Anfordern einer digitalen ID

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Eine digitale ID ermöglicht es Ihnen, über Microsoft Outlook digital signierte Nachrichten senden . Eine digitale ID – auch bekannt als ein digitales Zertifikat – hilft Ihre Identität beweisen und hilft zu verhindern, dass Nachrichten manipuliert werden, um die Echtheit einer e-Mail-Nachricht zu schützen. Sie können auch für älter privaten Nachrichten und Anlagen verschlüsseln .

Hinweis : Eine digitale Signatur ist nicht identisch mit einer Signatur, also eine anpassbare Anrede. Eine digitale Signatur hinzugefügt einer Nachricht, die nur die digitale ID frei, die WAHR Absender vertrauen eindeutigen Code.

Was möchten Sie tun?

Eine digitale ID wird von einer unabhängigen Zertifizierungsstelleausgegeben. Mithilfe dieses Verfahrens erhalten Sie eine Liste mit mehreren Zertifizierungsstellen im Webbrowser. Ihre Organisation möglicherweise jedoch Richtlinien, die eine andere Vorgehensweise erfordern. Ihr Netzwerkadministrator Weitere Informationen finden Sie unter.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Datei auf Optionen > Trust Center.

  2. Klicken Sie unter Microsoft Outlook Trust Center auf Einstellungen für das Trust Center.

  3. Klicken Sie auf der Registerkarte E-Mail-Sicherheit unter Digitale IDs (Zertifikate) auf Digitale ID anfordern.

    Hinweis : Damit wird Ihr Webbrowser geöffnet, und es wird eine Webseite der Microsoft Office Online-Website angezeigt, auf der mehrere Zertifizierungsstellen aufgelistet sind. Klicken Sie auf die Zertifizierungsstelle, die Sie verwenden möchten, und folgen Sie den Anweisungen auf der Webseite, um sich für eine digitale ID zu registrieren. Die Zertifizierungsstelle sendet Ihnen dann per E-Mail eine digitale ID und die entsprechenden Anweisungen.

Sie könnten Sie entscheiden, dass mehr als eine digitale ID – eine für Ihre digitale Signatur, die in vielen Bereichen rechtlichen Genauigkeit und die andere für Verschlüsselung haben kann.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Datei auf Optionen > Trust Center.

  2. Klicken Sie unter Microsoft Outlook Trust Center auf Einstellungen für das Trust Center.

  3. Klicken Sie auf der Registerkarte E-Mail-Sicherheit unter Verschlüsselte E-Mail-Nachrichten auf Einstellungen.

    Einstellungen

    Hinweis : Wenn Sie eine digitale ID haben, werden die Einstellungen für ihre Verwendung automatisch konfiguriert. Wenn Sie eine andere digitale ID verwenden möchten, folgen Sie den verbleibenden Schritten in diesem Verfahren.

  4. Klicken Sie unter Bevorzugte Sicherheitseinstellungen auf Neu.

  5. Geben Sie im Feld Name der Sicherheitseinstellung einen Namen ein.

  6. Klicken Sie in der Liste Kryptografieformat auf S/MIME. Je nach Zertifikatstyp können Sie stattdessen auch Exchange-Sicherheit auswählen.

  7. Klicken Sie neben dem Feld Signaturzertifikat auf Auswählen, und wählen Sie ein Zertifikat, das zum digitalen Signieren gültig ist.

    Hinweis : Klicken Sie auf Zertifikat anzeigen, um zu prüfen, ob das Zertifikat für digitale Signaturen und Verschlüsselung, klicken Sie im Dialogfeld Zertifikat auswählen vorgesehen ist. Ein entsprechendes Zertifikat für cryptographic messaging (z. B. digitales Signieren) kann, beispielsweise "Schutz e-Mail-Nachrichten" besagen

  8. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Signierten Nachrichten diese Zertifikate hinzufügen, es sei denn, Sie senden und empfangen signierte Nachrichten ausschließlich innerhalb Ihrer Organisation.

    Hinweis : Die ausgewählten Einstellungen dienen als Standardeinstellungen für das Senden von kryptografischen Nachrichten. Wenn diese Einstellungen nicht standardmäßig für alle kryptografischen Nachrichten verwendet werden sollen, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Standardeinstellung für dieses Format kryptografischer Nachrichten.

Zum Senden und Empfangen von verschlüsselten e-Mail-Nachrichten, müssen sowohl der Absender als auch der Empfänger ihre digitalen ID-Zertifikate miteinander freigeben.

