Einfügen eines Master-/Detailsteuerelements

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

In Microsoft Office InfoPath können Sie das Master/Details-Steuerelement verwenden, um Steuerelemente miteinander zu verknüpfen, sodass die Auswahl im ersten Steuerelement bestimmt, was im folgenden Steuerelement angezeigt wird.

Inhalt dieses Artikels

Verwenden eines Master/Details-Steuerelements

Überlegungen zur Kompatibilität

Einfügen eines Master-/Detailsteuerelements

Ändern der Master/Details-Standardbeziehung

Verwenden eines Master/Details-Steuerelements

Ein Master-/Detailsteuerelement besteht aus zwei zusammenhängenden Steuerelementen. Ein Steuerelement wird als Mastersteuerelement und das andere als Detailsteuerelement bezeichnet. Das Mastersteuerelement ist immer eine Wiederholte Tabelle. Beim Detailsteuerelement handelt es sich entweder um eine wiederholte Tabelle oder um einen Wiederholter Abschnitt.

Verwenden eines Master/Details-Steuerelements in folgenden Fällen:

  • Ermöglichen Sie Benutzern, die auf Ihrer Formularvorlage basierende Formulare ausfüllen, effizienter mit umfangreichen Datenmengen zu arbeiten.

  • Zeigen Sie das Äquivalent einer 1:1-Beziehung an. So können Sie bspw. ein Master/Detailsteuerelement beim Entwerfen einer Personalformularvorlage entwerfen, das mit einer Datenbank mit Mitarbeiterdatensätzen verbunden ist. Das Mastersteuerelement kann den Namen und die Berufsbezeichnung einer Mitarbeiters anzeigen, das Detailsteuerelement dagegen kann die Position, das Anstellungs- und Geburtsdatum des Mitarbeiters anzeigen.

  • Zeigen Sie das Äquivalent einer 1:n-Beziehung an. Sie können bspw. das Mastersteuerelement verwenden, um eine Reihe von Datensätzen (z. B. Benutzernamen) und das Detailsteuerelement, zusammenhängende Datensätze (bspw. Benutzerbestellungen) anzuzeigen.

In der folgenden Abbildung klicken Mitarbeiter einer Personalabteilung auf eine Zeile in einer wiederholten Tabelle, um auf detaillierte Informationen über einen Mitarbeiter zugreifen zu können.

Mitarbeiterinformationen in Master/-Detailsteuerelementen in einem Formular

Wenn Benutzer auf eine bestimmte Zeile in einer wiederholten Tabelle (das Mastersteuerelement) klicken, l), werden ein oder mehrere Detaildatensätze in einem wiederholten Abschnitt oder in einer wiederholten Tabelle (das Detailsteuerelement) an einer anderen Stelle im Formular angezeigt.

InfoPath stellt ein vordefiniertes Master-/Detailsteuerelement bereit, das Sie mithilfe des Aufgabenbereichs Steuerelemente einfügen können. Sie können ein Master-/Detailsteuerelement auch durch Einfügen einer wiederholten Tabelle oder eines wiederholten Abschnitts (oder zweier wiederholter Tabellen) einfügen und dann die Eigenschaften der einzelnen Steuerelemente ändern.

Wenn die Formularvorlage hauptsächlich für die Anzeige auf dem Bildschirm konzipiert wurde, kann es sinnvoll sein, das Detailsteuerelement in einem Scrollbereich in der Formularvorlage anzuordnen. Ist eine umfangreiche Datenmenge im Steuerelement angezeigt, können Benutzer auf diese Weise einen Bildlauf durch die Daten ausführen. Beachten Sie, dass sich diese Option nicht empfiehlt, wenn die Benutzer ihre Formulare drucken möchten, da Daten, die im Bildlaufbereich in der Anzeige ausgeblendet sind, auch im ausgedruckten Formular ausgedruckt sein werden.

Seitenanfang

Überlegungen zur Kompatibilität

Wenn Sie in InfoPath eine Formularvorlage entwerfen, können Sie sich für eine Browserkompatible Formularvorlage entscheiden. Beim Entwerfen einer browserkompatiblen Formularvorlage sind keine Master-/Detailsteuerelements im Aufgabenbereich Steuerelemente verfügbar, da sie nicht in einem Webbrowser angezeigt werden können.

