Auswählen der 64-Bit- oder 32-Bit-Version von Office 2016

Standardmäßig wird die 32-Bit-Version von Office 2016 installiert. Da jedoch auf vielen neuen PCs 64-Bit-Versionen von Windows ausgeführt werden, ist es wichtig zu entscheiden, ob Sie die 64-Bit-Version von Office installieren oder weiterhin die 32-Bit-Version verwenden. Welche Version für Sie am besten geeignet ist, hängt davon ab, wie Sie Office verwenden möchten.

Wenn Sie bereits wissen, welche Version Sie installieren möchten, führen Sie dazu die im Abschnitt Sind Sie bereit zum Installieren? aufgeführten Schritte aus.

Gründe für die Wahl der 64-Bit-Version

Computer mit 64-Bit-Versionen von Windows verfügen in der Regel über mehr Ressourcen (z. B. Rechenleistung und Arbeitsspeicher) als die 32-Bit-Vorgängerversion. 64-Bit-Anwendungen können außerdem auf mehr Speicher als 32-Bit-Anwendungen zugreifen (bis zu 18,4 Millionen Petabyte). Wenn Ihre Szenarien also große Dateien umfassen und/oder mit großen Datensets arbeiten, und auf Ihrem Computer die 64-Bit-Version von Windows ausgeführt wird, ist 64-Bit die richtige Wahl:

  • Sie arbeiten mit umfangreichen Datensets, wie Excel-Arbeitsmappen auf Unternehmensniveau mit komplexen Berechnungen, vielen PivotTables, Datenverbindungen zu externen Datenbanken, PowerPivot, 3D-Karte, PowerView oder "Abrufen und transformieren". In diesen Fällen ist die 64-Bit-Version von Office für Sie möglicherweise besser geeignet. Siehe Spezifikationen und Beschränkungen in Excel, Spezifikation und Beschränkungen von Datenmodellen und Speicherauslastung in der 32-Bit-Edition von Excel.

  • Sie arbeiten in PowerPoint mit extrem umfangreichen Bildern, Videos oder Animationen. Dann ist die 64-Bit-Version von Office möglicherweise besser geeignet, um diese komplexen Foliengruppen zu handhaben.

  • Sie arbeiten in Project mit Dateien mit einer Größe von über 2 GB, insbesondere, wenn das Projekt viele Unterprojekte enthält.

  • Ihre Organisation setzt die Verwendung der Datenausführungsverhinderung für Hardware bei Office-Anwendungen voraus. Bei der Datenausführungsverhinderung (Data Execution Prevention, DEP) handelt es sich um eine Reihe von Hardware- und Softwaretechnologien, mit denen einige Organisationen die Sicherheit erhöhen. Für 64-Bit-Installationen wird DEP immer erzwungen, während Sie DEP in 32-Bit-Installationen mithilfe von Gruppenrichtlinien konfigurieren müssen.

  • Sie entwickeln interne Office-Lösungen wie Add-Ins oder Anpassungen auf Dokumentebene. Indem Sie die 64-Bit-Version von Office verwenden, können Sie 64-Bit-Versionen dieser Lösungen, aber auch 32-Bit-Versionen bereitstellen. Interne Office-Lösungsentwickler sollten Zugriff auf die 64-Bit-Version von Office 2016 haben, um diese Lösungen testen und aktualisieren zu können.

Gründe für die Wahl der 32-Bit-Version

Wenn auf Ihrem Computer die 32-Bit-Version von Windows ausgeführt wird, müssen Sie die 32-Bit-Version von Office installieren.

Tipp : Die 32-Bit-Version von Office unterstützt nicht nur 32-Bit-Versionen von Windows, sondern kann auch auf Computern mit 64-Bit-Versionen von Windows ausgeführt werden.

Insbesondere IT-Experten und Entwickler sollten auch die folgenden Situationen berücksichtigen, in denen die 32-Bit-Version von Office für Sie oder für Ihre Organisation immer noch am besten geeignet ist.

