Datenschutzbestimmungen für Microsoft Lync für Mac

Letzte Aktualisierung: Juli 2014

Microsoft ist bestrebt, Ihre Privatsphäre zu schützen, während wir gleichzeitig Produkte bereitstellen, die Ihnen die Leistung und Benutzerfreundlichkeit bieten, die Sie sich für Ihre persönliche Datenverarbeitung wünschen. In den vorliegenden Datenschutzbestimmungen werden viele der Praktiken bei der Datensammlung und -verwendung durch Lync für Mac erläutert. Dieser Abschnitt befasst sich mit den Features zur Kommunikation mit dem Internet. Der Inhalt des Dokuments gilt nicht für andere Online- oder Offlineinhalte von Microsoft-Websites, -Produkten oder -Diensten.

Lync für Mac ist ein integrierter Kommunikationsclient, der es Ihnen ermöglicht, mit Kontakten innerhalb und außerhalb Ihrer Organisation zu kommunizieren. Lync für Mac ist darauf ausgelegt, Ihnen den Zugriff auf Informationen zu gestatten, die über andere Benutzer veröffentlicht wurden, sowie anderen Benutzern den Zugriff auf Informationen zu erlauben, die über Sie veröffentlicht wurden wie Status, Titel, Telefonnummer und Notizen. Wenn Lync für Mac ausgeführt wird, können Sie auch den Status Ihrer Kontakte anzeigen und Chatnachrichten sowie Dateien direkt aus Microsoft Word, Microsoft PowerPoint und Microsoft Outlook senden.

Sammlung und Verwendung Ihrer persönlichen Informationen

Die von uns gesammelten Informationen werden von Microsoft sowie deren Partnern und Tochtergesellschaften verwendet, um die von Ihnen verwendeten Features zu aktivieren, sowie zur Bereitstellung der Dienste oder zur Durchführung der Transaktionen, die Sie angefordert oder in Auftrag gegeben haben. Zudem können die Informationen verwendet werden, um Microsoft-Produkte und -Dienste zu analysieren und zu verbessern.

Gegebenenfalls senden wir bestimmte obligatorische Servicemitteilungen wie Begrüßungsschreiben, Zahlungserinnerungen, Informationen zu technischen Servicefragen und Sicherheitsankündigungen. Einige Microsoft-Dienste senden unter Umständen regelmäßige Mitgliedsschreiben, die als Bestandteil des Diensts gesehen werden. Gegebenenfalls bitten wir Sie hin und wieder um Ihr Feedback oder die Teilnahme an einer Umfrage oder lassen Ihnen Werbeschreiben zukommen, um Sie über andere Produkte oder Dienste von Microsoft und deren Tochtergesellschaften zu informieren.

Mit Ausnahme der in den vorliegenden Datenschutzbestimmungen erläuterten Fälle werden persönliche Informationen, die Sie bereitstellen, nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergeleitet. Microsoft beauftragt von Zeit zu Zeit andere Unternehmen mit bestimmten Dienstleistungen, wie beispielsweise dem Verpacken, Versenden und Liefern von Einkäufen und anderen Postsendungen, der Beantwortung von Kundenfragen zu Produkten oder Diensten, der Verarbeitung der Ereignisregistrierung oder der Durchführung statistischer Analysen unserer Dienste. Diese Unternehmen erhalten von uns nur die Informationen, die sie für die Erbringung der betreffenden Dienstleistung benötigen, und es ist ihnen strikt untersagt, diese Informationen für andere Zwecke zu verwenden.

Microsoft kann persönliche Informationen über Sie abrufen oder weitergeben, gegebenenfalls auch den Inhalt Ihres Schriftwechsels, falls dies erforderlich sein sollte, um: (a) geltende gesetzliche oder rechtliche Bestimmungen einzuhalten oder legitime Anfragen zu beantworten; (b) die Rechte oder das Eigentum von Microsoft oder der Microsoft-Kunden zu schützen, was auch die Durchsetzung unserer Vereinbarungen oder Richtlinien zur Regelung Ihrer Dienstenutzung einschließt; oder (c) wenn Microsoft in gutem Glauben handelt, dass ein solcher Abruf oder eine solche Weitergabe notwendig ist, um die persönliche Sicherheit von Microsoft-Mitarbeitern, Kunden oder der Öffentlichkeit zu schützen. Wir können außerdem persönliche Informationen im Rahmen einer Unternehmensübernahme wie einer Fusion oder dem Verkauf von Aktiva weitergeben.

