Ausführen einer Inhaltssuche im Office 365 Security & Compliance Center

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Sie können Inhaltssuche in der Office 365 Security & Compliance Center verwenden, um Postfächer, SharePoint Online Websites und OneDrive for Business Speicherorte in Ihrer Organisation Office 365 suchen. Inhaltssuche ist eine neue eDiscovery-Suchfunktion mit neuen und verbesserten Funktionen, die Skalierung und Leistung. Verwenden Sie Inhaltssuche sehr großen eDiscovery-Suchvorgänge ausführen. Sie können alle Postfächer, alle Exchange öffentlichen Ordner, und alle SharePoint Online Websites und OneDrive for Business Speicherorte in einer einzelnen Inhaltssuche suchen. Es gibt keine Grenzwerte für die Anzahl der Postfächer und Websites, die Sie suchen können. Es gibt auch keine Grenzwerte für die Anzahl der Suchbegriffe, die gleichzeitig ausgeführt werden können. Nachdem Sie einer Suche Inhalte, die Anzahl der Speicherorte für Inhalte ausführen und eine geschätzte Anzahl von Suchergebnissen im Bereich "Details" auf der Seite Inhaltssuche angezeigt werden. Nach dem Ausführen eines Inhaltssuche können Sie zeigen eine Vorschau der Ergebnisse, Exportieren der Ergebnisse in einem lokalen Computer oder die Ergebnisse für die Analyse in Erweiterte eDiscovery in Office 365 vorbereiten.

Inhalt   

Erstellen einer Suche

Anzeigen von Suchergebnissen in der Vorschau

Aktualisieren von Suchergebnissen

Wiederholen einer Suche

Bearbeiten einer Suche

Exportieren von Suchergebnissen

Vorbereiten der Suchergebnisse für die Analyse in der Erweiterten eDiscovery

Weitere Informationen

Erste Schritte

  • Um Zugriff auf die Inhaltssuche zu erhalten, Inhaltssuchen auszuführen und die Suchergebnisse in der Vorschau anzuzeigen, müssen Administratoren, Compliance Officer oder eDiscovery-Manager Mitglied der Rollengruppe "eDiscovery-Manager" im Security & Compliance Center sein. Sie müssen keine zusätzlichen Suchberechtigungen in Exchange Online, SharePoint Online oder für OneDrive for Business-Websites zuweisen. Weitere Informationen finden Sie unter Zuweisen von eDiscovery-Berechtigungen im Office 365 Security & Compliance Center.

  • Auf die Inhaltssuche werden Grenzwerte angewendet, um die Integrität und Qualität von Diensten zu gewährleisten, die für Office 365-Organisationen bereitgestellt werden. In den meisten Fällen können Sie diese Grenzwerte zwar nicht ändern, doch sollten Sie sie kennen, um sie bei der Planung und Ausführung von Suchen sowie bei deren Problembehandlung berücksichtigen zu können. Weitere Informationen finden Sie unter Grenzwerte für die Suche im Office 365 Security & Compliance Center.

  • Sie können die Inhaltssuche verwenden, um Office 365-Gruppen nach Inhalten zu durchsuchen. Dies bedeutet, Sie können das Gruppenpostfach, freigegebene Kalender und die mit einer Office 365-Gruppe verknüpften SharePoint-Websites durchsuchen. Informationen dazu finden Sie unter Weitere Informationen zu Office 365-Gruppen.

  • Im Abschnitt Weitere Informationen finden Sie geschätzte Suchzeiten, basierend auf der Anzahl der bei einer einzigen Inhaltssuche durchsuchten Postfächer.

Seitenanfang

Erstellen einer Suche

  1. Wechseln Sie zu https://protection.office.com.

  2. Melden Sie sich bei Office 365 mit Ihrem Geschäfts-, Schul- oder Unikonto an.

  3. Klicken Sie im linken Bereich des Security & Compliance Center auf Suche und Untersuchung > Inhaltssuche.

  4. Klicken Sie auf Neu Symbol "Hinzufügen" .

  5. Geben Sie auf der Seite Neue Suche einen Namen für die Inhaltssuche ein. Dieser Name muss in Ihrer Organisation eindeutig sein.