  • Sie verwenden 32-Bit-COM-Add-Ins ohne 64-Bit-Alternative. Sie können 32-Bit-COM-Add-Ins in der 32-Bit-Version von Office unter 64-Bit-Windows weiterhin ausführen. Sie können sich auch an den Anbieter des COM-Add-Ins wenden und versuchen, eine 64-Bit-Version anzufordern.

  • Sie verwenden 32-Bit-Steuerelemente ohne 64-Bit-Alternative. Sie können 32-Bit-Steuerelemente, z. B. allgemeine Microsoft Windows-Steuerelemente ("Mscomctl.ocx", "comctl.ocx") oder vorhandene 32-Bit-Steuerelemente von Drittanbietern, in der 32-Bit-Version von Office weiterhin verwenden.

  • Ihr VBA-Code verwendet Declare-Anweisungen Der VBA-Code muss für die Verwendung mit 64-Bit- oder 32-Bit-Versionen in der Regel nicht geändert werden, es sei denn, Sie verwenden Declare-Anweisungen zum Aufrufen der Windows-API mit 32-Bit-Datentypen wie "long" für Zeiger und Handles. In den meisten Fällen können Sie die Kompatibilität der Declare-Anweisung mit 32- und 64-Bit-Versionen erreichen, indem Sie "PtrSafe" zur Declare-Anweisung hinzufügen und "long" durch "LongPtr" ersetzen. In seltenen Fällen, in denen es keine 64-Bit-API für Declare gibt, ist dies jedoch möglicherweise nicht machbar. Weitere Informationen zu den erforderlichen VBA-Änderungen zur Unterstützung der 64-Bit-Version von Office finden Sie unter Übersicht über 64-Bit-Visual Basic for Applications.

  • Sie verwenden 32-Bit-MAPI-Anwendungen für Outlook. Bei der wachsenden Zahl von 64-Bit-Outlook-Kunden ist die Neuerstellung von 32-Bit-MAPI-Anwendungen, -Add-Ins oder -Makros für die 64-Bit-Version von Outlook die empfohlene Option, aber falls erforderlich können Sie diese auch weiterhin nur mit der 32-Bit-Version von Outlook ausführen. Weitere Informationen zum Vorbereiten der Outlook-Anwendungen für 32- und 64-Bit-Plattformen finden Sie unter Erstellen von MAPI-Anwendungen für 32- und 64-Bit-Plattformen und in der MAPI-Referenz für Outlook.

  • Sie führen die Aktivierung eines 32-Bit-OLE-Servers oder -Objekts aus. Sie können weiterhin die 32-Bit-OLE-Server-Anwendung mit einer 32-Bit-Version von Office verwenden.

  • Sie verwenden SharePoint Server 2010 und benötigen die Ansicht "In Datenblatt bearbeiten". Sie können die Funktionen der Ansicht In Datenblatt bearbeiten in SharePoint Server 2010 mit dem 32-Bit-Office-Client weiterhin nutzen.

  • Sie benötigen MDE-, ADE- und ACCDE-Datenbankdateien der 32-Bit-Version von Microsoft Access . Sie können die MDE-, ADE- und ACCDE-Dateien der 32-Bit-Version zwar erneut kompilieren, um ihre Kompatibilität mit der 64-Bit-Version herzustellen, Sie können diese Dateien aber auch weiterhin in der 32-Bit-Version von Access ausführen.

  • Sie benötigen Dateien des alten Formel-Editors oder der WLL (Word-Add-In-Bibliotheken) in Word. Sie können den alten Formel-Editor von Word weiterhin verwenden und WLL-Dateien in der 32-Bit-Version von Word ausführen.

  • Sie verwenden eine alte eingebettete Mediendatei in Ihrer PowerPoint-Präsentation, für die kein 64-Bit-Codec verfügbar ist.

Sind Sie bereit zum Installieren?

Wichtige Informationen vor der Installation

Sie können keine 64-Bit-Versionen von Office parallel mit 32-Bit-Versionen von Office oder eigenständigen 32-Bit-Office-Anwendungen (z. B. die 32-Bit-Version von Visio oder Projekt) installieren. Ebenso können Sie keine 32-Bit-Versionen nicht parallel mit 64-Bit-Versionen installieren.

