Eigenschaften von VoIP: Standortprofile

Auf der Registerkarte Standortprofile können Sie Standortprofile für die Implementierung von Enterprise-VoIP an Standorten in der gesamten Organisation hinzufügen oder ändern.

Standortprofile

In dieser Tabelle werden alle für die Organisation vorhandenen Standortprofile aufgelistet.

Hinzufügen

Um ein Standortprofil hinzuzufügen, klicken Sie auf Hinzufügen.

Bearbeiten

Um ein Standortprofil zu ändern, klicken Sie auf das Standortprofil und dann auf Bearbeiten.

Entfernen

Um ein Standortprofil zu löschen, klicken Sie auf das Standortprofil und dann auf Entfernen.

Weitere Informationen online

Erweitern bzw. reduzieren

Mit einem Standortprofil werden eine Reihe von Regeln für die Rufnummernnormalisierung angegeben, die auf Nummern angewendet werden sollen, die von einem bestimmten Standort gewählt werden, oder von einem einzelnen Benutzer, falls Sie Standortprofile pro Benutzer verwenden. Eine von verschiedenen Standorten gewählte Rufnummer kann je nach Standortprofil entsprechend dem Standort in unterschiedliche E.164-Nummern aufgelöst werden. Normalerweise wird für jeden Standort, an dem eine Organisation geschäftlich tätig ist, ein eigenes Standortprofil erstellt.

Hinweis : Wenn Sie Exchange Server 2007 Unified Messaging (UM) für Enterprise-VoIP konfigurieren möchten, empfiehlt es sich, die Konfiguration vor dem Erstellen der Standortprofile vorzunehmen. Für jeden Exchange UM-Wählplan ist ein entsprechendes Standortprofil erforderlich. Wenn Sie in mehreren Exchange-Gesamtstrukturen denselben Wählplannamen verwenden, müssen Sie für jede Gesamtstruktur ein passendes Standortprofil erstellen, das für den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) des UM-Wählplans spezifisch ist. Nach dem Erstellen der Standortprofile müssen Sie Communications Server für Exchange UM konfigurieren sowie die vollständige Bereitstellung und Konfiguration anderer Komponenten durchführen.

Hinweis : Nach dem Erstellen von Standortprofilen für einen Enterprise-Pool müssen Sie diese dem Office Communications Server-Front-End-Server im Pool, dem Vermittlungsserver (bzw. einem erweiterten Mediengateway) und optional einzelnen Benutzern zuweisen. Das Standortprofil, das Sie als Standardstandortprofil festlegen, kann nur dem Vermittlungsserver oder einzelnen Benutzern, nicht jedoch dem Front-End-Server zugewiesen werden. Der Front-End-Server bestimmt anhand des Standortprofils die Mediengateways, an die Anrufe des Telefonfestnetzes (Public Switched Telephone Network, PSTN) oder einer Nebenstellenanlage weitergeleitet werden sollen. Wenn der Vermittlungsserver E.164-Nummern vom Gateway empfängt, bestimmt er mit dem Standortprofil, wie die E.164-Nummer für die Ortswahl interpretiert wird, und leitet dann die Nummer an den nächsten Hopserver für das Reverse-Lookup weiter. Sie müssen das PSTN-Gateway für das Konvertieren von Telefonnummern aus dem nationalen Format in das E.164-Format konfigurieren, bevor Sie diese an den Vermittlungsserver senden.

Ausführliche Informationen finden Sie im Internet im Abschnitt Bereitstellung oder Vorgänge der technischen Bibliothek von Office Communications Server.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×