Anfügen von Dateien und Grafiken an Datensätze in der Datenbank

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Sie können das Anlagenfeature in Access verwenden, um eine oder mehrere Dateien – Dokumente, Präsentationen, Bilder usw. – zur Datenbank hinzuzufügen. Dieser Artikel enthält die Hintergrundinformationen und beschreibt die erforderlichen Schritte zu Konfigurieren einer Datenbank zum Verwenden von Anlagen und zum Anfügen und Verwalten von Daten.

Inhalt dieses Artikels

Warum sind Anlagen sinnvoll?

Hinzufügen eines Anlagefelds zu einer Tabelle

Direktes Anfügen von Dateien an Tabellen

Verwenden von Anlagen mit Formularen und Berichten

Speichern von angefügten Dateien an anderen Speicherorten

Entfernen angefügter Dateien

Verwenden von Anlagen ohne Maus oder anderes Zeigegerät

Anlagenreferenz

Warum sind Anlagen sinnvoll?

Anlagen können zum Speichern mehrerer Dateien verschiedenen Typs in einem einzelnen Feld verwendet werden. Nehmen Sie z. B. an, Sie besitzen eine Kontaktdatenbank für Bewerbungen. Sie können dann für jeden Kontakt eine oder mehrere Bewerbung(en) und außerdem ein Foto jedes Kontakts hinzufügen.

Außerdem werden Daten in Anlagen effizienter gespeichert. In früheren Versionen von Access wurde eine Technologie mit der Bezeichnung OLE (Object Linking and Embedding, Objektverknüpfung und -einbettung) zum Speichern von Bildern und Dokumenten verwendet. Standardmäßig wurde für OLE ein Bitmapäquivalent des Bilds oder Dokuments erstellt. Diese Bitmapdateien konnten ziemlich groß werden – bis zu 10 Mal größer als die Originaldatei. Wenn dann ein Bild oder ein Dokument aus der Datenbank angezeigt wurde, stellt OLE das Bitmapabbild anstelle der Originaldatei dar. Mithilfe von Anlagen können Sie Dokumente und andere nicht bildbezogene Dateien in ihren zugeordneten Programmen öffnen, sodass Sie diese Dateien aus Access durchsuchen und bearbeiten können.

Darüber hinaus erfordert OLE Programme, die als OLE-Server bezeichnet werden, um zu funktionieren. Wenn Sie z. B. JPEG-Bilddateien in einer Access-Datenbank speichern, ist auf jedem Computer, auf dem diese Datenbank ausgeführt wird, ein anderes Programm erforderlich, das als OLE-Server für JPEG-Bilder registriert ist. Im Gegensatz dazu speichert Office Access 2007 die angefügten Dateien in ihren nativen Formaten ohne unterstützende Bilder, und Sie brauchen keine zusätzliche Software zu installieren, um die Bilder aus der Datenbank anzuzeigen.

Verwendungsweisen von angefügten Dateien

Berücksichtigen Sie diese Richtlinien beim Arbeiten mit angefügten Dateien:

  • Dateien können nur an Datenbanken angefügt werden, die in Access erstellt werden und das neue ACCDB-Dateiformat verwenden.

  • Sie müssen ein Feld in einer Tabelle erstellen und für dieses Feld den Datentyp Attachments festlegen. Nachdem Sie den Datentyp auf Attachments festgelegt haben, können Sie ihn nicht mehr ändern.

  • Mehrere Dateien können in einem einzelnen Datensatz gespeichert werden. Beispielsweise können Bilder und mit Textverarbeitungs- und Tabellenkalkulationsprogrammen erstellte Dateien gespeichert werden.

  • Sie können maximal zwei Gigabyte (die maximale Größe für eine Access-Datenbank) Daten anfügen. Die Größe einzelner Dateien kann 256 MB nicht überschreiten.

  • Zum Hinzufügen, Bearbeiten und Verwalten von Anlagen wird das Dialogfeld Anlagen verwendet. Das Dialogfeld kann direkt aus dem Anlagefeld in einer Tabelle durch Doppelklicken auf das Feld geöffnet werden. Wenn Sie Anlagen von einem Formular aus verwalten möchten oder Anlagen von einem Bericht aus anzeigen möchten, fügen Sie dem Formular oder Bericht das Anlagesteuerelement hinzu und binden anschließend das Steuerelement an das zugrundeliegende Anlagentabellenfeld an.

