Durchforsten von Inhalten

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Bevor der Endbenutzer die Enterprise-Suchfunktion in Microsoft Search Server 2008 für die Suche nach Inhalten verwenden kann, müssen Sie den Inhalt erst durchforsten, den Sie für Benutzerabfragen zur Verfügung stellen möchten. In diesem Artikel wird der Inhalt als Element betrachtet, das durchforstet werden kann, z. B. eine Webseite, ein Microsoft Office Word-Dokument oder eine SharePoint-Website.

Gehen Sie wie folgt vor, um Inhalte zu durchforsten:

  1. Erstellen einer Inhaltsquelle     Eine Inhaltsquelle definiert den Typ von Repository, der den zu durchforstenden Inhalt enthält, die Startadressen für das Durchforsten, das beim Durchforsten zu verwendende Verhalten und der Zeitplan für das Durchforsten.

    Weitere Informationen zum Erstellen einer Inhaltsquelle finden Sie unter Verwalten von Inhaltsquellen.

  2. Angeben der beim Durchforsten aller URLs oder eines bestimmten URL-Bereichs zu verwendenden Anmeldeinformationen     Das Standardkonto für den Inhaltszugriff verwendet standardmäßig die Anmeldeinformationen von Windows-Domänenbenutzern zum Durchforsten der Inhaltsrepositorys, die durch Inhaltsquellen definiert sind. Stattdessen können Sie eine Durchforstungsregel verwenden, um ein anderes Konto für den Inhaltszugriff anzugeben, bei dem es sich um ein Clientzertifikat, um Formularanmeldeinformationen, ein Cookie oder ein anderes Konto für den Inhaltszugriff handeln kann.

    Informationen zum Einrichten des Standardkontos für den Inhaltszugriff finden Sie unter Konfigurieren des Standardkontos für den Inhaltszugriff. Informationen zum Verwenden einer Durchforstungsregel finden Sie unter Verwalten von Durchforstungsregeln.

  3. Konfigurieren der Einstellungen des Proxyservers für die Suche     Wenn Sie Inhalte durchforsten, die außerhalb Ihres Netzwerks gehostet werden, richten Sie wahrscheinlich einen Proxyserver ein, um den Hostserver zu erreichen. In diesem Fall ist es wichtig, die Einstellungen für den Proxyserver zu überprüfen und sie in Search Server 2008 zu konfigurieren. Klicken Sie dazu auf der Seite "Suchverwaltung" unter Durchforstung auf Proxy und Timeouts. In der Regel müssen Sie diese Option nur einmal festlegen.

  4. Starten einer vollständigen Durchforstung    Ausführliche Informationen zum Durchforsten von Inhalten finden Sie unter dem Thema "Durchforsten von Inhalten" auf der Website für Microsoft Search Server 2008 auf TechNet. Sie können mit dem Durchforsten kleiner Inhaltsmengen beginnen, die in einer bestimmten Inhaltsquelle definiert sind, um Ihre eingerichtete Konfiguration zu testen. Nachdem es mit einer kleinen Inhaltsmenge funktioniert hat, können Sie die Kriterien nach Bedarf ändern, um den Index zu erstellen.

    Informationen zum Starten einer vollständigen Durchforstung finden Sie unter Starten einer vollständigen Durchforstung.

  5. Anzeigen des Durchforstungsprotokolls.     Während der Durchforstung sollten Sie das Durchforstungsprotokoll anzeigen, um den aktuellen Status zu überprüfen. Dabei können Sie feststellen, ob die Durchforstung erfolgreich ist, und falls nicht, Probleme erkennen. Gängige Probleme sind Fehler bei der Autorisierung oder ein nicht erreichbarer Host. Falls in der Protokolldatei Probleme auftreten, können Sie die Durchforstung anhalten, die Einstellungen auf den Seiten "Inhaltsquellen verwalten", "Durchforstungsregeln verwalten" und "Sucheinstellungen auf Farmebene verwalten" anpassen und die Durchforstung anschließend fortsetzen.

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×