Datentypen für Access-Desktopdatenbanken

Datentypen für Access-Desktopdatenbanken

Beim Erstellen von Tabellen in Access müssen Sie einen Datentyp für die einzelnen Datenspalten auswählen. Der Datentyp "Kurzer Text" ist eine beliebte Option, da er die Eingabe nahezu beliebiger Zeichen (Buchstabe, Symbol oder Zahl) gestattet. Allerdings kann Ihnen die sorgfältige Auswahl von Datentypen dabei helfen, weitere Access-Features (z. B. Datenüberprüfung und Funktionen) zu nutzen und es verbessert die Genauigkeit der Daten, die Sie speichern. Die nachstehende Tabelle enthält eine Übersicht über die Datentypen, die in Access-Desktopdatenbanken (ACCDB und MDB) verfügbar sind. Informationen zu Datentypen in Access-Web-Apps finden Sie unter Datentypen für Access-Web-Apps.

Eine umfassende Liste der verschiedenen Feldeigenschaften, die für die unterschiedlichen Datentypen finden Sie unter Einführung in Datentypen und Feldeigenschaften.

In der folgenden Tabelle werden die Datentypen in Desktopdatenbanken in Access 2016 und Access 2013 aufgelistet.

Datentyp

Verwendung

Größe

Kurzer Text (ehemals als "Text" bezeichnet)

Alphanumerische Daten (Namen, Titel usw.)

Bis zu 255 Zeichen

Langer Text (ehemals als "Memo" bezeichnet)

Große Mengen von alphanumerischen Daten: Sätze und Absätze Weitere Informationen zum den Details für "Langer Text" finden Sie unter Der Datentyp "Memo" heißt nun "Langer Text".

Bis zu 1 Gigabyte (GB), aber die Steuerelemente zum Anzeigen eines langen Texts sind auf die ersten 64.000 Zeichen beschränkt.

Zahl

Numerische Daten.

1, 2, 4, 8 oder 16 Bytes

Große Zahl

Numerische Daten.

8 Bytes

Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden des Datentyps "Große Zahl".

Datum/Uhrzeit

Datum- und Uhrzeitangaben.

8 Bytes

Währung

Geldwerte, mit Genauigkeit von 4 Dezimalstellen gespeichert

8 Bytes

AutoWert

Eindeutiger Wert, der von Access für jeden neuen Datensatz erstellt wird.

4 Bytes (16 Bytes für Replikations-ID).

Ja/Nein

Boolesche Daten ("Wahr"/"Falsch"). Access speichert den numerischen Wert 0 (null) für "Falsch" und "-1" für "Wahr".

1 Byte

OLE-Objekt

Bilder, Diagramme oder andere ActiveX-Objekte aus einer anderen Windows-basierten Anwendung.

Bis zu ungefähr 2 GB

Link

Eine Linkadresse zu einem Dokument oder einer Datei im Internet, in einem Intranet, in einem LAN (Local Area Network) oder auf dem lokalen Computer

Bis zu 8.192 (jeder Teil des Datentyps "Link" kann bis zu 2048 Zeichen enthalten)

Anlage

Sie können Dateien wie Bilder, Dokumente, Kalkulationstabellen oder Diagrammen anfügen. Jedes Anlage-Feld kann eine unbegrenzte Anzahl von Anlagen pro Datensatz enthalten, bis zum Speichergrenzwert von der Größe einer Datenbankdatei. Beachten Sie, dass der Datentyp "Anlage" in MDB-Dateiformaten nicht zur Verfügung steht.

Bis zu ungefähr 2 GB

Berechnet

Sie können einen Ausdruck erstellen, der Daten aus mindestens einem Feld verwendet. Sie können verschiedene Ergebnisdatentypen für den Ausdruck festlegen. Beachten Sie, dass der Datentyp Berechnet" in Dateien mit dem Format MDB nicht verfügbar sind.

Abhängig vom Datentyp der "Ergebnistyp"-Eigenschaft. Das Ergebnis des Datentyps "Kurzer Text" kann bis zu 243 Zeichen aufweisen. Langer Text, Zahl, Ja/Nein und Datum/Uhrzeit müssen mit ihren jeweiligen Datentypen übereinstimmen.

Nachschlage-Assistent

Der Eintrag "Nachschlage-Assistent" in der Spalte "Datentyp" in der Entwurfsansicht ist nicht wirklich ein Datentyp. Wenn Sie diesen Eintrag auswählen, wird der Assistent gestartet, um Ihnen dabei zu helfen, entweder ein einfaches oder komplexes Nachschlagefeld zu definieren. Ein einfaches Nachschlagefeld verwendet den Inhalt einer anderen Tabelle oder eine Wertliste, um die Inhalte eines einzelnen Werts pro Zeile zu überprüfen. Ein komplexes Nachschlagefeld ermöglicht es Ihnen, mehrere Werte desselben Datentyps in den einzelnen Zeilen zu speichern.

Abhängig vom Datentyp des Nachschlagefelds.

In der folgenden Tabelle werden die Datentypen in Desktopdatenbanken in Access 2010 aufgelistet.

Datentyp

Verwendung

Größe

Text

Alphanumerische Daten (Namen, Titel usw.)

Max. 255 Zeichen

Memo

Große Mengen von alphanumerischen Daten: Sätze und Absätze

Bis zu 1 Gigabyte (GB), aber die Steuerelemente zum Anzeigen eines langen Texts sind auf die ersten 64.000 Zeichen beschränkt.

Zahl

Numerische Daten.

1, 2, 4, 8 oder 16 Bytes

Datum/Uhrzeit

Datum- und Uhrzeitangaben.

