Einfügen eines Dateianlagensteuerelements

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Wenn Benutzer in der Lage sein sollen, Dateien in ein Microsoft Office InfoPath-Formular einzufügen, können Sie ein Dateianlagesteuerelement in der Formularvorlage verwenden. Damit können Benutzer Dateien an das Formular anfügen, und die Dateien werden verschlüsselt und mit den Formulardaten gespeichert.

Inhalt dieses Artikels

Verwenden Sie ein Dateianlagesteuerelement

Die Benutzerfunktionalität

Einfügen einer Dateianlagesteuerelement

Sicherheitsdetails

Verwenden eines Dateianlagesteuerelements

Verwenden Sie in den folgenden Situationen ein Dateianlagesteuerelement:

  • Benutzer sollen in der Lage sein, Dokumente, Arbeitsblätter und andere Dateitypen an das Formular anzufügen.

  • Es soll eine Datei an die Formularvorlage angefügt werden, z. B. eine Datei mit Zusatzinformationen zur Formularvorlage.

  • Sie möchten mit Binär Dateien aus einer Datenbank oder einer anderen externen Datenquelle arbeiten.

Im folgenden Beispiel wird ein Microsoft Office Word 2007-Dokument an ein InfoPath-Formular angefügt. Das Dokument enthält Einzelheiten zur geplanten Tagesordnung für eine internationale Verkaufsbesprechung.

Formular für über Dateianlagesteuerelement angefügter Datei

Standardmäßig können Benutzer Dateien in einem Dateianlagesteuerelement durchsuchen, sie löschen oder ersetzen. Es können beliebige Dateitypen an das Formular angefügt werden, mit Ausnahme von potenziell unsicheren Dateien, die Viren enthalten können, z. B. BAT- oder EXE-Dateien. Sie können die Dateitypen, die Benutzer in einem Dateianlagesteuerelement im Formular einfügen können, auch noch weiter einschränken.

Verwandte Steuerelemente

InfoPath enthält Steuerelemente, die mit Dateianlagesteuerelementen vergleichbar sind, aber für andere Zwecke verwendet werden. Gehen Sie die folgende Liste durch, um die geeigneten Steuerelemente für Ihre Formularvorlage zu bestimmen:

Bildsteuerelement    Genau wie Dateianlagesteuerelemente ermöglichen Bildsteuerelemente das Durchsuchen von Dateien sowie das Löschen und Ersetzen von Dateien in Formularen. Der Unterschied ist der, dass Sie zu einem Bildsteuerelement nur Bilder hinzufügen können, wohingegen Dateianlagesteuerelemente alle Dateitypen unterstützen, einschließlich Bilddateien. Beide Steuerelemente verwenden den Base64-Datentyp, mit dem binäre Dateien zum Speichern und Anzeigen codiert und decodiert werden.

Hyperlink    Wenn Benutzer keine Dateien in Formulare einbetten können sollen, da dies die Dateigröße des Formulars erhöhen kann, verwenden Sie in der Formularvorlage ein Hyperlink-Steuerelement. Damit können Benutzer Hyperlinks in eine Datei einfügen.

Seitenanfang

Der Blickwinkel des Benutzers

Je nach Optionen, die Sie für ein Dateianlagesteuerelement angegeben haben, können Benutzer entweder eine Datei in ein leeres Dateianlagesteuerelement einfügen oder eine bereits vorhandene Dateianlage ersetzen. In beiden Fällen klicken Benutzer in das Dateianlagesteuerelement, um eine Datei zu finden. Wenn das Dialogfeld Datei anfügen angezeigt wird, können sie nach der gewünschten Datei suchen.

Sie können angeben, welche Dateitypen zu Dateianlagesteuerelementen hinzugefügt werden können. Beim Angeben der zulässigen Dateitypen blendet InfoPath automatisch alle nicht unterstützten Dateien im Dialogfeld Datei anfügen aus. Angenommen, Sie beschränken Dateianhänge auf TXT-Dateien, dann werden DOCX-, PPTX- und andere Dateien ausgeblendet, auch wenn sie im Ordner vorhanden sind.

Wenn Benutzer versuchen, einen Dateityp einzufügen, der potenziell gefährlicher, beispielsweise eine ausführbare Datei (.exe) ist, wird eine Nachricht Sicherheit sie mit, dass den Dateityp unsicher ist und verhindert, dass sie das Formular zuordnen können. InfoPath wird diese unsicheren Dateitypen standardmäßig blockiert. Weitere Informationen über unsichere Dateien finden Sie unter Sicherheitsdetails in diesem Artikel.

Seitenanfang

Einfügen eines Dateianlagensteuerelements

Beim Einfügen eines Dateianlagesteuerelements unterscheidet sich das Verfahren in Abhängigkeit davon, ob Sie eine neue, leere Formularvorlage entwerfen, oder ob der Entwurf auf einer Datenbank oder einer anderen externen Datenquelle basiert.

In der folgenden Abbildung ist ein im Entwurfsmodus ausgewähltes Dateianlagesteuerelement dargestellt.