  • Standardmäßig rendert das Anlagesteuerelement Bilder und zeigt für andere Dateitypen das Programmsymbol an. Angenommen, Sie haben einem Datensatz ein Foto, einen Lebenslauf und eine Microsoft Office Visio 2007-Zeichnung angefügt. Beim Scrollen durch die Anlagen rendert das Steuerelement das Bild und zeigt die Programmsymbole für das Dokument und die Zeichnung an.

  • Wenn das Dialogfeld Anlagen aus einer Tabelle oder einem Formular geöffnet wird, können angefügte Dateien hinzugefügt, entfernt, bearbeitet und gespeichert werden. Beim Öffnen des Dialogfelds Anlagen aus einem Bericht können die angefügten Dateien nur an einem anderen Speicherort gespeichert werden.

  • Access komprimiert angefügte Dateien, sofern die Dateien nicht bereits systembedingt komprimiert sind. Beispielsweise werden JPEG-Dateien von den Grafikprogrammen komprimiert, in denen sie erstellt wurden, daher werden sie von Access nicht komprimiert.

  • Wenn das zum Erstellen der angefügten Datei verwendete Programm auf dem Computer installiert ist, können die angefügten Dateien in dem betreffenden Programm geöffnet und bearbeitet werden.

  • Die angefügten Dateien können an Speicherorten auf dem Festplattenlaufwerk oder im Netzwerk gespeichert werden. Anschließend können Sie die Anlagen bearbeiten und sich vergewissern, dass Sie mit den Änderungen zufrieden sind, bevor Sie die Änderungen wieder in der Datenbank speichern.

  • Anlagen können programmgesteuert bearbeitet werden.

Die Schritte in den folgenden Abschnitten erläutern das Hinzufügen und Verwalten von Anlagen.

Seitenanfang

Hinzufügen eines Anlagefelds zu einer Tabelle

Zum Verwenden von Anlagen in Access müssen Sie zuerst mindestens einer der Tabellen in der Datenbank ein Anlagefeld hinzufügen. Es bestehen zwei Möglichkeiten, einer Tabelle ein Anlagefeld hinzuzufügen. Sie können das Feld in der Datenblattansicht oder in der Entwurfsansicht hinzufügen. In diesem Abschnitt finden Sie schrittweise Anleitungen zu beiden Methoden.

Hinzufügen eines Anlagefelds in der Datenblattansicht

  1. Klicken Sie bei in der Datenblattansicht geöffneter Tabelle im Spaltenkopf auf Zum Hinzufügen klicken, und klicken Sie dann auf Anlage.

    Access legt den Datentyp für das Feld auf Attachment fest und platziert ein Symbol in der Überschriftenzeile des Felds. Die folgende Abbildung zeigt ein neues Anlagefeld: Beachten Sie das Büroklammersymbol in der Überschriftenzeile des Felds. Standardmäßig kann in die Überschriftenzeile von Anlagefeldern kein Text eingegeben werden.

  2. Speichern Sie Ihre Änderungen.

    Beachten Sie, dass Sie das neue Feld nicht in einen anderen Datentyp konvertieren können, es jedoch löschen können.

Hinzufügen eines Anlagefelds in der Entwurfsansicht

  1. Klicken Sie im Navigationsbereich mit der rechten Maustaste auf die Tabelle, die Sie ändern möchten, und klicken Sie im Kontextmenü auf Entwurfsansicht.

  2. Wählen Sie in der Spalte Feldname eine leere Zeile aus, und geben Sie einen Namen für die Anlage ein.

  3. Klicken Sie in der gleichen Zeile unter Datentyp auf Anlage.

  4. Speichern Sie Ihre Änderungen.

    Beachten Sie, dass Sie das neue Feld nicht in einen anderen Datentyp konvertieren können, es jedoch löschen können.

  5. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwerfen in der Gruppe Ansichten auf den Pfeil unterhalb der Schaltfläche Anzeigen, und klicken Sie dann auf Datenblattansicht, um die Tabelle für die Verwendung zu öffnen.

    – oder –

    Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Dokumentregisterkarte für die neue Tabelle, und klicken Sie im Kontextmenü auf Datenblattansicht.

