Drucken von Zuschnittsmarken

Zum Drucken von Zuschnittsmarken müssen Sie ein Papierformat verwenden, das größer als das für die Publikation festgelegte Seitenformat ist. In der Regel ist dazu ein Satzbelichter erforderlich, für den eine Vielzahl von Papierformaten definiert werden können.

Zuschnittsmarken können auch mit einem Desktopdrucker gedruckt werden. Sie müssen nur auf einem Blatt drucken, das größer ist als die endgültigen Abmessungen, die die Seite nach dem Zuschneiden haben soll.

  1. Klicken Sie im Menü Datei auf Drucken, und klicken Sie dann auf die Registerkarte Publikations- und Papiereinstellungen.

  2. Überprüfen Sie unter Papier in der Liste Größe die Papiergröße, und wählen Sie ggf. ein größeres Format aus.

    Die verfügbaren Papierformate hängen vom ausgewählten Druckertreiber ab. Die meisten Druckertreiber für Satzbelichter verwenden Papierformate wie z. B. Letter.Extra, A4.Extra und Legal.Extra, bei denen auf jedem Seitenrand Platz für Zuschnittsmarken und sonstige Druckermarkierungen vorhanden ist.

  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Druckerdetails auf Erweiterte Druckereinrichtung, und klicken Sie dann auf die Registerkarte Seiteneinstellungen.

  4. Aktivieren Sie unter Druckmarkierungen das Kontrollkästchen Schnittmarken.

  5. Wählen Sie gegebenenfalls andere Optionen aus, und klicken Sie anschließend auf OK.

Hinweis : 

  • Zum Deaktivieren von Zuschnittsmarken deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Schnittmarken.

  • Die Optionen Auftragsinformationen, Registermarken und Druckkontrollstreifen sind nur verfügbar, wenn Sie Zusammengesetzte Graustufen, Farbauszüge oder Zusammengesetzt CMYK unter Ausgabe auf der Registerkarte Farbauszüge ausgewählt haben. Sie sind nicht verfügbar, wenn Sie Zusammengesetzt RGB ausgewählt haben, dies ist die Standardeinstellung.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×