Anzeigen von Zahlen als Postleitzahlen, Sozialversicherungsnummern oder Telefonnummern

Excel bietet spezielle Zahlenformate für Postleitzahlen, Sozialversicherungsnummern und Telefonnummern. Wenn diese Ihren Bedürfnissen nicht entsprechen, können Sie ein eigenes benutzerdefiniertes Zahlenformat erstellen und anwenden.

Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

Anwenden eines vordefinierten Postleitzahlenformats auf Zahlen

  1. Markieren Sie die Zelle oder den Zellbereich, die bzw. der formatiert werden soll.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Start unter Zahl auf das Popupmenü Zahlenformat  "Zahlenformat"-Feld , und klicken Sie dann auf Benutzerdefiniert.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Zellen formatieren unter Kategorie auf Sonderformate.

  4. Klicken Sie in der Liste Typ auf Postleitzahl oder Postleitzahl (D).

    Hinweis : Diese speziellen Zahlenformate sind nur verfügbar, wenn die Einstellung Standort (Sprache) auf Vereinigte Staaten (Englisch) festgelegt ist. Für andere Gebietsschemas stehen andere oder gar keine speziellen Zahlenformate für Postleitzahlen zur Verfügung.

Erstellen eines benutzerdefinierten Formats für Postleitzahlen

Wenn das spezielle Postleitzahlenformat Ihren Anforderungen nicht entspricht, können Sie ein eigenes benutzerdefiniertes Postleitzahlenformat erstellen.

Wichtig : Benutzerdefinierte Zahlenformate wirken sich nur auf die Darstellungsweise von Zahlen aus, nicht auf die zugrunde liegenden Werte der Zahlen. Benutzerdefinierte Zahlenformate werden in der aktiven Arbeitsmappe gespeichert und können nicht in neuen Arbeitsmappen verwendet werden, die Sie öffnen. Weitere Informationen zum Ändern der Einstellungen für neue Arbeitsmappen finden Sie unter Steuern der Erstellung von Arbeitsmappen und Blättern.

  1. Markieren Sie die Zelle oder den Zellbereich, die bzw. der formatiert werden soll.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Start unter Zahl auf das Popupmenü Zahlenformat  "Zahlenformat"-Feld , und klicken Sie dann auf Benutzerdefiniert.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Zellen formatieren unter Kategorie auf Benutzerdefiniert.

  4. Wählen Sie in der Liste Typ das zu anzupassende Zahlenformat aus. Der für das Zahlenformat verwendete Code wird im Feld Typ oberhalb der Liste Typ angezeigt.

    Tipp :  Zum Anpassen des vordefinierten Formats Postleitzahl (D) wählen Sie in der Liste Typ den Eintrag 00000-0000 aus. Wenn Sie ein integriertes Zahlenformat in der Liste Typ auswählen, erstellt Excel eine Kopie dieses Zahlenformat, die Sie anpassen können.

  5. Nehmen Sie im Feld Typ die erforderlichen Änderungen am ausgewählten Zahlenformat vor.

    Tipp : Wenn in einem Zellbereich sowohl fünfstellige als auch neunstellige Postleitzahlen (in Deutschland nicht üblich) enthalten sind, können Sie [<=99999]00000;00000-0000 eingeben, um beide Postleitzahlformate in der Kalkulationstabelle ordnungsgemäß darzustellen.

Führende Zeichen in Postleitzahlen einschließen

Sie können eine Zelle oder einen Zellbereich so formatieren, dass führende Zeichen angezeigt werden, sodass der Postleitzahl ausreichend Zeichen voranstehen, um die Zellbreite zu füllen. Z. B. können Sie Nullen oder Bindestriche verwenden, um eine Postleitzahl in folgender Weise darzustellen: 0000000 98052 oder ------- 98052.

Wichtig : Benutzerdefinierte Zahlenformate wirken sich nur auf die Darstellungsweise von Zahlen aus, nicht auf die zugrunde liegenden Werte der Zahlen. Benutzerdefinierte Zahlenformate werden in der aktiven Arbeitsmappe gespeichert und können nicht in neuen Arbeitsmappen verwendet werden, die Sie öffnen. Weitere Informationen zum Ändern der Einstellungen für neue Arbeitsmappen finden Sie unter Steuern der Erstellung von Arbeitsmappen und Blättern.

  1. Markieren Sie die Zelle oder den Zellbereich, die bzw. der formatiert werden soll.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Start unter Zahl auf das Popupmenü Zahlenformat  "Zahlenformat"-Feld , und klicken Sie dann auf Benutzerdefiniert.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Zellen formatieren unter Kategorie auf Benutzerdefiniert.

