Auswählen der Textcodierung beim Öffnen und Speichern von Dateien

Normalerweise können Sie Textdateien teilen, ohne sich Sorgen über die Details zu machen, wie der Text gespeichert wurde. Wenn Sie jedoch Textdateien mit Personen teilen, die in anderen Sprachen arbeiten, Textdateien aus dem Internet herunterladen oder Textdateien für andere Computersysteme freigeben, müssen Sie ggf. einen Codierungsstandard auswählen, wenn Sie eine Datei öffnen oder speichern.

Wenn Sie oder eine andere Person eine Textdatei in Microsoft Word oder einem anderen Programm öffnen, vielleicht auf einem Computer, dessen Systemsoftware eine Sprache aufweist, die sich von der unterscheidet, die für die Erstellung der Datei verwendet wurde, hilft der Codierungsstandard dem Programm dabei, zu ermitteln, wie der Text so dargestellt werden kann, dass er lesbar ist.

Inhalt dieses Artikels

Grundlagen der Textcodierung

Auswählen eines Codierungsstandards beim Öffnen einer Datei

Auswählen eines Codierungsstandards beim Speichern einer Datei

Nachschlagen von Codierungsstandards, die in Word verfügbar sind

Grundlagen der Textcodierung

Bei dem, was für Sie als Text auf dem Bildschirm dargestellt wird, handelt es sich tatsächlich um numerische Werte, die in der Textdatei gespeichert sind. Ihr Computer übersetzt diese numerischen Werte in anzeigbare Zeichen. Hierbei wird ein Codierungsstandard verwendet.

Ein Codierungsstandard ist ein numerisches Schema, mit dem jedem Textzeichen in einem Zeichensatz ein numerischer Wert zugeordnet wird. Ein Zeichensatz kann alphabetische Zeichen, Zahlen und andere Symbole enthalten. Unterschiedliche Sprachen weisen normalerweise unterschiedliche Zeichensätze auf, sodass es eine Vielzahl von Codierungsstandards gibt, um die Zeichensätze darzustellen, die in den verschiedenen Sprachen verwendet werden.

Unterschiedliche Codierungsstandards für unterschiedliche Alphabete

Der Codierungsstandard, der mit einer Textdatei gespeichert wird, stellt die Informationen bereit, die Ihr Computer benötigt, um den Text auf dem Bildschirm darzustellen. In der kyrillischen Codierung (Windows) hat das Zeichen Й beispielsweise den numerischen Wert 201. Wenn Sie eine Datei auf einem Computer mit der kyrillischen Codierung (Windows) öffnen, die dieses Zeichen enthält, liest der Computer den numerischen Wert 201 und zeigt Й auf dem Bildschirm an.

Wenn Sie dieselbe Datei jedoch auf einem Computer mit einer anderen Codierung öffnen, zeigt dieser Computer das Zeichen an, das dem numerischen Wert 201 in dem Codierungsstandard entspricht, den der Computer standardmäßig verwendet. Wenn Ihr Computer beispielsweise den Codierungsstandard Westeuropäisch (Windows) verwendet, wird das Zeichen aus der ursprünglich auf Kyrillisch basierenden Datei als É und nicht als Й dargestellt, da der Wert 201 in der Codierung Westeuropäisch (Windows) dem Zeichen É entspricht.

Unicode: Ein Codierungsstandard für viele Alphabete

Um Probleme mit dem Codierung und Decodieren von Textdateien zu vermeiden, können Sie Dateien mit der Unicode-Codierung speichern. Unicode enthält fast alle Zeichensätze übergreifend über alle Sprachen, die heute normalerweise von Computerbenutzern verwendet werden.

Da Word auf Unicode basiert, werden Dateien automatisch als Unicode gespeichert. Sie können mit Unicode codierte Dateien ungeachtet der Sprache des Texts auf einem deutschen Computersystem öffnen und lesen. Wenn Sie ein auf Deutsch basierendes System verwenden, um Dateien in Unicode zu speichern, kann die Datei ebenso Zeichen enthalten, die sich nicht in westeuropäischen Alphabeten befinden, wie griechische, kyrillische, arabische oder japanische Zeichen.

