Benutzer in die Lage versetzen, einen Datensatz durch Auswahl eines Werts in einer Liste zu suchen

Wenn Sie in Access ein Formular entwerfen, können Sie in Listenfeld oder ein Kombinationsfeld erstellen, welches zum Suchen eines Datensatzes verwendet werden kann, wenn in der Liste ein Wert ausgewählt wird. Dies vereinfacht dem Benutzer die Suche nach vorhandenen Datensätzen, da es sich so erübrigt, einen Wert in das Dialogfeld Suchen einzugeben.

Hinweis : 

  • Damit dieses Verfahren funktioniert, muss das Formular an eine Tabelle oder eine gespeicherte Abfrage gebunden werden. In Schritt 5 des Verfahrens finden Sie weitere Informationen darüber, wie Sie vorgehen müssen, wenn dies nicht der Fall ist.

  • Mit diesem Verfahren kann Code erstellt werden, der nur dann ausgeführt werden kann, wenn der Datenbank der Status "Vertrauenswürdig" zugewiesen wurde. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Artikel Entscheiden, ob einer Datenbank vertraut werden soll.

Erstellen des Listen- oder Kombinationsfelds

  1. Klicken Sie im Navigationsbereich mit der rechten Maustaste auf das Formular, und klicken Sie dann auf Entwurfsansicht.

  2. Stellen Sie sicher, dass auf der Registerkarte Entwurf in der Gruppe Steuerelemente die Option Steuerelement-Assistenten verwenden Schaltflächensymbol ausgewählt ist.

  3. Klicken Sie in der Gruppe Steuerelemente auf Listenfeld Schaltflächensymbol oder Kombinationsfeld Schaltflächensymbol .

  4. Klicken Sie im Formular an die Stelle, an der das Listen- oder Kombinationsfeld eingefügt werden soll.

  5. Klicken Sie auf der ersten Seite des Assistenten auf Einen Datensatz im Formular basierend auf dem im Kombinationsfeld/Listenfeld gewählten Wert suchen, und klicken Sie dann auf Weiter.

    Die Option Einen Datensatz im Formular basierend auf dem im Kombinationsfeld/Listenfeld gewählten Wert suchen steht nicht zur Verfügung

    Wenn die Option Einen Datensatz im Formular basierend auf dem im Kombinationsfeld/Listenfeld gewählten Wert suchen nicht angezeigt wird, ist das Formular wahrscheinlich nicht an eine Tabelle oder eine gespeicherte Abfrage gebunden. Das Formular muss an ein Objekt gebunden werden, das im Navigationsbereich unter Tabellen oder Abfragen aufgeführt wird.

    Mit dem folgenden Verfahren können Sie prüfen, ob ein Formular an eine Tabelle oder eine gespeicherte Abfrage gebunden ist:

    1. Klicken Sie auf Abbrechen, um den Assistenten zu schließen.

    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das zuvor erstellte Listenfeld oder Kombinationsfeld, und klicken Sie dann auf Löschen.

    3. Wenn der Aufgabenbereich Eigenschaftenblatt nicht angezeigt wird, drücken Sie F4, um ihn aufzurufen.

    4. Wählen Sie in der Liste oben im Eigenschaftenblatt die Option Formular aus.

    5. Suchen Sie auf der Registerkarte Daten des Eigenschaftenblatts nach dem Eigenschaftenfeld Datensatzherkunft. Dieses Feld muss den Namen einer Tabelle oder einer gespeicherten Abfrage enthalten, bevor Sie mit dem in diesem Artikel beschriebenen Verfahren fortfahren können. Wenn das Feld leer ist, können Sie eine vorhandene Tabelle oder Abfrage als Datensatzherkunft auswählen, oder Sie können eine neue Abfrage erstellen, die dann als Datensatzherkunft dienen kann. Wenn das Feld eine SELECT-Anweisung enthält, haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, diese Anweisung in eine gespeicherte Abfrage umzuwandeln. Nachdem Sie eine dieser Möglichkeiten genutzt haben, wird bei der nächsten Ausführung des Listenfeld- oder Kombinationsfeld-Assistenten die Option Einen Datensatz im Formular basierend auf dem im Kombinationsfeld/Listenfeld gewählten Wert suchen angezeigt.

