Die 10 wichtigen Gründe für die Verwendung von Access mit Excel

Welches Produkt aus der Office-Produktfamilie eignet besser für die Verwaltung von Tabellendaten: Excel oder Access? In einem anderen Artikel mit dem Titel Verwalten von Daten mit Access oder Excel wurden kürzlich die Vorteile der beiden Produkte und ihre Eignung für Tabellen erörtert. Doch müssen Sie sich wirklich für eines von beiden entscheiden? Wenn Sie Ihre Daten in Access speichern und in Excel eine Verbindung mit diesem Daten herstellen, nutzen Sie die Vorteile beider Produkte. Hier sind zehn wichtigsten Gründe, warum eine Verbindung zwischen Excel und Access sehr sinnvoll ist. Ein Rat an Excel-Benutzer: Haben Sie keine Angst, Ihre Daten loszulassen. Um es in familiären Begriffen auszudrücken: Sie verlieren keine Tochter (Excel), sondern gewinnen einen Schwiegersohn (Access).

Inhalt dieses Artikels

Excel und Access sind ein starkes Team – aus folgenden Gründen

Grund 1: Kopieren eines Excel-Arbeitsblatts in ein Access-Datenblatt

Grund 2: Freigeben von Daten über Verknüpfungen mit einem Excel-Arbeitsblatt aus Access

Grund 3: Verschieben von Daten durch Importieren von Excel-Daten in Access

Grund 4: Herstellen einer Verbindung mit Access-Daten aus Excel

Grund 5: Verwenden von Access-Berichten mit Excel-Daten

Grund 6: Verwenden von Access-Formularen mit Excel-Daten

Grund 7: Filtern, Sortieren und Abfragen in Access sehr ähnlich wie in Excel

Grund 8: Sammeln von Daten für die Analyse in Excel mithilfe von Access

Grund 9: Ausführen eines Seriendrucks oder Erstellen von Etiketten

Grund 10: Kombinieren von Excel und Access mit SharePoint-Technologien

Weitere Schritte: So werden Sie zum Access-Poweruser

Excel und Access sind ein starkes Team – aus folgenden Gründen

Excel ist zwar kein Datenbankprodukt, wird aber häufig zum Speichern von Daten verwendet und oftmals herangezogen, um einfache Datenbankprobleme zu lösen. Allerdings ist Excel eine "Flatfiledatenbank", keine relationale Datenbank. Wenn einfache Tabellen weiterentwickelt werden müssen, um mehrere Tabellen mit verwandten Daten daraus zu machen, ist Access die erste Wahl für Information Worker, um schnell eine Datenbankanwendung zu erstellen. Access ist seit jeher eine großartige "Datensammelstelle" für Daten aus dem gesamten Unternehmen und deren Konsolidierung. Viele dieser Daten liegen in Excel-Arbeitsmappen vor. Sobald sich Ihre Daten in Access befinden, können Sie weitere Tabellen hinzufügen und miteinander verknüpfen, Abfragen (oder Ansichten Ihrer Daten) erstellen, die Daten strukturieren, Datentypen zur Sicherstellung der Datenintegrität definieren, Daten für zahlreiche Benutzer freigeben und aktualisieren sowie leistungsfähige Berichte und Formulare erstellen.

Keine Frage: Access steckt voller nützlicher Features. Anders als Excel mit seinem einfachen Arbeitsblattlayout beruht Access auf miteinander verbunden Objekten, die anfangs verwirrend sein können. Aber Sie brauchen kein Expertenwissen, um mit Access arbeiten zu können. Access ist für alle Arten von Benutzern konzipiert, und Sie müssen nicht weiter gehen als für Ihre Zwecke unbedingt notwendig.

Lernen Sie Access Ebene für Ebene kennen:

Übersicht der Access-Komponenten und -Benutzer

1. Access lässt sich auf drei Arten verwenden: als gelegentlicher Benutzer, als Poweruser und als Entwickler.

2. Tabellen, Abfragen, Formulare und Berichte bauen aufeinander auf und bilden das Herzstück einer Datenbankanwendung.

3. Für gelegentliche Benutzer stehen Assistenten, Eigenschaften-Generatoren, die Office Fluent-Benutzeroberfläche und Excel-ähnliche Funktionen zur Verfügung, die ihnen helfen, Aufgaben schnell zu erledigen.