Informationen, die von Lync für Mac für Microsoft gesammelt oder an Microsoft übermittelt werden, werden möglicherweise in den USA oder in anderen Ländern gespeichert und verarbeitet, in denen sich Einrichtungen von Microsoft, seinen Partnern, Tochtergesellschaften oder Dienstanbietern befinden. Microsoft hält sich in Bezug auf die Sammlung, Verwendung und Aufbewahrung von Daten aus der Europäischen Union, dem Europäischen Wirtschaftsraum oder der Schweiz an die Bestimmungen des US-Handelsministeriums (Safe Harbor).

Sammlung und Verwendung von Daten zu Ihrem Computer

Wenn Sie Software mit internetfähigen Features verwenden, werden Information über Ihren Computer ("Standardcomputerinformationen") an die besuchten Websites und verwendeten Onlinedienste gesendet. Microsoft verwendet Standardcomputerinformationen, um internetfähige Dienste bereitzustellen und Microsoft-Produkte bzw. -Dienste zu verbessern, sowie für statistische Analysen. Standardcomputerinformationen umfassen typischerweise Informationen wie IP-Adresse, Betriebssystemversion, Browserversion sowie Regions- und Spracheinstellungen. In einigen Fällen können Standardcomputerinformationen auch Hardware-IDs umfassen, die Hinweise auf den Gerätehersteller, den Gerätenamen und die Geräteversion liefern. Wenn eine Funktion oder ein Dienst Informationen an Microsoft sendet, werden gleichzeitig Standardcomputerinformationen gesendet.

In den Datenschutzdetails für jedes Feature, sämtliche Software oder jeden Dienst von Lync für Mac, die in dieser Datenschutzerklärung aufgelistet sind, wird beschrieben, welche zusätzliche Informationen gesammelt und wie sie genutzt werden.

Sicherheit Ihrer Daten

Microsoft leistet einen wichtigen Beitrag, um den Schutz und die Sicherheit Ihrer Daten zu gewährleisten. Wir setzen verschiedene Sicherheitstechnologien und -verfahren ein, die dazu beitragen, Ihre Informationen vor dem Zugriff, der Verwendung und der Offenlegung durch Unbefugte zu verhindern. So werden Ihre Daten beispielsweise auf Computersystemen an streng kontrollierten Standorten gespeichert, für die nur wenige Personen Zugriffsberechtigungen besitzen.

Änderungen an diesen Datenschutzbestimmungen

Diese Datenschutzbestimmungen werden von Zeit zu Zeit aktualisiert, um Änderungen an unseren Produkten und Diensten sowie Kundenfeedback zu berücksichtigen. Wenn wir Änderungen veröffentlichen, wird das Datum der letzten Aktualisierung (am Anfang dieser Bestimmungen) entsprechend geändert. Überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen diese Datenschutzbestimmungen. Damit bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand, was den Schutz Ihrer Daten durch Microsoft angeht.

Weitere Informationen

Microsoft nimmt gerne Ihre Kommentare zu diesen Datenschutzbestimmungen entgegen. Wenn Sie Fragen zu diesen Bestimmungen haben oder glauben, dass diese von Microsoft nicht eingehalten wurden, setzen Sie sich bitte über das (Webformular) Kontakt: Feedback zum Datenschutz mit uns in Verbindung.

Sie können sich auch per Post unter der nachfolgend angegebenen Adresse an uns wenden:

Microsoft Deutschland GmbH,
Datenschutzbeauftragter,
Konrad-Zuse-Str.
98052 Unterschleißheim, Deutschland

Spezielle Features

Das restliche Dokument befasst sich mit speziellen Features in Lync für Mac:

Anrufer-ID in der Teilnehmerliste einer Besprechung

Funktionsweise dieser Funktion:    In der Teilnehmerliste werden alle an einer Besprechung teilnehmenden Personen aufgelistet.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen:    Beim Einwählen in eine Telefonkonferenz wird die Telefonnummer oder der Benutzername, von der/dem aus Sie den Anruf tätigen (die Anrufer-ID), allen Teilnehmern angezeigt. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen:     Die Besprechungsteilnehmer können anhand dieser Angabe die verschiedenen Teilnehmer unterscheiden, die per Telefon an der Besprechung teilnehmen.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle:    Die Anrufer-ID wird standardmäßig angezeigt. Sie wird von der Telefongesellschaft abgerufen. Sie können die Freigabe Ihrer Telefonnummer aufheben, indem Sie Ihre Anrufer-ID unterdrücken, wenn Sie einen Telefonanruf tätigen.

  • Wenden Sie sich an die Telefongesellschaft vor Ort, wenn Ihre Anrufer-ID dauerhaft unterdrückt werden soll.

  • Sofern die Funktion in Ihrer Region unterstützt wird, können Sie vor dem Wählen der Telefonnummer einen speziellen Code eingeben, um Ihre Anrufer-ID für einen einzigen Anruf zu blockieren. Anleitungen erhalten Sie bei der Telefongesellschaft vor Ort.