Wenn Sie beispielsweise über die 32-Bit-Version von Office 2013 verfügen und die 64-Bit-Version von Office 2016 installieren möchten, müssen Sie zuerst die 32-Bit-Version deinstallieren. Die entsprechenden Schritte finden Sie unter Deinstallieren von Office 2016, Office 2013 oder Office 365 auf einem PC.

Der Versuch, zwei unterschiedliche Versionen zu installieren, verursacht den folgenden Fehler Office (64-Bit oder 32-Bit) konnte nicht installiert werden.

Wählen Sie die Version aus, die Sie installieren möchten.

Standardmäßig wird die 32-Bit-Version von Office installiert. Wenn dies die Version ist, die Sie installieren möchten, führen Sie die Schritte unter Installieren von Office auf Ihrem PC oder Mac aus.

Wie Sie Office installieren, hängt davon ab, ob Ihr Office-Produkt Bestandteil eines Office Home- oder Office Business-Plans ist. Eine Liste der Produkte der einzelnen Pläne finden Sie unter Office Home- und Office Business-Pläne.

Wählen Sie Ihren Plan aus der Dropdownliste unten aus, um Schritt-für-Schritt-Anweisungen für die Installation der 64-Bit-Version Ihres Office-Produkts anzuzeigen.

Wenn es sich um eine neue Kopie von Office handelt und Sie Ihren Product Key (falls Sie einen mit Ihrem Produkt erhalten haben) noch nicht eingelöst und einem Microsoft-Konto zugeordnet haben, lesen Sie Einlösen Ihres Product Keys und Zuordnen eines Microsoft-Kontos zu Office, bevor Sie die nachfolgenden Schritte ausführen.

Beginnen der Installation von Office
  1. Navigieren Sie zu www.office.com/myaccount. Melden Sie sich mit dem Microsoft-Konto an, das mit Ihrer Kopie von Office verknüpft ist, sofern Sie nicht bereits angemeldet sind. Wenn Sie mit einem anderen Konto angemeldet sind, melden Sie sich ab, und melden Sie sich dann mit dem richtigen Microsoft-Konto erneut an.

    Anmelden bei Office mit einer E-Mail-Adresse und einem Kennwort für ein Microsoft-Konto

    Tipp : Wenn die Anmeldung keinen Erfolg hatte, versuchen Sie noch einmal, sich mit dem richtigen Konto anzumelden, oder lesen Sie die Liste der Optionen unter Dies ist der richtige Ort, um Office zu installieren bzw. neu zu installieren, aus der Sie auch erfahren, wie Sie vorgehen können, wenn Sie sich nicht mehr an Ihr Microsoft-Konto erinnern.

  2. Hinweis : Wenn Sie über ein Office 365-Abonnement verfügen und Ihr Bildschirm wie in der nachstehenden Abbildung aussieht, müssen Sie zuerst Installieren > auswählen.

    Bei Office 365-Plänen "Installieren" auf der Startseite "Mein Office-Konto" auswählen

    Wählen Sie Sprach- und Installationsoptionen aus. (Wählen Sie bei einer Office 2013-Installation Weitere Installationsoptionen aus, und fahren Sie mit Schritt 4 fort).

    Sprach- und Installationsoptionen für Office 365
  3. Wählen Sie auf der Seite "Sprach- und Installationsoptionen" den Link Weitere Installationsoptionen aus.

    Auf der Seite "Sprach- und Installationsoptionen" den Link "Weitere Installationsoptionen" auswählen
  4. Wählen Sie im Abschnitt Andere Versionen von Office die Option Office (64-Bit) aus der Dropdownliste aus, und wählen Sie dann Installieren aus.

    "Office – 64-Bit" in der Dropdownliste auswählen

    Hinweis : Wird eine Meldung mit dem Wortlaut Stopp. Sie sollten mit der Installation von Office 2016 noch warten angezeigt, bedeutet dies, dass Office ein Kompatibilitätsproblem mit einer anderen Komponente erkannt hat, die auf Ihrem Computer installiert ist. Wählen Sie den Link Weitere Informationen in der Fehlermeldung aus, oder lesen Sie den Abschnitt Problembehandlung unten.

