Datenschutzbestimmungen für OneNote

Zuletzt aktualisiert: Oktober 2012

Datenschutzbestimmungen für Office 2013

Das Microsoft Office-Team respektiert Ihren Datenschutz und möchte daher, dass Sie wissen, wie Informationen über Sie gesammelt und verwendet werden. Microsoft ist bestrebt, einen bestmöglichen Schutz Ihrer Daten zu erreichen sowie sicherzustellen, dass Sie vollständige Kontrolle darüber haben, wie Ihre Daten verwendet und gemeinsam genutzt werden.

Allgemeines

Microsoft ist bestrebt, Ihre Daten zu schützen. Gleichzeitig möchte Microsoft Produkte anbieten, die im Hinblick auf Leistung, Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit das bieten, was Sie sich für Ihren Computer und andere Geräte wünschen. In diesen Datenschutzbestimmungen werden viele Aspekte der Datensammlung und -verwendung für Microsoft OneNote (eine App für Windows 8-Geräte) erläutert. Lesen Sie die unten stehenden Informationen sowie die möglicherweise mit dieser Seite verknüpften ergänzenden Informationen zu bestimmten, von Ihnen verwendeten OneNote-Anwendungen und -Diensten. Diese Auflistung ist keine vollständige Liste. Sie gilt nicht für andere Websites, Produkte oder Dienste von Microsoft, die online oder offline sind.

Wie alle Microsoft Office-Produkte wurde die Version so konzipiert, dass Sie damit schnell Daten zusammenstellen, anzeigen und gemeinsam mit anderen Personen nutzen können. Microsoft ist bestrebt, den Schutz Ihrer Daten und Ihre vollständige Kontrolle über die Verwendung und Verteilung Ihrer Daten sicherzustellen.

Links zu verwandten Themen

Sammlung und Verwendung Ihrer persönlichen Daten

Die gesammelten persönlichen Daten werden von Microsoft dazu verwendet, die von Ihnen verwendeten Features und Dienste zu ermöglichen oder die von Ihnen autorisierten Anforderungen auszuführen. Die Informationen können auch dazu verwendet werden, Feedback anzufordern, wichtige Updates und Benachrichtigungen zur Software bereitzustellen, das Produkt oder den Dienst zu verbessern (etwa durch Problembefragungen oder Befragungen in Umfrageform), Sie im Voraus über Ereignisse zu informieren oder Sie auf neue Produktveröffentlichungen aufmerksam zu machen.

Einige der von Ihnen eingegebenen persönlichen Daten werden möglicherweise in Form von Metadaten (Daten zu Daten) in Microsoft Office-Dateien aufgenommen. Diese Metadaten werden von Office-Programmen verwendet, damit Sie gemeinsam mit anderen Personen an Ihren Dateien arbeiten können. Anweisungen zum Entfernen von Metadaten aus den Dateien finden Sie in den ergänzenden Informationen zum jeweiligen Office-Programm.

Mit Ausnahme der in diesen Bestimmungen beschriebenen Fälle werden von Ihnen angegebene persönliche Informationen nur mit Ihrer Zustimmung an Dritte übertragen. Wir beauftragen gelegentlich andere Unternehmen, die in eingeschränktem Umfang Dienstleistungen in unserem Namen anbieten. Dazu gehört beispielsweise die Bereitstellung von Kundenunterstützung. Diese Unternehmen erhalten von uns ausschließlich die persönlichen Daten, die sie für die Erbringung der betreffenden Dienstleistung benötigen. Die Unternehmen verpflichten sich, diese Informationen vertraulich zu behandeln. Es wird den Unternehmen ausdrücklich untersagt, diese Informationen zu anderen Zwecken zu nutzen.

Persönliche Daten, die von Microsoft gesammelt oder an Microsoft übermittelt werden, werden möglicherweise in den USA oder in anderen Ländern/Regionen gespeichert und verarbeitet, in denen sich Einrichtungen von Microsoft, seinen Partnern, Tochtergesellschaften oder Dienstanbietern befinden. Microsoft hält sich in Bezug auf die Sammlung, Verwendung und Aufbewahrung von Daten aus der Europäischen Union oder der Schweiz an die Bestimmungen des US-Handelsministeriums (Safe Harbor).