4. Poweruser verfügen über Makros, den Eigenschaftenbereich, Ausdrücke und Tools für den Datenbankentwurf, um tiefer greifende und weiter reichende Aufgaben auszuführen.

5. Entwickler können mit Modulen arbeiten und VBA-Code entwickeln, um benutzerdefinierte Datenbanklösungen zu erstellen und Laufzeitanwendungen bereitzustellen.

Objekte im Registerkartenformat in Access 2007 Haben Sie das neue Access schon gesehen? Das ist nicht mehr die gute alte Desktopdatenbank, mit der schon Ihr Vater gearbeitet hat. Schon beim Starten von Access wird Ihnen ein entscheidender Unterschied auffallen: Gleich zu Anfang werden Ihnen stabile, optimal gestaltete Datenbankvorlagen angeboten, mit denen Sie vollständige Anwendungen erstellen können. Ein optimierter, flexibler Navigationsbereich, mehr als 40 Assistenten und Eigenschaften-Generatoren sowie eine neu gestaltete WYSIWYG-Benutzeroberfläche für Formulare und Berichte sorgen für eine steile Lernkurve.

Befehle in der Gruppe 'Layout bestimmen' auf der Registerkarte 'Anordnen' Besonders Excel-Benutzer fühlen sich sofort wie zu Hause. Bei vielen Features von Access sind Aussehen und Verhalten gleich vertraut. Dazu zählen etwa die Office Fluent-Benutzeroberfläche, die Rechtschreibprüfung, die Datenblattansicht, das Sortieren und Filtern, die Statusleiste, das Speichern von Berichten im PDF-Format, das Hilfesystem und vieles mehr.

Grund 1: Kopieren eines Excel-Arbeitsblatts in ein Access-Datenblatt

Excel-Daten in Access kopieren Eine gute Methode zum Testen der neuen "Beziehung" innerhalb der Office-Familie ist das Kopieren von Daten aus Excel in Access. Sie können eine Access-Tabelle erstellen und in der Datenblattansicht anzeigen, die jetzt stärker einem Excel-Arbeitsblatt ähnelt. Direkt in der Datenblattansicht können Sie allgemeine Aufgaben im Zusammenhang mit der Tabellenerstellung ausführen, z. B. einen Datentyp, einen Feldnamen oder ein neues Feld definieren. Wenn Sie beispielsweise ein Datum in ein leeres Feld eingeben, wird automatisch der "Datum/Uhrzeit"-Datentyp von Access für dieses Feld eingestellt. Wenn Sie Text eingeben, z. B. einen Namen, wird der Text-Datentyp ausgewählt. Zum Verschieben eines Felds klicken Sie einfach darauf und ziehen es an die gewünschte Position.

Wenn Sie Daten aus Excel kopieren und in Access einfügen, müssen Sie noch nicht einmal zuerst eine Tabelle erstellen oder eine Tabelle in der Datenblattansicht öffnen. Sie werden von Access automatisch gefragt, ob Ihre Daten Spaltenüberschriften aufweisen. Dann wird auf Grundlage von Annahmen der richtige Datentyp verwendet und schließlich eine Access-Tabelle erstellt. Es könnte nicht einfacher sein.

Weitere Informationen finden Sie im Artikel Öffnen eines leeren Datenblatts.

Grund 2: Freigeben von Daten über Verknüpfungen mit einem Excel-Arbeitsblatt aus Access

Excel-Daten mit Access verknüpfen Eine der einfachsten Methoden, um die Vorteile von sowohl Excel als auch Access zu nutzen, besteht darin, ein Excel-Arbeitsblatt mit einer Access-Tabelle zu verknüpfen. Verwenden Sie eine Verknüpfung mit Access, wenn Sie planen, die Daten in Excel zu verwalten, aber auch regelmäßig einige der vielen Features von Access nutzen möchten, z. B. Berichts- und Abfragefunktionen. Die Datenverknüpfung stellen Sie in Access her, nicht in Excel.

