2007 Microsoft Office Server – Bekannte Probleme/Info

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Server-Produkte

Neueste Installationsanforderungen

Setup (Server)

Alle Server

Groove-Server 2007

Projektserver 2007

SharePoint Server 2007

SharePoint 2007 "Excel Services"

Andere

Downloads

Alle bekannten Probleme sind nach Anwendung geordnet.

Neueste Installationsanforderungen

Eigenständige Installation

Computer und Prozessor

Servercomputer mit Prozessorgeschwindigkeit von 2,5 GHz (Gigahertz) oder höher, Doppelprozessorsysteme mit 3 GHz oder mehr werden empfohlen.

Speicher

1 GB RAM, 2 GB empfohlen

Festplatte

3 GB freier Speicherplatz

Laufwerk

DVD-Laufwerk, lokal oder im Netzwerk

Anzeigen

Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 oder besser

Betriebssystem

Microsoft Windows Server 2003 Standard Edition SP1, Windows Server 2003 Enterprise Edition SP1, Windows Server 2003 Datacenter Edition SP1 oder Windows Server 2003 Web Edition SP1 oder höher

Microsoft .NET Framework 2.0 und Microsoft Windows Workflow Foundation Runtime-Komponenten oder Microsoft .net Framework 3.0. Weitere Informationen zu Microsoft .NET Framework 2.0 und 3.0 finden Sie unter der Microsoft.NET Framework Developer Center.

Andere

56 KBit/s erforderlich für die Client/Server-Verbindung. Internet Simple Mail Transfer Protocol/Post Office Protocol 3 (SMTP/POP3), Internet Message Access Protocol 4 (IMAP4) oder MAPI-kompatible Messagingsoftware erforderlich für E-Mail-Benachrichtigungen.

Browser

Für die Zentraladministration ist Folgendes erforderlich:

Microsoft Windows mit Microsoft Internet Explorer 6.0 oder höher

Für die Basisfunktionen einschließlich Bearbeitung, die Websiteverwaltung und das Ausfüllen von Formularen ist eine der folgenden Konfigurationen erforderlich:

Microsoft Windows mit Microsoft Internet Explorer 6.0 oder höher, Firefox 1.5 oder höher, Netscape 8.1 oder höher oder Mozilla 1.7 oder höher

Hinweis : Microsoft Office Project Server 2007 unterstützt lediglich Microsoft Internet Explorer 6.0 oder höher

UNIX/Linux mit Firefox 1.5 oder höher oder Netscape 7.2 oder höher

Mac OS-X mit Firefox 1.5 oder höher oder Safari 2.0 oder höher

Weitere Informationen

Einzelheiten zu den computerspezifischen Anforderungen entnehmen Sie dem Planungsdokument für die Produktkapazität.

Farminstallation

Computer und Prozessor

Server mit 2,5 GHz (Gigahertz) oder höher, Doppelprozessorsystem mit 3 GHz oder höher empfohlen

Speicher

2 GB RAM, 4 GB empfohlen für SQL und Anwendungsserver

Festplatte

3 GB freier Speicherplatz

Laufwerk

DVD-Laufwerk, lokal oder im Netzwerk

Anzeigen

Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 oder besser

Betriebssystem

Microsoft Windows Server 2003 Standard Edition SP1, Windows Server 2003 Enterprise Edition SP1, Windows Server 2003 Datacenter Edition SP1 oder Windows Server 2003 Web Edition SP1 oder höher

Microsoft Windows Workflow Foundation Runtime-Komponenten und Microsoft .NET Framework 2.0 oder Microsoft .net Framework 3.0. Weitere Informationen zu Microsoft .NET Framework 2.0 und 3.0 finden Sie unter der Microsoft.NET Framework Developer Center.

Andere

100 MBit/s Verbindungsgeschwindigkeit erforderlich für die Server/Server-Verbindung; 56 KBit/s erforderlich für die Client/Server-Verbindung. Internet Simple Mail Transfer Protocol/Post Office Protocol 3 (SMTP/POP3), Internet Message Access Protocol 4 (IMAP4) oder MAPI-kompatible Messagingsoftware erforderlich für E-Mail-Benachrichtigungen.

SQL Server 2000 SP3a oder höher oder SQL 2005 SP1 oder höher. SQL 2005 Analysis Services 2005 SP1 oder höher erforderlich für einige erweiterte Features.

