E-Mails, die automatisch an Benutzer gesendet werden, wenn sich ihre Einwahlkonferenzeinstellungen ändern

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

E-Mails werden automatisch an die Benutzer gesendet, die für Einwahlkonferenzen mit Microsoft als Einwahlkonferenzanbieter aktiviert sind.

Standardmäßig gibt es vier Arten von E-Mails, die an die Benutzer gesendet werden, die für Einwahlkonferenzen aktiviert sind. Wenn Sie die Anzahl von E-Mails, die an die Benutzer gesendet werden, einschränken möchten, können Sie diese Einstellung deaktivieren. Über Einwahlkonferenzen in Skype for Business Online wird Ihren Benutzern eine E-Mail gesendet, wenn:

  • Ihnen eine Lizenz für Skype for Business PSTN-Konferenz zugewiesen wird oder wenn Sie den Anbieter von Einwahlkonferenzen zu Microsoft ändern.

    Diese E-Mail enthält die Konferenz-ID, die Standardeinwahlnummer für Besprechungen, die PIN für Einwahlkonferenzen für den Benutzer sowie Anweisungen und den Link zum Skype for Business Online Meeting Update Tool, welches zur Aktualisierung bereits für den Benutzer geplanter Besprechungen verwendet wird. Siehe Zuweisen von Skype for Business-Lizenzen oder Zuweisen von Microsoft als Anbieter für Einwahlkonferenzen zu einem Benutzer.

    Hinweis : Wenn Ihre Organisation für dynamische Konferenz-IDs aktiviert wurde, weisen alle geplanten Besprechungen eines Benutzers eine eindeutige Konferenz-ID auf. Informationen zur entsprechenden Konfiguration finden Sie unter Verwenden von dynamischen IDs für Einwahlkonferenzen in Ihrer Organisation.

    So kann diese E-Mail aussehen:

    Skype for Business-Lizenz überprüfen

    Weitere Informationen zur Skype for Business-Lizenzierung finden Sie unter Skype for Business-Add-On-Lizenzierung,

  • Sich die Konferenz-ID oder die Standardtelefonnummer eines Benutzers ändert.

    Diese E-Mail umfasst die Konferenz-ID, die Standardeinwahlnummer sowie Anweisungen und die Verknüpfung zum Skype for Business Online Meeting Update Tool, welches zur Aktualisierung bereits für den Benutzer geplanter Besprechungen verwendet wird. Sie enthält jedoch nicht die PIN des Benutzers für Einwahlkonferenzen. Siehe Zurücksetzen der Konferenz-ID für einen Benutzer.

    Hinweis : Wenn Ihre Organisation für dynamische Konferenz-IDs aktiviert wurde, weisen alle geplanten Besprechungen eines Benutzers eine eindeutige Konferenz-ID auf. Informationen zur entsprechenden Konfiguration finden Sie unter Verwenden von dynamischen IDs für Einwahlkonferenzen in Ihrer Organisation.

    So kann diese E-Mail aussehen:

    Die Informationen für Einwahlkonferenzen wurden geändert.
  • Die Einwahlkonferenz-PIN eines Benutzers wird zurückgesetzt.

    Diese E-Mail enthält die Einwahlkonferenz-PIN des Organisators, die vorhandene Konferenz-ID und die Standardeinwahlnummer für den Benutzer. Siehe Zurücksetzen der Einwahlkonferenz-PIN für einen Benutzer.

    Hinweis : Wenn Ihre Organisation für dynamische Konferenz-IDs aktiviert wurde, weisen alle geplanten Besprechungen eines Benutzers eine eindeutige Konferenz-ID auf. Informationen zur entsprechenden Konfiguration finden Sie unter Verwenden von dynamischen IDs für Einwahlkonferenzen in Ihrer Organisation.

    So kann diese E-Mail aussehen:

    Die PIN für die Einwahlkonferenz wurde geändert.
  • Die Lizenz eines Benutzers wird entfernt, wenn sein Einwahlkonferenzanbieter von Microsoft zu einem anderen Anbieter oder zu keinem Anbieter wechselt.

    Das geschieht, wenn die Lizenz für Skype for Business PSTN-Konferenz von einem Benutzer entfernt wird, und zwar durch Änderung des Anbieters von Einwahlkonferenzen für einen Benutzer von Microsoft auf einen externen Audiokonferenzanbieter oder durch Einstellen des Anbieters auf Kein. Diese E-Mail enthält Anweisungen und Informationen zur Verwendung des Skype for Business Online Meeting Update Tool, insbesondere zum Entfernen von Informationen zu einer bestimmten Einwahlkonferenz, z. B. der Standardeinwahlnummer oder der Konferenz-ID.

    Finden Sie unter Zuweisen von Lizenzen für Benutzer in Office 365 for Business oder einer Drittanbieter - als Anbieter von einwahlkonferenzen für einen Benutzer zuweisen.