    – oder –

    Klicken Sie im Navigationsbereich mit der rechten Maustaste auf die Tabelle, und klicken Sie dann im Kontextmenü auf Öffnen.

  6. Setzen Sie den Vorgang mit den nächsten Schritten fort.

Seitenanfang

Direktes Anfügen von Dateien an Tabellen

Nach dem Hinzufügen eines Anlagefelds zu einer Tabelle können Sie die Dateien den Datensätzen in der Tabelle hinzufügen, ohne dazu ein Dateneingabeformular erstellen zu müssen. Darüber hinaus können Sie auch Anlagen anzeigen, ohne dazu ein Formular zu verwenden, bedenken Sie jedoch, dass das direkte Anzeigen von Anlagen aus Tabellen in den Programmen erfolgen muss, die zum Erstellen der Dateien verwendet wurden, oder in Programmen, die den betreffenden Dateityp unterstützen.

Wenn Sie z. B. ein Word-Dokument öffnen, das an eine Tabelle angefügt ist, wird auch Word gestartet, und Sie betrachten das Dokument in Word, statt in Access. Wenn Word nicht auf dem Computer installiert ist, wird ein Dialogfeld angezeigt, das Sie auffordert, ein Programm zum Anzeigen der Datei auszuwählen.

Hinzufügen einer Anlage

  1. Doppelklicken Sie in der in der Datenblattansicht geöffneten Tabelle, die das Anlagefeld enthält, auf das Anlagefeld.

    Das Dialogfeld Anlagen wird angezeigt.

  2. Klicken Sie auf Hinzufügen.

    Das Dialogfeld Datei auswählen wird angezeigt.

  3. Verwenden Sie die Liste Suchen in, um zu der Datei oder den Dateien zu navigieren, die Sie an den Datensatz anfügen möchten, wählen Sie die Datei(en) aus, und klicken Sie dann auf Öffnen.

    Es können mehrere Dateien jedes gewünschten Dateityps ausgewählt werden. Eine Liste der unterstützten Dateitypen finden Sie unter Anlagenreferenz weiter unten in diesem Artikel.

  4. Klicken Sie im Dialogfeld Anlagen auf OK, um Ihrer Tabelle die Dateien hinzuzufügen.

    Access fügt die Dateien dem Feld hinzu und erhöht die Zahl zur Angabe von Anlagen entsprechend.

  5. Wiederholen Sie diese Schritte nach Bedarf, um dem aktuellen Feld oder anderen Feldern in der Tabelle Dateien hinzuzufügen.

Öffnen der angefügten Dateien aus einer Tabelle

  1. Doppelklicken Sie mit der in der Datenblattansicht geöffneten Tabelle auf die Zelle im Anlagefeld.

  2. Doppelklicken Sie im Dialogfeld Anlagen auf die zu öffnende Datei.

    – oder –

    Wählen Sie die Datei aus, und klicken Sie auf Öffnen.

    Das der Datei zugeordnete Programm wird gestartet und öffnet die angefügte Datei – Excel-Dateien werden in Excel geöffnet, usw.

    Hinweis : Einige Bilddateien werden möglicherweise im Microsoft Windows Picture and Fax Viewer geöffnet. Wenn Sie das Bild nicht nur bearbeiten möchten, können Sie mit der rechten Maustaste auf das Bild und anschließend auf Bearbeiten klicken. Dadurch wird das Programm gestartet, das zum Erstellen der Datei verwendet wurde, wenn dieses Programm auf dem Computer installiert ist.

Speichern von Änderungen an der angefügten Datei

  1. Verwenden Sie bei Bedarf das zugeordnete Programm, um die Datei zu bearbeiten.

  2. Speichern Sie alle Änderungen an der Datei, und schließen Sie das übergeordnete Programm. Beachten Sie, dass alle Änderungen an einer angefügten Datei im temporären Internetordner auf dem Festplattenlaufwerk gespeichert werden. Weitere Informationen zu diesem Ordner finden Sie in den Hinweisen am Ende dieses Abschnitts.

  3. Wenn Sie die Änderungen dauerhaft speichern möchten, kehren Sie zu Access zurück, und klicken Sie im Dialogfeld Anlagen auf OK.

    Eine Bestätigungsmeldung wird angezeigt.