Aufgezeichnete Unterhaltungen

Funktionsweise dieses Features:     "Aufgezeichnete Unterhaltungen" ermöglicht Ihnen, den Inhalt Ihrer Chattextunterhaltungen im Ordner "Users/Benutzername/Documents/Microsoft User Data/Microsoft Lync History" zu speichern.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen:    Dieses Feature ermöglicht Ihnen, den Inhalt Ihrer Chattextunterhaltungen zu speichern. Diese Informationen werden auf Ihrem Computer gespeichert und nicht an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen:    Sie können Ihre gespeicherten Chattextunterhaltungen verwenden, um den Inhalt Ihrer zurückliegenden Chatunterhaltungen zu überprüfen.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle:     Die Einstellung Unterhaltungen speichern wird festgelegt, um Sie zu fragen, ob Sie Ihre Unterhaltungen beim Schließen des Unterhaltungsfensters speichern möchten. Lync für Mac zeigt am Ende jeder Unterhaltung eine Meldung an, in der Sie gefragt werden, ob Sie die Unterhaltung speichern möchten. Sie können diese Benachrichtigung jederzeit deaktivieren, indem Sie im Menü Lync auf Einstellungen und dann auf die Registerkarte Verlauf klicken.

Wichtige Informationen:     Wenn Sie die Option Unterhaltungen speichern aktivieren, sollten Sie Ihre Kontakte darüber informieren, dass ihre Chattextunterhaltungs-Sitzungen gespeichert werden.

Clientseitige Protokollierung

Funktionsweise dieses Features:    "Clientseitige Protokollierung" ermöglicht Ihnen, Ihre Lync-Nutzungsinformationen auf Ihrem Computer in Ihrem Benutzerprofil zu protokollieren. Die Informationen können zur Behandlung von eventuell auftretenden Problemen mit Lync verwendet werden.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen:    Wenn Sie oder der Administrator die clientseitige Protokollierung aktivieren, werden auf Ihrem Computer Informationen wie SIP-Nachrichten (Session Initiation-Protokoll) und Antworten auf Ihre Lync-Einladungen erfasst. Des Weiteren werden Informationen zum Absender und Empfänger jeder Lync-Nachricht sowie die Route, über die die Nachricht übermittelt wurde, Ihre Kontaktliste, Ihre Anwesenheitsinformationen sowie die Namen aller von Ihnen freigegebenen Anlagen und Microsoft PowerPoint-Dateien protokolliert. Der Inhalt Ihrer Lync-Unterhaltungen wird jedoch nicht gespeichert. Es werden keine Informationen automatisch an Microsoft gesendet, aber Sie können dies manuell veranlassen.

Verwendung der Informationen:    Clientseitige Protokolle können zum Beheben von Problemen mit Lync herangezogen werden.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle:    "Clientseitige Protokollierung" ist standardmäßig deaktiviert und muss von einem Unternehmensadministrator aktiviert werden. Wenn Ihr Administrator Ihre Fähigkeit zur Steuerung der Protokollierung nicht deaktiviert hat, können Sie Ihre Einstellungen wie folgt ändern: Sie können Ihr Protokollierungseinstellungen jederzeit ändern, indem Sie im Menü Lync auf Einstellungen und dann auf die Registerkarte Allgemein klicken.

Desktopfreigabe

Funktionsweise dieses Features:    "Desktopfreigabe" ermöglicht Ihnen, eine Ansicht Ihres Computerbildschirms mit anderen Teilnehmern Ihrer Lync für Mac-Unterhaltung zu teilen.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen:    Wenn Sie die "Desktopfreigabe" aktivieren, können alle Unterhaltungsteilnehmer alles auf Ihrem Computerbildschirm sehen. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen:    Sie können die „Desktopfreigabe“ für die Zusammenarbeit mit Unterhaltungsteilnehmern verwenden.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle:    Benutzer können entscheiden, ob sie eine Einladung zur Desktopfreigabe annehmen oder ablehnen.

So geben Sie Ihren Desktop für eine Person frei, mit der Sie sich unterhalten

  • Klicken Sie im Unterhaltungsfenster auf  Inhalt freigeben und dann auf Desktop.

Im Unterhaltungsfenster des Teilnehmers wird die Meldung Einladung zur Desktopfreigabe angezeigt. Der Teilnehmer klickt entweder auf Annehmen, um der Freigabesitzung beizutreten, oder auf Ablehnen, um die Einladung zur Desktopfreigabe abzulehnen.

So beenden Sie die Desktopfreigabe

  • Klicken Sie im Desktopfreigabefenster auf das Desktopfreigabe Popupmenü, zeigen Sie auf den Desktop, dessen Freigabe Sie beenden möchten, und klicken Sie dann auf Freigabe beenden.