      Gehen Sie je nach Zielsetzung wie in einem der folgenden Verfahren beschrieben vor:

      • Auswählen einer vorhandenen Tabelle oder Abfrage als Datensatzherkunft

        Wenn Sie wissen, dass es in Ihrer Datenbank eine Tabelle oder eine Abfrage gibt, die die zu suchenden Datensätze enthält, gehen Sie wie in diesem Verfahren beschrieben vor, um das Formular an dieses Objekt zu binden.

        Hinweis : Wenn das Eigenschaftenfeld Datensatzherkunft eine SELECT-Anweisung enthält, löschen Sie diese Anweisung wie hier beschrieben dauerhaft. Gegebenenfalls möchten Sie die Anweisung für eine mögliche Wiederverwendung in eine Textdatei oder eine Textverarbeitungsdatei kopieren.

        1. Klicken Sie in das Feld Datensatzherkunft, und klicken Sie auf den nun angezeigten Dropdownpfeil.

        2. Wählen Sie eine der verfügbaren Tabellen oder Abfragen aus. Wenn keine geeignete Tabelle oder Abfrage zur Verfügung steht, müssen Sie eine solche erstellen, bevor Sie fortfahren können. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Artikeln Erstellen von Tabellen in einer Datenbank und Auswählen von Daten mithilfe einer Abfrage (nur auf Englisch verfügbar).

        3. Speichern Sie das Formular, und wiederholen Sie dann das Verfahren am Anfang dieses Artikels. Im Assistenten sollte nun die Option Einen Datensatz im Formular basierend auf dem im Kombinationsfeld/Listenfeld gewählten Wert suchen angezeigt werden.

      • Erstellen einer neuen gespeicherten Abfrage oder Umwandeln einer SELECT-Anweisung in eine gespeicherte Abfrage

        Wenn sich die Daten, die Sie suchen möchten, in mehr als einer Tabelle befinden, müssen Sie das Formular an eine Abfrage binden, die Daten aus diesen Tabellen auswählt.

        1. Klicken Sie im Eigenschaftenfeld Datensatzherkunft auf die Generator-Schaltfläche Schaltfläche "Generator" .

          Access öffnet den Abfrage-Generator.

          • Wenn das Eigenschaftenfeld Datensatzherkunft ursprünglich leer war, zeigt der Abfrage-Generator das Dialogfeld Tabelle anzeigen an, und Sie können mit dem Erstellen einer neuen Abfrage beginnen. Weitere Informationen finden Sie unter Auswählen von Daten mithilfe einer Abfrage (nur auf Englisch verfügbar). Fahren Sie mit Schritt 2 fort, wenn Sie mit der Erstellung der Abfrage fertig sind.

          • Wenn das Eigenschaftenfeld Datensatzherkunft ursprünglich eine SELECT-Anweisung enthielt, wird die Abfrage im Abfrage-Generator angezeigt. Fahren Sie mit Schritt 2 fort, um die Abfrage in eine gespeicherte Abfrage umzuwandeln.

        2. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwurf in der Gruppe Schließen auf Speichern unter.

        3. Geben Sie im Dialogfeld Speichern unter im Feld 'Abfrage n' speichern unter einen Namen für die Abfrage ein.

        4. Vergewissern Sie sich, dass im Feld Als der Eintrag Abfrage ausgewählt ist, und klicken Sie dann auf OK.

        5. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwurf in der Gruppe Schließen auf Schließen.

        6. Klicken Sie auf Ja, um die an der Abfrage vorgenommenen Änderungen zu speichern und die Eigenschaft zu aktualisieren.

          Access zeigt das Formular in der Entwurfsansicht an und ändert die Eigenschaft Datensatzherkunft so, dass nun der Name der neuen gespeicherten Abfrage angezeigt wird.

        7. Klicken Sie auf der Symbolleiste für den Schnellzugriff auf Speichern.

        8. Wiederholen Sie dann das Verfahren am Anfang dieses Artikels. Im Assistenten sollte nun die Option Einen Datensatz im Formular basierend auf dem im Kombinationsfeld/Listenfeld gewählten Wert suchen angezeigt werden.

  6. Folgen Sie den Anweisungen des Assistenten. Klicken Sie auf der letzten Seite des Assistenten auf Fertig stellen, um das Listenfeld oder das Kombinationsfeld in der Entwurfsansicht anzuzeigen.

Seitenanfang

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×