Bekannte Probleme und Fehlerbehebung bei Einwahlkonferenzen

Dieser Artikel richtet sich an Kunden, die Microsoft als Anbieter von Einwahlkonferenzen verwenden. Er ist nicht für Kunden gedacht, die einen Drittanbieter von Audiokonferenzen (Audio Conferencing Provider, Audiokonferenzanbieter (ACP)) verwenden.

Bei den Einwahlkonferenzen mit Microsoft als Anbieter von Einwahlkonferenzen handelt es sich um eine neue Funktion in Skype for Business Online. Derzeit gibt es Probleme und Fehler, die erfasst, aktiv untersucht und potentiell gelöst werden, wenn die Funktion in zukünftigen Versionen von Office 365 und Skype for Business Online aktualisiert wird.

Nutzen Sie diese Dokumentation für den Moment als Referenz bei der Behebung potentieller Fehler bei der Konfiguration und Inbetriebnahme von Einwahlkonferenzen in Ihrer Organisation.

Fehlerbehebung bei Einwahlkonferenzen

In der folgenden Tabelle werden einige allgemeine Probleme und deren Lösungen aufgeführt.

Problem

Lösung

Benachrichtigungen über das Beitreten oder Verlassen werden aktiviert, wenn eine Besprechung beginnt, werden jedoch kurz nach dem Start deaktiviert.

Die Benachrichtigungen beim Beitreten oder Verlassen sind für Besprechungen, an denen Teilnehmer sowohl über Skype for Business-Clients als auch per Einwahl teilnehmen, standardmäßig deaktiviert. Sie können die Ankündigungen in den Skype-Besprechungsoptionen im Skype for Business-Client aktivieren. Bei einer Besprechung, der alle Teilnehmer durch Einwahl beitreten, sind die Benachrichtigungen beim Beitreten und Verlassen standardmäßig aktiviert, da den Teilnehmern keine Teilnehmerliste zur Verfügung steht. Wenn eine Besprechung ausschließlich mit Teilnehmern begonnen hat, die durch Einwahl teilnehmen, werden die Benachrichtigungen beim Beitreten und Verlassen aktiviert. Wenn jedoch ein Teilnehmer beitritt, der einen Skype for Business-Client verwendet, werden die Benachrichtigungen deaktiviert. Deaktivierte Benachrichtigungen können mithilfe der Skype-Besprechungsoptionen im Skype for Business-Client wieder aktiviert werden.

Wenn ein Benutzer durch Zuweisen einer E5-Lizenz erstmals bereitgestellt wird, wird die Begrüßungs-E-Mail für die Einwahlkonferenz möglicherweise nicht zugestellt, wenn das Postfach nicht aktiviert ist.

In diesem Fall können Sie die Informationen zur Einwahlkonferenz mit der Option Einwahlkonferenzen im Skype for Business admin center oder mit PowerShell jederzeit erneut an den Nutzer senden. Siehe Aktivieren oder Deaktivieren des Versands von E-Mails, wenn sich Einstellungen für Einwahlkonferenzen ändern.

Hinweis : Die PIN für die Einwahlkonferenzen muss zurückgesetzt werden, damit sie dem Benutzer erneut zugesendet werden kann. Dies kann auch über die Option Einwahlkonferenzen in Skype for Business admin center oder mithilfe der PowerShell erfolgen.

Die folgende Liste enthält bekannte Probleme bei Einwahlkonferenzen.

Bekanntes Problem

Anmerkungen

Es kann bis zu 24 Stunden dauern, bis Einwahlkonferenz-Anrufe in den Nutzungsberichten angezeigt werden.

Für diesen Bereich sind in zukünftigen Service-Updates Verbesserungen geplant.

Wenn sich ein Anrufer in eine Konferenzbrücke einwählt, nachdem die Besprechung von einem Skype for Business-Benutzer gesperrt wurde, wird im Skype for Business-Client keine Meldung darüber ausgegeben, dass der Benutzer im Wartebereich wartet.

Dies ist aktuell entwurfsbedingt, wir werden jedoch Ihr Feedback berücksichtigen, diese Funktion in späteren Service-Updates zu unterstützen.

Siehe auch

Konfigurieren von Einwahlkonferenzen für Skype for Business Online

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×