Wichtige Informationen:    Auf dem Desktop geöffnete Dokumente oder Bilder, die durch Software zur digitalen Rechteverwaltung geschützt sind, sind möglicherweise für andere Personen sichtbar, wenn Sie Ihren Desktop in einer Lync für Mac-Unterhaltung freigeben.

Anlagen für Besprechungen

Funktionsweise dieser Funktion:    Sie können Dateien für Besprechungsteilnehmer freigeben, indem Sie die Dateien als Anlagen hochladen.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen:    Anlagen werden auf Lync Server gespeichert. Sie können Anlagen auch hochladen. Anlagen werden von Ihnen oder anderen in einer Besprechung heruntergeladen. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen:    Die in für Besprechungen hochgeladenen Anlagen enthaltenen Informationen werden für andere Teilnehmer an einer Lync-Besprechung freigegeben.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle:     Referenten können die Verfügbarkeit von Anlagen entsprechend der Rollen von Besprechungsteilnehmern (Organisator, Referenten, Jeder) einschränken.

Führen von Anrufen aus einer Besprechung

Funktionsweise dieses Features:    Durch das Feature "Anruf aus einer Besprechung durchführen" können an einer Besprechung teilnehmende Lync-Benutzer eine Rufnummer im öffentlichen Telefonnetz (PSTN) zu einer bestehenden Audio-/Videobesprechung hinzufügen.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen:    Wenn der Telefonfestnetz-Benutzer, der zur Audio-/Videobesprechung eingeladen wird, den Anruf erhält, wird ihm die Anrufer-ID des Organisators der Besprechung angezeigt (und nicht unbedingt die Anrufer-ID der Person, die ihn zur Besprechung einlädt). Sobald der Telefonfestnetz-Benutzer den Anruf entgegennimmt, wird er der Besprechung hinzugefügt.

Verwendung der Informationen:    Die Anrufer-ID des Organisators wird an den Telefonfestnetzbenutzer gesendet, der zur Besprechung eingeladen wird.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle:    Für dieses Feature gibt es keine Kontrolle durch den Benutzer oder den Unternehmensadministrator. Wenn möglich, können Sie einem PSTN-Benutzer, der hinzugefügt werden soll, eine Chatnachricht oder eine E-Mail senden und ihn fragen, ob er damit einverstanden ist, wenn er der Audio-/Videobesprechung hinzugefügt wird. Auf diese Weise ist der PSTN-Benutzer darüber informiert, dass er einer Besprechung hinzugefügt wird, und hat die Möglichkeit, den Anruf nicht entgegenzunehmen.

Microsoft AutoUpdate für Mac

Funktionsweise dieses Features:    "Microsoft AutoUpdate für Mac" ("AutoUpdate") sammelt grundlegende Informationen von Ihrem Computer hinsichtlich installierter Microsoft-Anwendungen, um zu identifizieren, welche Updates verfügbar sind, sowie zur Verbesserung des Aktualisierungsdiensts.

Gesammelte, verarbeitete oder übermittelte Informationen:    Details zu den gesammelten Informationen und deren Verwendung finden Sie unter Datenschutzbestimmungen für Microsoft AutoUpdate für Mac.

Microsoft-Fehlerberichterstattung

Funktionsweise dieses Features:    Die Microsoft-Fehlerberichterstattung ist ein Dienst, über den Sie eventuell auftretende Probleme mit Office 2011 an Microsoft übermitteln und Informationen zur Vermeidung oder Behebung dieser Probleme erhalten können.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen:    Die Microsoft-Fehlerberichterstattung sammelt IP-Adressen (Internet Protocol), die nicht zum Identifizieren von Benutzern verwendet werden. Sie sammelt nicht vorsätzlich Informationen wie Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Computername oder jegliche Informationen, die zum Identifizieren Ihrer Person oder zur Kontaktaufnahme mit Ihnen verwendet werden könnten. Es ist möglich, dass solche Informationen im Arbeitsspeicher oder in den aus geöffneten Dateien gesammelten Daten erfasst werden, aber Microsoft verwendet sie nicht, um Sie zu identifizieren oder um mit Ihnen Kontakt aufzunehmen.

In seltenen Fällen wie bei Problemen, die besonders schwer zu beheben sind, kann Microsoft zusätzliche Daten anfordern, einschließlich einer oder mehrerer Dateien von Ihrem Computer. Ihre aktuellen Dokumente können davon ebenfalls betroffen sein. Weitere Details zu den gesammelten Informationen und deren Verwendung finden Sie unter Datenschutzbestimmungen für den Microsoft-Fehlerberichterstattungsdienst.

