Eigenschaften der Master-Shape-Verknüpfung (Dialogfeld)

Eigenschaften

Name

Gibt den Namen an, der unter dem Symbol des Master-Shapes im Schablonenfenster angezeigt wird.

Eingabeaufforderung

Gibt den Text an, der angezeigt wird, wenn Sie im Schablonenfenster auf das Symbol des Master-Shapes zeigen. Wenn Sie den Text ändern möchten, geben Sie im Feld Eingabeaufforderung neuen Text ein.

Symbolgröße

Wählen Sie Normal, Hoch, Breit oder Doppelt aus. Die Standardsymbolgröße ist Normal.

  • Hoch ist genauso breit wie Normal, jedoch doppelt so hoch.

  • Breit ist genauso hoch wie Normal, jedoch doppelt so breit.

  • Doppelt ist doppelt so breit und doppelt so hoch wie Normal.

Verknüpfungsnamen ausrichten

Gibt die Ausrichtung des Namens an.

Ziel

Master-Shape

Gibt das Master-Shape an, von dem aus die Verknüpfung erstellt wurde.

Schablone

Gibt die Schablone an, zu der das Master-Shape der Verknüpfung gehört.

Erweitert

Ablegeaktionen

Gibt ShapeSheet-Zellwerte an, die nach dem Ablegen der Verknüpfung auf dem Zeichenblatt festgelegt werden. Wenn beispielsweise nach dem Ablegen eines Shapes eine rote Füllfarbe auf das Shape angewendet werden soll, geben Sie Folgendes ein:

FillForegnd = 2

Trennen Sie aufeinander folgende Zellwerte durch Semikolons.

Shape-Hilfe

Die Eingabe in diesem Feld ist abhängig von der Hilfe, auf die die Verknüpfung zugreifen soll.

  • Wenn die Hilfe des Master-Shapes verwendet werden soll, lassen Sie das Feld leer.

  • Zum Einrichten der Hilfe des Master-Shapes klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Master-Shape, zeigen Sie auf Master-Shape bearbeiten, klicken Sie auf Master-Shape bearbeiten, wählen Sie im Bearbeitungsfenster das Master-Shape aus, und wählen Sie dann den Befehl Objektdaten aus. Verwenden Sie die nachstehend aufgeführte Syntax.

DATEINAME!Schlüsselwort oder DATEINAME!#Zahl

  • DATEINAME ist der Name der Windows-Hilfedatei (entweder eine HLP- oder eine CHM-Datei).

  • Schlüsselwort ist der dem Hilfethema zugeordnete Indexbegriff.

  • Zahl ist eine numerische ID, auf die im MAP-Abschnitt der HLP-Datei verwiesen wird.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×