Seitenanfang

Auswählen eines Codierungsstandards beim Öffnen einer Datei

Wenn Sie eine Datei öffnen und der Text unleserlich oder in Form von Fragezeichen oder Feldern angezeigt wird, hat Word den Codierungsstandards des Texts möglicherweise nicht ordnungsgemäß erkannt. Sie können den Codierungsstandard angeben, der zum Anzeigen (Decodieren) des Texts verwendet wird.

Hinweis : In Microsoft Office Word 2007 bestehen die beiden ersten Schritte darin, auf die Microsoft Office-Schaltfläche  Abbildung der Office-Schaltfläche und dann auf Word-Optionen zu klicken. Fahren Sie wie nachstehend beschrieben fort (klicken Sie auf Erweitert).

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Datei.

  2. Klicken Sie auf Optionen.

  3. Klicken Sie auf Erweitert.

  4. Scrollen Sie zum Abschnitt Allgemein, und aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen Dateiformatkonvertierung beim Öffnen bestätigen.

    Hinweis : Wenn dieses Kontrollkästchen aktiviert wurde, zeigt Word jedes Mal das Dialogfeld Datei konvertieren an, wenn Sie eine Datei in einem anderen Format als im Word-Format öffnen (Word-Formate sind DOC-, DOT-, DOCX-, DOCM-, DOTX- oder DOTM-Dateien). Wenn Sie häufig mit solchen Dateien arbeiten, jedoch nur selten einen Codierungsstandard auswählen möchten, denken Sie daran, diese Option zu deaktivieren, um zu verhindern, dass das Dialogfeld unnötigerweise geöffnet wird.

  5. Schließen Sie die Datei, und öffnen Sie sie erneut.

  6. Wählen Sie im Dialogfeld Datei konvertieren die Option Text codieren aus.

  7. Wählen Sie im Dialogfeld Dateikonvertierung die Option Andere Codierung aus, und wählen Sie dann in der Liste den gewünschten Codierungsstandard aus.

    Sie können den Text im Bereich Vorschau in der Vorschau betrachten, um zu überprüfen, ob der gesamte Text mit dem von Ihnen ausgewählten Codierungsstandard lesbar ist.

Wenn fast der gesamte Text gleich aussieht (z. B. alles Felder oder Punkte), ist die Schriftart zum Anzeigen der Zeichen möglicherweise nicht installiert. Wenn die benötigte Schriftart nicht verfügbar ist, können Sie weitere Schriftarten installieren.

Gehen Sie zum Installieren weiterer Schriftarten folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie in Microsoft Windows auf Start und dann auf Systemsteuerung.

  2. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    Unter Windows 7

    1. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf Programm deinstallieren.

    2. Klicken Sie in der Liste der Programme auf die Auflistung für Microsoft Office oder Microsoft Word (je nachdem, ob Sie Word als Teil von Office oder als eigenständiges Programm installiert haben), und klicken Sie dann auf Ändern.

    Unter Windows Vista

    1. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf Programm deinstallieren.

    2. Klicken Sie in der Liste der Programme auf die Auflistung für Microsoft Office oder Microsoft Word (je nachdem, ob Sie Word als Teil von Office oder als eigenständiges Programm installiert haben), und klicken Sie dann auf Ändern.

    Unter Microsoft Windows XP

    1. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf Software.

    2. Klicken Sie im Feld Aktuell installierte Programme auf die Auflistung für Microsoft Office oder Microsoft Word (je nachdem, ob Sie Word als Teil von Office oder als eigenständiges Programm installiert haben), und klicken Sie dann auf Ändern.

  3. Klicken Sie unter Installation von Microsoft Office ändern auf Features hinzufügen oder entfernen, und klicken Sie dann auf Weiter.

  4. Erweitern Sie unter Installationsoptionen die Option Gemeinsame genutzte Office-Funktionen, und erweitern Sie dann Internationale Unterstützung.

  5. Wählen Sie den benötigten Schriftartsatz aus, klicken Sie auf den Pfeil neben Ihrer Auswahl, und wählen Sie dann Von "Arbeitsplatz" ausführen aus.

Tipp : Wenn Sie eine codierte Textdatei öffnen, wendet Word die Schriftarten an, die im Dialogfeld Weboptionen definiert wurden. (Um das Dialogfeld Weboptionen zu öffnen, klicken Sie auf die Microsoft Office-Schaltfläche, klicken Sie auf Word-Optionen, und klicken Sie dann auf Erweitert. Klicken Sie im Abschnitt Allgemein auf Weboptionen.) Sie können die Optionen auf der Registerkarte Schriftarten im Dialogfeld Weboptionen auswählen, um die Schriftart für jeden Zeichensatz anzupassen.

