Aufforderung zum Arbeiten im Offlinemodus mit dem Microsoft Exchange-Konto

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Für diese Funktion ist die Verwendung eines Microsoft Exchange Server 2000- oder Exchange Server 2003- oder Exchange Server 2007-Kontos erforderlich. Die meisten privaten und persönlichen Konten verwenden kein Microsoft Exchange. Weitere Informationen zu Microsoft Exchange-Konten und zur Ermittlung der Version von Exchange, mit der Ihr Konto eine Verbindung herstellt, finden Sie unter den Links im Abschnitt "Siehe auch".

Sie können angeben, ob Sie von Microsoft Outlook aufgefordert werden möchten, zwischen dem Online- und dem Offlinemodus Ihres Microsoft Exchange-Kontos zu wählen, oder ob bei Verfügbarkeit des Exchange-Postfachs immer im Onlinemodus gestartet werden soll.

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Kontoeinstellungen.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte E-Mail auf das Exchange-Konto und anschließend auf Ändern.

  3. Klicken Sie auf Weitere Einstellungen.

  4. Wählen Sie auf der Registerkarte Allgemein unter Beim Start die Option Verbindung automatisch prüfen oder die Option Verbindung manuell prüfen aus.

    Exchange-Verbindungsstatus beim Start ändern

    1. Verbindungsstatus automatisch erkennen Outlook wird im Offlinemodus gestartet, wenn eine Verbindung mit Ihrem Exchange-Konto nicht verfügbar ist.

    2. Verbindungsstatus manuell steuern Wenn Outlook gestartet wird, werden Sie aufgefordert, ob Sie online oder offline arbeiten möchten. Diese Option bietet die Möglichkeit, offline arbeiten, wenn eine Verbindung mit Exchange verfügbar ist.

Hinweis : Wurde Outlook nicht für die Arbeit im Offlinemodus eingerichtet, und Sie verwenden nicht den Exchange-Cache-Modus, sind Ihre Outlook-Daten nur dann verfügbar, wenn Sie mit Exchange verbunden sind.

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×