Between...And-Operator

Bestimmt, ob der Wert eines Ausdrucks innerhalb eines angegebenen Wertebereichs liegt. Dieser Operator kann in SQL-Zeichenfolge/-Anweisung verwendet werden.

Syntax

Ausdruck [Not] BetweenWert1AndWert2

Die Syntax des Between...And-Operators weist die folgenden Teile auf:

Teil

Beschreibung

Ausdruck

Ein Ausdruck für das Feld mit den Daten, die Sie auswerten möchten.

Wert1, Wert2

Ausdrücke, für die Sie den Ausdruck auswerten möchten.


Hinweise

Wenn der Wert von Ausdruck zwischen Wert1 und Wert2 (einschließlich) liegt, gibt der Between...And-Operator True zurück. Andernfalls wird False zurückgegeben. Sie können den logischen Not-Operator verwenden, um die gegenteilige Bedingung auszuwerten (d. h., ob der Ausdruck außerhalb des durch Wert1 und Wert2 definierten Bereichs liegt).

Mit Between...And können Sie ermitteln, ob der Wert eines Felds innerhalb eines angegebenen numerischen Bereichs liegt. Im folgenden Beispiel wird ermittelt, ob eine Bestellung an eine Adresse innerhalb eines bestimmten Postleitzahlenbereichs geliefert wurde. Wenn die Postleitzahl zwischen 98101 und 98199 liegt, gibt die IIf-Funktion Local zurück. Andernfalls wird nonlocal zurückgegeben.

SELECT IIf(PostalCode Between 98101 And 98199, “Local”, “Nonlocal”) FROM Publishers

Wenn Ausdruck, Wert1 oder Wert2 gleich Null ist, gibt Between...And einen Nullwert zurück.

Platzhalterzeichen, wie z. B. *, werden als Literalwerte behandelt, weshalb sie nicht mit dem Between...And-Operator verwendet werden können. Beispielsweise können Sie nicht mit 980* und 989* nach allen Postleitzahlen suchen, die mit 980 bis 989 beginnen. Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten. Sie können der Abfrage einen Ausdruck hinzufügen, der die linken drei Zeichen des Textfelds einschließt, und dann Between...And für diese Zeichen verwenden. Oder Sie füllen die hohen und niedrigen Werte mit zusätzlichen Zeichen auf (in diesem Fall 98000 bis 98999, oder 98000 bis 98999 – 9999, wenn Sie erweiterte Postleitzahlen verwenden. (Sie dürfen nicht "– 0000" für die niedrigen Werte angeben, weil andernfalls 98000 ausgelassen wird, wenn nur manche Postleitzahlen erweiterte Abschnitte aufweisen.)



Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×