Seitenanfang

Auswählen eines Codierungsstandards beim Speichern einer Datei

Wenn Sie beim Speichern einer Datei keinen Codierungsstandard auswählen, codiert Word die Datei als Unicode. Normalerweise können Sie die standardmäßige Unicode-Codierung verwenden, da diese die meisten Zeichen in den meisten Sprachen unterstützt.

Wenn Ihr Dokument in einem Programm geöffnet wird, das Unicode nicht unterstützt, können Sie einen Codierungsstandard auswählen, der dem des Zielprogramms entspricht. So ermöglicht Unicode beispielsweise die Erstellung eines Dokuments in Chinesisch (traditionell) auf einem System, das auf Englisch basiert. Wenn das Dokument jedoch in einem Programm mit Chinesisch (traditionell) geöffnet wird, das Unicode nicht unterstützt, können Sie das Dokument mit der Codierung Chinesisch (traditionell, Big5) speichern. Wenn das Dokument nun in dem Programm mit Chinesisch (traditionell) geöffnet wird, wird der gesamte Text ordnungsgemäß angezeigt.

Hinweis : Da Unicode der umfassendste Standard ist, führt das Speichern von Text mit irgendeiner anderen Codierung möglicherweise dazu, dass einige Zeichen nicht mehr angezeigt werden. So kann ein mit Unicode codiertes Dokument beispielsweise hebräischen und kyrillischen Text enthalten. Wird dieses Dokument mit der Codierung Kyrillisch (Windows) gespeichert, kann der hebräische Text nicht mehr angezeigt werden, und wenn das Dokument mit der Codierung Hebräisch (Windows) gespeichert wird, kann der kyrillische Text nicht mehr angezeigt werden.

Wenn Sie einen Codierungsstandard auswählen, der die in der Datei verwendeten Zeichen nicht unterstützt, kennzeichnet Word die Zeichen, die nicht gespeichert werden können, in Rot. Sie können den Text in dem von Ihnen ausgewählten Codierungsstandard in der Vorschau betrachten, bevor Sie die Datei speichern.

Text, der mit der Schriftart "Symbol" formatiert wurde oder der sich in Feldfunktionen befindet, wird aus der Datei entfernt, wenn Sie eine Datei als codierten Text speichern.

Auswählen eines Codierungsstandards

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, oder klicken Sie in Word 2007 auf die Microsoft Office-Schaltfläche  Abbildung der Office-Schaltfläche .

  2. Klicken Sie auf Speichern unter.

    Wenn Sie die Datei in einem anderen Ordner speichern möchten, suchen und öffnen Sie diesen Ordner.

  3. Geben Sie im Feld Dateiname einen neuen Namen für die Datei ein.

  4. Wählen Sie im Feld Dateityp den Eintrag Nur Text aus.

  5. Klicken Sie auf Speichern.

  6. Wenn das Dialogfeld Microsoft Office Word-Kompatibilitätsüberprüfung angezeigt wird, klicken Sie auf Weiter.

  7. Wählen Sie im Dialogfeld Dateikonvertierung die Option für den Codierungsstandard aus, den Sie verwenden möchten:

    • Wenn Sie die Standardcodierung Ihres System verwenden möchten, klicken Sie auf Windows (Standard).

    • Wenn Sie den MS-DOS-Codierungsstandard verwenden möchten, klicken Sie auf MS-DOS.

    • Um einen bestimmten Codierungsstandard auszuwählen, klicken Sie auf das Dialogfeld Andere Codierung, und wählen Sie dann in der Liste den gewünschten Codierungsstandard aus. Sie können den Text im Bereich Vorschau in der Vorschau betrachten, um zu überprüfen, ob der gesamte Text mit dem von Ihnen ausgewählten Codierungsstandard lesbar ist.

      Hinweis : Sie können die Größe des Dialogfelds Dateikonvertierung so ändern, dass mehr von Ihrem Dokument angezeigt wird.