  1. Öffnen Sie eine Nachricht, die digital signiert ist, wie in der Nachrichtenliste durch ein Symbol Signatur angezeigt.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Namen im Feld Von, und klicken Sie anschließend Zu Outlook-Kontakten hinzufügen.

  3. Wenn Sie einen Eintrag für diese Person bereits im Dialogfeld Mehrfach vorhandener Kontakt, wählen Sie Informationen des ausgewählten Kontakts aktualisieren.

    Hinweise : 

    • Eine Sicherungskopie wird im Ordner "Gelöschte Elemente" gespeichert.

    • Das Zertifikat ist nun mit dem Kontakteintrag für diesen Empfänger gespeichert. Sie können jetzt verschlüsselte Nachrichten an diese Person senden.

    • Zum Anzeigen der Zertifikate für einen Kontakt doppelklicken Sie auf den Namen der Person und klicken anschließend auf die Registerkarte Zertifikate.

Zeigen Sie ein Zertifikat für einen Kontakt

  1. Klicken Sie auf der Navigationsleiste auf Personen.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Start auf Liste aus.

    Die aktuelle Ansicht in 'Liste' ändern

  3. Doppelklicken Sie auf den Namen der Person, und klicken Sie dann auf der Registerkarte Kontakt auf Zertifikate.

    Die Zertifikate einer bestimmten Person anzeigen

Hinweis : Dieses Feature ist ein Microsoft Exchange Server-Kontoerforderlich.

Damit eine Exchange Server digitale ID erhalten – beispielsweise, bis der Schlüsselverwaltungsdienst – der Administrator von Ihrem Exchange-Konto muss Sicherheit auf dem Server ausgeführt haben und Ihnen ein spezielles Kennwort, die als ein Token bezeichnet wird. Weitere Informationen finden Sie unter der Exchange-Administrator.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Datei > Optionen > Trust Center

  2. Klicken Sie unter Microsoft Outlook Trust Center auf Einstellungen für das Trust Center.

  3. Klicken Sie auf der Registerkarte E-Mail-Sicherheit unter Digitale IDs (Zertifikate) auf Digitale ID anfordern.

  4. Klicken Sie auf Sicherheit auf dem Exchange Server einrichten > OK

  5. Geben Sie in das Feld Name der digitalen ID Ihren Namen ein.

  6. Geben Sie in das Feld Token das spezielle Kennwort ein, das Ihnen der Exchange-Administrator zugewiesen hat.

  7. Geben Sie in das Dialogfeld Microsoft Office Outlook-Sicherheitskennwort ein anderes Kennwort für die digitale ID ein, und geben Sie das Kennwort dann erneut in das Feld Bestätigen ein.

    Hinweis : Sie erhalten im Posteingang eine Nachricht des Exchange-Administrators, in der Sie aufgefordert werden, das in diesem Schritt erstellte Kennwort einzugeben.

  8. Klicken Sie im Dialogfeld, das angezeigt wird, geben Sie Ihr Kennwort ein, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Kennwort speichern für, und geben Sie dann die Anzahl der Minuten, dass Sie Outlook Ihr Kennwort speichern möchten.

  9. Bestätigen Sie in der dann eingeblendeten Meldung nochmals die Speicherung.

Was möchten Sie tun?

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Vertrauensstellungscenter, und klicken Sie dann auf E-Mail-Sicherheit.

  2. Klicken Sie unter Digitale IDs (Zertifikate) auf Digitale ID anfordern.

  3. Klicken Sie auf S/Mime-Zertifikat von externer Zertifizierungsstelle anfordern, und klicken Sie dann auf OK.

    Outlook startet den Webbrowser und öffnet eine Webseite, auf der Microsoft Office Online-Website, die mehrere Zertifizierungsstellen aufgelistet sind. Klicken Sie auf die gewünschte verwenden, und folgen Sie den Anweisungen auf der Webseite zum Registrieren für eine digitale ID Die Zertifizierungsstelle wird dann Sie eine digitale ID und Anweisungen per E-mail senden.

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Vertrauensstellungscenter, und klicken Sie dann auf E-Mail-Sicherheit.

  2. Klicken Sie unter Verschlüsselte Nachrichten auf Einstellungen.

    Hinweis : Wenn Sie eine digitale ID haben, werden die Einstellungen für ihre Verwendung automatisch konfiguriert. Wenn Sie eine andere digitale ID verwenden möchten, geben Sie diese mithilfe der folgenden Schritte an.