Legen Sie im Entwurfsmodus ausgewähltes Anlagesteuerelement ab

Steuerelemente können gebunden oder ungebunden sein. Wenn ein Steuerelement gebunden ist, ist es mit einem Feld oder einer Gruppe in der Datenquelle verbunden, sodass in das Steuerelement eingegebene Daten in der zugrunde liegenden Formulardatei (XML) gespeichert werden. Wenn ein Steuerelement ungebunden ist, ist nicht mit einem Feld oder einer Gruppe verbunden, und in das Steuerelement eingegebene Daten werden nicht gespeichert. Wenn Sie ein Steuerelement auswählen oder mit dem Mauszeiger darauf zeigen, werden rechts oben in der Ecke des Steuerelements Text und eine Bindungssymbol angezeigt. Der Text weist auf die Gruppe oder das Feld hin, mit der/dem das Steuerelement in der Datenquelle verbunden ist. Das Symbol zeigt an, ob das Steuerelement korrekt an diese Gruppe oder das Feld gebunden ist. Wenn die Bindung korrekt ist, wird ein grünes Symbol angezeigt. Wenn etwas mit der Bindung nicht stimmt, wird stattdessen ein blaues oder rotes Symbol angezeigt.

Die Datenquelle für die Formularvorlage besteht von Feldern und Gruppen, die in einer hierarchischen Ansicht im Aufgabenbereich Datenquelle angezeigt werden. Dateianlagen-Steuerelemente werden immer von Feldern mit einem Bild oder Dateianlage (base64) gebunden Datentyp. Im folgenden Beispiel wird das Dateianlagesteuerelement in der Formularvorlage in das Feld DiscussionItemAttachment im Aufgabenbereich Datenquelle gebunden.

Beziehung zwischen Dateianlagesteuerelement in Formularvorlage und entsprechendem Feld in Datenquelle

Einfügen eines Dateianlagesteuerelements in eine neue, leere Formularvorlage

Wenn Sie eine neue, leere Formularvorlage entwerfen, ist das Kontrollkästchen Datenquelle automatisch erstellen im Aufgabenbereich Steuerelemente standardmäßig aktiviert. Hierdurch kann InfoPath Felder und Gruppen automatisch in der Datenquelle erstellen, wenn Sie der Formularvorlage Steuerelemente hinzufügen. Diese Felder und Gruppen werden im Aufgabenbereich Datenquelle durch Ordner- und Dateisymbole dargestellt.

  1. Bewegen Sie den Cursor an die Position in der Formularvorlage, an der das Steuerelement eingefügt werden soll.

  2. Wenn der Aufgabenbereich Steuerelemente nicht angezeigt wird, klicken Sie im Menü Einfügen auf Weitere Steuerelemente, oder drücken Sie ALT+I, C.

  3. Klicken Sie unter Steuerelemente einfügen auf Dateianlage.

  4. Wenn Sie dem Steuerelement eine Beschriftung hinzufügen möchten, geben Sie den Text oberhalb des Steuerelements oder links von ihm gefolgt von einem Doppelpunkt (:) ein.

  5. Standardmäßig können Benutzer beliebige Dateitypen an das Formular anfügen, außer Dateien wie z. B. EXE-Dateien, die aus Sicherheitsgründen von InfoPath blockiert werden. So können Sie festlegen, ob die Dateitypen, die Benutzer an Formulare anfügen können, eingeschränkt werden:

    1. Doppelklicken Sie auf das Dateianlagesteuerelement.

    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Daten.

    3. Markieren Sie unter Gültigkeitsprüfung und Regeln das Kontrollkästchen Benutzer können nur die folgenden Dateitypen anfügen, und geben Sie dann die Dateinamenerweiterung für die zulässigen Dateitypen in das Feld ein. Wenn Sie beispielsweise .docx eingeben, können Benutzer nur Office Word 2007-Dateien an das Dateianlagesteuerelement im Formular anfügen.

      Hinweis : Wenn Sie eine Browserkompatible Formularvorlage entwerfen, können Sie nicht angeben, welche Dateitypen im Dateianlagesteuerelement zulässig sind.

  6. Standardmäßig wird ein Dateianlagesymbol mit Platzhaltertext in die Formularvorlage eingefügt.

  7. Gehen Sie wie folgt vor, um anstelle des Platzhaltertexts eine standardmäßige Dateianlage in einem Steuerelement anzuzeigen:

    1. Doppelklicken Sie auf das Dateianlagesteuerelement.

    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Daten.

    3. Klicken Sie unter Bindung auf Standarddatei angeben, und klicken Sie anschließend auf Durchsuchen.

    4. Wählen Sie im Dialogfeld Datei anfügen die Datei aus, die im Dateianlagefeld in der Formularvorlage angezeigt werden soll, und klicken Sie dann auf Einfügen.