  6. Wählen Sie die Inhaltsspeicherorte aus, die Sie durchsuchen möchten. Sie können Postfächer, Websites und öffentliche Ordner in derselben Suche durchsuchen.

    Wählen Sie die Inhalte Speicherorte, die Sie suchen möchten.
    1. Überall suchen      Wählen Sie diese Option aus, um sämtliche Inhaltsspeicherorte in Ihrer Organisation zu durchsuchen. Wenn Sie diese Option wählen, können Sie auswählen, ob alle Postfächer gesucht (dies schließt die Postfächer für alle Office 365-Gruppen ein), alle SharePoint- und OneDrive for Business-Websites (dies umfasst die Websites für alle Office 365-Gruppen) und alle öffentlichen Ordner durchsucht werden sollen.

      Klicken Sie auf der Suche überall Option allen Inhalte Speicherorten suchen
    2. Benutzerdefinierte Speicherort Auswahl    Wählen Sie diese Option auswählen, die Postfächer und Websites, die Sie suchen möchten. Wenn Sie diese Option auswählen, wird Sie haben die Flexibilität Speicherorte für alle Inhalte für einen bestimmten Dienst (z. B. Suche alle Exchange Postfächer) zu suchen, oder Sie können bestimmte Speicherorte für Inhalte für einen Dienst suchen. Für Öffentliche Ordner können Sie auf alle öffentlichen Ordner in Ihrer Organisation Exchange Online oder nicht suchen, beliebige Öffentliche Ordner auswählen.

    Beachten Sie Folgendes beim Hinzufügen von Inhaltsspeicherorten zur Suche:

    • Wenn Sie auf Hinzufügen Symbol "Hinzufügen" klicken, um Postfächer zum Durchsuchen anzugeben, ist die angezeigte Postfachauswahl leer. Dies ist beabsichtigt, um die Leistung zu verbessern. Zum Hinzufügen von Empfängern zu dieser Liste geben Sie einen Namen in das Suchfeld ein (mindestens drei Zeichen), und klicken Sie auf Suchen Suchsymbol .

    • Sie können inaktive Postfächer, Office 365-Gruppen und Verteilergruppen zur Liste der zu durchsuchenden Postfächer hinzufügen. Dynamische Verteilergruppen werden nicht unterstützt. Wenn Sie eine Office 365-Gruppe hinzufügen, wird das Gruppenpostfach durchsucht. Die Postfächer der Gruppenmitglieder werden nicht durchsucht.

    • Wenn Sie keine Postfächer oder Websites in die Suche einbeziehen möchten, wählen Sie Bestimmte zu durchsuchende Postfächer auswählen oder Bestimmte zu durchsuchende Websites auswählen aus, aber fügen Sie keine Postfächer oder Websites zur Liste hinzu.

    • Klicken Sie zum Hinzufügen von Websites auf Hinzufügen Symbol "Hinzufügen" , und geben Sie die URL für jede Website ein, die Sie durchsuchen möchten. Sie können auch die URL der SharePoint-Website für Office 365-Gruppen hinzufügen.

      Tipp : Verwenden Sie das Skript in Schritt 2 unter Zuweisen von eDiscovery-Berechtigungen für OneDrive for Business-Websites, um eine Liste der URLs für die OneDrive for Business-Websites in Ihrem Unternehmen zu erfassen. Mit diesem Skript wird eine Textdatei erstellt, die eine Liste aller OneDrive for Business-Websites enthält. Sie müssen die SharePoint Online-Verwaltungsshell (siehe Schritt 1 im vorhergehenden Thema) installieren und verwenden, um dieses Skript ausführen zu können. Achten Sie darauf, die URL für die MeineWebsite-Domäne Ihrer Organisation an jede OneDrive for Business-Website anzufügen, die Sie durchsuchen möchten. Dabei handelt es sich um die Domäne, die Ihr gesamtes OneDrive for Business enthält, beispielsweise https://contoso-my.sharepoint.com. Nachfolgend ein Beispiel für die URL einer OneDrive for Business-Website eines Benutzers: https://contoso-my.sharepoint.com/personal/sarad_contoso_onmicrosoft.com.

