Berechnungsbereich im Power Pivot-Add-In

Bei Verwendung des Power Pivot-Add-Ins zum Bearbeiten eines Datenmodells können Sie den Berechnungsbereich verwenden, um Measures zu erstellen und zu verwalten.

Ein Measure (auch als berechnetes Feld bezeichnet) ist ein neues Element, das Sie in einem Modell erstellen, das nicht zu den ursprünglichen Quelldaten gehört. Es wird in Ihrer PivotTable als Feld dargestellt. Beispiele für Measures sind Nettowerte (wie etwa der Nettogewinn), Mittelwerte und Mediane.

Der Berechnungsbereich ist ein Raster am unteren Rand jeder im Add-In enthaltenen Tabelle. Sie verwenden ihn zum Erstellen und Verwalten berechneter Felder.

  1. Starten Sie das Power Pivot in Microsoft Excel 2013-Add-In, und öffnen Sie das Power Pivot-Fenster.

  2. Klicken Sie auf Home > Ansicht > Berechnungsbereich. Der Berechnungsbereich ist standardmäßig aktiviert. Wenn das Raster ausgeblendet wird, klicken Sie auf Berechnungsbereich, damit es wieder eingeblendet wird.

  3. Klicken Sie auf Erweitert > Implizite Measures anzeigen, um die Measures anzuzeigen, die in Excel automatisch erstellt werden, wenn Sie dem Bereich "Werte" in einer PivotTable-Feldliste Felder hinzufügen.

    Ein implizites Measure ist ein Feld, das durch die Interaktion mit der PivotTable erstellt wird. Es wird erstellt, wenn Sie einen numerischen Wert, z. B. einen Verkaufsbetrag (Sales Amount), in den Wertebereich einer PivotTable ziehen. Excel addiert die Werte automatisch, was zu einem neuen Measure mit dem Namen "Sum of Sales Amount" (Gesamtverkaufsbetrag) führt.

    Das Anzeigen impliziter Measures ist nützlich, weil Sie so alle nicht mehr benötigten Measures löschen können. Wenn Excel ein implizites Measure erstellt, verbleibt es im Datenmodell, bis Sie es löschen.

    Zum Suchen nach impliziten Measures klicken Sie im Power Pivot-Menüband auf Suchen, wenn Sie den Namen des Felds kennen. Wechseln Sie andernfalls zu einer Registerkarte, die numerische Daten enthält, die Sie möglicherweise gezählt oder addiert haben. Wenn sich z. B. "Sales Amount" in der Tabelle "FactInternetSales" befindet, zeigen Sie den Berechnungsbereich dieser Tabelle an, um die zugehörigen berechneten Felder anzuzeigen.

    Denken Sie daran, dass in anderen Berechnungen Verweise auf implizite Measures vorhanden sein können. Wenn Sie ein in einer anderen Formel verwendetes implizites Measure löschen, wird diese Formel dadurch ungültig.

    Tipp : Sie können ein Measure im Raster an einer beliebigen Stelle platzieren. Welche Registerkarte, Tabelle oder Spalte aktiv ist, spielt dabei keine Rolle. Berechnete Felder sind im gesamten Modell global verfügbar. Zur Vereinfachung können Sie eine Faktentabelle (oder eine andere Tabelle, die überwiegend numerische Daten enthält, die Sie aggregieren möchten) auswählen und alle Measures dort einfügen. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Measures.

Measures

Ein Measure ist eine Formel, die speziell zur Verwendung in einer PivotTable, einem PivotChart oder einem Power View-Bericht erstellt wird. Berechnete Felder können auf Standardaggregationsfunktionen (wie ANZAHL oder SUMME) basieren. Alternativ können Sie im Power Pivot-Add-In eigene Formeln mit DAX definieren. Ausführliche Informationen finden Sie unter Berechnete Felder in Power Pivot.

KPIs (Key Performance Indicators)

Ein KPI basiert auf einem bestimmten Measure und erleichtert die Auswertung des aktuellen Werts, Status und Trends einer Metrik. Der KPI misst die Leistung des Werts, der durch ein Basismeasure definiert wird, anhand eines Zielwerts. Sie können ein Basismeasure zu einem KPI erweitern. Weitere Informationen zu KPIs finden Sie unter Key Performance Indicators (KPIs) in Power Pivot.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×