Access unterstützt zwei grundlegend verschiedene Arten der Erstellung von Datenbanktabellen. Benutzer können neue systemeigene Tabellen zum Speichern der Daten in einer Access-Datenbank erstellen oder Verknüpfungen zu vorhandenen Daten außerhalb der Access-Datenbank erstellen. Daten in verknüpften Tabellen wirken in Aussehen und Verhalten in vielerlei Hinsicht wie systemeigene Tabellen. Der Assistent des Tabellenverknüpfungs-Managers hilft Ihnen, das Excel-Arbeitsblatt oder eine andere Datenquelle nachzuverfolgen, zu suchen und zu aktualisieren , wenn dieses bzw. diese verschoben und die Verknüpfung unterbrochen wird.

Wenn Sie eine Verknüpfung mit einem Excel-Arbeitsblatt oder einem benannten Bereich herstellen, legt Access eine neue Tabelle an, die mit den Excel-Daten verknüpft ist. Wenn Sie Daten hinzufügen, bearbeiten oder löschen möchten, nehmen Sie die Änderungen in Excel vor und aktualisieren die Daten in der Access-Tabelle (oder fragen sie erneut ab). Sie können den Inhalt der Tabelle in Access jedoch nicht bearbeiten. Nachdem die Datenverknüpfung mit Excel hergestellt ist, können Sie jetzt Berichte, Abfragen und schreibgeschützte Formulare in Access erstellen.

Weitere Informationen finden Sie unter Artikel: Importieren von oder Verknüpfen mit Daten in einer Excel-Arbeitsmappe.

Grund 3: Verschieben von Daten durch Importieren von Excel-Daten in Access

Wichtige Daten von Excel nach Access Wenn Sie sich entscheiden, die Datenverknüpfung zu trennen, können Sie die Daten nach Excel verschieben, indem Sie sie in Access importieren. Die Bedeutung des Begriffs "Importieren" unterscheidet sich in Excel und Access. In Excel wird beim Importieren (oder Verbinden) eine permanente Verbindung zu Daten hergestellt, die aktualisiert werden können. In Access werden beim Importieren Daten einmalig in Access eingefügt, jedoch ohne permanente Datenverbindung. Wenn Sie Daten importieren, speichert Access diese in einer neuen oder vorhandenen Tabelle, ohne die Daten in Excel zu ändern. In Access 2007 können Sie nun einige oder alle Arbeitsblätter in einer Excel-Arbeitsmappe in einem Vorgang importieren.

Der Import-Assistent führt Sie durch die Importschritte und hilft Ihnen dabei, wichtige Entscheidungen über das Ändern von Datentypen und das Hinzufügen von Spaltenüberschriften zu treffen. Falls beim Importieren der Daten Fehler auftreten, erhalten Sie eine Warnung, und die Fehler werden in Access in einer Tabelle gespeichert, sodass Sie sie schnell finden und beheben können. Es könnte beispielsweise weit unten in einer Spalte, in der Ihrer Meinung nach alle Einträge numerisch sind, eine alphanumerische Postleitzahl verborgen sein, oder für ein Primärschlüsselfeld könnte eine doppelte ID erkannt werden. Sie können entweder die Änderungen in der Excel-Arbeitsmappe vornehmen und die Daten erneut importieren oder die Änderungen in der neuen Access-Tabelle vornehmen. Wenn Sie den Vorgang abgeschlossen haben, können Sie die ausgeführten Schritte speichern und sogar eine Outlook-Aufgabe erstellen, um sich an die regelmäßige Ausführung des Importvorgangs erinnern zu lassen.

Nach dem Import der Daten sind diese systemeigene Access-Daten, die Sie mithilfe von Datenblättern und Formularen hinzufügen, bearbeiten und löschen können. Nachdem Sie die Daten importiert haben, können Sie entscheiden, ob die Daten aus Excel gelöscht werden sollen oder nicht. In der Regel empfiehlt es sich, nur einen Speicherort für die Aktualisierung der Daten zu haben.