Microsoft kann persönliche Informationen über Sie abrufen oder weitergeben, gegebenenfalls auch den Inhalt Ihres Schriftwechsels, falls dies erforderlich sein sollte, um: (a) geltende gesetzliche oder rechtliche Bestimmungen einzuhalten oder legitime Anfragen zu beantworten; (b) die Rechte oder das Eigentum von Microsoft oder der Microsoft-Kunden zu schützen, was auch die Durchsetzung unserer Vereinbarungen oder Richtlinien zur Regelung Ihrer Dienstenutzung einschließt; oder (c) wenn Microsoft in gutem Glauben handelt, dass ein solcher Abruf oder eine solche Weitergabe notwendig ist, um die persönliche Sicherheit von Microsoft-Mitarbeitern, Kunden oder der Öffentlichkeit zu schützen.

Sammlung und Verwendung von Daten zu Ihrem Computer

OneNote umfasst Features, die auf das Internet zugreifen, um Ihnen zusätzliche Informationen zur Verfügung zu stellen oder um das gemeinsame Nutzen von Daten mit anderen Personen zu ermöglichen. Diese Features sind jederzeit verfügbar, wenn eine aktive Internetverbindung besteht.

Immer wenn von OneNote eine Verbindung mit einem Microsoft-Server hergestellt wird, werden Informationen über Ihren Computer ("Standardcomputerinformationen") an die von Ihnen besuchten Websites und verwendeten Onlinedienste übermittelt. Microsoft verwendet Standardcomputerinformationen, um Ihnen Internetdienste zur Verfügung zu stellen, um unsere Produkte und Dienste zu verbessern sowie für statistische Analysen. Die Standardcomputerinformationen umfassen in der Regel Daten wie Ihre IP-Adresse, die Betriebssystemversion, die Browserversion sowie Gebiets- und Spracheinstellungen. In einigen Fällen umfassen die Standardcomputerinformationen auch die Hardware-ID, die den Gerätehersteller, den Gerätenamen und die Geräteversion angibt. Wenn von einem bestimmten Feature oder Dienst Daten an Microsoft übermittelt werden, werden auch die Standardcomputerinformationen übertragen.

Nachdem OneNote installiert wurde, können künftige Internetanforderungen von diesem Computer Informationen mit dem Namen des Softwareprodukts sowie der Versionsnummer enthalten. Diese Informationen werden von Websites verwendet, um Ihnen Inhalte oder Dienste zur Verfügung zu stellen, die mit OneNote kompatibel sind. Diese Informationen enthalten keine personenbezogenen Informationen.

Microsoft ändert möglicherweise von Zeit zu Zeit die Internetadressen (URLs) der Internetdienste, die von Microsoft bereitgestellt werden. Um einen unterbrechungsfreien Dienst sicherzustellen, lädt Microsoft unter Umständen eine Datei mit den neuen Internetadressen auf Ihren Computer herunter. Diese Internetadressen werden von OneNote benötigt, um Ihnen das Verwenden dieser Internetdienste zu ermöglichen.

Wenn Sie zum ersten Mal ein Feature auswählen, für das die Software eine Verbindung mit einem Internetdienst herstellen muss, sendet die Software eine Anforderung zum Herunterladen einer XML-Datei zusammen mit dem Namen Ihrer Anwendung, dem ausgewählten Gebietsschema und der ausgewählten Sprache sowie der Version der Anwendung. Auf der Basis dieser Informationen sendet Microsoft an Ihren Client eine XML-Datei mit einer Liste von URLs für die Internetdienste von Microsoft Office.

Cookies

Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die von einem Internetserver auf Ihre Festplatte kopiert wird. Cookies enthalten Informationen, die später von einem Internetserver in der Domäne gelesen werden können, die das Cookie für Sie erstellt hat. Cookies können keine Anwendungen ausführen oder Viren auf Ihrem Computer platzieren.

Ein Hauptzweck von Cookies ist es, Ihnen ein Feature zur Zeiteinsparung anzubieten. Ein von Microsoft Office verwendetes Cookie hilft OneNote beispielsweise, vorher besuchte Microsoft SharePoint Foundation-Websites zu speichern. Damit werden die erneute Suche der Website und das Abrufen der relevanten Inhalte vereinfacht.