Browser

Für die Office SharePoint Server-Zentraladministration ist Folgendes erforderlich:

Microsoft Windows mit Microsoft Internet Explorer 6.0 oder höher

Für den normalen Gebrauch, einschließlich Bearbeitung, Websiteverwaltung und Ausfüllen von Formularen ist eine der folgenden Konfigurationen erforderlich:

Microsoft Windows mit Microsoft Internet Explorer 6.0 oder höher, Firefox 1.5 oder höher, Netscape 8.1 oder höher oder Mozilla 1.7 oder höher

Hinweis : Microsoft Office Project Server 2007 unterstützt lediglich Microsoft Internet Explorer 6.0 oder höher

UNIX/Linux mit Firefox 1.5 oder höher oder Netscape 7.2 oder höher

Mac OS-X mit Firefox 1.5 oder höher oder Safari 2.0 oder höher

Weitere Informationen

Einzelheiten zu den computerspezifischen Anforderungen entnehmen Sie dem Planungsdokument für die Produktkapazität.

Seitenanfang

Setup (Server)

Art des Problems

Frage oder Problem

Antwort

Zurzeit keine Probleme

Seitenanfang

Alle Server

Art des Problems

Frage oder Problem

Antwort

Update - Shared Services

Nach dem Update eines Builds vor B2TR auf B2TR oder das freigegebene Produkt führen die Hyperlinks zu SSPs in der Navigationssteuerung der Zentraladministration den Benutzer zu alten Farmen.

Führen Sie den folgenden stsadm-Befehl aus:

stsadm -o activatefeature -name OssNavigation -url <URL der SSP-Verwaltungssite>

Inhaltsbereitstellung

Folgender Fehler tritt auf, wenn beim Erstellen eines Inhaltsbereitstellungspfads, mit dem eine Websitesammlung auf eine andere Websitesammlung innerhalb der gleichen Farm, jedoch unter einem anderen verwalteteten Pfad repliziert wird:

Der Wert befindet sich nicht im erwarteten Bereich.

Lösung:

Stsadm -o deactivatefeature -name deploymentlinks -url <URL>

Stsadm -o deactivatefeature -name migrationlinks -url <URL>

Stsadm -o activatefeature -name deploymentlinks -url <URL>

Stsadm -o activatefeature -name migrationlinks -url <URL>

Dokumentkonvertierung

Der Startprogrammdienst für die Dokumentkonvertierung befindet sich immer im Zustand "Wird gestartet" (insbesondere wenn Sie versuchen, den Startprogrammdienst auf mehreren Servern in der Farm zu aktivieren).

Die Verwaltungsbenutzeroberfläche des Startprogrammdiensts für die Dokumentkonvertierung funktioniert für kein Startprogramm, das auf einem Server ausgeführt wird, auf dem die Webanwendung "Zentraladministration" nicht vorhanden ist. In dieser Konfiguration gibt die Benutzeroberfläche niemals den aktuellen Status wieder.

LÖSUNG

Zum Aktivieren des Startprogrammdiensts müssen Sie die notwendigen Startprogramminformationen angeben, die die Benutzeroberfläche normalerweise zur Verfügung stellt. Dies geschieht durch Aktualisieren von zwei Werten in einem Registrierungsschlüssel auf dem Computer, auf dem Sie versuchen, den Startprogrammdienst auszuführen. Beteiligt sind der Speicherort des Lastenausgleichsmoduls und der Port, der für die Verbindung verwendet werden soll.

Schlüssel:

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Office Server\12.0\LauncherSettings]"LoadBalancerUrl"=
"http://server:port/HtmlTrLoadBalancer""Port"=dword:port

LoadBalancerUrl:

Dies ist die vollständige URL zu dem .NET-Remotekanal, den das Lastenausgleichsmodul öffnet. Das Schema sollte wie folgt lauten: http://[Server des Lastenausgleichsmoduls angeben]:[Port für das Lastenausgleichsmodul angeben]/HtmlTrLoadBalancer. Stellen Sie sicher, dass die Angaben richtig sind.

Port:

Dies ist der Port, den der Startprogrammdienst für eingehende .NET-Remoteanforderungen für Konversationen öffnet (z. B. "8082").

Nachdem Sie eine dieser Einstellungen geändert haben (zu Beginn oder wenn weitere Computer hinzugefügt werden und die Änderung der Einstellungen erforderlich ist), müssen Sie den Startprogrammdienst (Startprogrammdienst für die Dokumentkonvertierung in Office) in der Systemsteuerung unter "Dienste" (Start|Systemsteuerung|Verwaltung|Dienste) stoppen und anschließend wieder starten. Falls dies noch nicht der Fall ist, sollte für die Dienste die Einstellung Aktiviert und der automatische Start ("Automatisch") ausgewählt werden. Für alle zukünftigen Änderungen an den Einstellungen des Lastenausgleichsmoduls ist die Aktualisierung der Startprogrammeinstellungen auf jedem Computer erforderlich, um diese Änderungen wiederzugeben. Darüber hinaus müssen die Dienste gestoppt und anschließend wieder gestartet werden, um nach der Aktualisierung die neuen Änderungen zu übernehmen.