Hinweis : Beim Import von Daten aus Excel in Access werden keine Formeln importiert, sondern nur die Ergebnisse der Formeln.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Grund 4: Herstellen einer Verbindung mit Access-Daten aus Excel

Herstellen von Verbindungen zu Access-Daten in Excel Sie können die Verbindung auch wiederherstellen, indem Sie die Daten aus Access zurück in Excel überführen. Dazu stellen Sie in Excel eine Verbindung, die gewöhnlich in einer ODC-Datei (Office Data Connection) gespeichert wird, zur Access-Datenbank her und rufen sämtliche Daten aus einer Tabelle oder einer Abfrage ab. Nachdem Sie eine Verbindung zu den Daten hergestellt haben, können Sie Ihre Excel-Arbeitsmappen auch automatisch anhand der ursprünglichen Access-Datenbank aktualisieren, sobald die Datenbank mit neuen Informationen aktualisiert wird. Anders ausgedrückt: Sie können den Kuchen gleichzeitig behalten und essen.

Herstellen einer Verbindung mit externen Datenquellen

1. Im Allgemeinen stellen Sie eine Datenverbindung mit vielen Datenquellen her, in diesem Fall Access.

2. Sie können entweder einen ODBC-Treiber oder einen OLE DB-Anbieter verwenden.

3. Eine Verbindungsdatei definiert sämtliche Informationen, die für den Zugriff auf und den Abruf von Daten aus Access erforderlich sind.

4. Verbindungsinformationen werden aus einer Verbindungsdatei in eine Arbeitsmappe kopiert und können in einem Dialogfeld bearbeitet werden.

5. Die Daten werden in eine Arbeitsmappe kopiert, damit sie auf die gleiche Weise wie Daten verwendet werden können, die direkt in der Arbeitsmappe gespeichert sind.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Grund 5: Verwenden von Access-Berichten mit Excel-Daten

Mitarbeiterbericht mit tabellarischem Layout Sobald sich Ihre Daten in Access befinden, profitieren Sie von einer beeindruckend breiten Palette von Tools für die Berichterstellung und -anpassung. Möchten Sie einen Bericht mit nur wenigen Klicks erstellen? Verwenden Sie den Berichts-Assistenten. Möchten Sie das Berichtslayout in Echtzeit mit Livedaten entwerfen und ändern, Datenblöcke verschieben und ihre Größe ändern, Felder hinzufügen und entfernen sowie Änderungen gleich bei der Erstellung sehen? Verwenden Sie die neue Layoutansicht. Möchten Sie mit dem Bericht interagieren, um Livedaten zu suchen, zu filtern und zu sortieren? Verwenden Sie die neue Berichtsansicht. Möchten Sie selbständig Befehlsschaltflächen, Seitenzahlen, Bilder, Links und professionelle Formatvorlagen hinzufügen? Verwenden Sie die zahlreichen Steuerelement-Assistenten und Kataloge, die auf dem Menüband auf der Registerkarte Entwurf in den Gruppen Steuerelemente und Layout zur Verfügung stehen. Die Botschaft ist klar. Mithilfe von Access können Sie problemlos einfache Berichte, Gruppen- und Zusammenfassungsberichte, Adressetiketten, grafische Berichte und Unterberichte erstellen.

Sobald ein Bericht erstellt ist, können Sie ihn mit Access elektronisch verteilen. Sie können den Bericht z. B. per E-Mail senden oder ihn in unterschiedlichen Formaten, etwa als Access-Snapshot oder PDF-Datei, speichern, um ihn einer Webseite oder einer SharePoint-Website hinzuzufügen.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Grund 6: Verwenden von Access-Formularen mit Excel-Daten

Beispielformular Sobald sich Ihre Daten in Access befinden, profitieren Sie von einer beeindruckend breiten Palette von Tools für die Formularerstellung und -anpassung. Möchten Sie ein Formular mit nur wenigen Klicks erstellen? Verwenden Sie den Formular-Assistenten. Möchten Sie das Formularlayout in Echtzeit mit Livedaten entwerfen und ändern, Datenblöcke verschieben und ihre Größe ändern, Felder hinzufügen und entfernen sowie Änderungen gleich bei der Erstellung sehen? Verwenden Sie die neue Layoutansicht. Möchten Sie selbständig Befehlsschaltflächen, Listenfelder, Kombinationsfelder, Optionsgruppen, Bilder, Eingabeformate, Diagramme, Links und professionell aussehende Formatvorlagen hinzufügen? Verwenden Sie die zahlreichen Steuerelement-Assistenten und Kataloge, die auf dem Menüband auf der Registerkarte Entwurf in den Gruppen Steuerelemente und Layout zur Verfügung stehen. Die Botschaft ist klar. Mit Access können Sie ganz bequem einfache Formulare, Formulare im Registerkartenformat, Endlosformulare, Popupformulare, modale Dialogfelder und Unterformulare erstellen.