  4. Geben Sie im Feld Typ den Wert *0, gefolgt von dem gewünschten Postleitzahlenformat, ein.

    Tipp : Geben Sie z. B. für eine fünfstellige Postleitzahl *0##### ein.

Vollständige Anzeige von Sozialversicherungsnummern

  1. Markieren Sie die Zelle oder den Zellbereich, die bzw. der formatiert werden soll.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Start unter Zahl auf das Popupmenü Zahlenformat  "Zahlenformat"-Feld , und klicken Sie dann auf Benutzerdefiniert.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Zellen formatieren unter Kategorie auf Sonderformate.

  4. Klicken Sie in der Liste Typ auf Sozialversicherungsnummer.

    Hinweis : Dieses spezielle Zahlenformat ist nur verfügbar, wenn die Einstellung Standort (Sprache) auf Vereinigte Staaten (Englisch) festgelegt ist. Für andere Gebietsschemas stehen andere oder gar keine speziellen Zahlenformate für Sozialversicherungsnummern zur Verfügung.

Anzeige nur der letzten Stellen von Sozialversicherungsnummern

Als allgemeine Sicherheitsmaßnahme kann es sinnvoll sein, nur die letzten Stellen einer Sozialversicherungsnummer anzuzeigen und die restlichen Stellen durch Nullen oder andere Zeichen zu ersetzen. Dies kann mithilfe einer Formel geschehen, die die Funktionen VERKETTEN und RECHTS enthält. Bei diesem Verfahren wird angenommen, dass sich die vollständigen Sozialversicherungsnummern in einer Spalte befinden und eine zweite Spalte vorhanden ist, in der Sie nur die letzten Stellen der Sozialversicherungsnummern anzeigen möchten.

Wichtig : Wenn Sie andere Personen daran hindern möchten, eine Sozialversicherungsnummer vollständig anzuzeigen, können Sie zuerst die Spalte, in der die Nummer enthalten ist, ausblenden, und anschließend die Arbeitsmappe schützen, damit die Daten nicht durch unberechtigte Benutzer eingeblendet werden können. Als optimales Verfahren empfiehlt sich, das Speichern vollständiger Sozialversicherungsnummern in Arbeitsmappen grundsätzlich zu vermeiden. Speichern Sie stattdessen die vollständigen Sozialversicherungsnummern an einem Speicherort, der den strengsten Sicherheitsnormen entspricht, zu speichern (z. B. in einem Datenbankprogramm) und anschließend nur die letzten vier Stellen der Nummern in Arbeitsmappen zu verwenden.

  1. Klicken Sie in einer leeren Spalte auf die erste Zelle.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Formeln unter Funktion auf Einfügen, zeigen Sie auf Text, und klicken Sie dann auf VERKETTEN.

    Registerkarte "Formeln", Gruppe "Funktion"

  3. Bearbeiten Sie die Formel in der Funktionsleiste so, dass sie wie folgt aussieht:

    =VERKETTEN("000-00-", RECHTS(<ZELLE1>:<ZELLEn>,4))

    dabei stellen <ZELLE1> die erste Zelle (z. B. "A1") und <ZELLEn> die letzte Zelle (z. B. "A10") in dem Bereich dar, der die Sozialversicherungsnummern enthält.

    Excel zeigt die Textzeichenfolge "000-00-" anstelle der ersten fünf Stelle der Sozialversicherungsnummer an und kombiniert diese mit den letzten vier Stellen der Sozialversicherungsnummer (z. B. 000-00-1234).

  4. In der Zelle, die die Formel enthält, ziehen Sie das Ausfüllkästchen in der Spalte abwärts, um die verbleibenden Zellen im Bereich zu füllen.

Zahlen als Telefonnummern anzeigen

  1. Markieren Sie die Zelle oder den Zellbereich, die bzw. der formatiert werden soll.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Start unter Zahl auf das Popupmenü Zahlenformat  "Zahlenformat"-Feld , und klicken Sie dann auf Benutzerdefiniert.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Zellen formatieren unter Kategorie auf Sonderformate.

  4. Klicken Sie in der Liste Typ auf Telefonnummer.

    Hinweis : Dieses spezielle Zahlenformat ist nur verfügbar, wenn die Einstellung Standort (Sprache) auf Vereinigte Staaten (Englisch) festgelegt ist. Für andere Gebietsschemas stehen andere oder gar keine speziellen Zahlenformate für Telefonnummern zur Verfügung.

Siehe auch

Zahlenformatcodes

Erstellen und Anwenden eines benutzerdefinierten Zahlenformats

Anzeigen von Datums-, Zeit- und Währungsangaben, Brüchen und Prozentsätzen

Hervorheben von Mustern und Trends mithilfe von bedingter Formatierung

Anzeigen oder Ausblenden von Nullwerten

VERKETTEN-Funktion

RECHTS-Funktion

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×