DateAdd-Funktion

Gibt einen Wert des Typs Variant (Date) mit einem Datum zurück, dem ein angegebenes Zeitintervall hinzugefügt wurde.

Syntax

DateAdd ( Intervall, Zahl, Datum )

Die Syntax der Funktion DateAdd weist die folgenden Argumente auf:

Argument

Beschreibung

Intervall

Erforderlich. Zeichenfolgenausdruck, bei dem es sich um das Zeitintervall handelt, das hinzugefügt werden soll.

Zahl

Erforderlich. Numerischer Ausdruck, der die Anzahl der hinzuzufügenden Intervalle darstellt. Er kann positiv (zum Abrufen von Datumswerten in der Zukunft) oder negativ (zum Abrufen von Datumswerten in der Vergangenheit) sein.

Datum

Erforderlich. Wert des Typs Variant (Date) oder ein Literal, der das Datum darstellt, dem das Intervall hinzugefügt wird.


Tipp : In Access 2010 enthält der Ausdrucks-Generator IntelliSense, sodass Sie sehen können, welche Argumente für den Ausdruck erforderlich sind. 

Einstellungen

Das Intervall-Argument weist die folgenden Einstellungen auf:

Einstellung

Beschreibung

yyyy

Jahr

q

Quartal

m

Monat

y

Tag des Jahres

d

Tag

w

Wochentag

ww

Woche

h

Stunde

n

Minute

s

Sekunde


Hinweise

Mit der DateAdd-Funktion können Sie ein bestimmtes Zeitintervall zu einem Datum hinzufügen oder abziehen. Beispielsweise bietet DateAdd die Möglichkeit, ein Datum zu berechnen, das 30 Tage in der Zukunft liegt, oder eine Uhrzeit, die 45 Minuten in der Zukunft liegt.

Wenn Sie zu date, Tage hinzuaddieren möchten, können Sie den Tag des Jahres ("y"), den Tag ("d") oder den Wochentag ("w") verwenden.

Die DateAdd-Funktion gibt kein ungültiges Datum zurück. Das folgende Beispiel addiert zum 31. Januar einen Monat hinzu:

DateAdd("m", 1, "31-Jan-95")

In diesem Fall gibt DateAdd nicht das Datum 31. Feb 95 zurück, sondern 28. Feb 95. Wenn date dem Datum 31. Jan 96 entspricht, gibt die Funktion das Datum 29. Feb 96 zurück, da 1996 ein Schaltjahr ist.

Liegt das berechnete Datum vor dem Jahr 100 (d. h., Sie subtrahieren mehr Jahre, als in date vorhanden sind), tritt ein Fehler auf.

Wenn Zahl kein Wert vom Typ "Long" ist, wird vor der Auswertung auf die nächste ganze Zahl gerundet.

Hinweis :  Das Format des Rückgabewerts für DateAdd wird durch die Einstellungen in der Systemsteuerung bestimmt und nicht durch das vom date-Argument übergebene Format.

Hinweis :  Das für Datum angegebene Datum muss ein gregorianisches Datum sein, wenn die Einstellung der Calendar-Eigenschaft dem gregorianischen Kalender entspricht. Wenn es sich um einen Hijri-Kalender handelt, muss das angegebene Datum ein Hijri-Datum sein. Wenn die Monatswerte in Namen angegeben werden, müssen die Namen der aktuellen Einstellung der Calendar-Eigenschaft entsprechen. Um das Risiko zu minimieren, dass die Monatsnamen und die aktuelle Einstellung der Calendar-Eigenschaft kollidieren, geben Sie numerische Monatswerte ein (kurzes Datumsformat).

Beispiel

Hinweis : Die folgenden Beispiele zeigen die Verwendung dieser Funktion in einem VBA-Modul (Visual Basic for Applications). Wenn Sie weitere Informationen zum Arbeiten mit VBA wünschen, wählen Sie Entwicklerreferenz in der Dropdownliste neben Suchen aus, und geben Sie einen oder mehrere Begriffe in das Suchfeld ein.

In diesem Beispiel wird ein Datum verwendet und mithilfe der DateAdd-Funktion ein entsprechendes Datum angezeigt, das eine bestimmte Anzahl von Monaten in der Zukunft liegt.

Dim FirstDate As Date    ' Declare variables.
Dim IntervalType As String
Dim Number As Integer
Dim Msg
IntervalType = "m" ' "m" specifies months as interval.
FirstDate = InputBox("Enter a date")
Number = InputBox("Enter number of months to add")
Msg = "New date: " & _
DateAdd(IntervalType, Number, FirstDate)
MsgBox Msg
Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×