Verwendung der Informationen:    Microsoft verwendet die Fehlerberichterstattungsdaten, um Kunden bei der Behebung von Problemen zu unterstützen sowie zur Verbesserung unserer Software und Dienste.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle:    Wenn bei Ihnen ein Problem mit Ihrer Software auftritt und ein Fehlerbericht erstellt wird, werden Sie von der Microsoft-Fehlerberichterstattung gefragt, ob Sie diesen Bericht an Microsoft senden möchten. Wenn Microsoft zusätzliche Daten benötigt, um das Problem zu analysieren, werden Sie aufgefordert, die Daten zu prüfen und zu entscheiden, ob Sie sie senden möchten oder nicht. Wenn Sie sich entscheiden, keine Fehlerberichte an Microsoft zu senden, werden diese nicht gesendet. Weitere Informationen zum Microsoft-Fehlerberichterstattungs-Tool, einschließlich der vollständigen Datenschutzbestimmungen, finden Sie unter Datenschutzbestimmungen für den Microsoft-Fehlerberichterstattungsdienst.

Onlinebesprechung für Outlook

Funktionsweise dieser Funktion:    Diese Outlook-Funktion wird aktiviert, wenn Sie Lync installieren. Sie ermöglicht Benutzern, Onlinebesprechungen zu planen und anzupassen.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen:    Die folgenden Informationen werden auf Ihrem Computer gespeichert. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

  • Name des Organisators

  • Namen der Teilnehmer

  • Namen der Referenten

  • Liste der E-Mail-Adressen

  • Thema der Besprechung sowie weitere Informationen zu der Besprechung (z. B. Anfangs-/Endzeit, Konferenz-ID, Teilnehmercode und Informationen zur automatischen Konferenztelefonzentrale/zum Audiokonferenzanbieter für den Benutzer)

  • Alle Proxyadressen für den Benutzer in Microsoft Exchange (X400-X500-Adressen, Exchange Unified Messaging-Adressen (UM) sowie SIP- und Telefon-/Exchange UM-Voicemail-URIs)

  • Informationen zum Besprechungsstandort

Verwendung der Informationen:    Die oben aufgeführten Informationen werden nur zum Planen von Besprechungen und für die zugehörige Protokollierung verwendet, wie im Abschnitt zur clientseitigen Protokollierung beschrieben. Zu Planungszwecken werden die Informationen im Speicher verarbeitet und in der Registrierung des lokalen Computers gespeichert, sodass schnell darauf zugriffen werden kann.

Hinweis : Die Informationen werden verschlüsselt und für Lync Server freigegeben.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle:    Die Protokollierung ist standardmäßig deaktiviert. Wenn Ihr Unternehmen die Protokollierung zulässt, können Sie die Protokollierung im Abschnitt "Lync -> Einstellungen -> Allgemein" kontrollieren bzw. aktivieren und deaktivieren.

Dateiübertragung per Peer-to-Peer

Funktionsweise dieser Funktion:     Lync-Benutzer können sich in einer von zwei Benutzern geführten Chatunterhaltung (nicht in Besprechungen) gegenseitig Dateien übertragen.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen:    Die Datei wird direkt zwischen den Lync-Clients übertragen. Die Benutzer wählen aus, dass die Dateiübertragung initiiert und die Datei übertragen werden soll. Der Empfänger der Datei muss explizit bestätigen, dass er die Datei empfangen möchte. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen:    Mithilfe der Dateiübertragung per Peer-to-Peer können sich Benutzer in einer Chatunterhaltung in Echtzeit gegenseitig Dateien senden.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle:    Sie können sich entscheiden, eine Dateiübertragungsanfrage von einem anderen Benutzer anzunehmen oder abzulehnen.

Persönliches Bild

Funktionsweise dieser Funktion:    Mit „Persönliches Bild“ können Sie ein eigenes Bild sowie Bilder anderer Personen im Unternehmen anzeigen.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen:    Die Einstellung zum Freigeben eines persönlichen Bilds wird zum Anzeigen und zum Freigeben des Bilds einschließlich Webadresse erfasst. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen:    Die Informationen werden verwendet, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen und Ihr Bild für andere Benutzer freizugeben.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle:     Der Unternehmensadministrator hat folgende Kontrollmöglichkeiten:

  • Er kann festlegen, ob Benutzer die Bilder zu Beginn standardmäßig freigeben können. Sie können diese Einstellung außer Kraft setzen.

  • Er kann die maximale Größe eines Bilds festlegen, das von einem Benutzer heruntergeladen werden kann.

  • Er kann festlegen, welche Bilder zulässig sind.

Ihnen stehen die folgenden Optionen in Bezug auf Ihr Foto zur Verfügung:

  • Mein Bild nicht anzeigen:    Veröffentlicht einen Wert in den Anwesenheitsinformationen, der dafür sorgt, dass anderen, die Ihren Anwesenheitsstatus anzeigen, Ihr Bild angezeigt wird oder nicht.

