Definieren einer SCOPE-Anweisung

Wenn Sie in PerformancePoint Planning Business Modeler eine Geschäftsregel unter Verwendung von PerformancePoint Expression Language (PEL) schreiben, können Sie eine oder mehrere SCOPE-Anweisungen einschließen. Jede SCOPE-Anweisung bestimmt den Satz von Elementzellen in einem Modellsubcube, die betroffen sind, wenn PEL-Anweisungen ausgeführt werden. Die SCOPE-Anweisung wertet die PEL-Anweisungsliste im Kontext eines Bereichsausdrucks aus.

Wenn Sie eine SCOPE-Anweisung definieren, geben Sie die Dimensionselemente an, die die Anweisung auswerten soll. Tatsächlich wählt eine SCOPE-Anweisung eine Gruppe von Zellen aus und schränkt die Auswahl auf einen angegebenen Bereich von Zellen in einem Modell ein. Die PEL-Anweisung verwendet also den gesamten Cube als Standardbereich, wenn keine SCOPE-Anweisung angegeben ist.

Im Arbeitsbereich Geschäftsregeln können Sie Code für eine SCOPE-Anweisung direkt im Bereich Regelausdruck eingeben, oder Sie können mithilfe der Option Bereiche definieren Dimensionselemente auswählen.

Wie möchten Sie vorgehen?

Beispiele für SCOPE-Anweisungen

Definieren oder Ändern einer SCOPE-Anweisung im Bereich "Regelausdruck"

Definieren oder Ändern einer SCOPE-Anweisung im Bereich "Bereiche definieren"

Beispiele für SCOPE-Anweisungen

In den folgenden Beispielen sind einige der verschiedenen Formen einer SCOPE-Anweisung in Planning Business Modeler dargestellt.

  • SCOPE-Anweisung in einfacher Verfahrensregel
    Im folgenden Beispiel ist eine sehr einfache Form einer SCOPE-Anweisung in einer Verfahrensregel dargestellt.
    SCOPE([Scenario].[All Members].[Budget],[Time].[All Members].[7/2/2000],[Account].[All Members].[Cons 7100000],[BusinessProcess].[Standard].[INPUT],[Entity].[All Members].[Tahoe],[TimeDataView].[All Members].[PERIODIC],[Flow].[All Members].[ADD] );THIS = 1;End SCOPE;

  • Ausgehende Regel
    Im folgenden Beispiel ist derselbe Bereich dargestellt, der in einer ausgehenden Regel verwendet wird.
    SCOPE([Scenario].[All Members].[Budget],[Time].[All Members].[7/2/2000],[Account].[All Members].[Cons 7100000],[BusinessProcess].[Standard].[INPUT],[Entity].[All Members].[Tahoe],[TimeDataView].[All Members].[PERIODIC],[Flow].[All Members].[ADD] );CurrentTuple;

  • Währungsregel
    Im folgenden Beispiel ist eine viel komplexere SCOPE-Anweisung mit mehreren geschachtelten SCOPE-Anweisungen dargestellt. Dieses Beispiel ist ein Auszug aus der in Planning Business Modeler vorhandenen Währungsregelvorlage.
    SCOPE [Account].ClassificationFilterInclude("Bilanz");SCOPE [Flow].TypeFilterInclude("Eröffnung", "Vorjahresberichtigung");() += OPE * CURRENTTUPLE;END SCOPE;SCOPE [Flow].TypeFilterInclude("Verwendung");() += PRIORAVE * CURRENTTUPLE;END SCOPE;SCOPE [Flow].TypeFilterInclude("Erhöhung", "Kurzfristige Bewegung", "Differenz", "Verringerung", "Änderung in Gruppe");() += AVE * CURRENTTUPLE;END SCOPE;SCOPE [Flow].TypeFilterInclude("Fusion", "KEIN", "Abschluss");() += CLO * CURRENTTUPLE;END SCOPE;END SCOPE;

Seitenanfang

Definieren oder Ändern einer SCOPE-Anweisung im Bereich "Regelausdruck"

  1. Klicken Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser auf Modelle.

  2. Doppelklicken Sie in der Tabelle Modell auf das Modell, das Sie öffnen möchten, und klicken Sie dann auf die Registerkarte Geschäftsregeln.

  3. Wählen Sie aus der Liste der Regeln und Regelgruppen die Regel aus, für die Sie eine SCOPE-Anweisung erstellen oder ändern möchten.

    Hinweis : Wenn Sie eine Regel auswählen, die bereits programmiert wurde, wird der Regeltext im Bereich Regelausdruck angezeigt. Wenn Sie eine neue Regel auswählen, wird der Bereich Regelausdruck geöffnet.