Einfügen eines Dateianlagesteuerelements in eine Formularvorlage, die auf einer vorhandenen Datenquelle basiert

Wenn Sie das Design der Formularvorlage auf eine vorhandene Datei von Extensible Markup Language (XML), Datenbank oder Webdienst beruht, leitet InfoPath die Felder und Gruppen im Aufgabenbereich Datenquelle aus der entsprechenden Datenquelle ab. In diesem Szenario können Sie ein Dateianlagesteuerelement einfügen, durch Ziehen eines Felds aus dem Aufgabenbereich " Datenquelle " in der Formularvorlage oder indem Sie eine Dateianlagesteuerelement aus dem Aufgabenbereich Steuerelemente einfügen, wie im folgenden beschrieben:

  1. Bewegen Sie den Cursor an die Position in der Formularvorlage, an der das Steuerelement eingefügt werden soll.

  2. Wenn der Aufgabenbereich Steuerelemente nicht angezeigt wird, klicken Sie im Menü Einfügen auf Weitere Steuerelemente, oder drücken Sie ALT+I, C.

  3. Klicken Sie unter Steuerelemente einfügen auf Dateianlage.

  4. Wählen Sie im Dialogfeld Bindung für Dateianlage das Feld aus, in dem die Dateianlagedaten gespeichert werden sollen, und klicken Sie dann auf OK.

  5. InfoPath verwendet den Namen des Felds oder der Gruppe als Beschriftung des Steuerelements. Ändern Sie den Beschriftungstext bei Bedarf.

  6. Standardmäßig können Benutzer beliebige Dateitypen an ihr Formular anfügen, außer Dateien wie z. B. EXE-Dateien, die aus Sicherheitsgründen von InfoPath blockiert werden. So können Sie festlegen, ob die Dateitypen, die Benutzer an Formulare anfügen können, eingeschränkt werden:

    1. Doppelklicken Sie auf das Dateianlagesteuerelement.

    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Daten.

    3. Markieren Sie unter Gültigkeitsprüfung und Regeln das Kontrollkästchen Benutzer können nur die folgenden Dateitypen anfügen, und geben Sie dann die Dateinamenerweiterung für die zulässigen Dateitypen in das Feld ein. Wenn Sie beispielsweise .docx eingeben, können Benutzer nur Office Word 2007-Dateien an das Dateianlagesteuerelement im Formular anfügen.

      Hinweis : Wenn Sie eine Browserkompatible Formularvorlage entwerfen, können Sie nicht angeben, welche Dateitypen im Dateianlagesteuerelement zulässig sind.

  7. Standardmäßig wird ein Dateianlagesteuerelement mit Platzhaltertext in die Formularvorlage eingefügt.

  8. Gehen Sie wie folgt vor, um anstelle des Platzhaltertexts eine Standarddatei in der Formatvorlage anzuzeigen:

    1. Doppelklicken Sie auf das Dateianlagesteuerelement.

    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Daten.

    3. Klicken Sie unter Bindung auf Standarddatei angeben, und klicken Sie anschließend auf Durchsuchen.

    4. Wählen Sie im Dialogfeld Datei anfügen die Datei aus, die im Dateianlagefeld in der Formularvorlage angezeigt werden soll.

      Tipp : Zum Einfügen von Steuerelementen können Sie auch den Aufgabenbereich Datenquelle verwenden. Klicken Sie im Aufgabenbereich Datenquelle mit der rechten Maustaste auf das Feld, an das Sie das Dateianlagensteuerelement binden möchten, und klicken Sie dann im Kontextmenü auf Dateianlage. Falls Dateianlage nicht als Option im Kontextmenü angezeigt wird, stellen Sie sicher, dass "Bild oder Dateianlage" als Datentyp für das Feld festgelegt wurde.

Seitenanfang

Sicherheitsdetails

In InfoPath wird das Anfügen bestimmter Dateitypen an ein Formular nicht unterstützt, darunter EXE-, COM- oder BAT-Dateien. Mit dieser Einschränkung wird verhindert, dass mit Viren infizierte ausführbare Dateien die Computer der Benutzer schädigen. InfoPath folgt einem ähnlichen Modell wie Microsoft Office Outlook, wenn es um die Ermittlung unsicherer Dateitypen geht.

Standardmäßig werden die folgenden Dateierweiterungen in InfoPath als unsicher behandelt: ADE, ADP, APP, ASP, BAS, BAT, CER, CHM, CMD, COM, CPL, CRT, CSH, DER, EXE, FXP, HLP, HTA, INF, INS, ISP, ITS, JS, JSE, KSH, LNK, MAD, MAF, MAG, MAM, MAQ, MAR, MAS, MAT, MAU, MAV, MAW, MDA, MDB, MDE, MDT, MDW, MDZ, MSC, MSH, MSH1, MSH2, MSH1XML, MSH2XML, MSHXML, MSI, MSP, MST, OPS, PCD, PIF, PLG, PRF, PRG, PST, REG, SCF, SCR, SCT, SHB, SHS, TMP, URL, VB, VBE, VBS, VSMACROS, VSW, WS, WSC, WSF, WSH.

Systemadministratoren können diese Liste um Dateitypen erweitern, indem sie einen bestimmten Registrierungsschlüssel hinzufügen und dessen Wert auf eine durch Semikolons getrennte Liste mit Erweiterungen festlegen. Sie können auch Dateien aus der Liste mit unsicheren Dateien entfernen.

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×