DDESend-Funktion

Sie können die DDESend-Funktion verwenden, um eine Dynamischer Datenaustausch (Dynamic Data Exchange, DDE)-Verbindung (Dynamic Data Exchange, dynamischer Datenaustausch) mit einer anderen Anwendung zu starten und von einem Steuerelement in einem Formular oder Bericht aus Informationen an diese Anwendung zu senden.

Sie können die DDESend-Funktion beispielsweise in der ControlSource-Eigenschaft eines Textfelds verwenden, um die in diesem Textfeld angezeigten Daten an eine bestimmte Zelle in einer Microsoft Office Excel 2007-Tabelle zu senden.

Syntax

DDESend(application, topic, item, data)

Die Syntax der DDESend-Funktion besteht aus den folgenden Argumenten:

Argument

Beschreibung

application

Ein Zeichenfolgenausdruck, der eine Anwendung identifiziert, die an einer DDE-Verbindung teilnehmen kann. In der Regel stellt application den Namen einer EXE-Datei (ohne die EXE-Erweiterung) für eine auf Microsoft Windows basierende Anwendung, wie z. B. Excel, dar. Um beispielsweise eine DDE-Verbindung mit Excel zu starten, geben Sie "Excel" als Argument application ein.

topic

Ein Zeichenfolgenausdruck, der den Namen eines von application erkannten Themas darstellt. Das Argument topic ist häufig ein Dokument oder eine Datendatei. Überprüfen Sie die Dokumentation der anderen Anwendung auf eine Liste möglicher Themen.

item

Ein Zeichenfolgenausdruck, der den Namen eines von application erkannten Datenelement darstellt. Überprüfen Sie die Dokumentation der anderen Anwendung auf eine Liste möglicher Elemente.

data

Eine Zeichenfolge oder ein Ausdruck mit den an application zu sendenden Daten.


Hinweise

Die DDESend-Funktion initiiert eine DDE-Verbindung mit application und topic und identifiziert item als das Datenelement, das data erhalten soll. Wenn für application beispielsweise Excel angegeben ist, kann topic"Sheet1" sein und item ein Zeilen- und Spaltenbezeichner, wie z. B. "R1C1" oder der Name eines Zellbereichs.

Das Argument data gibt an, welche Informationen gesendet werden sollen. Es kann sich um eine Literalzeichenfolge, wie "Report prepared by John" oder um einen Ausdruck handeln, der das Ergebnis einer Funktion zum Erstellen von Zeichenfolgen enthält, wie "Prepared on " & Date(). Wenn sich item auf mehrere Daten bezieht, wie z. B. auf einen benannten Bereich in einer Excel-Tabelle mit mehreren Zellen, überträgt die DDESend-Funktion die Werte für data an den ersten Eintrag.

Im folgenden Beispiel sendet die DDESend-Funktion die Zeichenfolge "Some text" an die Zelle in Zeile 1, Spalte 1 einer Excel-Tabelle. Sie können den folgenden Ausdruck für ein Textfeld-Steuerelement in das ControlSource-Eigenschaftenfeld im Eigenschaftenblatt des Steuerelements eingeben:

=DDESend("Excel", "Sheet1", "R1C1", "Some text")

Nehmen Sie einmal an, Sie möchten Daten aus einem Gebundenes Steuerelement in einem Microsoft Office Access 2007-Formular an eine Zelle in einer Excel-Tabelle senden. Die ControlSource-Eigenschaft des gebundenen Steuerelements enthält bereits einen Feldnamen oder einen Ausdruck. Sie können ein weiteres Text- oder Kombinationsfeld erstellen und für dessen ControlSource-Eigenschaft einen Ausdruck festlegen, der die DDESend-Funktion enthält. Dabei muss data der Name des gebundenen Steuerelements sein. Wenn Sie beispielsweise ein Textfeld mit der Bezeichnung Nachname haben, können Sie ein weiteres Textfeld erstellen und dessen ControlSource-Eigenschaft folgendermaßen festlegen:

=DDESend("Excel", "Sheet1", "R1C1", [LastName])

Dieses zwischengeschaltete Steuerelement muss entweder ein Textfeld oder ein Kombinationsfeld sein. Sie können den Namen eines gebundenen Steuerelements nicht als Argument data für ein Kontrollkästchen oder eine Optionsgruppe verwenden.