  3. Klicken Sie unten im Bereich Bevorzugte Sicherheitseinstellungen auf Neu.

  4. Geben Sie im Feld Name der Sicherheitseinstellung einen Namen ein.

  5. Klicken Sie in der Liste Kryptografieformat auf S/MIME. Je nach Zertifikatstyp können Sie stattdessen auch Exchange-Sicherheit auswählen.

  6. Klicken Sie neben dem Feld Signaturzertifikat auf Auswählen, und wählen Sie ein Zertifikat, das zum digitalen Signieren gültig ist.

    Hinweis : Um zu prüfen, ob das Zertifikat für das digitale Signieren und für die Verschlüsselung gedacht ist, klicken Sie im Dialogfeld Zertifikat auswählen auf Zertifikat anzeigen. Für ein Zertifikat, das für die Verarbeitung kryptografischer Nachrichten (z. B. digitales Signieren) geeignet ist, wird beispielsweise Schützt E-Mail-Nachrichten angezeigt.

  7. Klicken Sie neben dem Feld Verschlüsselungszertifikat auf Auswählen, und wählen Sie ein Zertifikat aus, das zum Verschlüsseln gültig ist.

  8. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Signierten Nachrichten diese Zertifikate hinzufügen, es sei denn, Sie senden und empfangen signierte Nachrichten ausschließlich innerhalb Ihrer Organisation.

    Hinweis : Die ausgewählten Einstellungen dienen als Standardeinstellungen für das Senden von kryptografischen Nachrichten. Wenn diese Einstellungen nicht standardmäßig für alle kryptografischen Nachrichten verwendet werden sollen, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Standardsicherheitseinstellung für alle kryptografischen Nachrichten.

  1. Öffnen Sie die digital signierte Nachricht.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Namen im Feld Von, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Zu Outlook-Kontakten hinzufügen.

  3. Wenn bereits ein Eintrag für diese Person vorliegt, wählen Sie im Dialogfeld Mehrfach vorhandener Kontakt die Option Informationen des ausgewählten Kontakts aktualisieren. Eine Sicherungskopie wird im Ordner "Gelöschte Objekte" gespeichert. aus.

    Das Zertifikat wird dann zusammen mit dem Kontakteintrag für diesen Empfänger gespeichert. Sie können nun verschlüsselte E-Mail-Nachrichten an diese Person senden.

    Zum Anzeigen der Zertifikate für einen Kontakt doppelklicken Sie auf den Namen der Person und klicken anschließend auf die Registerkarte Zertifikate.

Diese Funktion müssen Sie über ein Microsoft Exchange Server 2000, Exchange Server 2007 oder Exchange Server 2003-Konto verwenden. Die meisten private und persönliche Konten verwenden nicht Microsoft Exchange.

Um eine digitale Exchange-ID erhalten – beispielsweise, bis der Schlüsselverwaltungsdienst – der Exchange-Administrator müssen auf dem Server Sicherheitsmaßnahmen ausführen und Ihnen ein spezielles Kennwort, ein Token bezeichnet. Ihre Exchange senden Sie dann eine Nachricht, die Ihr Token bestätigt. Weitere Informationen finden Sie unter der Exchange-Administrator.

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Vertrauensstellungscenter, und klicken Sie dann auf E-Mail-Sicherheit.

  2. Klicken Sie unter Digitale IDs (Zertifikate) auf Digitale ID anfordern.

  3. Klicken Sie auf Sicherheit auf dem Exchange Server einrichten.

  4. Klicken Sie auf OK.

  5. Geben Sie in das Feld Name der digitalen ID Ihren Namen ein.

  6. Geben Sie in das Feld Token das spezielle Kennwort ein, das Ihnen der Exchange-Administrator zugewiesen hat.

  7. Geben Sie in das Dialogfeld Microsoft Office Outlook-Sicherheitskennwort ein anderes Kennwort für die digitale ID ein, und geben Sie das Kennwort dann erneut in das Feld Bestätigen ein.

    Sie erhalten im Posteingang eine Nachricht des Exchange-Administrators, in der Sie aufgefordert werden, das in diesem Schritt erstellte Kennwort einzugeben.

  8. Klicken Sie im Dialogfeld, das angezeigt wird, geben Sie Ihr Kennwort ein, klicken Sie auf das Kontrollkästchen Kennwort speichern für, und geben Sie dann die Anzahl der Minuten für die Sie Outlook Ihr Kennwort speichern möchten.

  9. Bestätigen Sie in der dann eingeblendeten Meldung nochmals die Speicherung.

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×