  4. Positionieren Sie den Cursor im Bereich Regelausdruck an der gewünschten Stelle für die neue SCOPE-Anweisung.

    Hinweis : Wenn dies eine neue Regel ist, geben Sie zunächst SCOPE( ein.

  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in den Bereich Regelausdruck, und wählen Sie Element(e) der Dimension einfügen aus. Wählen Sie dann die Dimension aus, der Sie ein Element hinzufügen möchten.

    Hinweis : Dadurch wird das Dialogfeld Fügen Sie Elemente hinzu, oder entfernen Sie sie, um sie in die Auswahl für [DimensionName] einzubeziehen angezeigt.

  6. (Optional) Mithilfe der Schaltflächen Hinzufügen, Entfernen oder Suchen können Sie die Liste der Dimensionselemente ändern oder die Elementliste durchlaufen.

  7. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben jedem Element, das Sie einschließen möchten, und klicken Sie dann auf OK.

  8. Wiederholen Sie die Schritte 5–7, bis Sie für jede aufgeführte Dimension ein Dimensionselement ausgewählt haben, einschließlich aller Dimensionen, die Sie hinzugefügt haben. Klicken Sie auf OK, wenn Sie fertig sind.

  9. Geben Sie am Ende der SCOPE-Anweisung eine schließende Klammer und ein Semikolon ein.

  10. Schreiben Sie die PEL-Anweisungen, die von der Regel ausgeführt werden sollen. Die PEL-Anweisungsliste muss mit einem Semikolon enden.

  11. Beenden Sie die Geschäftsregelanweisung durch Eingeben von END SCOPE;

Seitenanfang

Definieren oder Ändern einer SCOPE-Anweisung im Bereich "Bereiche definieren"

Hinweis : Wenn Sie den Bereich Bereiche definieren zum Erstellen einer SCOPE-Anweisung für Ihre Regel verwenden, wird der Regeltext des angegebenen Bereichs automatisch von Planning Business Modeler generiert.

  1. Klicken Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser auf Modelle.

  2. Doppelklicken Sie in der Tabelle Modell auf das Modell, das Sie öffnen möchten, und klicken Sie dann auf die Registerkarte Geschäftsregeln.

  3. Wählen Sie aus der Liste der Regeln und Regelgruppen die Regel aus, für die Sie eine SCOPE-Anweisung erstellen oder ändern möchten.

  4. Klicken Sie auf das Symbol Bereichs-Editor ein/aus, um den Bereich Bereiche definieren oberhalb des Bereichs Regelausdruck zu öffnen.

    Wichtig : Dieses Symbol ist für ausgehende Regeln deaktiviert, da der Bereich Bereiche definieren für diese Regeln automatisch angezeigt wird.

    Für jede Dimension wird vom Bereich Bereiche definieren eine Liste von Platzhaltern angezeigt, die denen im folgenden Beispiel ähneln:
    /*[Scenario].[All Members].[All].LeafMembers*/

    Jeder Platzhalter stellt einen Ausdruck dar, der den Dimensionsnamen und seine Elementhierarchie oder -hierarchien enthält. Beispielsweise lautet im Platzhalterausdruck im vorherigen Absatz der Elementname Scenario. Die Elementnamen All Members und LeafMembers bezeichnen die Elementhierarchien, die die SCOPE-Anweisung enthält.

  5. Klicken Sie für jeden im Bereich Bereiche definieren aufgeführten Platzhalter auf die Schaltfläche mit den Auslassungspunkten (…) neben dem Platzhalter.

    Hinweis : Dadurch wird das Dialogfeld Fügen Sie Elemente hinzu, oder entfernen Sie sie, um sie in die Auswahl für [DimensionName] einzubeziehen angezeigt.

  6. (Optional) Mithilfe der Schaltflächen Hinzufügen, Entfernen oder Suchen können Sie die Liste der Dimensionselemente ändern oder die Elementliste durchlaufen.

  7. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben jedem Element, das Sie einschließen möchten, und klicken Sie dann auf OK.

  8. Wiederholen Sie die Schritte 5–7, bis Sie für jede aufgeführte Dimension eine Dimension und die entsprechende Elementhierarchie bzw. das entsprechende Element ausgewählt haben, einschließlich aller Dimensionen, die Sie hinzugefügt haben. Klicken Sie auf OK, wenn Sie fertig sind.

Wenn es sich um eine ausgehende Regel handelt, vervollständigt dieses Verfahren den Vorgang der Bereichsdefinition und Regelerstellung. Für alle anderen Regeln müssen Sie den übrigen Text im Bereich Regelausdruck in die Regelanweisung eingeben.


Seitenanfang

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×