Immer wenn von OneNote eine Verbindung mit einem Microsoft-Server hergestellt wird, besteht die Möglichkeit, dass Cookies gespeichert werden oder dass auf Cookies zugegriffen wird. Wir verwenden Cookies auch zur Sammlung von Informationen darüber, auf welche Websites innerhalb von Office.com unsere Kunden zugreifen. Diese Daten zu Websitebesuchen werden lediglich durch eine eindeutige ID-Nummer gekennzeichnet und nur dann mit persönlichen Informationen verknüpft, wenn Sie Ihr Einverständnis dazu erklärt haben. Dies wird an anderer Stelle in den Datenschutzbestimmungen beschrieben.

Sie haben die Möglichkeit, Cookies anzunehmen oder abzulehnen oder Ihre Sprache oder Ihr Gebietsschema zu ändern. Dazu legen Sie die entsprechenden Einstellungen in der Systemsteuerung unter Internetoptionen auf der Registerkarte Datenschutz fest. Sie können die von Office verwendeten Cookies auch steuern, indem Sie in Internet Explorer 8 oder 9 im Menü Extras auf Internetoptionen und dann auf die Registerkarte Datenschutz klicken.

Von Microsoft Office werden die Datenschutzeinstellungen beachtet, die Sie unter Internetoptionen in der Systemsteuerung oder in Internet Explorer festgelegt haben, und keine Cookies heruntergeladen, wenn Sie die entsprechenden Einstellungen festgelegt haben. Features, die weiter unten in dieser Erklärung beschrieben werden und Cookies verwenden, funktionieren jedoch bei diesen Einstellungen möglicherweise nicht einwandfrei. Außerdem funktionieren möglicherweise Features, die von Websites und Diensten verwendet werden, die Cookies verwenden, nicht einwandfrei in Internet Explorer. Cookies, die bereits auf Ihrer Festplatte gespeichert wurden, werden möglicherweise weiterhin von OneNote gelesen, es sei denn, Sie entfernen bereits gespeicherte Cookies, indem Sie die entsprechenden Einstellungen unter Internetoptionen in der Systemsteuerung oder in Internet Explorer verwenden.

Microsoft-Konto-Authentifizierung

OneNote erfordert die Anmeldung bei der App mithilfe der E-Mail-Adresse und des Kennworts, die/das Ihrem Microsoft-Konto oder der Benutzer-ID zugeordnet ist, über die auf Office 365 zugegriffen wird. Wenn Sie sich mit Ihrem Microsoft-Konto bei OneNote anmelden, werden in OneNote erstellte Notizen automatisch auf OneDrive gespeichert.

Wenn Sie über kein Microsoft-Konto verfügen, können Sie online auf den Microsoft-Kontodienst zugreifen, um ein Konto zu erstellen.

Wenn Sie ein Microsoft-Konto über Microsoft Office oder Office.com erstellen, werden die von Ihnen angegebenen Registrierungsinformationen in Ihrem Microsoft-Kontoprofil gespeichert, und einige dieser Registrierungsinformationen können vom Office.com-Dienst gespeichert werden. Weitere Informationen zum Microsoft-Kontodienst, zu den im Microsoft-Kontoprofil gespeicherten Informationen und zu Verwendung und Schutz Ihrer persönlichen Informationen durch das Microsoft-Konto finden Sie in den Datenschutzbestimmungen für das Microsoft-Konto.

Verwenden von OneNote beim Anmelden bei Windows 8 mit einem Microsoft-Konto

Windows 8-Benutzer können sich über ein Microsoft-Konto bei Windows 8 anmelden, um bestimmte Einstellungen zu synchronisieren und personalisierte Benutzeroberflächen für alle Geräte bereitzustellen, die ebenfalls Windows 8 verwenden. Beim Anmelden bei Windows 8 über ein Microsoft-Konto werden Sie automatisch mithilfe desselben Microsoft-Kontos bei OneNote angemeldet. Dadurch können Sie OneNote-Dateien online in OneDrive speichern und darauf zugreifen, ohne erneut zur Eingabe Ihres Windows 8-Benutzernamens und des Kennworts aufgefordert zu werden.