  • Standardbild anzeigen    Wenn das Unternehmen eine Methode zum Bearbeiten des Active Directory-Bilds bereitstellt, können Sie Ihr Bild in Active Directory ändern und festlegen, dass die Änderungen innerhalb von 48 Stunden in Lync angezeigt werden. Lync weist zudem einen Link zu Ihrem Microsoft SharePoint-Profil "Meine Website" auf, wobei sich Änderungen am Bild allerdings je nach Administratorkonfiguration auf Active Directory auswirken können.

Anwesenheits- und Kontaktinformationen

Funktionsweise dieses Features:    Wenn Sie sich bei Lync für Mac anmelden, gibt dieses Feature Informationen wie Ihre E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Position für solche Kontakte frei, mit denen Sie Chatnachrichten senden und empfangen können. Das Feature zeigt Ihnen ähnliche Informationen zu diesen Kontakten an.

Lync ist außerdem eng in Outlook integriert und arbeitet nahtlos mit anderen Office für Mac 2011-Anwendungen wie Word oder PowerPoint zusammen.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen:    Zum Herstellen einer Verbindung mit Ihrem Lync für Mac-Konto verwenden Sie Ihre Anmelde-E-Mail-Adresse mit dem dazugehörigen Kennwort.

Verwendung der Informationen:    Wenn Sie mit anderen Benutzern kommunizieren, die Lync für Mac verwenden, oder sie zu Ihrer Kontaktliste hinzufügen, werden bestimmte Informationen für diese Benutzer freigegeben. Diese Informationen können Ihre E-Mail-Adresse, Ihren Anzeigenamen und Anwesenheitsstatus (also ob Sie zurzeit online oder offline sind), persönliche Notizen, Telefonnummer, Position und IP-Adresse (wenn Sie Peer-to-Peer-Kommunikation verwenden) umfassen-. Unternehmensadministratoren legen fest, welche Informationen verfügbar sind.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle:    Sie können entscheiden, sich nicht bei Lync für Mac anzumelden, wenn Sie Ihren Anwesenheitsstatus nicht freigeben und nicht per Chat, Audio oder Video kontaktiert werden möchten. Sie können sich auch entscheiden, die Freigabe Ihres Kalenderstatus durch Lync für Mac zu deaktivieren, indem Sie wie folgt vorgehen:

  1. Klicken Sie im Menü Lync auf Einstellungen und dann auf Konto.

  2. Deaktivieren Sie unter Microsoft Exchange- und Outlook-Einstellungen die Option Meinen Kontakten meine Abwesenheitsinformationen anzeigen oder die Option Eigene Anwesenheitsinformationen anhand meiner Kalenderinformationen aktualisieren.

Wenn eine Organisation Lync Server bereitstellt, wird der Anwesenheitsstatus über Lync für Mac sowie durch die Microsoft Office für Mac 2011-Anwendungen bereitgestellt.

Wichtige Informationen:    Damit Sie Anwesenheitsinformationen anderer Benutzer in Echtzeit erhalten, müssen Sie bei Lync für Mac angemeldet sein.

Wichtige Informationen:    Lync für Mac unterstützt Verschlüsselung, wenn der Server für die Verschlüsselung der Informationen konfiguriert ist.

Zusammenarbeit mit PowerPoint

Funktionsweise dieses Features:    Lync-Benutzer können einer von einem Windows-Desktop aus initiierten PowerPoint-Präsentation beitreten. Sie können als Referent übernehmen und sie entweder nur anderen Referenten oder jedem, der an der Gruppenunterhaltung teilnimmt, verfügbar machen.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen:    Die Verwendung dieses Features ist von Ihren Aktionen abhängig, beispielsweise das Navigieren in einer PowerPoint-Präsentation. Jede in einer Besprechung präsentierte Datei wird an alle Teilnehmer übertragen, und diese können die Datei direkt aus einem Ordner auf ihrem Computer abrufen. Der Dateibesitzer bzw. der Referent kann festlegen, dass die Datei von anderen Benutzern nicht gespeichert werden kann; dies hat jedoch keine Auswirkungen darauf, dass andere Benutzer die Datei abrufen bzw. anzeigen können.

Verwendung der Informationen:     Dank der Zusammenarbeit mit PowerPoint können die Teilnehmer einer Unterhaltung Präsentationen wirkungsvoll vorstellen und Feedback erhalten.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle:     Referenten können Berechtigungen entsprechend der Teilnehmerrolle („Nur Referenten“, „Jeder“, „Keiner“) einschränken, indem sie folgende Schritte ausführen:

  • Zum Ändern der Standardberechtigungen für Anzeige und Anmerkungen klicken Sie auf  Weitere Optionen und dann auf Besprechungsoptionen.