  4. Klicken Sie auf Ja, um die Änderungen zu speichern.

    Hinweise : 

    • Wenn Sie eine angefügte Datei im ihr zugeordneten Programm zum Anzeigen oder Bearbeiten öffnen, platziert Access eine temporäre Kopie der Datei in einem temporären Ordner. Wenn Sie die Datei ändern und die Änderungen aus dem ihr zugeordneten Programm speichern, speichert Access die Änderungen in der temporären Kopie. Wenn Sie zu Access zurückkehren und auf OK klicken, um das Dialogfeld Anlagen zu schließen, fordert Access Sie auf, die angefügte Datei erneut zu speichern. Klicken Sie auf Ja, um die geänderte Datei in die Datenbank zu schreiben, oder auf Nein, um die Datei in der Datenbank unverändert beizubehalten.

    • Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den Speicherort Ihres temporären Dateiordners zu finden:

      1. Starten Sie Windows Internet Explorer.

      2. Klicken Sie im Menü Extras auf Internetoptionen.

      3. Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein unter Browserverlauf auf Einstellungen.

        Das Dialogfeld Einstellungen wird angezeigt. Der Pfad des Ordners wird im Abschnitt Temporäre Internetdateien angezeigt.

Seitenanfang

Verwenden von Anlagen mit Formularen und Berichten

Wenn Sie Anlagen in Kombination mit Formularen oder Berichten verwenden möchten, verwenden Sie dazu das Anlagesteuerelement. Das Steuerelement rendert Bilddateien automatisch, während Sie in den Datensätzen einer Datenbank navigieren. Wenn Sie andere Dateitypen anfügen, wie etwa Dokumente oder Zeichnungen, zeigt das Anlagesteuerelement das Symbol an, das dem Dateityp entspricht. Beispielsweise sehen Sie das PowerPoint-Symbol, wenn Sie eine Präsentation anfügen, usw. Das Steuerelement ermöglicht außerdem das Durchsuchen aller angefügten Dateien und öffnet das Dialogfeld Anlagen. Wenn Sie das Dialogfeld aus einem Formular öffnen, können Sie Anlagen hinzufügen, entfernen, bearbeiten und speichern. Wenn Sie das Dialogfeld aus einem Bericht öffnen, können Sie Anlagen nur auf der lokalen Festplatte oder an einem Netzwerkspeicherort speichern, da Berichte grundsätzlich schreibgeschützt sind.

Die Schritte in den folgenden Abschnitten erläutern das Hinzufügen eines Bildsteuerelements zu einem Formular oder Bericht sowie das Durchführen eines Bildlaufs über Datensätze, das Anfügen von Dateien und das Anzeigen der Anlagen. Bedenken Sie, dass ein Bildlauf über Anlagen nur möglich ist, wenn ein bestimmter Datensatz mehr als eine Anlage enthält.

Hinzufügen des Anlagesteuerelements zu einem Formular oder Bericht

Die Schritte in diesem Abschnitt erläutern das Hinzufügen des Anlagesteuerelements zu einem Formular oder Bericht und das anschließende Anbinden des Steuerelements an ein Anlagefeld in einer zugrundeliegenden Tabelle. Für das Hinzufügen des Anlagesteuerelements zu einem Formular oder einem Bericht müssen die gleichen Schritte ausgeführt werden. Bevor Sie beginnen, bedenken Sie, dass mindestens eine der Tabellen in der Datenbank Anlagefelder aufweisen muss. Informationen zum Hinzufügen eines Anlagefelds finden Sie im Abschnitt Hinzufügen eines Anlagefelds zu einer Tabelle, weiter oben in diesem Artikel.

Hinzufügen des Anlagesteuerelements.

  1. Klicken Sie im Navigationsbereich mit der rechten Maustaste auf das zu ändernde Formular oder den zu ändernden Bericht, und klicken Sie dann auf Layoutansicht.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwurf in der Gruppe Extras auf Vorhandene Felder hinzufügen.

    Der Bereich Feldliste wird angezeigt und listet die Felder in der Tabelle auf, in denen die Daten für das Formular oder den Bericht enthalten sind. Die Liste kennzeichnet ein Anlagefeld, indem sie es erweiterbar macht (d.h., Sie können auf das Plus- oder Minuszeichen neben dem Feld klicken).