Obwohl in den Dialogfeldern Eigenschaften für wiederholter Abschnitt und Eigenschaften für wiederholte Tabelle auf die Registerkarte Master/Details zugreifen können, stehen die Einstellungen auf dieser Registerkarte nicht zur Verfügung und werden abgeblendet dargestellt.

Wenn Sie diese Einschränkung umgehen, sollten Sie Ihre Formularvorlage entwerfen, sodass die Benutzer anzeigen können zwei Ansichten, eine "Masteransicht", die bestimmte Elemente zu Listen und eine "Detailansicht" mit erweiterten Informationen für jedes Element in der Folienmasteransicht.

Seitenanfang

Einfügen eines Master-/Detailsteuerelements

Ein Master-/Detailsteuerelement wird unterschiedlich eingefügt, je nachdem, ob Sie eine neue, leere Formularvorlage entwerfen oder die Formularvorlage anhand einer Datenbank oder einer externen Datenquelle erstellen.

Wenn Sie ein Master-/Detailsteuerelement aus dem Aufgabenbereich Steuerelemente einfügen, fügt InfoPath eine wiederholte Tabelle und ein wiederholter Abschnitt, die an der gleichen Wiederholte Gruppe in der Datenquelle gebunden sind. Standardmäßig enthalten beide Steuerelemente andere Steuerelemente, die an Felder in dieser wiederholten Gruppe gebunden sind.

Die folgende Abbildung zeigt ein Master-/Detailsteuerelement in Entwurfsmodus.

Master-/Detailsteuerelement mit Detailsteuerelement, das in Entwurfsmodus ausgewählt wird

Steuerelemente können gebunden oder ungebunden sein. Wenn ein Steuerelement gebunden ist, ist es mit einem Feld oder einer Gruppe in der Datenquelle verbunden, sodass in das Steuerelement eingegebene Daten in der zugrunde liegenden Formulardatei (XML) gespeichert werden. Wenn ein Steuerelement ungebunden ist, ist nicht mit einem Feld oder einer Gruppe verbunden, und in das Steuerelement eingegebene Daten werden nicht gespeichert. Wenn Sie ein Steuerelement auswählen oder mit dem Mauszeiger darauf zeigen, werden rechts oben in der Ecke des Steuerelements Text und eine Bindungssymbol angezeigt. Der Text weist auf die Gruppe oder das Feld hin, mit der/dem das Steuerelement in der Datenquelle verbunden ist. Das Symbol zeigt an, ob das Steuerelement korrekt an diese Gruppe oder das Feld gebunden ist. Wenn die Bindung korrekt ist, wird ein grünes Symbol angezeigt. Wenn etwas mit der Bindung nicht stimmt, wird stattdessen ein blaues oder rotes Symbol angezeigt.

Die Datenquelle für die Formularvorlage besteht von Feldern und Gruppen, die in einer hierarchischen Ansicht im Aufgabenbereich Datenquelle angezeigt werden. Master/Details-Steuerelemente werden immer an wiederholte Gruppen gebunden. Im folgenden Beispiel werden sowohl das Master- und das Detailsteuerelement wiederholte Gruppe im Aufgabenbereich DatenquelleDetailsteuerelement an gebunden.

Beziehung zwischen Master-/Detailsteuerelement in Formularvorlage und wiederholter Gruppe in Datenquelle

Hinweis : In einer 1:n-Beziehung werden Master- und Detailsteuerelemente normalerweise an separate wiederholte Gruppen gebunden. Weitere Informationen über das Erstellen einer 1:n-Beziehung im Gegensatz zu einer 1:1-Beziehung finden Sie unter Ändern der Master/Details-Standardbeziehung weiter unten in diesem Artikel.

Einfügen eines Master-/Detailsteuerelements in einer neuen, leeren Formularvorlage

InfoPath stellt ein vordefiniertes Master-/Detailsteuerelement bereit, das Sie mithilfe des Aufgabenbereichs Steuerelemente einfügen können. Sie können ein Master-/Detailsteuerelement auch durch Einfügen einer wiederholten Tabelle oder eines wiederholten Abschnitts (oder zweier wiederholter Tabellen) einfügen und dann die Eigenschaften der einzelnen Steuerelemente ändern.

