AbbrechenEreignis-Makroaktion

Mithilfe der AbbrechenEreignis-Aktion können Sie das Ereignis abbrechen, das bewirkt hat, dass Access das Makro ausführt, in dem diese Aktion enthalten ist. Der Makroname ist die Einstellung für eine Ereigniseigenschaft wie VorAktualisierung, BeimÖffnen, BeiEntladen oder BeimDrucken.

Hinweis : Die "AbbrechenEreignis"-Makroaktion steht in Access-Web-Apps nicht zur Verfügung.

Einstellung

Die AbbrechenEreignis-Aktion verwendet keine Argumente.

Hinweise

In einem Formular verwenden Sie die AbbrechenEreignis-Aktion normalerweise in einem Gültigkeitsprüfung-Makro zusammen mit der VorAktualisierung-Ereigniseigenschaft. Wenn ein Benutzer Daten in einem Steuerelement oder Datensatz eingibt, führt Access das Makro aus, bevor es der Datenbank die Daten hinzufügt. Wenn die Daten die Überprüfungsbedingungen im Makro nicht erfüllen, bricht die AbbrechenEreignis-Aktion den Aktualisieren-Prozess vor dem Start ab.

Sie verwenden diese Aktion häufig zusammen mit der Meldung-Aktion, um anzugeben, dass die Daten die Überprüfungsbedingungen nicht erfüllt haben, und um hilfreiche Informationen zur Art der einzugebenden Daten bereitzustellen.

Die folgenden Ereignisse können durch die AbbrechenEreignis-Aktion abgebrochen werden.

AnwendenFilter

Geändert

BeiMaustasteAb

VorLöschbestätigung

Beenden

BeiOhneDaten

VorEingabe

Filter

Öffnen

VorAktualisierung

Format

Drucken

BeimDoppelklicken

BeiTaste

BeiEntladen

Löschen


Hinweis : Sie können die AbbrechenEreignis-Aktion in Verbindung mit dem BeiMaustasteAb-Ereignis nur zum Abbrechen des Ereignisses verwenden, das erfolgt, wenn Sie mit der rechten Maustaste auf ein Objekt klicken.

Wenn die Eigenschafteneinstellung für das BeimDoppelklicken-Ereignis eines Steuerelements ein Makro angibt, das die AbbrechenEreignis-Aktion enthält, bricht die Aktion das Ereignis ab.

Bei Ereignissen, die abgebrochen werden können, erfolgt das Standardverhalten für das Ereignis (also die Schritte, die Access beim Eintreten des Ereignisses in der Regel ausführt) nach Ausführung des Makros für das Ereignis. Dies ermöglicht es Ihnen, das Standardverhalten abzubrechen. Wenn Sie beispielsweise auf ein Wort doppelklicken, bei dem die Einfügemarke auf einem Textfeld steht, wird es von Access normalerweise markiert. Sie können dieses Standardverhalten im Makro für das BeimDoppelklicken-Ereignis abbrechen und irgendeine andere Aktion ausführen, beispielsweise ein Formular öffnen, das Informationen zu den Daten im Textfeld enthält. Bei Ereignissen, die nicht abgebrochen werden können, erfolgt das Standardverhalten vor Ausführung des Makros.

Hinweis : Wenn die BeiEntladen-Ereigniseigenschaft eines Formulars ein Makro angibt, das eine AbbrechenEreignis-Aktion ausführt, können Sie das Formular nicht schließen. Sie müssen entweder die Bedingung korrigieren, die die Ausführung der AbbrechenEreignis-Aktion bewirkt hat, oder aber das Makro öffnen und diese Aktion löschen. Wenn das Formular vom Typ "Modal" ist, können Sie das Makro nicht öffnen.

Zum Ausführen der AbbrechenEreignis-Aktion in einem VBA-Modul (Visual Basic for Applications) verwenden Sie die CancelEvent-Methode des DoCmd-Objekts.

Beispiel

Überprüfen von Daten mithilfe eines Makros

Das folgende Überprüfungsmakro überprüft die in ein Formular vom Typ "Lieferanten" eingegebenen Postleitzahlen. Es zeigt die Verwendung der Aktionen StoppMakro, Meldung, AbbrechenEreignis und GeheZuSteuerelement. Ein bedingter Ausdruck überprüft die Werte für "Land/Region" und "Postleitzahl", die in einen Datensatz im Formular eingegeben werden. Wenn die Postleitzahl nicht das richtige Format für das Land/die Region aufweist, zeigt das Makro ein Meldungsfeld an und bricht das Speichern des Datensatzes ab. Anschließend zeigt es wieder das Steuerelement "Postleitzahl" an, in dem Sie den Fehler korrigieren können. Dieses Makro sollte der VorAktualisierung-Eigenschaft des Formulars "Lieferanten" angefügt werden.

Bedingung

Aktion

Argumente: Einstellung

Kommentar

IstNull([LandRegion])

StoppMakro

Wenn der Wert für "LandRegion" Null lautet, kann die Postleitzahl nicht überprüft werden.

[LandRegion] In ("Frankreich","Italien","Spanien") Und Länge([Postleitzahl]) <> 5

Meldung

Meldung: Die Postleitzahl muss 5 Zeichen umfassen.

Signalton: Ja

Typ: Information

Titel: Fehler bei der Postleitzahl

Wenn die Postleitzahl nicht 5 Zeichen umfasst, wird eine Meldung angezeigt.

...

AbbrechenEreignis

Bricht das Ereignis ab.

GeheZuSteuerelement

Name des Steuerelements: Postleitzahl

[LandRegion] In ("Australien","Singapur") Und Länge([Postleitzahl]) <> 4

Meldung

Meldung: Die Postleitzahl muss 4 Zeichen umfassen.

Signalton: Ja

Typ: Information

Titel: Fehler bei der Postleitzahl

Wenn die Postleitzahl nicht 4 Zeichen umfasst, wird eine Meldung angezeigt.

...

AbbrechenEreignis

Bricht das Ereignis ab.

GeheZuSteuerelement

Name des Steuerelements: Postleitzahl

([LandRegion] = "Kanada") Und ([Postleitzahl] nicht wie "[A-Z] [0-9] [A-Z] [0-9][A-Z][0-9]")

Meldung

Meldung: Die Postleitzahl ist ungültig. Beispiel für kanadischen Code: H1J 1C3

Signalton: Ja

Typ: Information

Titel: Fehler bei der Postleitzahl

Wenn die Postleitzahl für Kanada falsch ist, wird eine Fehlermeldung angezeigt. (Beispiel für kanadischen Code: H1J 1C3)

...

AbbrechenEreignis

Bricht das Ereignis ab.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×