  7. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Elemente, deren Format nicht erkannt wird, die verschlüsselt sind oder die aus anderen Gründen nicht indiziert wurden, einschließen, wenn Sie nicht indizierte Elemente in die Statistik der geschätzten Suchergebnisse einbeziehen möchten. Die Anzahl der nicht indizierten Elemente, die die Suchkriterien nicht erfüllen, wird in die im Detailbereich angezeigte Suchstatistik einbezogen. Wenn ein nicht indiziertes Element der Suchabfrage entspricht (weil andere Nachrichten- oder Dokumenteigenschaften die Suchkriterien erfüllen), wird es nicht in die geschätzte Anzahl nicht indizierter Elemente einbezogen. Wenn ein nicht indiziertes Element jedoch durch die Suchkriterien ausgeschlossen wird, wird es nicht in die Schätzung der Suchergebnisse einbezogen. Nicht indizierte Elemente können nicht in der Vorschau angezeigt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Nicht indizierte Elemente in der Inhaltssuche.

  8. Klicken Sie auf Weiter.

  9. Auf der Seite Neue Suche können Sie Schlüsselwörter und Bedingungen zum Erstellen einer Suchabfrage hinzufügen.

    Erstellen einer Suchabfrage mit Schlüsselwörtern und Bedingungen
    1. Geben Sie in dem Feld unter Wonach sollen wir für Sie suchen? eine Suchabfrage ein. Sie können Schlüsselwörter, Nachrichteneigenschaften wie Sende- und Empfangsdaten oder Dokumenteigenschaften wie Dateinamen oder das Datum, an dem das Dokument zuletzt geändert wurde, angeben. Sie können auch komplexere Abfragen mit booleschen Operatoren wie AND, OR, NOT, NEAR oder ONEAR verwenden. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, in Dokumenten nach vertraulichen Informationen (wie Sozialversicherungsnummern) oder aber nach Dokumenten zu suchen, die extern freigegeben wurden. Wenn Sie das Schlüsselwortfeld leer lassen, werden alle Inhalte, die sich in den angegebenen Inhaltsspeicherorten befinden, in die Suchergebnisse aufgenommen.

    2. Sie können einer Suchabfrage unter Bedingungen auch Suchbedingungen hinzufügen, um die Suche einzugrenzen und eine verfeinerte Suchergebnisliste zu erhalten. Mit jeder Bedingung wird der KQL-Suchabfrage eine Klausel hinzugefügt, die beim Start der Suche erstellt und ausgeführt wird. Eine Bedingung wird mit dem Operator AND logisch mit der Schlüsselwortabfrage (im Feld "Schlüsselwort" angegeben) verknüpft. Dies bedeutet, dass Elemente sowohl der Schlüsselwortabfrage als auch der Bedingung entsprechen müssen, um in die Suchergebnisse eingeschlossen zu werden. Auf diese Weise helfen Bedingungen beim Einschränken der Suchergebnisse.

    Weitere Informationen zum Erstellen einer Suchabfrage und dem Verwenden von Suchbedingungen finden Sie unter Stichwortabfragen für Inhaltssuchen.

  10. Klicken Sie auf Suchen, um die Sucheinstellungen zu speichern und die Suche zu starten.

    Die Suche wird gestartet. Wenn die Suche abgeschlossen ist, wird die folgende Informationen im Detailbereich angezeigt.