Sie können die DDESend-Funktion nur für die ControlSource-Eigenschaft eines Textfelds, einer Optionsgruppe, eines Kontrollkästchens oder eines Kombinationsfelds in einem Formular verwenden. Die DDESend-Funktion kann nicht von einem VBA-Modul (Visual Basic für Applikationen) aus aufgerufen werden.

Beim Verwenden der DDESend-Funktion ist das Steuerelement in der Formularansicht und in der Seitenansicht schreibgeschützt. Da auch die ControlSource-Eigenschaft in der Formularansicht und in der Seitenansicht schreibgeschützt ist, müssen Änderungen am Steuerelement in der Entwurfsansicht vorgenommen werden.

Die maximale Anzahl der DDE-Verbindungen, die gleichzeitig geöffnet sein können, wird von Microsoft Windows sowie vom Arbeitsspeicher und von den Ressourcen des Computers bestimmt. Wenn die Verbindung nicht initiiert werden kann, weil application nicht ausgeführt wird oder topic nicht erkennt, oder wenn die maximale Verbindungsanzahl erreicht wurde, gibt die DDESend-Funktion einen Null zurück.

Hinweis : Die andere Anwendung ist möglicherweise so konfiguriert, dass sie den Aufruf einer DDE-Verbindung ignoriert. In diesem Fall gibt die DDESend-Funktion einen Nullwert zurück. Sie können entsprechend festlegen, dass Access Anforderungen anderer Anwendungen ignoriert: Klicken Sie im Menü Datei auf Access-Optionen, und klicken Sie dann im Dialogfeld Access-Optionen auf Erweitert. Wählen Sie unter DDE-Vorgänge die Option DDE-Anfragen ignorieren aus.

Tipp     Wenn Sie die Objekte einer anderen Anwendung von Access aus bearbeiten müssen, kann unter Umständen die Verwendung der Automatisierung sinnvoll sein.

Die folgende Tabelle veranschaulicht das Verhalten der DDESend-Funktion beim Einsatz mit den einzelnen Steuerelement.

Steuerelement

Hinweise

Textfeld oder Kombinationsfeld

Da das Text- oder Kombinationsfeld in der Formularansicht und in der Seitenansicht leer zu sein scheint, sollten Sie die Sichtbar-Eigenschaft des Felds auf False festlegen.

Das Argument data kann sich auf ein anderes Steuerelement beziehen. Das folgende Beispiel veranschaulicht, wie Sie den Inhalt eines Steuerelements mit der Bezeichnung Nachname an eine Excel-Tabelle senden können:

=DDESend("Excel", "Sheet1", "R1C1", [LastName])

Optionsgruppe

In der Formularansicht und in der Seitenansicht werden keine der Optionsfelder in der Optionsgruppe ausgewählt. Es kann sinnvoll sein, die Optionsgruppe (und ihre Felder) auszublenden, indem Sie ihre Sichtbar-Eigenschaft auf False festlegen.

Das Argument data muss numerische Daten, wie z. B. "2", enthalten. Wenn das Argument data nicht numerisch ist, werden die Informationen nicht von der DDESend-Funktion gesendet, und item wird nicht geändert.

Kontrollkästchen

Das Kontrollkästchen wird in der Formularansicht und in der Seitenansicht schattiert dargestellt. Es kann sinnvoll sein, das Kontrollkästchen auszublenden, indem Sie seine Sichtbar-Eigenschaft auf False festlegen.

Das Argument data muss numerische Daten, wie z. B. "2", enthalten. Wenn das Argument data nicht numerisch ist, werden die Informationen nicht von der DDESend-Funktion gesendet, und item wird nicht geändert.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×