Eigenschaften von Pool-Front-End-Server: Routing

Auf der Registerkarte Routing können Sie die statischen Routen für die Server im Pool definieren. Eine statische Route besteht aus einem festen URI (Uniform Resource Identifier) für eine ausgehende Netzwerkverbindung und dem vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) oder der IP-Adresse des nächsten Hopcomputers der Route.

Routing

Gibt die in diesem Pool verwendeten statischen Routen für ausgehende Verbindungen an.

Übereinstimmender URI

Dies ist der Domänenname, der von einer eingehenden Netzwerkverbindung verwendet werden muss, damit die statische Route für die nachfolgende ausgehende Verbindung übernommen wird. Wenn es sich dabei um einen Telefon-URI handelt, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Telefon-URI.

Nächster Hop

Dies ist die Adresse des Computers, an den übereinstimmende und auf den Servern im Pool eingehende Netzwerkverbindungen weitergeleitet werden.

Port

Dies ist der Port des nächsten Hopcomputers, an den übereinstimmende und auf den Servern im Pool eingehende Netzwerkverbindungen weitergeleitet werden.

Transport

Dies ist der Transport für die Weiterleitung von Verbindungen zum nächsten Hopcomputer.

Hinzufügen

Mit dieser Option erstellen Sie eine neue statische Route für ausgehende Verbindungen für die Server im Pool.

Bearbeiten

Mit dieser Option ändern Sie die ausgewählte statische Route in der Liste Routing.

Entfernen

Mit dieser Option entfernen Sie die ausgewählte statische Route aus der Liste Routing.

Weitere Informationen online

Erweitern bzw. reduzieren

Sie können mehrere statische Routen erstellen. Zum Vermeiden von Routingkonflikten dürfen statische Routen jedoch keine identischen URIs enthalten.

Eine statische Route wird erstellt, um Datenverkehr an eine bestimmte Entität zu leiten. Sie könnten beispielsweise eine statische Route zur Verarbeitung von Nachrichten mit Telefon-URIs erstellen. Alle in diesem Pool eingehenden Nachrichten mit einem Telefon-URI werden dann an die Adresse gesendet, die als nächster Hopcomputer in der statischen Route angegeben ist. Bei dem nächsten Hopcomputer kann es sich um ein IP-PSTN-Gateway (Internet Protocol Public Switched Telephone Network) handeln, das den Anruf so weiterleitet, dass die dem Telefon-URI zugeordnete Telefonnummer einen Anruf erhält.

Ausführliche Informationen finden Sie im Abschnitt "Vorgänge" der technischen Bibliothek von Office Communications Server.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×