    Die folgende Abbildung zeigt ein typisches Anlagefeld im Bereich Feldliste.

    Ein Anlagefeld im Aufgabenbereich 'Feldliste'

  3. Ziehen Sie das gesamte Anlagefeld von der Liste auf Ihr Formular  – die übergeordneten und untergeordneten Elemente – und legen Sie es auf dem Formular an der gewünschten Position ab.

    Access platziert ein Anlagesteuerelement auf dem Formular und bindet das Steuerelement an das Tabellenfeld an.

  4. Klicken Sie je nach Bedarf mit der rechten Maustaste auf das Steuerelement, und klicken Sie auf Eigenschaften, um das Eigenschaftenblatt für das Steuerelement anzuzeigen. Legen Sie die Steuerelementeigenschaften so fest, dass sie zum Rest Ihres Formulars oder Berichts passen, bzw. ändern Sie sie entsprechend.

  5. Speichern Sie die Änderungen, und klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf die Dokumentregisterkarte. Klicken Sie entweder auf Formularansicht oder auf Berichtsansicht, um das Formular oder den Bericht zur Anzeige zu öffnen.

    Wenn das zugrundeliegende Feld Bilddateien enthält, rendert das Steuerelement diese Dateien. Wenn das Feld einen anderen Datentyp enthält, wie etwa ein Word-Dokument oder eine PowerPoint-Präsentation, zeigt das Steuerelement das entsprechende Symbol für den Dateityp an.

Verwalten von Anlagen mithilfe eines Formulars

Nachdem Sie einem Formular ein Anlagesteuerelement hinzugefügt haben, können Sie angefügte Dateien direkt aus dem Formular hinzufügen, bearbeiten, entfernen und speichern. Wenn ein Datensatz mehrere Anlagen enthält, können Sie außerdem einen Bildlauf über die angefügten Dateien ausführen, was beim Arbeiten in einer Tabelle nicht möglich ist.

Hinweis : Die Person, die das Formular entworfen hat, hat möglicherweise einen Schreibschutz dafür festgelegt. In diesem Fall kann das Dialogfeld Anlagen nur zum Speichern der angefügten Dateien auf der lokalen Festplatte oder an einem Speicherort im Netzwerk verwendet werden.

Anfügen einer Datei

  1. Öffnen Sie das Formular, auf dem Ihre Anlagen angezeigt werden, und suchen Sie den Datensatz, dem Sie eine Anlage anfügen möchten.

  2. Wählen Sie das Anlagesteuerelement aus – das Steuerelement, das an das Anlagefeld gebunden ist.

    Die Minisymbolleiste wird angezeigt: Die Minisymbolleiste 'Anlage'

    Hinweis : Wenn Sie dem Datenblattbereich eines geteilten Formulars das Anlagesteuerelement hinzugefügt haben, wird die Minisymbolleiste nicht angezeigt.

  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Anlagen anzeigen (das Büroklammersymbol), um das Dialogfeld Anlagen zu öffnen.

  4. Klicken Sie im Dialogfeld auf Hinzufügen.

    Das Dialogfeld Datei auswählen wird angezeigt.

  5. Verwenden Sie die Liste Suchen in, um zu der anzufügenden Datei zu navigieren, und klicken Sie dann auf Öffnen.

  6. Wiederholen Sie bei Bedarf die Schritte 4 und 5, um weitere Dateien anzufügen.

Durchführen eines Bildlaufs über die angefügten Dateien

Hinweis : Die Schritte in diesem Abschnitt beziehen sich auf Formulare und Berichte.

  1. Öffnen Sie das Formular oder den Bericht, auf bzw. in dem die Anlagen angezeigt werden.

  2. Navigieren Sie zum Datensatz, der die angefügten Dateien enthält.

  3. Klicken Sie auf das Bildsteuerelement, das die angefügten Dateien anzeigt.

    Die Minisymbolleiste wird angezeigt.

  4. Klicken Sie auf die Pfeile Zurück (links) oder Vorwärts (rechts), um einen Bildlauf über die angefügten Dateien auszuführen. Wenn Sie die Namen der Dateien erfahren möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche Anlagen anzeigen, um das Dialogfeld Anlagen zu öffnen. Die Namen der angefügten Dateien werden in der Liste Anlagen angezeigt.