8 Bytes

Währung

Geldwerte, mit Genauigkeit von 4 Dezimalstellen gespeichert

8 Bytes

AutoWert

Eindeutiger Wert, der von Access für jeden neuen Datensatz erstellt wird.

4 Bytes (16 Bytes für Replikations-ID).

Ja/Nein

Boolesche Daten ("Wahr"/"Falsch"). Access speichert den numerischen Wert 0 (null) für "Falsch" und "-1" für "Wahr".

1 Byte

OLE-Objekt

Bilder, Diagramme oder andere ActiveX-Objekte aus einer anderen Windows-basierten Anwendung.

Bis zu ungefähr 2 GB

Link

Eine Linkadresse zu einem Dokument oder einer Datei im Internet, in einem Intranet, in einem LAN (Local Area Network) oder auf dem lokalen Computer

Bis zu 8.192 (jeder Teil des Datentyps "Link" kann bis zu 2048 Zeichen enthalten)

Anlage

Sie können Dateien wie Bilder, Dokumente, Kalkulationstabellen oder Diagrammen anfügen. Jedes Anlage-Feld kann eine unbegrenzte Anzahl von Anlagen pro Datensatz enthalten, bis zum Speichergrenzwert von der Größe einer Datenbankdatei. Beachten Sie, dass der Datentyp "Anlage" in MDB-Dateiformaten nicht zur Verfügung steht.

Bis zu ungefähr 2 GB

Berechnet

Sie können einen Ausdruck erstellen, der Daten aus mindestens einem Feld verwendet. Sie können verschiedene Ergebnisdatentypen für den Ausdruck festlegen. Beachten Sie, dass der Datentyp Berechnet" in Dateien mit dem Format MDB nicht verfügbar sind.

Abhängig vom Datentyp der "Ergebnistyp"-Eigenschaft. Das Ergebnis des Datentyps "Kurzer Text" kann bis zu 243 Zeichen aufweisen. Langer Text, Zahl, Ja/Nein und Datum/Uhrzeit müssen mit ihren jeweiligen Datentypen übereinstimmen.

Nachschlage-Assistent

Der Eintrag "Nachschlage-Assistent" in der Spalte "Datentyp" in der Entwurfsansicht ist nicht wirklich ein Datentyp. Wenn Sie diesen Eintrag auswählen, wird der Assistent gestartet, um Ihnen dabei zu helfen, entweder ein einfaches oder komplexes Nachschlagefeld zu definieren. Ein einfaches Nachschlagefeld verwendet den Inhalt einer anderen Tabelle oder eine Wertliste, um die Inhalte eines einzelnen Werts pro Zeile zu überprüfen. Ein komplexes Nachschlagefeld ermöglicht es Ihnen, mehrere Werte desselben Datentyps in den einzelnen Zeilen zu speichern.

Abhängig vom Datentyp des Nachschlagefelds.

In der folgenden Tabelle werden die Datentypen in Desktopdatenbanken in Access 2007 aufgelistet.

Datentyp

Verwendung

Größe

Text

Alphanumerische Daten (Namen, Titel usw.)

Max. 255 Zeichen

Memo

Große Mengen von alphanumerischen Daten: Sätze und Absätze

Bis zu 1 Gigabyte (GB), aber die Steuerelemente zum Anzeigen eines langen Texts sind auf die ersten 64.000 Zeichen beschränkt.

Zahl

Numerische Daten.

1, 2, 4, 8 oder 16 Bytes

Datum/Uhrzeit

Datum- und Uhrzeitangaben.

8 Bytes

Währung

Geldwerte, mit Genauigkeit von 4 Dezimalstellen gespeichert

8 Bytes

AutoWert

Eindeutiger Wert, der von Access für jeden neuen Datensatz erstellt wird.

4 Bytes (16 Bytes für Replikations-ID).

Ja/Nein

Boolesche Daten ("Wahr"/"Falsch"). Access speichert den numerischen Wert 0 (null) für "Falsch" und "-1" für "Wahr".

1 Byte

OLE-Objekt

Bilder, Diagramme oder andere ActiveX-Objekte aus einer anderen Windows-basierten Anwendung.

Bis zu ungefähr 2 GB

Link

Eine Linkadresse zu einem Dokument oder einer Datei im Internet, in einem Intranet, in einem LAN (Local Area Network) oder auf dem lokalen Computer

Bis zu 8.192 (jeder Teil des Datentyps "Link" kann bis zu 2048 Zeichen enthalten)

Anlage

Sie können Dateien wie Bilder, Dokumente, Kalkulationstabellen oder Diagrammen anfügen. Jedes Anlage-Feld kann eine unbegrenzte Anzahl von Anlagen pro Datensatz enthalten, bis zum Speichergrenzwert von der Größe einer Datenbankdatei. Beachten Sie, dass der Datentyp "Anlage" in MDB-Dateiformaten nicht zur Verfügung steht.

Bis zu ungefähr 2 GB

Nachschlage-Assistent

Der Eintrag "Nachschlage-Assistent" in der Spalte "Datentyp" in der Entwurfsansicht ist nicht wirklich ein Datentyp. Wenn Sie diesen Eintrag auswählen, wird der Assistent gestartet, um Ihnen dabei zu helfen, entweder ein einfaches oder komplexes Nachschlagefeld zu definieren. Ein einfaches Nachschlagefeld verwendet den Inhalt einer anderen Tabelle oder eine Wertliste, um die Inhalte eines einzelnen Werts pro Zeile zu überprüfen. Ein komplexes Nachschlagefeld ermöglicht es Ihnen, mehrere Werte desselben Datentyps in den einzelnen Zeilen zu speichern.

Abhängig vom Datentyp des Nachschlagefelds.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×