AllowAdditions-Eigenschaft (AnfügenZulassen)

Gilt für

Form-Objekt

Mit der AllowAdditions-Eigenschaft können Sie angeben, ob ein Benutzer bei Verwendung eines Formulars einen Datensatz hinzufügen kann. Boolescher Wert mit Lese-/Schreibzugriff.

Ausdruck.AllowAdditions

Ausdruck erforderlich. Ein Ausdruck, der eines der Objekte in der Liste "Gilt für" zurückgibt.

Einstellung

Die AllowAdditions-Eigenschaft verwendet die folgenden Einstellungen.

Einstellung

Visual Basic

Beschreibung

Yes

True

(Standard) Der Benutzer kann neue Datensätze hinzufügen.

No

False

Der Benutzer kann keine neuen Datensätze hinzufügen.


Sie können die AllowAdditions-Eigenschaft mit dem Eigenschaftenblatt eines Formulars, einem Makro oder mit VBA-Code (Visual Basic for Applications) festlegen.

Hinweise

Stellen Sie die AllowAdditions-Eigenschaft auf No ein, damit Benutzer vorhandene Datensätze anzeigen oder bearbeiten, nicht aber neue Datensätze hinzufügen können.

Wenn Sie Änderungen an vorhandenen Datensätzen verhindern, d. h. ein Formular mit Schreibschutz versehen möchten, stellen Sie die Eigenschaften AllowAdditions, AllowDeletions und AllowEdits auf No ein. Sie können auch Datensätze mit Schreibschutz versehen, indem Sie die RecordsetType-Eigenschaft auf Snapshot einstellen.

Wenn Sie ein Formular nur für die Dateneingabe öffnen möchten, stellen Sie die DataEntry-Eigenschaft des Formulars auf Yes ein.

Wenn die AllowAdditions-Eigenschaft auf No eingestellt ist, steht der Befehl Neuer Datensatz unter Datensätze auf der Registerkarte Daten nicht zur Verfügung.

Hinweis : Wenn das DataMode-Argument der OpenForm-Aktion verwendet wird, überschreibt Microsoft Office Access 2007 eine Reihe von Eigenschafteneinstellungen des Formulars. Wenn das "DataMode"-Argument der OpenForm-Aktion auf Edit eingestellt ist, öffnet Access das Formular mit den folgenden Eigenschafteneinstellungen:

  • AllowEdits — Yes

  • AllowDeletions — Yes

  • AllowAdditions — Yes

  • DataEntry – No

Um zu verhindern, dass die OpenForm-Aktion eine vorhandene Eigenschafteneinstellung überschreibt, verzichten Sie auf die "DataMode"-Argumenteinstellung, damit Access die vom Formular definierten Eigenschafteneinstellungen verwendet.

Beispiel

Im folgenden Beispiel wird die ControlType-Eigenschaft für alle Steuerelemente in einem Formular untersucht. Bei jedem Beschriftungs- und Textfeld-Steuerelement wird bei diesem Verfahren die SpecialEffect-Eigenschaft für diese Steuerelemente umgeschaltet. Wenn die SpecialEffect-Eigenschaft der Beschriftungssteuerelemente auf Shadowed, die SpecialEffect-Eigenschaft der Textfeldsteuerelemente auf Normal und die Eigenschaften AllowAdditions, AllowDeletions und AllowEdits jeweils auf True eingestellt sind, wird die intCanEdit-Variable umgeschaltet, um ein Bearbeiten der zugrunde liegenden Daten zuzulassen.

Sub ToggleControl(frm As Form)
Dim ctl As Control
Dim intI As Integer, intCanEdit As Integer
Const conTransparent = 0
Const conWhite = 16777215
For Each ctl in frm.Controls
With ctl
Select Case .ControlType
Case acLabel
If .SpecialEffect = acEffectShadow Then
.SpecialEffect = acEffectNormal
.BorderStyle = conTransparent
intCanEdit = True
Else
.SpecialEffect = acEffectShadow
intCanEdit = False
End If
Case acTextBox
If .SpecialEffect = acEffectNormal Then
.SpecialEffect = acEffectSunken
.BackColor = conWhite
Else
.SpecialEffect = acEffectNormal
.BackColor = frm.Detail.BackColor
End If
End Select
End With
Next ctl
If intCanEdit = IFalse Then
With frm
.AllowAdditions = False
.AllowDeletions = False
.AllowEdits = False
End With
Else
With frm
.AllowAdditions = True
.AllowDeletions = True
.AllowEdits = True
End With
End If
End Sub
Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×