Eigenschaften von Edgeserver: Zugriffsmethoden

Auf dieser Registerkarte konfigurieren Sie Remotezugriff und Verbund.

Verbund mit anderen Domänen

Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um Anwesenheits-, Sofortnachrichten- und Web- oder A/V-Konferenzfunktionen für externe Benutzer in Verbunddomänen zu aktivieren.

Suche von Verbundpartnern zulassen

Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um die Suche nach Verbundpartnern zu ermöglichen.

Archivierungshaftungsausschluss für Verbundbenutzer aktivieren

Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Verbundbenutzern eine Benachrichtigung über den Archivierungshaftungsausschluss gesendet werden soll. Wenn Sie die Kommunikation von Verbundbenutzern archivieren, sollten Sie die Benachrichtigung über den Archivierungshaftungsausschluss aktivieren, um die Partner über die Archivierung ihrer Nachrichten in Kenntnis zu setzen.

Netzwerkzugriff durch Remotebenutzer zulassen

Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um die Kommunikation von Remotebenutzern in Ihrer Organisation mit anderen Office Communications Server-Benutzern in der Organisation zuzulassen.

Anonyme Benutzer dürfen an Besprechungen teilnehmen

Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um anonymen Benutzern die Teilnahme an internen Konferenzen zu ermöglichen. Anonyme Benutzer sind externe Benutzer, die über keine Anmeldeinformationen in der Organisation verfügen, aber zur Teilnahme an bestimmten Konferenzen eingeladen werden.

Kommunikation von Benutzern mit Verbundkontakten zulassen

Wenn dieser Edgeserver als Zugriffs-Edgeserver für den Remotebenutzerzugriff konfiguriert ist (d. h. mit einem anderen, für Verbunde und öffentliche Chat-Verbindungen konfigurierten Zugriffs-Edgeserver), wählen Sie diese Option aus. Dies ermöglicht es Remotebenutzern, über diesen Zugriffs-Edgeserver eine Verbindung herzustellen, um mit Verbundbenutzern zu kommunizieren, die über einen anderen Zugriffs-Edgeserver eine Verbindung herstellen.

Weitere Informationen online

Erweitern bzw. reduzieren

Externe Benutzer

Externe Benutzer stellen entweder eine vorübergehende oder eine dauerhafte Verbindung mit einer Organisation von einem Standort her, der sich außerhalb der Unternehmensfirewall befindet. Diese Benutzer verfügen möglicherweise über Active Directory-Anmeldeinformationen. Office Communications Server 2007 R2 unterstützt den Zugriff für die folgenden Typen von externen Benutzern:

  • Verbundbenutzer. Benutzer, die gültige Anmeldeinformationen für Verbundpartner besitzen und daher von Office Communications Server als authentifiziert behandelt werden. Solche Benutzer können an Konferenzen teilnehmen und als Vortragende wirken, jedoch keine Konferenzen im lokalen Unternehmen erstellen.

  • Remotebenutzer. Benutzer, die über eine beständige Active Directory-Identität innerhalb der Organisation verfügen. Zu ihnen zählen Mitarbeiter, die zu Hause oder unterwegs arbeiten, sowie andere Remotemitarbeiter, z. B. vertrauenswürdige Lieferanten, denen für ihre Dienstleistungen Anmeldeinformationen für das Unternehmen zur Verfügung gestellt wurden. Remotebenutzer können Konferenzen erstellen und an Konferenzen teilnehmen sowie als Referenten auftreten.

  • Anonyme Benutzer. Benutzer, die keine Active Directory-Identität innerhalb der Organisation besitzen und keine Verbundbenutzer sind. Anonyme Benutzer werden über einen pro Besprechung erstellten Konferenzschlüssel authentifiziert, der ihnen mit der von den Konferenzorganisatoren gesendeten Einladung zur Verfügung gestellt wird. Alle Empfänger einer E-Mail-Nachricht mit einem Konferenzschlüssel werden mit demselben Konferenzschlüssel authentifiziert.

Zugriff von Verbundpartnern

Verbund bezeichnet eine Vertrauensstellung zwischen zwei oder mehr SIP-Domänen (Session Initiation-Protokoll), die Benutzern in unterschiedlichen Organisationen als Verbundpartner die Kommunikation in Echtzeit über Netzwerkgrenzen hinweg ermöglicht. Dies bezeichnet die Fähigkeit interner Benutzer, über Sofortnachrichten oder in Konferenzen mit externen Benutzern eines Verbundpartners zu kommunizieren.

Ein Verbundpartner kann auch ein ACP (Audio Conferencing Provider, Audiokonferenzanbieter) sein, der die Telefonieintegration bereitstellt. Mit Office Communications Server können Sie den Zugriff durch Verbundpartner zulassen, einschließlich anderer Organisationen und ACPs, die die Telefonieintegration für Ihre Organisation bereitstellen.

Hinweis :  Für SIP-Trunkingdienstanbieter ist kein Verbundpartnerzugriff erforderlich.

Sie können den Verbund folgendermaßen implementieren:

  • Suche nach Verbundpartnern zulassen. Dies ist die Standardoption bei der Erstkonfiguration eines Zugriffs-Edgeservers, da sie sowohl Sicherheit als auch Konfigurations- und Verwaltungskomfort bietet. Wenn Sie z. B. den gefundenen Verbund für Ihren Zugriffs-Edgeserver aktivieren, wertet Office Communications Server automatisch den eingehenden Datenverkehr von erweiterten Verbundpartnern aus und begrenzt diesen Verkehr je nach Vertrauensstufe, Datenverkehrsmuster und Administratoreinstellungen.

  • Kein Zulassen der Suche und Beschränkung des Zugriffs von Verbundpartnern auf die Elemente in der Zulassungsliste. Wenn Sie das Kontrollkästchen Suche von Verbundpartnern zulassen nicht aktivieren, werden Verbindungen mit Verbundpartnern nur mit den in der Zulassungsliste aufgeführten vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) von Zugriffs-Edgeservern zugelassen. Diese Methode bietet den höchsten Grad an Sicherheit, Sie müssen jedoch auf die bequeme Verwaltung und weitere Features verzichten, die Ihnen bei der automatischen Suche zur Verfügung stehen.

Hinweis : Um einen ACP als Verbundpartner hinzuzufügen, müssen Sie die Domäne und den FQDN des ACPs der Zulassungsliste hinzufügen. Weitere Informationen über das Konfigurieren der Unterstützung von ACPs finden Sie in der technischen Bibliothek von Microsoft Office Communications Server 2007 R2 auf TechNet.

Sie können auch die Suche von Verbundpartnern aktivieren UND der Zulassungsliste Verbundpartner hinzufügen. Wenn der Zulassungsliste bestimmte Partner hinzugefügt werden, wird diesen eine höhere Vertrauensstufe zugewiesen. Der Zugriffs-Edgeserver würde dann andere Verbundpartner als die Verbundpartner in der Zulassungsliste suchen.

Ausführliche Informationen finden Sie im Abschnitt "Vorgänge" der technischen Bibliothek von Office Communications Server.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×