    Suchstatistik werden von den ausgewählten Inhaltssuche im Detailbereich angezeigt.
    1. Datum und Uhrzeit der letzten Ausführung die Suche.

    2. Die Zahl (und Gesamtgröße) von Elementen, die die gefundenen abgeglichen die Suchabfrage. Beispiele für Elementtypen sind e-Mail-Nachrichten, Kalenderelementen und Dokumente. Wenn ein Element mehrerer Instanzen von ein Schlüsselwort, die gesucht wird enthält, wird es in die Gesamtzahl der Elemente nur einmal gezählt. Beispielsweise wird Wenn Sie sind die Suche nach Wörtern "Stock" oder "Tipp" und eine e-Mail-Nachricht enthält drei Instanzen des Worts "Lager", es nur einmal im Feld Elemente gezählt.

    3. Ergibt die Zahl "und" Summe Größe des nicht-indizierten Elemente in der Speicherorte für Inhalte, die durchsucht wurden, wenn Sie in die geschätzte Suche nicht indizierte Elemente enthält, in diesem Feld wird nicht angezeigt, wenn Sie nicht indizierten Elemente nicht enthalten.

    4. Die Anzahl der verschiedenen Arten von Inhalten Speicherort, der durchsucht wurde. Beachten Sie, dass es sich bei Archiv Postfächer in die Gesamtzahl der Postfächer enthalten sind, die durchsucht wurden, für Postfächer. Klicken Sie im vorherigen Beispiel vier Benutzerpostfächern durchsucht wurden, und das Archivpostfach für jeden Benutzer aktiviert ist. Deshalb acht Postfächer in die Suchstatistik genannt werden.

    5. Links zu die Suche Vorschau Ergebnisse oder führen Sie die Suche erneut aus, um die Suchstatistik aktualisieren.

    Falls erforderlich, klicken Sie auf Symbol "Aktualisieren" Aktualisieren, um die Informationen im Detailbereich für die ausgewählte Suche zu aktualisieren.

Seitenanfang

Anzeigen von Suchergebnissen in der Vorschau

Nachdem eine Suche erfolgreich abgeschlossen wurde, können Sie eine Vorschau der Suchergebnisse anzeigen. Es gibt eine Reihe von Beschränkungen im Zusammenhang mit der Vorschau von Ergebnissen der Inhaltssuche. Weitere Informationen finden Sie unter Grenzwerte für die Suche im Office 365 Security & Compliance Center.

  1. Wählen Sie auf der Seite Inhaltssuche eine Suche aus.

  2. Klicken Sie im Detailbereich unter Ergebnisse auf Vorschau der Suchergebnisse anzeigen. Die Seite Vorschau der Suchergebnisse wird geöffnet. Sie enthält eine Liste der Suchergebniselemente.

    Sie können auf eine Spaltenüberschrift klicken, um die Ergebnisse nach Betreff, Typ, Absender oder Empfangsdatum im Quellpostfach zu sortieren.

  3. Um ein Element in der Vorschau anzuzeigen, wählen Sie es in der Liste aus, und klicken Sie auf Element anzeigen.

    Das Element wird in einem neuen Outlook im Web-Fenster angezeigt.

Hinweis : Wenn Sie die Suchergebnisse für eine Suche in der Vorschau, die mehr als sieben Tage vor dem letzten Ausführen anzeigen, werden Sie aufgefordert, die Suchergebnisse zu aktualisieren. Die Suche wird erneut ausführen, um die aktuellsten Ergebnisse zu erhalten, die die Suchabfrage entsprechen.

Seitenanfang

Aktualisieren von Suchergebnissen

Wenn Sie die Ergebnisse einer bereits vorhandenen Inhalt Suche aktualisieren, wird die Suchabfrage auf alle Speicherorte für bestimmte Inhalte erneut ausführen. Suchergebnisse Aktualisieren der offensichtliche Grund besteht darin, die neuesten Daten abrufen.

