, das in der Titelleiste des Webparts verwendet werden soll. Die Bildgröße soll 16 x 16 Pixel betragen.

Importfehlermeldung

Gibt eine Meldung an, die angezeigt wird, wenn beim Importieren des Webparts ein Problem auftritt.

Hyperlinks zu weiteren Informationen über Webparteigenschaften, darunter Informationen über Eigenschaften für bestimmte Webparts, finden Sie im Abschnitt Siehe auch.

  1. Klicken Sie auf OK, um das Festlegen von Eigenschaften abzuschließen.

Tipp : Sie können ein Webpart auch einfügen, indem Sie unten im Aufgabenbereich Webparts auf Gewähltes Webpart einfügen klicken. Es kann allerdings schwierig sein, die Einfügemarke genau an der gewünschten Stelle zu positionieren, wenn eine Webpartzone mehrere Webparts enthält. Es wird empfohlen, die Schaltfläche Gewähltes Webpart einfügen nur dann zu verwenden, wenn Sie ein Webpart in eine Webpartzone einfügen, die keine anderen Webparts enthält.

Seitenanfang

Löschen eines Webparts

Allgemein gilt, dass beim Löschen eines Webparts von einer Seite nur das Webpart gelöscht wird. Die zugehörigen Inhalte und Daten, z. B. in einer Liste oder Bibliothek, sind weiterhin verfügbar. Das Webpart verbleibt im Katalog und kann jederzeit erneut hinzugefügt werden. Ausnahmen von dieser Regel stellen das Inhalts-Editor-Webpart und andere Webparts dar, die nur statische Inhalte enthalten, die lediglich zur aktuellen Seite hinzugefügt wurden. Derartige Inhalte werden beim Löschen des Webparts dauerhaft gelöscht.

Hinweis : Wenn Sie eine Webpartzone von einer Seite löschen, entfernen Sie gleichzeitig alle in der Zone befindlichen Webparts.

Stellen Sie beim Auswählen eines Webparts oder einer Webpartzone zum Löschen sicher, dass nur das zu löschende Objekt ausgewählt ist. Die in der folgenden Abbildung angezeigte Direktauswahl von Tags, die sich oben im Dokumentfenster befindet, vereinfacht die Auswahl, da sie das ausgewählte Objekt identifiziert.

Direktauswahl von Tags

Tipp : Zum Anpassen der Auswahl eignen sich die Pfeiltasten besser als die Maus, insbesondere wenn sich Objekte überlappen oder andere Objekte überlagern. Sehen Sie sich nach jedem Drücken einer Pfeiltaste die Direktauswahl von Tags an, um zu überprüfen, wie sich die Auswahl geändert hat.

  1. Öffnen Sie in Office SharePoint Designer 2007 die Seite, von der Sie ein Webpart oder eine Webpartzone löschen möchten.

  2. Falls die Direktauswahl von Tags nicht angezeigt wird, klicken Sie im Menü Ansicht auf Direktauswahl von Tags.

  3. Suchen Sie in der Entwurfsansicht das Webpart oder die Webpartzone, die Sie löschen möchten, und klicken Sie darauf, um sie auszuwählen.

    Sehen Sie sich die Direktauswahl von Tags an, um sicherzustellen, dass Sie das richtige Objekt ausgewählt haben. Mit den Pfeiltasten können Sie die Auswahl ggf. anpassen. In der folgenden Abbildung zeigt die Direktauswahl von Tags beispielsweise an, dass nicht die Webpartzone ausgewählt wurde, sondern ein Webpart.

    Direktauswahl von Tags mit ausgewähltem Webpart

    In der nächsten Abbildung wurde nicht das Webpart ausgewählt, sondern die Webpartzone.

    Direktauswahl von Tags mit ausgewählter Webpartzone

  4. Drücken Sie ENTF, wenn Sie sicher sind, dass die Auswahl präzise ist.

    Das ausgewählte Webpart oder die Webpartzone wird von der Seite gelöscht.

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×