    So kann diese E-Mail aussehen:

    "Einwahlkonferenzen" ist deaktiviert.

Änderungen an den E-Mail-Nachrichten, die ihnen geschickt werden

Sie können die e-Mail-Nachricht ändern, die automatisch gesendet wird, um Ihre Benutzer, einschließlich der e-Mail-Adresse und den Anzeigenamen, der in den Kontaktinformationen aus enthalten ist. Standardmäßig werden in Office 365 der Absender die e-Mail-Nachrichten, jedoch können Sie die e-Mail-Adresse ändern und den Anzeigenamen mithilfe von Windows PowerShell und das Cmdlet " Set-CsOnlineDialInConferencingTenantSettings ". Um die e-Mail-Adresse ändern, die die e-Mail zu versenden wird müssen die Benutzer Sie:

  • Die E-Mail-Adresse in den Parameter SendEmailFromAddress eingeben.

  • Den in der E-Mail angezeigten Namen in den Parameter SendEmailFromDisplayName eingeben.

  • Den Parameter SendEmailOverride auf True einstellen.

Sie können Änderungen an der E-Mail vornehmen, die an Benutzer gesendet wird. Zum Beispiel können Sie die E-Mail-Adresse, von der die E-Mail gesendet wird, und den in der E-Mail angezeigten Namen ändern. Führen Sie dazu Folgendes aus:

Set-CsOnlineDialInConferencingTenantSetting -SendEmailOverride $true -SendEmailFromAddress amos.marble -SendEmailFromDisplayName "Amos Marble"

Hinweise : 

  • Wenn Sie die E-Mail-Adressinformationen ändern möchten, müssen Sie sicherstellen, dass die Richtlinien Ihrer Umgebung für eingehende E-Mails zulassen, dass E-Mails von der benutzerdefinierten Absenderadresse gesendet werden.

  • Wenn Sie die Kontaktinformationen des Absenders überschreiben, sollten Sie prüfen, dass die E-Mails korrekt an die Benutzer gesendet werden. Sie können dies mit einem Benutzer in Ihrem Unternehmen testen.

Das Cmdlet " Set-CsOnlineDialInConferencingTenantSettings " können Sie andere Einstellungen für Ihre Organisation, einschließlich e-Mail verwalten.

Wie gehen Sie vor, wenn Sie Benutzern keine E-Mails senden möchten?

Wenn Sie das Senden von E-Mails deaktivieren, werden keine E-Mails an die Benutzer gesendet, auch nicht, wenn ihnen eine Lizenz zugewiesen wird. Wenn dies der Fall ist, werden die Konferenz-ID, die Standardeinwahlnummer und, noch wichtiger, auch die PIN für Einwahlkonferenzen nicht an den Benutzer gesendet. Wenn dies geschieht, müssen Sie dem Benutzer eine separate E-Mail schreiben oder ihn anrufen, um ihm diese Mitteilung zu machen.

Standardmäßig werden E-Mails an Ihre Benutzer gesendet. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Benutzer E-Mails für Einwahlkonferenzen erhalten, können Sie das Skype for Business Admin Center oder Windows PowerShell nutzen.

Verwenden des Skype for Business Admin Center
  1. Melden Sie sich bei Office 365 mit Ihrem Firmen- oder Schulkonto an.

  2. Navigieren Sie zum Office 365 Admin Center > Skype for Business.

  3. Rufen Sie in der linken Navigationsleiste des Skype for Business Admin CenterEinwahlkonferenzen > Einstellungen von Microsoft Bridge auf.

  4. Aktivieren oder deaktivieren Sie auf der Seite Einstellungen von Microsoft Bridge die Option Bei einer Änderung der PSTN-Einwahlkonfiguration automatisch E-Mails an Benutzer senden.

  5. Klicken Sie auf Speichern.

Verwenden von Windows PowerShell
  1. Führen Sie das Folgende aus, um das Senden von E-Mails an alle Benutzer zu deaktivieren:

    Set-CsOnlineDialInConferencingTenantSetting -AutomaticallySendEmailsToUsers $false

Die Set-CsOnlineDialInConferencingTenantSettings können Sie andere Einstellungen für Ihre Organisation, einschließlich e-Mail verwalten.

Was sollten Sie sonst über diese E-Mails wissen?

Möchten Sie wissen, wie Sie die Verwaltung mit Windows PowerShell organisieren?

  • Standardmäßig werden in Office 365 der Absender die e-Mail-Nachrichten, jedoch können Sie die e-Mail-Adresse ändern und den Anzeigenamen mithilfe von Windows PowerShell und das Cmdlet " Set-CsOnlineDialInConferencingTenantSettings ".

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Siehe auch

Aktivieren oder Deaktivieren des automatischen Versands von E-Mails, wenn sich Einstellungen ändern

Senden einer E-Mail mit den Informationen zur Einwahlkonferenz an einen Benutzer

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×