Weitere Informationen zur Verwendung des Microsoft-Kontos unter Windows 8 finden Sie in den Datenschutzbestimmungen für Windows 8.

Office 365-Authentifizierung

Die zum Anmelden an Microsoft Office 365 verwendete ID ermöglicht den Zugriff auf Office 365-Inhalte über OneNote. Hierzu übermitteln Sie die E-Mail-Adresse und das Kennwort, die/das Ihrem Office 365-Konto zugeordnet ist.

OneNote-Lizenzierung und -Aktivierung

Die Aktivierung trägt zur Reduzierung der Softwarepiraterie bei. So kann sichergestellt werden, dass Microsoft-Kunden die erwartete Softwarequalität erhalten. Die Aktivierung bedeutet, dass der Hardware, auf der die Anwendung installiert wird, ein bestimmter Product Key zugeordnet wird. In den Microsoft-Software-Lizenzbedingungen für OneNote ist angegeben, wie häufig Sie den Product Key für eine Aktivierung verwenden können. Wenn Sie OneNote in der angegebenen Häufigkeit auf einem oder mehreren Computern installiert haben, kann dieser Product Key nicht mehr für die Aktivierung auf anderen Computern verwendet werden.

Um in den Genuss der vollständigen Funktionalität und Features von OneNote zu kommen, müssen Benutzer über eine gültige Lizenz verfügen und die App aktivieren. Wenn Sie OneNote nutzen und sich bei der App mit einem Microsoft-Konto oder der ID für den Zugriff auf Office 365 anmelden, werden gegebenenfalls Informationen an Microsoft gesendet, um zu bestimmen, ob zu Ihrem Konto oder Ihrer ID ein gültiges Abonnement beziehungsweise eine gültige Volumenlizenz gehört. Falls Office feststellt, dass Sie ein gültiges Abonnement beziehungsweise eine gültige Volumenlizenz für Ihr Konto oder Ihre ID haben, werden zum Aktivieren der App die folgenden Aktivierungsinformationen an Microsoft gesendet:

  • Der Microsoft-Produktcode, bei dem es sich um einen fünfstelligen Code handelt, der das Office-Produkt angibt, das Sie aktivieren.

  • Eine Kanal-ID oder ein Standortcode, der angibt, wo Sie das Office-Produkt erworben haben. Auf diese Weise ist beispielsweise erkennbar, ob das Produkt im Einzelhandel erworben wurde, ob es sich um eine Testversion handelt, ob es im Rahmen eines Volumenlizenzprogramms aktiviert wird, oder ob es von einem Computerhersteller vorinstalliert wurde.

  • Das Datum der Installation.

  • Systeminformationen und Informationen zur Hardware, die zum Ausführen des Office-Produkts verwendet wird.

  • Informationen, anhand derer Microsoft ermitteln kann, ob die Software ordnungsgemäß aktiviert wurde und einer geeigneten und gültigen Lizenz unterliegt.

Informationen dazu, ob die Software ordnungsgemäß aktiviert wurde, finden Sie in den OneNote-Einstellungen.

Abonnements

Wenn Sie ein Abonnement erwerben oder aktualisieren, über das Sie auf Office.com auf OneNote zugreifen können, müssen Sie ein Microsoft-Konto angeben, um den Kaufvorgang abzuschließen. Nachdem Sie OneNote erfolgreich auf Ihren Computer heruntergeladen haben und sich bei der App mit dem Konto angemeldet haben, das Ihrem Abonnement zugeordnet ist, werden Informationen zur Bestätigung, dass Sie OneNote auf diesem Computer nutzen dürfen, auf Ihrem Computer gespeichert. Während Sie sich an OneNote anmelden und die App nutzen, werden regelmäßig Information an Microsoft gesendet, um sicherzustellen, dass Sie über ein gültiges Abonnement verfügen, einschließlich der oben angegebenen Aktivierungsinformationen, der Version von OneNote, die derzeit installiert ist (sofern vorhanden), Ihre OneNote-Spracheinstellung und die Standardcomputerinformationen.