Wenn Sie eine neue, leere Formularvorlage entwerfen, ist das Kontrollkästchen Datenquelle automatisch erstellen im Aufgabenbereich Steuerelemente standardmäßig aktiviert. Hierdurch kann InfoPath Felder und Gruppen automatisch in der Datenquelle erstellen, wenn Sie der Formularvorlage Steuerelemente hinzufügen. Diese Felder und Gruppen werden im Aufgabenbereich Datenquelle durch Ordner- und Dateisymbole dargestellt.

  1. Bewegen Sie den Cursor an die Position in der Formularvorlage, an der das Steuerelement eingefügt werden soll.

  2. Wenn der Aufgabenbereich Steuerelemente nicht angezeigt wird, klicken Sie im Menü Einfügen auf Weitere Steuerelemente, oder drücken Sie ALT+I, C.

  3. Klicken Sie unter Steuerelemente einfügen auf Master/Details.

  4. Geben Sie im Dialogfeld Master/Details einfügen in das Feld Spaltenanzahl im Master die Anzahl der Spalten für das Mastersteuerelement ein.

  5. Geben Sie in das Feld Spaltenanzahl in den Details die Anzahl der Felder für das Detailsteuerelement ein.

    InfoPath fügt zwei Steuerelemente in die Formularvorlage ein. Das erste trägt die Bezeichnung Wiederholte Tabelle (Master) und das zweite die Bezeichnung Wiederholter Abschnitt (Details).

  6. Zum Testen der Master-/Details-Beziehung klicken Sie auf der Symbolleiste Standard auf Vorschau, und geben Sie dann die Daten im Mastersteuerelement ein. Zusammenhängende Daten sollten im Detailsteuerelement angezeigt werden.

Einfügen eines Master-/Detailsteuerelements in einer Formularvorlage, die auf einer vorhandenen Datenquelle basiert

Wenn Sie das Design der Formularvorlage auf eine vorhandene Datei von Extensible Markup Language (XML), Datenbank oder Webdienst beruht, leitet InfoPath die Felder und Gruppen im Aufgabenbereich Datenquelle aus der entsprechenden Datenquelle ab. In diesem Szenario können Sie ein Master-/Detailsteuerelement aus dem Aufgabenbereich Steuerelemente einfügen, wie im folgenden Verfahren beschrieben.

Master- und Detailsteuerelemente können, abhängig von den Anforderungen, entweder an dieselbe oder an verschiedene wiederholte Gruppen gebunden werden. Die Steuerelemente, die in einem Master-/Detailsteuerelement angezeigt werden, sind an Felder gebunden, die zu einer wiederholten Gruppe gehören.

  1. Bewegen Sie den Cursor an die Position in der Formularvorlage, an der das Steuerelement eingefügt werden soll.

  2. Wenn der Aufgabenbereich Steuerelemente nicht angezeigt wird, klicken Sie im Menü Einfügen auf Weitere Steuerelemente, oder drücken Sie ALT+I, C.

  3. Klicken Sie unter Steuerelemente einfügen auf Wiederholte Tabelle.

  4. Klicken Sie auf der ersten Seite des Bindungs-Assistenten für wiederholte Tabellen auf die wiederholte Gruppe, an die Sie die Tabellenzeilen binden möchten, und klicken Sie dann auf Weiter. Wenn die Tabelle nur über eine Spalte verfügt, können Sie ein wiederholtes Feld statt einer wiederholten Gruppe auswählen.

    Tipp : Wenn Sie eine neue wiederholte Gruppe erstellen möchten, an die die Tabelle gebunden werden soll, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Gruppe, zu der Sie die wiederholte Gruppe hinzufügen möchten, klicken Sie im Kontextmenü auf Hinzufügen, und geben Sie dann im Dialogfeld Feld oder Gruppe hinzufügen die Eigenschaften der wiederholten Gruppe ein.

  5. Zum Hinzufügen der Spalten, die in der Tabelle enthalten sein sollen, doppelklicken Sie auf die Felder in der Liste Datenbindung.

    Tipp : Wenn Sie ein neues Feld erstellen möchten, das als Spalte hinzugefügt werden soll, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Gruppe, an die die Tabelle gebunden ist, klicken Sie im Kontextmenü auf Hinzufügen, und geben Sie dann im Dialogfeld Feld oder Gruppe hinzufügen die Eigenschaften des Felds ein.