    In der folgenden Tabelle werden die Optionen detailliert beschrieben.

Option

Beschreibung

Wer "Privat anzeigen" kann

Ändern Sie Privat anzeigen in Nur Referenten, Jeder oder Keiner.

Standardmäßig können nur Referenten im eigenen Tempo durch Besprechungsinhalte blättern, ohne dass sich dies darauf auswirkt, was anderen in der Besprechung angezeigt wird. Wählen Sie "Keiner" (nur Organisator), wenn Sie lieber kontrollieren möchten, was Teilnehmern während der Besprechung angezeigt wird.

Wer kann "Präsentationen Anmerkungen hinzufügen"

Ändern Sie Präsentationen Anmerkungen hinzufügen in Nur Referenten, Jeder oder Keiner.

Normalerweise kann jeder in der Besprechung einer PowerPoint-Präsentation Anmerkungen hinzufügen.

Wenn eine PowerPoint-Präsentation nicht freigegeben ist, können Referenten die Verfügbarkeit einer PowerPoint-Präsentation nach Teilnehmerrolle (Organisator, Referenten, Jeder) einschränken. Wenn eine PowerPoint-Präsentation nicht freigegeben und für Sie nicht verfügbar ist, wird sie in Ihrer Inhaltsliste nicht angezeigt, und Sie können sie nicht auf Ihrem Computer speichern.

Einheitlicher Kontaktspeicher

Funktionsweise dieser Funktion:    Der einheitliche Kontaktspeicher besteht aus drei Hauptfunktionen:

  • Suche zusammenführen     – Dieses Feature führt Ihre globale Adressliste (GAL) mit Ihren persönlichen Exchange-Kontakten zusammen, sodass Ihre Suchergebnisse bei der Suche nach einem Kontakt nur einen Eintrag ergeben.

  • Kontaktinformationen zusammenführen     – Mit diesem Feature werden Kontaktinformationen aus Exchange und der GAL mithilfe übereinstimmender E-Mail- und/oder Anmelde-IDs zusammengefasst. Nachdem eine Übereinstimmung festgestellt wurde, fasst Lync Daten aus drei Datenquellen zusammen (Exchange, GAL und Anwesenheitsfunktion). Diese zusammengefassten Daten werden in verschiedenen Komponenten der Benutzeroberfläche angezeigt, z. B. in Suchergebnissen, Ihrer Kontaktliste und einer Visitenkarte.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen:    In Lync werden die Kontaktinformationen aus den Anwesenheitsinformationen, Active Directory und Outlook zusammengefasst. Diese Informationen werden intern von Lync verwendet. Beim Erstellen von Outlook-Kontakten werden von Lync Anwesenheitsinformationen sowie Informationen zu Active Directory- und Outlook-Kontakten in Exchange geschrieben. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen:     Kontaktinformationen aus den Anwesenheitsinformationen, Active Directory und Outlook werden auf der Benutzeroberfläche von Lync angezeigt (Kontaktliste, Visitenkarte, Suchergebnisse usw.). Diese Informationen können auch mithilfe der Kontaktsynchronisierung (dritte Position in der obigen Liste) in Exchange geschrieben werden.

Notfalldienste

Funktionsweise dieses Features:    Wenn dieses Feature vom Unternehmensadministrator verfügbar gemacht wurde, wird der Standort von Lync an der Notrufstelle übermittelt, wenn eine Notrufnummer gewählt wird (z. B. 911 in den USA). Die Notruffunktion kann vom Unternehmensadministrator auf Ihren Arbeitsstandort beschränkt worden sein. Fragen Sie daher den Administrator, in welchem Bereich die Notruffunktion verfügbar ist. Wenn die Funktion aktiviert ist, handelt es sich bei den an den Rettungsdienst übermittelten Standortinformationen um den Standort, der für Sie vom Unternehmensadministrator zugewiesen und in die Standortdatenbank eingegeben wurde (z. B. Ihre Büronummer). Wenn ein solcher Standort nicht verfügbar ist, kann es sich auch um den Standort handeln, den Sie möglicherweise manuell im Feld Standort eingegeben haben. Wenn Sie bei der Verwendung von Lync über eine drahtlose Internetverbindung einen Notruf tätigen, während Sie sich an Ihrem Arbeitsstandort befinden, handelt es sich bei den an die Notrufstelle übertragenen Standortinformationen lediglich um ungefähre Standortangaben, da der Standort des betreffenden Funkendpunkts übertragen wird, mit dem Ihr Computer kommuniziert. Die Standortinformationen dieses Funkendpunkts werden zudem manuell vom Unternehmensadministrator eingegeben, daher muss es sich bei den an den Rettungsdienst übermittelten Standortinformationen nicht unbedingt um Ihren tatsächlichen Standort handeln. Damit dieses Feature in vollem Umfang genutzt werden kann, muss Ihr Unternehmen einen Routingdienst von einem zertifizierten Lösungsanbieter in Anspruch nehmen; dieser Dienst ist nur in den USA verfügbar.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen:    Die Standortinformationen, die Lync abruft, sind die Standortinformationen, die vom Location Information Server automatisch aufgefüllt wurden, oder die Standortinformationen, die Sie manuell im Feld Standort eingegeben haben. Diese Informationen werden im Speicher Ihres Computers abgelegt: Wenn also eine Notrufnummer eingegeben wird, werden diese Standortinformationen mit dem Anruf übermittelt und an den zuständigen Notdienst weitergeleitet, um Ihren ungefähren Standort anzugeben. Ihr Standort kann auch mittels einer Chatnachricht an eine Sicherheitsstelle vor Ort gesendet werden. Bei Notrufen enthält der Kommunikationsdatensatz Ihre Standortinformationen. Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen:    Anhand der Standortinformationen wird der Anruf an den zuständigen Notdienst weitergeleitet, woraufhin Einsatzkräfte entsendet werden. Diese Informationen können auch in Form einer Benachrichtigung mit dem Standort des Anrufers und Informationen zum Rückruf an die Sicherheitsstelle des Unternehmens gesendet werden.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle:   