Seitenanfang

Speichern von angefügten Dateien an anderen Speicherorten

Die Schritte in diesem Abschnitt beziehen sich auf Tabellen, Formulare und Berichte. Dabei können entweder eine oder alle Datei(en), die an einen bestimmten Datensatz angefügt ist bzw. sind, auf der lokalen Festplatte oder im Netzwerk gespeichert werden. Beachten Sie, dass Sie beim Speichern aller Dateien keine Möglichkeit haben, einige der Dateien auszulassen – Sie müssen alle Dateien speichern. Zum selektiven Speichern von Dateien müssen Sie sie jeweils einzeln speichern.

  • Öffnen Sie die Tabelle, das Formular oder den Bericht, in der/dem Ihre Anlagen enthalten sind, und öffnen Sie dann das Dialogfeld Anlagen.

Öffnen des Dialogfelds Anlagen aus einer Tabelle

  • Öffnen Sie die Tabelle in der Datenblattansicht, und doppelklicken Sie dann auf das Anlagefeld, das die Anlage enthält, die Sie speichern möchten.

Öffnen des Dialogfelds Anlagen aus einem Formular oder Bericht

  1. Öffnen Sie das Formular oder den Bericht, auf bzw. in dem die Anlagen angezeigt werden.

  2. Navigieren Sie zum Datensatz, der die angefügten Dateien enthält.

  3. Klicken Sie auf das Bildsteuerelement, das die angefügten Dateien anzeigt.

    Die Minisymbolleiste wird angezeigt.

  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Anlage anzeigen.

Speichern einer einzelnen Anlage

  1. Klicken Sie im Dialogfeld Anlagen auf Speichern unter.

    Das Dialogfeld Anlage speichern wird angezeigt.

  2. Verwenden Sie die Liste Speichern in, um zum gewünschten Speicherort für die Datei zu navigieren, und klicken Sie dann auf Speichern.

Speichern aller Anlagen

  1. Klicken Sie im Dialogfeld Anlagen auf Alles speichern.

    Das Dialogfeld Anlagen speichern wird angezeigt.

  2. Verwenden Sie die Liste Suchen in, um zum gewünschten Speicherort für die Dateien zu navigieren, und klicken Sie dann auf Speichern.

Seitenanfang

Entfernen angefügter Dateien

Die Schritte in diesem Abschnitt beziehen sich auf Tabellen und Formulare.

Entfernen einer Anlage

  1. Doppelklicken Sie auf das Anlagefeld in der Tabelle, um das Dialogfeld Anlagen zu öffnen.

    – oder –

    Navigieren Sie auf dem Formular (in der Layoutansicht oder der Formularansicht) zu dem Datensatz, der die zu entfernende Anlage enthält, und klicken Sie auf die Schaltfläche Anlage anzeigen auf der Minisymbolleiste, um das Dialogfeld zu öffnen.

  2. Wählen Sie im Dialogfeld Anlagen die zu löschende Datei aus, und klicken Sie auf Entfernen.

Seitenanfang

Verwenden von Anlagen ohne Maus oder anderes Zeigegerät

Im folgenden Abschnitt wird die Verwendung der Tastatur zum Platzieren des Fokus im Navigationsbereich und zum Öffnen der Tabelle, des Formulars oder des Berichts, in dem oder der angefügte Dateien enthalten sind, erläutert. In den Schritten wird außerdem erläutert, wie ein Bildlauf über angefügte Dateien ausgeführt und das Dialogfeld Anlagen geöffnet wird.

Öffnen einer Tabelle, eines Formulars oder eines Berichts aus dem Navigationsbereich

  1. Wenn der Navigationsbereich geschlossen ist, drücken Sie F11.

    Hinweis : Wenn der Navigationsbereich geschlossen ist, wird er durch Drücken von F11 geöffnet und der Fokus auf dem Bereich platziert. Wenn der Bereich geöffnet ist, wird er durch Drücken von F11 geschlossen. Sie müssen F11 erneut drücken, um den Bereich zu öffnen und den Fokus darauf zu verlagern.

  2. Verwenden Sie die NACH-OBEN-TASTE und die NACH-UNTEN-TASTE, um die zu öffnende Tabelle, das zu öffnende Formular oder den zu öffnenden Bericht auszuwählen.

