Aktivieren oder Deaktivieren von Hyperlinks und Funktionen in Phishing-E-Mails

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Phishing handelt es sich um eine Vorgehensweise verleitet, dass Sie Ihre persönlichen Informationen, wie Ihr Bankkonto Zahl und Konto Kennwort preiszugeben. Häufig Phishingnachrichten aus eine unerwünschte e-Mail-Adresse gesendet werden und enthalten nicht vertrauenswürdige Hyperlinks zu unzulässigen Websites, die Sie Ihre persönlichen Informationen und übermitteln Sie aufgefordert werden. Diese Informationen werden von Kriminellen dazu verwendet, auf Ihre Identität, Ihr Geld oder beides gestohlen werden. Weitere Informationen zum Phishing-Programme.

Inhalt dieses Artikels

Erkennen von Microsoft Office Outlook 2007 wie Phishingnachrichten

Welche Funktion hat Office Outlook 2007 auf Phishingnachrichten?

Aktivieren Sie deaktivierter Hyperlinks und Funktionen in einer Nachricht

Beenden der Deaktivierung von Hyperlinks und Funktionen in allen Nachrichten

Beenden der Warnung mich zu potenziell gefälschten e-Mail-Adressen in allen Nachrichten

Methoden in Microsoft Office Outlook 2007 zum Erkennen von Phishingnachrichten

Da schwer zu unterscheiden eine Phishing e-Mail-Nachricht von einer seriösen e-Mail-Nachricht gesendet werden können, wertet beispielsweise Ihre Bank, indem Sie den Junk-e-Mail-Filter jede eingehende Nachricht um festzustellen, ob sie verdächtig ist, verdächtige Hyperlinks enthält oder von einer unzulässigen (gefälschten) e-Mail-Adresse gesendet wurde. Das Erkennen verdächtiger Nachrichten ist immer aktiviert. Wenn der Filter bestimmt, eine Nachricht als verdächtig, die Nachricht in den Ordner Junk-e-Mail, das Nachrichtenformat nur-Text-Format geändert wird und die Links in der Nachricht werden deaktiviert.

Junk-E-Mail-Optionen (Dialogfeld)

1. Einstellungen des Junk-E-Mail-Filters zum Schutz vor Spam

2. Einstellungen des Junk-E-Mail-Filters zum Schutz vor Phishing

Hyperlinks und sonstige Funktionen in Phishingnachrichten deaktivieren     Mit dieser Option werden Hyperlinks sowie die Funktionen Antworten und Allen antworten in Phishingnachrichten deaktiviert. Weitere Informationen finden Sie im nächsten Abschnitt.

Bei verdächtigen Domänennamen in E-Mail-Adressen warnen     Mit dieser Option werden Sie gewarnt, wenn ein Domänenname (@example.com) bestimmte Zeichen verwendet, um den Eindruck zu erwecken, es handle sich um eine bekannte Marke oder Website. Dahinter steht die Absicht, Ihnen weiszumachen, dass es sich um eine seriöse E-Mail-Adresse handelt, obwohl die Adresse in Wirklichkeit unzulässig ist.

Hinweis : Der Schutz vor Phishingnachrichten funktioniert auch dann noch, wenn Sie durch Auswählen der Option Keine automatische Filterung das Erkennen von Spam deaktivieren.

Seitenanfang

Behandlung von Phishingnachrichten in Office Outlook 2007

Standardmäßig verfährt Outlook folgendermaßen mit verdächtigen Nachrichten:

  • Wenn den Junk-e-Mail-Filter stuft eine Nachricht Spam, nicht aber betrachtet dies Phishing, bleibt die Nachricht im Posteingang, jedoch alle Hyperlinks in der Nachricht werden deaktiviert, und die Antworten und allen Antworten Funktionalität kann nicht verwendet werden. Darüber hinaus werden alle Anlagen in die verdächtige Nachricht blockiert.

  • Wenn der Junk-E-Mail-Filter die Nachricht sowohl als Spam als auch als Phishingnachricht einstuft, wird die Nachricht automatisch an den Ordner Junk-E-Mail gesendet. Alle an den Ordner Junk-E-Mail gesendeten Nachrichten werden in reinen Text umgewandelt, und alle Hyperlinks werden deaktiviert. Zudem werden die Funktionen Antworten und Allen antworten deaktiviert, und alle Anlagen in der Nachricht werden blockiert. In der InfoBar werden Sie über diese Änderung informiert.