Volumenlizenzierung

Von Ihrer Kopie von OneNote können Änderungen an Ihrer Gerätekonfiguration erkannt und akzeptiert werden. Bei geringfügigen Änderungen ist keine erneute Aktivierung erforderlich. Die Aktivierung muss eventuell erneut vorgenommen werden, wenn Sie OneNote deinstalliert haben. Nach bestimmten Änderungen an den Komponenten Ihres Computers oder an der Software müssen Sie möglicherweise die Software erneut aktivieren.

Wenn Sie die Aktivierung vornehmen, während Sie ein Upgrade von bestimmten Microsoft Office-Produkten (beispielsweise von einer Testversion von OneNote) durchführen, werden bei der Aktivierung auch Daten von Ihrem Computer über die Version der Produkte gesammelt, für die Sie das Upgrade durchführen. Zu diesen Daten gehört auch, wie lange Sie diese Produkte verwendet haben. Eine Aktivierung führt außerdem dazu, dass aus der Hardwarekonfiguration des Computers eine Nummer generiert wird und dass Standardinformationen über den Computer an Microsoft gesendet werden.

Unter gewissen Umständen (beispielsweise wenn eine Aktivierung nicht abgeschlossen wurde) werden Sie möglicherweise aufgefordert, Ihre Kopie von Microsoft Office erneut zu aktivieren. Wenn dies der Fall ist, können Sie über einen Aktivierungs-Assistenten möglicherweise online weitere Informationen dazu abrufen, ob Ihre Kopie von Office ordnungsgemäß aktiviert wurde und wie sich Aktivierungsprobleme beheben lassen. Wenn Sie solche Informationen abrufen, werden Informationen an Microsoft gesendet, die normalerweise bei einer Aktivierung gesendet werden.

Wenn Sie Ihre Kopie von Microsoft Office nicht bzw. nicht erneut aktivieren, sind Sie ggf. nicht in der Lage, die Programme zu nutzen, oder die Programme werden als nicht ordnungsgemäß lizenziert gekennzeichnet. Möglicherweise enthält auch die Titelleiste einen visuellen Hinweis, dass Ihre Kopie nicht ordnungsgemäß lizenziert wurde.

Erwerben von OneNote im Windows Store

Der Abschnitt „OneNote-Lizenzierung und -Aktivierung“ gilt nicht, wenn Sie die Lizenz für OneNote im Windows Store erwerben. Weitere Informationen zu den Daten, die vom Windows Store gesammelt werden, finden Sie in den Windows Store-Nutzungsbedingungen und der Windows 8-Datenschutzerklärung.

Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit

Sie sind eingeladen, an unserem Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit teilzunehmen, um die Qualität, Zuverlässigkeit und Leistung von Microsoft-Software und -Diensten zu verbessern.

Auf der Seite Einstellungen anpassen können Sie wählen, ob Sie Informationen an uns senden und helfen möchten, OneNote zu verbessern.

Wenn Sie teilnehmen, sammelt Microsoft anonym Informationen über Ihre Hardwarekonfiguration sowie darüber, wie Sie unsere Software und Dienste verwenden. Microsoft möchte so Trends und Verwendungsmuster ermitteln. Ausführliche Informationen zum Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit finden Sie auf der Website Microsoft-Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit.

Sicherheit

Microsoft tritt für den Schutz Ihrer persönlichen Daten ein. Microsoft verwendet eine Reihe von Sicherheitstechnologien und -verfahren, um den Zugriff, die Verwendung und die Freigabe Ihrer persönlichen Informationen durch Unbefugte zu verhindern.

SharePoint Foundation

Microsoft SharePoint Foundation 2013 bietet freigegebene, webbasierte Arbeitsbereiche, die eine Zusammenarbeit an Dokumenten oder Besprechungen ermöglichen.

Wenn Sie entweder mit dem Browser oder einem der Microsoft Office-Programme zu einer SharePoint-Website wechseln, wird von dieser Website ein Cookie auf Ihrem Computer gespeichert, sofern Sie berechtigt sind, eine neue Unterwebsite auf dieser Website zu erstellen. Aus diesen Cookies zusammen wird eine Liste der Websites erstellt, für die Sie Berechtigungen haben. Diese Liste wird von mehreren Office-Programmen verwendet, um Ihnen schnellen Zugriff auf vorher besuchte Websites zu ermöglichen.

