ClipArt für Piktogramme verwenden

zurück| weiter

Microsoft stellt allen Office-Anwendern eine ClipArt-Sammlung mit Tausenden von Grafiken zur Verfügung. ClipArts sind frei skalierbare Vektorgrafiken, die Sie in PowerPoint importieren und in der Regel auch weiterbearbeiten können.

Hinweis:  Die ClipArt-Sammlung wird meistens bei der Standardinstallation von PowerPoint auf den Rechner kopiert. Falls sie auf Ihrem Rechner nicht vorhanden ist, können Sie ClipArts auch von der Programm-CD laden.

ClipArts in Ihre Präsentation einfügen

Wenn die ClipArt-Sammlung auf Ihrem Rechner installiert ist, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Wählen Sie im Menü Einfügen den Befehl Grafik/ClipArt.

  2. Geben Sie im Aufgabenbereich ClipArt im Textfeld Suchen nach einen Begriff ein und bestätigen Sie durch einen Klick auf die Schaltfläche OK.

  3. Wählen Sie unter den angezeigten Abbildungen ein Motiv aus und fügen Sie es per Doppelklick auf der Folie ein.

Tipp : Durch Klicken auf den Link ClipArt auf Office Online finden Sie im Internet auf den Webseiten von Microsoft weitere ClipArt-Sammlungen, die fortlaufend aktualisiert werden.

.

Abbildung 9.9: In der ClipArt-Sammlung von Microsoft finden Sie zahlreiche Abbildungen zu unterschiedlichen Themen und Begriffen

ClipArt neu einfärben

Wenn Sie eine ClipArt in PowerPoint importieren, entsprechen ihre Farben in der Regel nicht Ihrem Corporate Design. Mit der Funktion Bild neu einfärben passen Sie ClipArt-Grafiken an Ihr Farbschema an.

  1. Klicken Sie in der Symbolleiste Grafik auf die Schaltfläche Bild neu einfärben.

  2. Tauschen Sie im Dialogfeld Bild neu einfärben die Farben des Originalbildes durch die gewünschten Farbwerte aus.

    .

Abbildung 9.10: So passen Sie eine ClipArt-Grafik an Ihre Farbpalette an

ClipArt individuell bearbeiten

Um eine ClipArt-Grafik in PowerPoint weiter anzupassen, heben Sie die Gruppierung der Grafik auf. Denn dann können Sie einzelne Teile löschen, verschieben oder neu formatieren.

Tipp : ClipArt besteht oft aus vielen Einzelobjekten, die sich nur mit hohem Zeitaufwand anpassen lassen. Lösen Sie die Gruppierung einer ClipArt-Grafik nur dann auf, wenn es sich um eine einfache Darstellung mit wenigen Details und Objekten handelt.

.

Abbildung 9.11: Mit den richtigen Motiven gestalten Sie mit ClipArts eindrucksvolle Schaubilder

Eine Infografik mit ClipArt erstellen

Wenn Sie in einem Schaubild mehrere ClipArt-Symbole verwenden, sollten Sie größten Wert auf die sorgfältige Auswahl der Bilder legen. Achten Sie vor allem darauf, dass Sie stilistisch einheitliche Motive mit gleichem Detaillierungsgrad verwenden. Setzen Sie diese dann in einen einheitlichen Rahmen – wie in Abbildung 9.12 gezeigt – und passen Sie die Farben an. Auf diesem Weg erreichen Sie eine stimmige Gestaltung Ihrer Folie, trotz unterschiedlicher Motive.

Tipp : In der Grafik in Abbildung 9.11 wurden alle ClipArt-Motive mit der Funktion Farbe in der Symbolleiste Grafik in Graustufen konvertiert und Helligkeit und Kontrast angepasst. Auf diese Art erreichen Sie eine möglichst einheitliche Darstellung, ohne die Farben zeitaufwändig anzupassen.

.

Abbildung 9.12: Mit einem Ring aus den AutoFormen können Sie eine Maske erstellen, um die Randbereiche einer ClipArt-Grafik kreisrund zu überdecken

Tipp : Wenn Sie einen einfarbigen Hintergrund verwenden, können Sie eine oder mehrere AutoFormen in der Hintergrundfarbe über bestimmte Bereiche einer ClipArt-Grafik oder eines Bildes legen, um z.B. die Randbereiche oder bestimmte Details zu überdecken. Außerdem steht Ihnen auch für ClipArts die Funktion Zuschneiden in der Symbolleiste Grafik zur Verfügung, um Randbereiche einer ClipArt-Grafik zu entfernen.

.

Abbildung 9.13: Das gleiche Schaubild wie in Abbildung 9.12, jedoch mit Piktogrammen aus der Vorlagensammlung von der CD-ROM zum Buch

zurück| weiter

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×