  1. Wählen Sie auf der Seite Inhaltssuche die Suche aus, für die Sie die Ergebnisse aktualisieren möchten.

  2. Klicken Sie im Detailbereich unter Ergebnisse auf Suchergebnisse aktualisieren.

    Eine Statusmeldung wird angezeigt, die besagt, dass die Ergebnisse abgerufen werden. Nach Abschluss der Suche werden im Detailbereich unter Ergebnisse die aktualisierten Informationen angezeigt. Beachten Sie, dass das Datum im Feld Durchsucht am im Detailbereich mit dem aktuellen Datum und der aktuellen Uhrzeit aktualisiert wird. Klicken Sie auf Aktualisieren Symbol "Aktualisieren" , um die Informationen in der Liste der Inhaltssuchen zu aktualisieren.

Seitenanfang

Wiederholen einer Suche

Wenn eine Suche Fehler zurückgibt, müssen Sie nicht alle Inhalte Speicherorte erneut zu suchen. Sie können das Feld Suchen, damit nur die Fehler beim Inhalt Speicherorte Suche erneut werden erneut ausführen. Wenn Sie um alle Inhalte Speicherorte erneut zu suchen, können Sie die Suchergebnisse aktualisieren.

  1. Wählen Sie die Suche, die den Speicherorte für Inhalte enthält, die Sie erneut suchen möchten, auf der Seite Inhalten zu suchen.

  2. Klicken Sie im Detailbereich unter Fehler auf Suche wiederholen.

    Eine Statusmeldung wird angezeigt, die besagt, dass die Ergebnisse abgerufen werden. Nach Abschluss der Suche werden im Detailbereich unter Ergebnisse die aktualisierten Informationen angezeigt. Beachten Sie, dass das Datum im Feld Durchsucht am im Detailbereich mit dem aktuellen Datum und der aktuellen Uhrzeit aktualisiert wird. Klicken Sie auf Aktualisieren Symbol "Aktualisieren" , um die Informationen in der Liste der Suchen zu aktualisieren.

Seitenanfang

Bearbeiten einer Suche

Sie können die Quellpostfächer und die Suchabfrage für eine vorhandene Inhaltssuche ändern.

  1. Wählen Sie auf der Seite Inhaltssuche eine Suche aus.

  2. Klicken Sie im Detailbereich unter Abfrage auf Suche bearbeiten.

  3. Auf der Seite Speicherorte können Sie die zu durchsuchenden Postfächer, Gruppen, SharePoint- oder OneDrive for Business-Websites ändern. Sie können auch das Durchsuchen aller öffentlichen Ordner in Exchange aktivieren (oder deaktivieren).

  4. Auf der Seite Abfrage können Sie die Suchabfrage bearbeiten.

  5. Zum Starten der überarbeiteten Suche klicken Sie entweder auf der Seite Quellen oder auf der Seite Speicherorte auf Suchen.

    Die überarbeitete Suche wird gestartet. Nach Abschluss der Suche werden die geschätzten Ergebnisse für die überarbeitete Suche im Detailbereich angezeigt.

Seitenanfang

Exportieren von Suchergebnissen

Nach einer erfolgreich ausgeführten Suche können Sie die Suchergebnisse auf einen lokalen Computer exportieren. Wenn Sie E-Mail-Ergebnisse exportieren, werden diese als PST-Dateien auf Ihren Computer heruntergeladen. Wenn Sie Inhalte von SharePoint- und OneDrive for Business-Websites exportieren, werden Kopien der nativen Office-Dokumente exportiert. Es gibt noch weitere Dokumente und Berichte, die zusammen mit den Suchergebnissen exportiert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Exportieren der Suchergebnisse aus dem Office 365 Security & Compliance Center.