    Infoleiste

    Wenn Sie die Nachricht zurück in den Posteingang verschieben möchten, klicken Sie auf die Infoleiste und anschließend auf In Posteingang verschieben.

    Infoleiste (Menü)

    • Verschieben von Spam-E-Mails aus dem Ordner für Junk-E-Mails    Ist eine Nachricht lediglich als Spam eingestuft, werden beim Verschieben der Nachricht aus dem Ordner Junk-E-Mail deren Funktionen und Hyperlinks aktiviert und das ursprüngliche Format wiederhergestellt.

    • Verschieben von Phishingnachrichten aus dem Ordner für Junk-E-Mails    Ist eine Nachricht als Phishingnachricht eingestuft, wird beim Verschieben der Nachricht aus dem Ordner Junk-E-Mail zwar deren ursprüngliches Format wiederhergestellt, die in der Nachricht enthaltenen Hyperlinks bleiben jedoch deaktiviert. Zudem bleiben auch die Funktionen Antworten und Allen antworten standardmäßig deaktiviert, und auch alle Anlagen werden standardmäßig blockiert.

  • Wenn Sie den Junk-e-Mail-Filter die Nachricht sowohl Spam und Phishing werden berücksichtigt, ist der Absender (someone@example.com) oder eine Domäne (@example.com) in Ihrer Liste der sicheren Absender, bleibt die Nachricht im Posteingang, sondern die Links, Anlagen und Funktionen in der Nachricht standardmäßig deaktiviert sind.

  • Wird eine Nachricht vom Junk-E-Mail-Filter sowohl als Phishing- als auch als Spam-E-Mail erkannt, Sie stimmen diesem Ergebnis jedoch nicht zu, öffnen Sie den Ordner Junk-E-Mail, rechtsklicken Sie auf die Nachricht, und klicken Sie anschließend im Kontextmenü auf Absender zur Liste sicherer Absender hinzufügen. Die Nachricht wird in den Posteingang verschoben. Deaktivierte Hyperlinks bleiben zwar weiter deaktiviert, das ursprüngliche Format der Nachricht wird jedoch wiederhergestellt.

    Wichtig : Nachdem Sie den Absender oder eine Domäne zur Liste sicherer Absender hinzufügenalle zukünftigen Nachrichten von diesem Absender oder eine Domäne werden durch den Filter ausgewertet werden jedoch nicht in den Ordner Junk-e-Mail verschoben. Es ist nicht wohl bekannter Banken, Kreditkartenunternehmen, oder e-Commerce Absender oder Domänen in der Liste der sicheren Absender enthalten, da solche Adressen derjenigen, die am häufigsten in Phishingnachrichten manipuliert werden.

Seitenanfang

Aktivieren deaktivierter Hyperlinks und Funktionen in einer Nachricht

Gehen Sie zum Aktivieren der Hyperlinks in einer Nachricht folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie auf der Infoleiste am oberen Rand der Nachricht auf den Text Klicken Sie auf die Infoleiste, um die Funktionen zu aktivieren (nicht empfohlen).

  2. Klicken Sie auf Links und sonstige Funktionalität aktivieren (nicht empfohlen). In der Nachricht werden alle deaktivierten Hyperlinks aktiviert.

    Infoleiste

    1. Klicken Sie zum Öffnen des Menüs Infoleiste auf die Infoleiste.

    2. Klicken Sie zum Aktivieren des Hyperlinks und sonstige Funktionen.

Seitenanfang

Beenden des Deaktivierens von Hyperlinks und Funktionen in allen Nachrichten

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Optionen.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Einstellungen unter E-Mail auf Junk-E-Mail.

  3. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Hyperlinks und sonstige Funktionen in Phishingnachrichten deaktivieren (empfohlen).

Hinweis : Wenn Sie dieses Kontrollkästchen zu einem späteren Zeitpunkt aktivieren, werden alle Hyperlinks in Nachrichten, die vom Junk-E-Mail-Filter als verdächtig eingestuft wurden, von Outlook deaktiviert, und Sie erhalten Warnungen zu verdächtigen Links.

Seitenanfang

Beenden von Warnungen bezüglich potenziell unzulässiger E-Mail-Adressen in allen Nachrichten

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Optionen.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Einstellungen unter E-Mail auf Junk-E-Mail.

  3. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Bei verdächtigen Domänennamen und E-Mail-Adressen warnen (empfohlen).

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×