Sollten Sie bei der Lektüre dieses Abschnitts ein Déjà-vu-Erlebnis gehabt haben, gibt es dafür einen guten Grund. Berichte und Formulare lassen sich auf sehr ähnliche Weise erstellen, ändern und verwenden, was den Einarbeitungsaufwand in Access stark reduziert.

In Access 2007 können Sie jetzt ganz einfach ein neues geteiltes Formular mit einer synchronisierten Datenblattansicht und einer Formularansicht erstellen, um von beidem optimal zu profitieren. Wenn Sie ein professionelles Formular erstellt haben, können Sie mit den Standardnavigationsschaltflächen und dem Suchfeld unten im Formular ganz einfach einen Bildlauf durchführen, Filter anwenden und sogar die dem Formular zugrunde liegenden Daten durchsuchen.

Geteiltes Formular

Weitere Informationen finden Sie unter:

Grund 7: Filtern, Sortieren und Abfragen in Access sehr ähnlich wie in Excel

AutoFilter Welches Produkt Sie auch verwenden: Sie können die Daten filtern, um mit einer Teilmenge der Daten zu arbeiten, und diese Daten genau auf die gewünschte Art und Weise sortieren. In Access können Excel-Benutzer Daten in einem Datenblatt filtern und sortieren, ohne sich mit einer vollständig neuen Benutzeroberfläche vertraut machen zu müssen. Die Symbole, Befehlsmenüs, Befehle, Kriterien und Dialogfelder sind sehr ähnlich, ob Sie nun mit Text, Zahlen, Datumsangaben oder leeren Zellen arbeiten. Sie können sogar die Filter und Sortierungen zusammen mit der Datenblattansicht speichern.

Sie können in Access eine Abfrage erstellen, ohne überhaupt zu wissen, was SQL bedeutet. Vier Abfrage-Assistenten helfen Ihnen dabei, einfache Abfragen zu erstellen, Duplikate zu suchen, inkonsistente Datensätze aufzuspüren und Kreuztabellenabfragen zu erstellen. Dabei ist es noch nicht einmal erforderlich, eine Abfrage zu erstellen. Filtern und sortieren Sie die Daten einfach nach Ihren Vorstellungen, und dies wird dann mit dem Datenblatt gespeichert. Wenn Sie den Abfrage-Designer zum Erstellen von gruppierten Abfragen, Parametern oder erweiterten Kriterien verwenden möchten, werden Sie feststellen, dass dieser eine verblüffende Ähnlichkeit mit der denkwürdigen Microsoft Query hat – einem seit Langem verschollenen Verwandten von Access.

Kriterien für 'Land/Region'

Weitere Informationen finden Sie unter:

Grund 8: Sammeln von Daten für die Analyse in Excel mithilfe von Access

Möchten Sie die Daten nicht selbst eingeben? Dann delegieren Sie die Aufgabe doch einfach.

Access erleichtert das Sammeln von Daten von weltweit verteilten Personen, z. B. Mitgliedern des Verkaufsteams, Umfrageteilnehmern oder Kontakten. Mithilfe des Assistenten für die Datensammlung lässt sich Access 2007 mit Office Outlook 2007 verbinden, was Ihnen das Generieren und Senden einer E-Mail-Nachricht, die ein Dateneingabeformular enthält, erleichtert. Wenn die Empfänger die Formulare ausfüllen und an Sie zurücksenden, werden die Antworten gemäß Ihren Angaben verarbeitet. Wenn Sie z. B. die Antworten automatisch verarbeiten lassen möchten, wird der Inhalt des Formulars der entsprechenden Tabelle in der Datenbank hinzugefügt, sobald die Antworten den Posteingang erreichen.

Verwenden einer E-Mail-Nachricht zum Sammeln von Daten

Sie können beispielsweise wie folgt vorgehen:

  • Führen Sie eine Umfrage durch, und kompilieren Sie die Ergebnisse in Access.