  8. Wenn eine Meldung angezeigt wird, die besagt, dass in Rot gekennzeichneter Text mit der gewählten Codierung nicht ordnungsgemäß gespeichert wird, wählen Sie eine andere Codierung aus. Sie können auch das Kontrollkästchen Ersetzen von Zeichen zulassen aktivieren.

    Wenn Sie das Ersetzen von Zeichen zulassen, ersetzt Word ein Zeichen, das nicht angezeigt werden kann, durch eines, das dem in der von Ihnen ausgewählten Codierung am ehesten entspricht. So wird eine Ellipse beispielsweise durch drei Punkte und werden gerade Anführungszeichen durch typografische Anführungszeichen ersetzt.

    Wenn die von Ihnen ausgewählte Codierung nicht über ein entsprechendes Zeichen für ein rot markiertes verfügt, wird dieses Zeichen durch ein nicht dem Kontext entsprechendes Zeichen wie beispielsweise ein Fragezeichen ersetzt.

  9. Wenn das Dokument in einem Programm geöffnet wird, das nicht die Möglichkeit zum Textumbruch von einer Zeile zur nächsten verfügt, können Sie im Dokument feste Zeilenumbrüche verwenden. Aktivieren Sie hierfür das Kontrollkästchen Zeilenumbrüche einfügen, und geben Sie im Dialogfeld Zeilen beenden mit an, ob die Zeilenumbrüche durch einen Wagenrücklauf (CR), einen Zeilenvorschub (LF) oder beidem getrennt werden sollen.

Seitenanfang

Nachschlagen von Codierungsstandards, die in Word verfügbar sind

Word erkennt verschiedene Codierungsstandards und unterstützt die Codierungsstandards, die von der Systemsoftware Ihres Computers bereitgestellt werden.

In der folgenden Liste der Schreibsysteme werden die Codierungsstandards (auch als Codeseiten bezeichnet) aufgeführt, die mit jedem Schreibsystem verbunden sind.

Schreibsystem

Codierungsstandard

Angewendete Schriftart

Mehrsprachig

Unicode (UCS-2 Little Endian und Big Endian, UTF-8, UTF-7)

Standardschriftart basierend auf der Formatvorlage "Standard" Ihrer Sprachversion von Word

Arabisch

Windows 1256, ASMO 708

Courier New

Vereinfachtes Chinesisch

GB2312, GBK, EUC-CN, ISO-2022-CN, HZ

SimSun

Chinesisch (traditionell)

BIG5, EUC-TW, ISO-2022-TW

MingLiU

Kyrillisch

Windows 1251, KOI8-R, KOI8-RU, ISO8859-5, DOS 866

Courier New

Englisch, Westeuropäisch oder andere lateinische Skriptsprachen

Windows 1250, 1252-1254, 1257, ISO8859-x

Courier New

Griechisch

Windows 1253

Courier New

Hebräisch

Windows 1255

Courier New

Japanisch

Shift-JIS, ISO-2022-JP (JIS), EUC-JP

MS Mincho

Koreanisch

Wansung, Johab, ISO-2022-KR, EUC-KR

Malgun Gothic

Thailändisch

Windows 874

Tahoma

Vietnamesisch

Windows 1258

Courier New

Indisch: Tamilisch

ISCII 57004

Latha

Indisch: Nepali

ISCII 57002 (Devanagari)

Mangal

Indisch: Konkani

ISCII 57002 (Devanagari)

Mangal

Indisch: Hindi

ISCII 57002 (Devanagari)

Mangal

Indisch: Assamisch

ISCII 57006

Indisch: Bengali

ISCII 57003

Indisch: Gujarati

ISCII 57010

Indisch: Kannada

ISCII 57008

Indisch: Malayalam

ISCII 57009

Indisch: Oriya

ISCII 57007

Indisch: Marathi

ISCII 57002 (Devanagari)

Indisch: Punjabi

ISCII 57011

Indisch: Sanskrit

ISCII 57002 (Devanagari)

Indisch: Telugu

ISCII 57005

Hinweis : 

  • Die Verwendung von indischen Sprachen setzt die Systemunterstützung und die entsprechenden OpenType-Schriftarten voraus.

  • Für Nepali, Assamisch, Bengali, Gujarati, Malayalam und Oriya wird nur eingeschränkt Unterstützung geboten.

Seitenanfang

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×