Beziehungen in Power View

Beim Erstellen von Power View-Berichten mit Daten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen, müssen Sie Beziehungen zwischen den Daten herstellen, wenn Sie Berichte und Visualisierungen erzeugen möchten, die auf allen Daten basieren. Durch das Erstellen von Beziehungen werden Daten in einer zusammenhängenden Einheit miteinander verknüpft, die als Datenmodellbezeichnet wird.

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren Sie Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Es gibt mehrere Möglichkeiten zum Erstellen von Beziehungen. In diesem Thema wird erläutert, wie Sie sie in Power View erstellen. Weitere allgemeine Informationen zu Beziehungen finden Sie unter:

Erstellen einer Beziehung zwischen zwei Tabellen

Video: Einführung in Power Pivot-Beziehungen

Erstellen eines Datenmodells in Excel

Beziehungen und Datenmodelle

Wenn Sie eine Beziehung erstellen, erzeugen Sie ein Datenmodell , indem Sie Daten aus zwei zuvor nicht miteinander in Beziehung stehende Datenquellen miteinander verknüpfen. Weitere Informationen zu Datenmodellen finden Sie unter Erstellen eines Datenmodells in Excel.

Seitenanfang

Erstellen einer Beziehung in Power View

Eine Beziehung ist eine Verbindung zwischen zwei Tabellen mit Daten, die auf einer Spalte in jeder der Tabellen basiert, die ähnliche oder identische Daten enthält. Beispielsweise können die Tabellen "Olympische Gastgeberstadt" und "LandRegion" miteinander in Beziehung gesetzt werden, weil beide eine Spalte enthalten, die einen 3-stelligen geografischen Code enthält.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte "Power View" auf Beziehungen. Hierdurch wird das Fenster "Beziehungen verwalten" geöffnet. Hier können Sie neue Beziehungen erstellen und vorhandene Beziehungen bearbeiten, deaktivieren und löschen.

  2. Klicken Sie zum Erstellen einer neuen Beziehung auf Neu. Das Fenster "Beziehung erstellen" wird angezeigt.

  3. Wenn Sie eine Beziehung definieren, verbinden Sie eine Quellspalte in der ersten Tabelle, manchmal als Fremdschlüsselspalte bezeichnet, mit einer Zielspalte in der zweiten Tabelle, manchmal als primäre Schlüsselspalte bezeichnet.

    Hinweis :  Die Werte in der verknüpften Zielspalte müssen eindeutig sein, ansonsten erstellt Excel die Beziehung nicht.

    • Verwenden Sie das Dropdownmenü, um die Quelltabelle auszuwählen. Beispielsweise Disciplines.

    • Wählen Sie die Spalte in dieser Tabelle aus, die als Quelle bzw. Fremdschlüssel dienen soll. Beispielsweise SportID.

    • Wählen Sie die verwandte Tabelle aus. Beispielsweise Sports.

    • Wählen Sie verwandte Spalte aus, die als Ziel bzw. Primärschlüssel dienen soll. Manchmal füllt Excel dieses Feld bereits aus, wenn eine exakte Übereinstimmung bei den Spaltennamen vorliegt. Beispielsweise SportID.

Wenn Sie auf "OK" klicken, erstellt Power View die Beziehung und fügt sie dem zugrunde liegenden Datenmodell hinzu. Sie können nun Visualisierungen auf Grundlage der Daten in beiden Tabellen erstellen – in diesem Beispiel in beiden Tabellen "Disziplinen" und "Sportart".

Beziehungen verleihen Ihnen unabhängig davon, wo sie erstellt werden, folgende Möglichkeiten:

Kombinieren von Daten aus verschiedenen Tabellen und unterschiedlichen Datenquellen in einer einzigen Visualisierung

Filtern, Hervorheben, Aggregieren und Segmentieren einer oder mehrerer Visualisierungen mit Feldern aus zuvor nicht miteinander in Beziehung stehenden Tabellen

Analysieren der Auswirkungen von Daten aus einer zuvor nicht in Beziehung stehenden Tabelle auf Ihre Visualisierungen

Seitenanfang

Siehe auch

Power View und Power Pivot-Videos

Power View: Durchsuchen, Visualisieren und Präsentieren von Daten

Lernprogramm: PivotTable-Datenanalyse mithilfe eines Datenmodells in Excel 2013

Power Pivot-Berichterstellungseigenschaften für Power View

Power Pivot: Leistungsstarke Datenanalyse und Datenmodellierung in Excel

Seitenanfang

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×