  • Erstellen Sie Statusberichte bezüglich der neuesten Lagerbestände oder aktueller Informationen zu anstehenden Problemen, die Ihr Team in regelmäßigen Abständen sendet, um Sie auf dem Laufenden zu halten.

  • Organisieren Sie eine Veranstaltung, z. B. eine Konferenz oder Schulung, um Kontaktinformationen sowie Informationen zu Präferenzen bezüglich Reise und Hotel zu sammeln.

    Weitere Informationen finden Sie im Artikel Sammeln von Daten mithilfe von E-Mail-Nachrichten.

Grund 9: Ausführen eines Seriendrucks oder Erstellen von Etiketten

Erste Seite des Etiketten-Assistenten Ihre Familie ist gewachsen, und plötzlich müssen Sie aus dem Urlaub Ansichtskarten an mehr Leute verschicken und an viel mehr Geburtstage und Jubiläen denken? Kein Problem! Sie können eine Access-Tabelle oder -Abfrage als Datenquelle für den Seriendruck verwenden und mithilfe des Seriendruck-Assistenten in Microsoft Word einen Seriendruckvorgang für Briefe, Karten, Umschläge und E-Mail-Nachrichten erstellen. Wenn Sie nur Adressetiketten benötigen, verwenden Sie den Etiketten-Assistenten in Access, um auf Grundlage eines von Ihnen erstellten Berichts Etiketten zu erstellen und zu drucken. Mehr gefällig? Sie können sogar automatisch einen Barcode für jede Kundenadresse hinzufügen lassen.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Grund 10: Kombinieren von Excel und Access mit SharePoint-Technologien

Sowohl Access als auch Excel bieten Befehle zum Verbinden mit Daten in Microsoft Windows SharePoint Services-Listen. Excel 2007 stellt eine schreibgeschützte (unidirektionale) Verbindung mit verknüpften SharePoint-Listen bereit, wohingegen Sie in Access 2007 Daten in verknüpften SharePoint-Listen lesen und schreiben können (bidirektional). Access und SharePoint-Listen funktionieren sehr gut zusammen. Neue Access- und SharePoint-Datentypen – z. B. Rich-Text, "Nur anfügen" (zur Unterstützung der Verfolgung des Revisionsverlaufs in einem Memofeld), Anlagen, AutoWert, Suchvorgänge und mehrwertige Felder – sorgen für eine nahtlose Integration und wenige oder gar keine Dateninkonsistenzen.

Nachdem Sie Ihre Access-Datenbank auf einer SharePoint-Website veröffentlicht haben, können Sie die SharePoint-Listendaten sogar offline in eine lokale Access-Datenbank übertragen, die Daten lokal bearbeiten und dann wieder eine Verbindung mit der SharePoint-Website herstellen, um die Änderungen hochzuladen. Konflikte mit Datenänderungen, die von anderen Benutzern vorgenommen wurden, werden von einem Assistenten für die Konfliktauflösung behandelt. Die in Access erstellten Formulare und Berichte basieren auf denselben Daten, sind aber mit SharePoint-Listen verknüpft und können direkt aus Windows SharePoint Services geöffnet werden.

Excel bietet die folgenden Integrationspunkte mit SharePoint Server 2007.

Datenbezogene Integrationspunkte von Excel

1. Einmaliges Importieren von Excel-Tabellenblattdaten in eine SharePoint-Liste oder Exportieren von Excel-Tabellenblattdaten in eine SharePoint-Liste, um eine permanente, einseitige Datenverbindung zu erstellen.

2. Verwenden der permanenten, einseitigen Datenverbindung zum Aktualisieren von Daten in einem Excel-Tabellenblatt aus der SharePoint-Liste.

3. Veröffentlichen von Excel-Arbeitsmappen in Excel Services, Anzeigen von und Interagieren mit Daten mithilfe des Microsoft Office Excel Web Access-Webparts auf einer Webpartseite.

4. Importieren (Verbinden) von Daten in eine Excel-Arbeitsmappe von OLAP-Servern, aus SQL Server- und Access-Datenbanken sowie aus Flatfiles.

Access bietet die folgenden Integrationspunkte mit SharePoint Server 2007.