  3. Drücken Sie die EINGABETASTE, um das ausgewählte Objekt zu öffnen.

    Wenn Sie eine Tabelle öffnen, platziert Access den Cursor im ersten Feld der Tabelle. Wenn Sie ein Formular oder einen Bericht öffnen, platziert Access den Fokus im ersten Feld.

Anzeigen von Anlagen in einer Tabelle

  1. Verwenden Sie bei Bedarf die Pfeiltasten, um den Cursor zum angegebenen Anlagefeld zu bewegen.

  2. Drücken Sie die LEERTASTE.

    Das Dialogfeld Anlagen wird angezeigt.

  3. Drücken Sie die TAB-Taste, um zwischen den Schaltflächen im Dialogfeld und von den Schaltflächen zur Liste der angefügten Dateien unter Anlagen zu navigieren.

    Hinweis : Datensätze können mehrere Anlagen enthalten. Wenn Sie eine Anlage aus einer Liste mit mehreren Dateien auswählen müssen, drücken Sie die TAB-Taste, um zur Dateiliste zu navigieren, und verwenden Sie dann die Pfeiltasten, um die gewünschte Datei auszuwählen. Drücken Sie dann die TAB-Taste, um zu den Schaltflächen zurückzukehren, und wählen Sie die gewünschte Aktion aus.

  4. Wenn Sie die gewünschte Datei und Schaltfläche ausgewählt haben, drücken Sie die EINGABETASTE.

  5. Wenn Sie den Vorgang abgeschlossen haben, drücken Sie die TAB-Taste, oder verwenden Sie die NACH-OBEN-TASTE oder die NACH-UNTEN-TASTE, um OK auszuwählen, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

Bildlauf über die Anlagen eines Formulars oder eines Berichts

Hinweis : Für diese Schritte ist eine Tastatur mit Anwendungstaste – wie etwa ein Microsoft Natural Keyboard – erforderlich, und sie betreffen nur Datensätze mit mehreren Anlagen.

  1. Drücken Sie bei Bedarf die TAB-Taste, um den Fokus auf das Anlagesteuerelement zu verschieben. Standardmäßig hebt Access das Steuerelement und die dem Steuerelement zugeordnete Beschriftung hervor, wenn eine Beschreibung vorhanden ist.

  2. Drücken Sie die Anwendungstaste, und gehen Sie dann wie folgt vor:

    • Drücken Sie F, um zur nächsten Anlage zu gelangen.

    • Drücken Sie B, um zur vorhergehenden Anlage zu gelangen.

  3. Wiederholen Sie gegebenenfalls Schritt 2, um einen Bildlauf über die angefügten Dateien auszuführen.

Öffnen des Dialogfelds "Anlagen" aus einem Formular oder Bericht

Hinweis : Für diese Schritte ist eine Tastatur mit einer Anwendungstaste erforderlich, wie z. B. ein Microsoft Natural Keyboard.

  1. Drücken Sie bei Bedarf die TAB-Taste, um den Fokus auf das Anlagesteuerelement zu verschieben. Standardmäßig hebt Access das Steuerelement und die dem Steuerelement zugeordnete Beschriftung hervor, wenn eine Beschreibung vorhanden ist.

  2. Drücken Sie die Anwendungstaste, und drücken Sie dann M.

    Das Dialogfeld Anlagen wird angezeigt.

  3. Drücken Sie die TAB-Taste, um zwischen den Schaltflächen im Dialogfeld und von den Schaltflächen zur Liste der angefügten Dateien unter Anlagen (Zum Bearbeiten Doppelklicken) zu navigieren.

    Hinweis : Datensätze können mehrere Anlagen enthalten. Wenn Sie eine Anlage aus einer Liste mit mehreren Dateien auswählen müssen, drücken Sie die TAB-Taste, um zur Dateiliste zu navigieren, und verwenden Sie dann die Pfeiltasten, um die gewünschte Datei auszuwählen. Drücken Sie dann die TAB-Taste, um zu den Schaltflächen zurückzukehren, und wählen Sie die gewünschte Aktion aus.