Microsoft greift weder auf die Liste der von Ihnen besuchten Websites zu, noch wird die Liste im Internet offen gelegt, es sei denn, Sie möchten die Liste auf breiterer Basis zur Verfügung stellen.

Wenn Sie in SharePoint Foundation eine neue Website oder Liste erstellen oder wenn Sie Personen zu einer vorhandenen Website oder Liste hinzufügen bzw. einladen, werden von der Website der vollständige Name und die E-Mail-Adresse zu jeder Person (Sie eingeschlossen) gespeichert.

Jedem Element, das Sie oder die anderen Benutzer der Website dieser hinzufügen oder dort ändern, wird eine Benutzer-ID hinzugefügt. Wie für den gesamten Inhalt der SharePoint-Website gilt auch hier, dass nur Administratoren und Benutzer der Website Zugriff auf diese Informationen haben sollten.

Alle Elemente der SharePoint-Website enthalten zwei Felder: Erstellt von und Geändert von. Das Feld Erstellt von enthält den Benutzernamen der Person, die das Element ursprünglich erstellt hat, sowie das Datum, an dem es erstellt wurde. Das Feld Geändert von enthält den Benutzernamen der Person, die die Datei zuletzt geändert hat, sowie das Datum, an dem diese Änderung erfolgte.

Administratoren der Server, die als Hosts für SharePoint-Websites fungieren, haben Zugriff auf einige Daten aus diesen Websites, die dazu dienen, die Verwendungsmuster der Sites zu analysieren und die Verfügbarkeitszeiten der Sites zu erhöhen. Diese Daten stehen nur den Serveradministratoren zur Verfügung und werden nicht für Microsoft freigegeben, sofern Microsoft nicht Host der SharePoint-Website ist. Zu diesen Daten zählen die Namen, E-Mail-Adressen und Berechtigungen der Personen, die auf die Website zugreifen können.

Alle Benutzer mit Zugriff auf eine bestimmte SharePoint-Website können den gesamten Inhalt dieser Website durchsuchen und anzeigen.

Autorenname

Alle OneNote-Notizbücher enthalten den Namen des Autors, der das Notizbuch, dessen Abschnitte oder Notizen erstellt hat. In OneNote wird der Autorenname der letzten Person angezeigt, die Änderungen an einer Notiz vorgenommen hat.

OneNote speichert in der Datei auch Zeitstempel, die u. a. die Erstellungszeit und die Uhrzeit der letzten Änderung.

Mithilfe der Notizbuchsynchronisierung in OneNote können Sie ein Notizbuch an einem freigegebenen Speicherort oder auf einer SharePoint-Website bearbeiten und dann die Änderungen in bestimmten Abständen mit den Änderungen von anderen zusammenführen. Falls während eines Zusammenführungsvorgangs ein Versionskonflikt auftritt, wird der Autorenname zusammen mit jeder Konfliktseite gespeichert und neben dieser Seite angezeigt. Anhand der Autorennamen können dann die Ursachen von Konflikten bestimmt werden.

Änderungen der Datenschutzbestimmungen

Microsoft kann die vorliegenden Datenschutzbestimmungen gelegentlich aktualisieren. Am Anfang dieser Datenschutzbestimmungen finden Sie das Datum "Zuletzt aktualisiert", das angibt, wann diese zuletzt aktualisiert wurden. Sie sollten diese Datenschutzbestimmungen regelmäßig lesen, um sich darüber zu informieren, wie Microsoft Ihre Daten schützt.

Kontakt

Microsoft nimmt Ihre Anmerkungen zu diesen Datenschutzbestimmungen gerne entgegen. Wenn Sie Fragen zu diesen Bestimmungen haben oder glauben, dass diese von Microsoft nicht eingehalten wurden, setzen Sie sich bitte über das Webformular unter Kontakt: Feedback zum Datenschutz mit uns in Verbindung.

Microsoft Deutschland GmbH, Datenschutzbeauftragter, Konrad-Zuse-Str. 1, 85716 Unterschleißheim, Deutschland

To find the Microsoft subsidiary in your country or region, see https://www.microsoft.com/worldwide/.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×