Seriendruck

Bedrucken von Umschlägen

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren Sie Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Sie können mit der Seriendruckfunktion ebenso Umschläge wie E-Mails oder Briefe erstellen. Zuerst klicken Sie auf DATEI und schließen dann das aktuelle Dokument. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Datei gespeichert haben, und wechseln Sie dann zu DATEI, klicken Sie auf Neu, und öffnen Sie ein leeres Dokument. In diesem Video erhalten Sie weitere Informationen.

Weitere Tipps gefällig?

Seriendruck mithilfe einer Excel-Tabelle

Einfügen von Seriendruckfeldern

Erstellen und Drucken von Adressetiketten für eine Adressliste in Excel

Verwenden von Word-Seriendruck für E-Mails

Sie erstellen Seriendruckumschläge auf gleiche Weise wie E-Mail-Nachrichten oder Briefe.

Klicken Sie zuerst auf 'Datei', und schließen Sie das aktuelle Dokument. Achten Sie darauf, das Dokument zu speichern.

Dann wechseln Sie zu 'Datei', klicken auf 'Neu' und öffnen ein leeres Dokument.

Klicken Sie auf der Registerkarte 'Sendungen' auf 'Seriendruck starten' und 'Umschläge'. Sie können auf Wunsch den Assistenten verwenden, doch kann dies hier schneller sein.

Sie beginnen mit der Eingabe der Umschlagoptionen. Wählen Sie zuerst das Format aus.

Wählen Sie eines der Standardformate aus, oder geben Sie ein benutzerdefiniertes Format ein. Eine Vorschau wird hier unten angezeigt.

Sie können auch das Layout der Empfänger- und Absenderadresse anpassen und auf 'Schriftart' klicken, um die Schriftformatierung zu ändern.

Ich behalte hier die Standardeinstellungen bei.

Als Nächstes klicken Sie auf die Registerkarte 'Druckoptionen'. Auf dieser Registerkarte wird gezeigt, wie dem Drucker Umschläge zugeführt werden.

Bei diesem Drucker ist es z. B. erforderlich, dass Sie den Umschlag an der oberen

und rechten Kante des Druckerfachs anlegen, unten bedrucken und im Uhrzeigersinn drehen.

Es empfiehlt sich, einen Testumschlag zu drucken, bevor Sie den tatsächlichen Seriendruck ausführen.

Wenn Sie feststellen, dass nicht korrekt gedruckt wird, können Sie diese Einstellungen ändern.

Klicken Sie auf 'Zurücksetzen', um die Einstellungen wieder auf die empfohlene Zufuhrmethode für Ihren Drucker zurückzusetzen. Klicken Sie auf 'OK'.

Word ändert die Größe des Dokuments entsprechend dem Umschlagformat.

Jetzt fügen Sie die Empfänger hinzu. Hierfür soll die Liste verwendet werden, die im letzten Video erstellt wurde.

Klicken Sie auf 'Vorhandene Liste verwenden', suchen Sie nach der Liste, und klicken Sie auf 'Öffnen'.

Sie können auf 'Empfängerliste bearbeiten' klicken, um Änderungen vorzunehmen, aber hier soll die Liste in der bestehenden Form verwendet werden.

Nun können Sie die Adressen hinzufügen. Klicken Sie in den Bereich für die Empfängeradresse.

Dadurch wählen Sie den Absatz aus, den Word dort für den Adressblock platziert hat.

Wechseln Sie zur Registerkarte 'Start', und klicken Sie auf das Symbol zum Anzeigen bzw. Ausblenden von Absatzmarken, wenn angezeigt werden soll, wo die Absätze platziert wurden.

Klicken Sie auf 'Adressblock'. Dieser kann auf gleiche Weise wie der Adressblock in Video 2 eingerichtet werden.

Wählen Sie zunächst ein weniger formelles Namensformat aus. Deaktiveren Sie die Option 'Firmennamen einfügen'. Klicken Sie auf 'Land/Region nie in Adresse einfügen',

und deaktivieren Sie 'Adresse entsprechend dem Bestimmungsland/der Region formatieren'. Klicken Sie auf 'OK'.

Klicken Sie auf 'Vorschau Ergebnisse', und durchlaufen Sie auf Wunsch die Namen.

Zum Schluss geben Sie noch eine Absenderadresse in den Absatz ein, den Word in der oberen linken Ecke hinzugefügt hat.

Jetzt speichern Sie den Umschlag. Wählen Sie einen Speicherort aus, und geben Sie einen Namen ein.

In diesem Fall wurde der Umschlag für einen bestimmten Brief erstellt.

Deshalb speichere ich ihn in demselben Ordner mit demselben Namen und hänge das Wort 'Umschlag' an den Namen an.

Auf diese Weise sind beide Dateien später leichter zu finden. Klicken Sie auf 'Speichern'.

Klicken Sie zum Schluss auf 'Fertig stellen und zusammenführen' und dann auf 'Dokumente drucken'.

Legen Sie die Umschläge in den Drucker ein, und klicken Sie auf 'OK'.

Wenn Sie mit dem verwendeten Drucker noch nie einen Umschlag gedruckt haben,

empfiehlt es sich, auf 'Aktueller Datensatz' zu klicken und zuerst einen einzelnen Testumschlag zu drucken.

Wenn alles in Ordnung ist, klicken Sie auf 'Alle' und dann auf 'OK'.

Nun verfügen Sie über alle Informationen, die Sie zum Ausführen grundlegender Seriendruckaufgaben benötigen.

Es gibt aber noch viel mehr über den Seriendruck zu erfahren,

z. B. das Hinzufügen von Regeln und benutzerdefinierten Feldern sowie das Arbeiten mit Excel-Tabellen.

Weitere Informationen finden Sie unter den Links in der Kurszusammenfassung.

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×