Datenbezogene Integrationspunkte von Access

1. Einmaliges Importieren oder Exportieren von Daten zwischen Access-Ansichten und einer SharePoint-Liste.

2. Verknüpfen von Daten zwischen Access-Tabellen und einer SharePoint-Liste durch Erstellen einer permanenten wechselseitigen Verbindung (aktualisierte Listendaten können in einer Access-Tabelle angezeigt werden und aktualisierte Access-Tabellendaten in einer Liste).

3. Offlineschalten von Daten, Aktualisieren in Access, erneutes Onlineschalten, Synchronisieren von Aktualisierungen und Lösen von Konflikten.

4. Anzeigen und Bearbeiten von Listendaten in Access-Datenblatt-, -Formular- und Berichtsansichten.

5. Veröffentlichen von Access-Datenbanken in Office SharePoint Server 2007.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Weitere Schritte: So werden Sie zum Access-Poweruser

Wenn Sie experimentierfreudig sind, gehen Sie eine Ebene weiter, und dringen Sie tiefer in Access vor. Sie können ziemlich anspruchsvolle Desktopdatenbankanwendungen erstellen, ohne eine Zeile VBA-Code schreiben zu müssen. Jedes Access-Objekt verfügt über eine umfassende Sammlung von Eigenschaften und Ereignissen, auf die Sie bequem über ein Eigenschaftenblatt zugreifen können, um Ihre Lösung anzupassen. Für jedes Objekt stehen detaillierte Designer zur Verfügung, die Ihnen alle verfügbaren Funktionen anbieten. Zusätzliche Datenbankvorlagen sind auf Office Online verfügbar. Feld- und Tabellenvorlagen helfen Ihnen, im Handumdrehen neue Tabellen zu erstellen und anzupassen. Wenn Sie eine Datenbank von Grund neu entwerfen möchten, stehen Ihnen dafür integrierte Tools für den Datenbankentwurf zur Verfügung.

Und dann gibt es noch Access-Makros. Für Makros wird eine deklarative Umgebung verwendet, die keinen VBA-Code erfordert. Sie müssen also kein Entwickler sein. Jede Makroaktion führt eine Aufgabe auf, z. B. das Öffnen eines Formulars, das Ausführen einer Abfrage, das Suchen von Datensätzen oder das Anzeigen einer Meldung. Sie können Makros in jedes Ereignis eines Berichts, Formulars oder Steuerelements einbetten. Die meisten Makros weisen Argumente auf, und Sie können ihnen bedingte Logik hinzufügen, um das gewünschte Verhalten zu erzielen. Sie können sogar Variablen definieren und eine Fehlerprüfung ausführen – auch dies, ohne VBA-Code schreiben zu müssen.

Entwerfen Sie einen Prototyp, und lassen Sie diesen von der IT-Abteilung überprüfen. Erstellen Sie eine "Schnellschuss"-Lösung für Ihr Team, das diese so schnell wie möglich braucht – mit minimalem Budget und nur mit den wichtigsten Mitarbeitern. Verfolgen Sie den Ticketverkauf für eine Unternehmensfeier, behalten Sie das Haltbarkeitsdatum von Fertigungsmaterial im Auge, oder drucken Sie Annahmeetiketten für Teile. Verfolgen Sie Aufgaben, Probleme und Projektleistungen bei Teamprojekten. Erstellen Sie eine Verkaufspipeline-Datenbank, um prospektive Verkäufe innerhalb einer kleinen Gruppe von Vertriebsmitarbeitern zu überwachen.

Wie Sie sehen, ist die Kombination von Excel und Access viel mehr als nur eine Vernunftehe. Gemeinsam begründen die beiden Produkte aus der Office-Familie eine Datendynastie, die kaum zu schlagen ist.

Weitere Informationen

Seitenanfang

Hinweise : 

  • Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

  • Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier. Sie und andere Mitglieder der Microsoft-Community können diesen Artikel über das Collaborative Translation Framework (CTF) verbessern. Zeigen Sie einfach mit der Maus auf einen Satz in diesem Artikel, und klicken Sie dann im CTF-Widget auf "ÜBERSETZUNG VERBESSERN". Klicken Sie hier, um weitere Informationen zum CTF zu erhalten. Durch die Verwendung von CTF stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×