Vorbereiten der Suchergebnisse für die Analyse in der erweiterten eDiscovery

Sie haben auch die Möglichkeit, die Suchergebnisse mithilfe von Erweiterte eDiscovery (erfordert ein E5-Abonnement) für die weitere Analyse vorzubereiten. Auf diese Weise können Sie große, unstrukturierte Datenmengen analysieren, um die für einen Rechtsfall relevante Datenmenge zu reduzieren. Weitere Informationen finden Sie unter:

Seitenanfang

Weitere Informationen

  • Eine Beschreibung der Beschränkungen, die für die Inhaltssuche gelten, finden Sie unter Grenzwerte für die Suche im Office 365 Security & Compliance Center.

  • Microsoft sammelt Leistungsdaten für alle Inhaltssuchen, die von Office 365-Organisationen durchgeführt werden. Obwohl sich die Komplexität einer Suchabfrage negativ auf die Suchzeiten auswirken kann, ist die Anzahl der durchsuchten Postfächer der Faktor, der die Suchdauer am stärksten beeinflusst. Microsoft bietet zwar keine Vereinbarung zum Servicelevel (Service Level Agreement, SLA) für Suchzeiten an, in der folgenden Tabelle werden jedoch durchschnittliche Suchzeiten für eine Inhaltssuche basierend auf der Anzahl der in die Suche einbezogenen Postfächer angegeben.

    Anzahl der Postfächer

    Durchschnittliche Suchzeit

    100

    30 Sekunden

    1.000

    45 Sekunden

    10.000

    4 Minuten

    25.000

    10 Minuten

    50.000

    20 Minuten

    100.000

    25 Minuten

  • Nachfolgend noch einige weitere Informationen zum Durchsuchen von Office 365-Gruppen.

    • Wenn das Postfach des Benutzers durchsucht wird, wird keine Office 365 Gruppe, der der Benutzer ein Mitglied ist durchsucht werden. Sie müssen eine Gruppe Office 365 explizit als Speicherort für die Suche Inhalt hinzufügen. Wenn Sie eine Gruppe Office 365 suchen, wird nur das Gruppenpostfach auf ähnliche Weise durchsucht; die Postfächer der Mitglieder der Gruppe nicht zur Verfügung dann durchsucht, wenn Sie speziell die Postfächer der Mitglieder der Gruppe suchen hinzufügen.

    • Führen Sie das Cmdlet "Get-UnifiedGroup" in Exchange Online aus, um Eigenschaften für eine Office 365-Gruppe anzuzeigen. Mit dem folgenden Befehl werden beispielsweise ausgewählte Eigenschaften für eine Office 365-Gruppe namens "Senior Leadership Team" angezeigt:

      Get-UnifiedGroup "Senior Leadership Team" | FL DisplayName,Alias,PrimarySmtpAddress,SharePointSiteUrl
      
      DisplayName            : Senior Leadership Team
      Alias                  : seniorleadershipteam
      PrimarySmtpAddress     : seniorleadershipteam@contoso.onmicrosoft.com
      SharePointSiteUrl      : https://contoso.sharepoint.com/sites/seniorleadershipteam
      
  • Inhaltssuchen, die auf der Seite Inhaltssuche im Security & Compliance Center erstellt werden, werden auf der Seite In-Situ-eDiscovery und -Archiv im Exchange Admin Center nicht angezeigt. Der Grund: Die Architektur der Inhaltssuche und die Suchobjekte, die im Security & Compliance Center erstellt werden, unterscheiden sich grundlegend vom In-Situ-eDiscovery-Feature in Exchange Online.

    Aus demselben Grund werden Inhaltssuchen auch nicht auf der Seite eDiscovery-Fälle im Security & Compliance Center angezeigt.

  • Was ist der Unterschied zwischen einen Neustart und eine Suche wiederholen? Wenn Sie eine Suche erneut zu starten, werden Speicherorte für alle Inhalte, die in das Feld Suchen angegeben werden erneut in eine neue Vorschau Suche durchsucht. Wenn Sie eine Suche zu wiederholen, werden nur die Fehler bei der letzten der Suche Ausführung Inhalt Speicherorte jedoch erneut durchsucht.

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×