  5. Wechseln Sie zu dem Installationspopup, das am unteren Rand der Seite eingeblendet wird, und klicken Sie – je nach Browser – auf Ausführen (Internet Explorer), Einrichten (Chrome) oder Datei speichern (Firefox).

    Browseroptionen: Klicken Sie in Internet Explorer auf "Ausführen", klicken Sie in Chrome auf "Einrichten", und klicken Sie in Firefox auf "Datei speichern".

    Die Installation beginnt.

    Fenster, das den Status der Office-Installation anzeigt
  6. Die Installation ist abgeschlossen, wenn der Satz "Alles bereit. Office ist jetzt installiert" angezeigt und eine Animation abgespielt wird, die Ihnen zeigt, wo Sie die Office-Anwendungen auf dem Computer finden. Befolgen Sie die Anweisungen im Fenster, beispielsweise Klicken Sie auf "Start" > "Alle Apps", um zu sehen, wo sich Ihre Apps befinden, und wählen Sie Schließen aus.

    Office ist jetzt installiert. Wählen Sie "Schließen" aus.
  7. Beginnen Sie sofort mit dem Verwenden einer Office-Anwendung, indem Sie eine beliebige App (z. B. Word oder Excel) öffnen. In den meisten Fällen wird Office aktiviert, sobald Sie eine Anwendung starten und die Lizenzbedingungen durch Klicken auf Zustimmen akzeptieren.

    Akzeptieren der Bedingungen des Lizenzvertrags durch Klicken auf "Zustimmen"
  8. Office kann möglicherweise automatisch aktiviert werden. Wenn der Microsoft Office-Aktivierungs-Assistent angezeigt wird, folgen Sie den Eingabeaufforderungen zum Aktivieren von Office. Wenn Sie Hilfe benötigen, lesen Sie Aktivieren von Office 365, Office 2016 oder Office 2013.

    Zeigt den Microsoft Office-Aktivierungs-Assistenten an

Tipp : Waren diese Schritte hilfreich? Bitte geben Sie uns Feedback.

Problembehandlung

Wenn die Installation von Office sehr lange zu dauern scheint, könnte ein Problem bei Ihrer Internetverbindung vorliegen. Mögliche Lösungen finden Sie unter Warum dauert das Installieren von Office so lange? Sie können auch versuchen, Office mithilfe des Offlineinstallationsprogramms von Office 2016 zu installieren.

Eine Fehlermeldung wurde angezeigt: Wenn Sie bei dem Versuch, Office zu installieren, eine Fehlermeldung erhalten, die den Link Weitere Informationen enthält, wählen Sie ihn aus, um Informationen zur Problembehandlung zu erhalten. Wird kein Link angezeigt, wechseln Sie zu Problembehandlung beim Installieren von Office und Office 365.

Wenn die Schaltfläche Installieren abgeblendet ist oder nicht funktioniert, wechseln Sie zum Abschnitt Office wird mit der Schaltfläche "Installieren" nicht installiert.

Wird eine Nachricht mit dem Wortlaut Stopp. Sie sollten mit der Installation von Office 2016 noch warten angezeigt, bedeutet dies, dass Office ein Kompatibilitätsproblem mit einer anderen installierten Komponente erkannt hat. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Hilfeartikeln:

Bitte geben Sie uns Feedback

Waren diese Schritte hilfreich? Dann lassen Sie uns dies bitte am Ende des Themas wissen. Wenn dies nicht der Fall ist und Sie immer noch Probleme beim Installieren von Office haben, teilen Sie uns bitte mit, was Sie versucht haben und wo Schwierigkeiten aufgetreten sind. Wir werden anhand Ihres Feedbacks die von uns vorgeschlagenen Schritte noch einmal sorgfältig prüfen und zusätzliche Informationen bereitstellen.