  6. Zum Umordnen der Spalten klicken Sie in der Liste Spalten in der Tabelle auf eine Spalte, klicken Sie auf Nach oben oder Nach unten, und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

  7. Doppelklicken Sie auf die Beschriftung Wiederholte Tabelle unter der Tabelle in der Formularvorlage.

  8. Klicken Sie auf die Registerkarte Master-/Details.

  9. Klicken Sie auf Als Master festlegen, geben Sie einen Namen in das Feld Master-ID ein, und klicken Sie dann auf OK.

  10. Platzieren Sie den Cursor in der Formularvorlage, wo Sie den wiederholten Abschnitt (das Detailsteuerelement) einfügen möchten.

  11. Klicken Sie im Aufgabenbereich Steuerelemente unter Steuerelemente einfügen auf Wiederholter Abschnitt.

    Hinweis : Als Alternative können Sie eine andere wiederholte Tabelle als das Detailsteuerelement verwenden.

  12. Klicken Sie auf der ersten Seite des Bindungs-Assistenten für wiederholte Abschnitte auf die wiederholte Gruppe, an die Sie den Abschnitt binden möchten, und klicken Sie dann auf OK.

  13. Doppelklicken Sie auf die Beschriftung Wiederholter Abschnitt, die unter dem Abschnitt auf Ihrer Formularvorlage angezeigt wird.

  14. Klicken Sie auf die Registerkarte Master-/Details.

  15. Klicken Sie auf Als Details festlegen, und klicken Sie dann auf den Namen des Steuerelements in der Liste Verknüpfung mit Master-ID.

  16. Um die standardmäßige 1: 1-Beziehung zwischen Master-/Detailsteuerelement zu einer 1: n-Beziehung ändern möchten, klicken Sie auf nach Key Feld unter Master-/Details-Beziehung, und klicken Sie dann auf XPath festlegen Schaltfläche (Symbol) neben der Felder Schlüsselfelder (Master) und Schlüsselfelder (Details), um die gewünschten Schlüsselfelder auszuwählen.

  17. Zum Testen der Master-/Details-Beziehung klicken Sie auf der Symbolleiste Standard auf Vorschau, und geben Sie dann die Daten im Mastersteuerelement ein. Zusammenhängende Daten sollten im Detailsteuerelement angezeigt werden.

Tipp : Sie können auch den Aufgabenbereich Datenquelle verwenden, um Master-/Detailsteuerelemente einzufügen. Um das Mastersteuerelement im Aufgabenbereich Datenquelle zu erstellen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die wiederholte Gruppe, an die Sie das Mastersteuerelement binden möchten, und klicken Sie dann im Kontextmenü auf Wiederholte Tabelle. Befolgen Sie dieselben allgemeinen Schritte, um das Detailsteuerelement zu erstellen.

Seitenanfang

Ändern der Master/Details-Standardbeziehung

Wenn Sie ein Master-/Detailsteuerelement mithilfe des Aufgabenbereichs Steuerelemente in einer Formularvorlage einfügen, richtet InfoPath eine 1:1-Beziehung zwischen dem Master- und dem Detailsteuerelement ein. Bei einer 1:1-Beziehung wird im Detailsteuerelement für jede Auswahl im Mastersteuerelement ein einzelnes übereinstimmendes Ergebnis angezeigt.

Sie können die Master/Details-Beziehung von einer 1:1-Beziehung zu einer 1:n-Beziehung ändern. Bei einer 1:n-Beziehung können im Detailsteuerelement für jede Auswahl im Mastersteuerelement mehrere übereinstimmende Ergebnisse angezeigt.

Wenn Sie ein Master-/Detailsteuerelement in Ihrer Formularvorlage einfügen, wird in InfoPath standardmäßig eine wiederholte Tabelle und ein wiederholter Abschnitt eingefügt. Diese Steuerelemente werden an die wiederholte Gruppe in der Datenquelle gebunden. Beide Steuerelemente enthalten standardmäßig weitere Steuerelemente, die an Felder in dieser wiederholten Gruppe gebunden sind. In einer 1:n-Beziehung sind Master-/Detailsteuerelemente normalerweise an separate wiederholte Gruppen gebunden.