Dieses Feature ist standardmäßig deaktiviert und muss vom Unternehmensadministrator aktiviert werden. Wenden Sie sich an den Unternehmensadministrator, um festzustellen, ob das Feature verfügbar ist. Für Sie besteht keine Möglichkeit zu kontrollieren, ob der Standort automatisch erfasst oder bei einem Notruf an einen Notdienst übermittelt wird.

Wenn jedoch ein Speicherort nicht automatisch erfasst wird, erhalten Sie eventuell die Möglichkeit, diesen manuell einzugeben.

Speicherort

Funktionsweise dieses Features:    Informationen zum Standort und zur Zeitzone werden berechnet und für andere Personen über die Anwesenheitsfunktion bereitgestellt. Standortinformationen können für Notdienste verwendet werden, wie im vorstehenden Abschnitt zu Notfalldiensten beschrieben. Wenn Sie den Datenschutzmodus (wie im Abschnitt zum Datenschutzmodus beschrieben) aktivieren, werden Standortinformationen wie im entsprechenden Abschnitt beschrieben bereitgestellt.

Gesammelte, verarbeitete oder übertragene Informationen:    Die Daten zu Ihrem geografischen Standort werden mithilfe einer der beiden folgenden Methoden erfasst: Sie geben die Daten manuell ein, oder Lync erhält die Standortinformationen über den Location Information Server des Unternehmens. Des Weiteren wird die Zeitzone von dem auf Ihrem Computer ausgeführten Windows-Betriebssystem abgerufen. Die gesammelten Standortinformationen bestehen aus einer Beschreibung sowie formatierten Adressinformationen. Bei der Beschreibung kann es sich um jede beliebige Zeichenfolge handeln, über die andere Personen über Ihren Standort informiert werden können (z. B. "Zu Hause" oder "Büro"). Bei den formatierten Adressinformationen handelt es sich um eine Anschrift, über die Sie lokalisiert werden können (z. B. "Hauptstr. 5, 10407 Berlin"). Es werden keine Informationen an Microsoft gesendet.

Verwendung der Informationen:    Die Standortbeschreibung und die Informationen zur Zeitzone werden abhängig von der Konfiguration des Schutzes Ihrer Anwesenheitsinformationen über die Anwesenheitsfunktion von Lync bereitgestellt. Diese Informationen werden auf der Visitenkarte des Benutzers angezeigt. Die formatierte Adresse (Anschrift) wird nicht über die Anwesenheitsfunktion bereitgestellt.

Wahlmöglichkeiten/Kontrolle:   

Wenn vom Unternehmensadministrator die Standortfreigabe aktiviert und festgelegt wurde, dass Sie die vollständige Standortbenutzeroberfläche anzeigen können, haben Sie über das Feld Standort und das Menü im oberen Bereich des Lync-Hauptfensters folgende Kontrollmöglichkeiten:

  1. Speicherort festlegen:    Sie können die für die Anwesenheitsfunktion freigegebene Textzeichenfolge (Speicherortbeschreibung) manuell ändern.

  2. Meinen Standort anzeigen:    Option zum Aktivieren/Deaktivieren, über die Sie steuern können, ob Standortinformationen über die Anwesenheitsfunktion bereitgestellt werden. Diese Option hat keine Auswirkungen auf die Bereitstellung des Standorts für Notdienste.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×