Hinweis : Wenn Sie sich mit den nachstehenden Schritten nicht anmelden können, versuchen Sie möglicherweise, sich beim falschen Office 365-Dienst anzumelden. Lesen Sie Wo kann ich mich bei Office 365 anmelden?

  1. Melden Sie sich unter http://portal.office.com/OLS/MySoftware.aspx mit Ihrem Firmen- oder Schulkonto an.

    Wenn Office nicht aufgelistet wird, sind in Ihrem Plan wahrscheinlich keine Office-Anwendungen enthalten. Wenn Sie wissen, dass Ihr Plan Office umfasst, ist Ihnen möglicherweise keine Lizenz zugewiesen. Lesen Sie Über welches Office 365-Produkt oder welche Office 365-Lizenz verfüge ich?. Wenn Office nicht aufgeführt wird, bitten Sie Ihren Office 365-Administrator, Ihnen eine Lizenz zuzuweisen.

  2. Wechseln Sie auf der Office-Seite zu der Office-Version, die Sie installieren möchten. Ihr Administrator könnte Ihnen beispielsweise die Option zum Installieren von Office 2016 oder Office 2013 bereitgestellt haben.

    Wenn Sie eine Wahl haben, wählen Sie die Office-Version aus, die Sie installieren möchten, wählen Sie eine Sprache aus, und klicken Sie dann auf "Installieren".

    Wichtig : Beim Installationsvorgang von Office 2016 werden außerdem alle Office 2013-Produkte deinstalliert. Informationen finden Sie unter Fehler: "Stopp. Sie sollten mit der Installation von Office 2016 noch warten" oder Wie kann ich Office 2013 nach einem Upgrade auf Office 2016 erneut installieren?

  3. Wählen Sie eine Sprache und dann Erweitert > 64-Bit aus. Klicken Sie danach auf Installieren.

    Eine Sprache auswählen und dann auf "Erweitert" klicken
    "64-Bit" in der Dropdownliste "Version" auswählen
  4. Wechseln Sie zu dem Installationspopup, das eingeblendet wird, und klicken Sie – je nach Browser – auf Ausführen (Internet Explorer), Einrichten (Chrome) oder Datei speichern (Firefox).

    Browseroptionen: Klicken Sie in Internet Explorer auf "Ausführen", klicken Sie in Chrome auf "Einrichten", und klicken Sie in Firefox auf "Datei speichern".
  5. Die Installation beginnt.

    Fenster, das den Status der Office-Installation anzeigt
  6. Die Installation von Office 2016 ist abgeschlossen, wenn der Satz Alles bereit. Office ist jetzt installiert angezeigt und eine Animation abgespielt wird, die Ihnen zeigt, wo Sie die Office-Anwendungen auf dem Computer finden. Befolgen Sie die Anweisungen im Fenster, beispielsweise klicken Sie auf Start > Alle Apps, um zu sehen, wo sich Ihre Apps befinden, und wählen Sie Schließen aus.

    Office ist jetzt installiert. Wählen Sie "Schließen" aus.
  7. Beginnen Sie sofort mit dem Verwenden einer Office-Anwendung, indem Sie eine beliebige App (z. B. Word oder Excel) öffnen. In den meisten Fällen wird Office aktiviert, sobald Sie eine Anwendung starten und die Lizenzbedingungen durch Klicken auf Zustimmen akzeptieren.

    Akzeptieren der Bedingungen des Lizenzvertrags durch Klicken auf "Zustimmen"

Bitte geben Sie uns Feedback

Waren diese Schritte hilfreich? Dann lassen Sie uns dies bitte am Ende des Themas wissen. Wenn dies nicht der Fall ist und Sie immer noch Probleme beim Installieren von Office haben, teilen Sie uns bitte mit, was Sie versucht haben und wo Schwierigkeiten aufgetreten sind. Wir werden anhand Ihres Feedbacks die von uns vorgeschlagenen Schritte noch einmal sorgfältig prüfen und zusätzliche Informationen bereitstellen.

Siehe auch

Welches Windows-Betriebssystem verwende ich?

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×