  4. Wenn Sie die gewünschte Datei und Schaltfläche ausgewählt haben, drücken Sie die EINGABETASTE.

  5. Wenn Sie den Vorgang abgeschlossen haben, drücken Sie die TAB-Taste, oder verwenden Sie die Pfeiltasten, um OK auszuwählen, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

Seitenanfang

Anlagenreferenz

Die folgenden Abschnitte enthalten Referenzinformationen zu Anlagen, einschließlich der von Anlagen unterstützten Bild- und Dokumentdateiformate, Dateinamenskonventionen und einiger Informationen zum programmgesteuerten Anfügen von Dateien an Datensätze.

Unterstützte Bilddateiformate

Access unterstützt die folgenden Grafikdateiformate systembedingt, d.h. sie können vom Anlagesteuerelement ohne weitere Software gerendert werden.

BMP (Windows-Bitmap)

RLE (Run Length Encoded Bitmap, Bitmap mit RLE-Codierung)

DIB (Device Independent Bitmap, geräteunabhängiges Bitmap)

GIF (Graphics Interchange Format)

JPEG, JPG, JPE (Joint Photographic Experts Group)

EXIF (Exchangeable File Format)

PNG (Portable Network Graphics)

TIFF, TIF (Tagged Image File Format)

ICON, ICO (Icon)

WMF (Windows-Metadatei)

EMF (Erweiterte Metadatei)

Unterstützte Formate für Dokumente und sonstige Dateien

Allgemein können alle Dateien angefügt werden, die mit einem Microsoft Office-Programm erstellt wurden. Darüber hinaus können Protokolldateien (LOG), Textdateien (TEXT, TXT) und komprimierte ZIP-Dateien angehängt werden.

Dateinamenskonventionen

Die Namen der Anlagen dürfen alle Unicode-Zeichen enthalten, die vom NTFS-Dateisystem unter MicrosoftWindowsNT (NTFS) unterstützt werden. Außerdem müssen die Dateinamen diesen Richtlinien entsprechen:

  • Die Namen dürfen maximal 255Zeichen (einschließlich der Dateinamenerweiterungen) umfassen.

  • Die Namen dürfen folgende Zeichen nicht enthalten: Fragezeichen (?), Anführungszeichen ("), Schrägstriche oder umgekehrte Schrägstriche (/ \), öffnende oder schließende Klammern (< >), Sternchen (*), senkrechte Striche (|), Doppelpunkte (:) oder Absatzmarken (¶).

Von Access komprimierte Dateitypen

Wenn einer der folgenden Dateitypen an eine Datenbank angefügt wird, komprimiert Access diesen, wenn er noch nicht systembedingt komprimiert ist.

Dateierweiterung

Komprimiert?

Grund

JPG, JPEG

Nein

Bereits komprimiert

GIF

Nein

Bereits komprimiert

PNG

Nein

Bereits komprimiert

TIF, TIFF

Ja

EXIF

Ja

BMP

Ja

EMF

Ja

WMF

Ja

ICO

Ja

ZIP

Nein

Bereits komprimiert

CAB

Nein

Bereits komprimiert

DOCX

Nein

Bereits komprimiert

XLSX

Nein

Bereits komprimiert

XLSB

Nein

Bereits komprimiert

PPTX

Nein

Bereits komprimiert

Blockierte Dateiformate

Access blockiert die folgenden Anlagentypen (Dateien):

ADE

INS

MDA

SCR

ADP

ISP

MDB

SCT

APP

ITS

MDE

SHB

ASP

JS

MDT

SHS

BAS

JSE

MDW

TMP

BAT

KSH

MDZ

URL

CER

LNK

MSC

VB

CHM

MAD

MSI

VBE

CMD

MAF

MSP

VBS

COM

MAG

MST

VSMACROS

CPL

MAM

OPS

VSS

CRT

MAQ

PCD

VST

CSH

MAR

PIF

VSW

EXE

MAS

PRF

WS

FXP

MAT

PRG

WSC

HLP

MAU

PST

WSF

HTA

MAV

REG

WSH

INF

MAW

SCF

Programmgesteuertes Anfügen von Dateien an Datensätze

Dateien können programmgesteuert mithilfe von VBA-Code (Visual Basic for Applications) an Datensätze angefügt werden. Informationen zum programmgesteuerten Anfügen von Dateien finden Sie in den Artikeln "LoadFromFile" und "SaveToFile" im Microsoft Developer Network – http://msdn.microsoft.com.

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×