Wenn Sie vom Aufgabenbereich Steuerelemente ein Master-/Detailsteuerelement in Ihre Formularvorlage eingefügt haben und anstelle einer 1:1-Beziehung eine 1:n-Beziehung einrichten möchten, können Sie das in InfoPath erstellte Detailsteuerelement löschen. Anschließend können Sie, wie im folgenden Verfahren, ein neues Detailsteuerelement erstellen, das Ihren Anforderungen besser entspricht:

  1. Wählen Sie den wiederholten Abschnitt aus, der als Detailsteuerelement festgelegt ist, und drücken Sie dann ENTF.

  2. Fügen Sie einen neuen wiederholten Abschnitt in die Formularvorlage ein.

    Wie?

    1. Bewegen Sie den Cursor an die Position in der Formularvorlage, an der das Steuerelement eingefügt werden soll.

    2. Wenn der Aufgabenbereich Steuerelemente nicht angezeigt wird, klicken Sie im Menü Einfügen auf Weitere Steuerelemente, oder drücken Sie ALT+I, C.

    3. Aktivieren Sie im Aufgabenbereich Steuerelemente das Kontrollkästchen Datenquelle automatisch erstellen.

    4. Klicken Sie unter Steuerelemente einfügen auf Wiederholter Abschnitt.

  3. Fügen Sie die gewünschten Steuerelemente in den wiederholten Abschnitt ein.

    Wie?

    1. Bewegen Sie den Cursor an die Position in der Formularvorlage, an der das Steuerelement eingefügt werden soll.

    2. Wenn der Aufgabenbereich Steuerelemente nicht angezeigt wird, klicken Sie im Menü Einfügen auf Weitere Steuerelemente, oder drücken Sie ALT+I, C.

    3. Aktivieren Sie im Aufgabenbereich Steuerelemente das Kontrollkästchen Datenquelle automatisch erstellen.

    4. Klicken Sie unter Steuerelemente einfügen, und klicken Sie dann auf das Steuerelement, das Sie einfügen möchten.

    5. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 4 für jedes Steuerelement, das Sie einfügen möchten.

  4. Doppelklicken Sie auf den wiederholten Abschnitt in Ihrer Formularvorlage.

  5. Klicken Sie auf die Registerkarte Master-/Details.

  6. Klicken Sie unter Master/Details-Einstellungen auf Als Details festlegen.

  7. Klicken Sie in der Liste Verknüpfung mit Master-ID auf den Namen des Mastersteuerelements.

  8. Klicken Sie unter Master/Details-Beziehung auf Durch Schlüsselfeld.

  9. Klicken Sie auf XPath festlegen Schaltfläche (Symbol) neben dem Feld Schlüsselfelder (Master) und klicken Sie dann im Dialogfeld Feld oder Gruppe auswählen auf das Feld mit dem für das master-Steuerelement, und klicken Sie dann auf OK.

  10. Klicken Sie auf XPath festlegen Schaltfläche (Symbol) neben dem Feld Schlüsselfelder (Details), klicken Sie dann im Dialogfeld Feld oder Gruppe auswählen auf das Feld mit dem für das Detailsteuerelement, und klicken Sie dann auf OK.

Tipp : Wenn Sie beim erstmaligen Erstellen eines Master-/Detailsteuerelements eine 1:n-Beziehung erstellen möchten, sollten Sie es in Erwägung ziehen, ein eigenes Master-/Detailsteuerelement manuell zu erstellen, anstatt das im Aufgabenbereich Steuerelemente zur Verfügung stehende vordefinierte Master-/Detailsteuerelement zu verwenden. Sie können Ihr eigenes Steuerelement erstellen, indem Sie eine Master-/Detailbeziehung zwischen einer wiederholten Tabelle und einem wiederholten Abschnitt oder zwischen zwei wiederholten Tabellen in einer Formularvorlage einrichten. Dazu müssen Sie das Dialogfeld Eigenschaften für jedes Steuerelement öffnen und ein Steuerelement als Mastersteuerelement und das andere als Detailsteuerelement festlegen. Durch die Änderung der Eigenschaften des Detailsteuerelements können Sie eine 1:n-Beziehung mithilfe von Schlüsselfeldern einrichten.

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×