Seitenanfang

Groove Server 2007

Art des Problems

Frage oder Problem

Antwort

Groove Manager

In einer LDAP-Umgebung erhalten Groove-Benutzer keine E-Mails von Groove Manager.

Wenn Groove Manager in einen LDAP-Verzeichnisserver integriert wird, insbesondere wenn Sie Lotus Domino-Verzeichnisse verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass jeder Benutzerdatensatz eine gültige E-Mail-Adresse enthält. Beim Domino-Format werden automatisch Standardeinträge in leere E-Mail-Adressen von Benutzern übernommen, wodurch verhindert wird, dass E-Mails von Groove Manager die Benutzer erreichen.

Groove Manager

In einer LDAP-Umgebung weisen importierte Mitglieder den Status "Gelöscht" auf.

Wenn Groove Manager in einen LDAP-Verzeichnisserver integriert wird, sollten Sie mit dem LDAP-Anmeldenamen auf die Mitgliedereinträge des Verzeichnisservers zugreifen (zum Beispiel zur Datensynchronisierung), der auch zum Importieren der Mitglieder in die Groove Manager-Domäne verwendet wurde. Bei Verwendung eines anderen LDAP-Anmeldenamens können die Verzeichniseinträge in Groove Manager bei der Datensynchronisierung zerstört werden, da verschiedene LDAP-Anmeldenamen möglicherweise über unterschiedliche Zugriffsrechte für den Verzeichnisserver verfügen. Unter diesen Bedingungen wird als Verzeichnisstatus der Benutzerkonten in Groove Manager "Gelöscht" angezeigt. Um den Verzeichnisstatus des Elements in "Importiert" zu ändern, ändern Sie den LDAP-Anmeldenamen wieder in den ursprünglichen Namen, der für den Import von Mitgliedern verwendet wurde.

Groove Manager

Ereignisse der Verzeichnissynchronisierung (Aktualisieren und Löschen von Benutzern) werden in Berichten der Verwaltungsdomäne nicht angezeigt. Sie werden lediglich in Berichten auf Serverebene angezeigt.

Wenn Sie die Rolle des Serveradministrators innehaben, suchen Sie nach Synchronisierungsereignissen auf Anwendungsebene.

Groove Manager

Die Integrationsfeatures für Communicator und Groove funktionieren nicht ordnungsgemäß für verwaltete Groove-Clients.

In Umgebungen, in denen die Kontaktinformationen verwalteter Benutzer aus einer AD-Datenbank (Active Directory) stammen, müssen die Mail- und RTCSIP-Adressen in AD übereinstimmen (die AD-Standardbedingung), damit die Integration von Groove und Communicator einwandfrei funktioniert. Da Groove Manager AD-Mailadressen für E-Mail-Adressen von Benutzern verwendet, während Live Communications Server (LCS) von Communicator von den AD-RTCSIP-Adressen abhängig ist, weist die sich ergebende E-Mail-Adresse des Groove-Kontakts einen Konflikt mit der E-Mail-Adresse des Communicator-Kontakts auf, und die Integration von Groove und Communicator kann nicht stattfinden, wenn die beiden AD-Adressfelder nicht übereinstimmen (beispielsweise wenn ein Administrator die Mailadresse bearbeitet hat) und Groove Manager mit AD synchronisiert wird.

Um dies zu vermeiden, wenden Sie sich an den Active Directory-Administrator, damit dieser sicherstellt, dass die RTCSIP-Adressfelder und die E-Mail-Adressfelder in Active Directory übereinstimmen.

Groove Manager

In einer Umgebung mit Benutzern von Groove 3.1 (oder früheren Versionen) schlägt der Versuch fehl, eine Lizenzgruppe zu löschen.

Bereitgestellte Lizenzgruppen können nicht gelöscht werden. Heben Sie die Bereitstellung aller Benutzer in der Lizenzgruppe auf.

Groove Manager

Welche Schritte sind für die Unterstützung von Groove Manager-E-Mails erforderlich?

Damit E-Mails erfolgreich von Groove Manager gesendet werden können, müssen Sie auf dem lokalen Computer unbedingt die Berechtigung zum Weiterleiten von E-Mails über den SMTP-Server erteilen (über die Einstellung Relayeinschränkungen auf der Registerkarte Eigenschaften des virtuellen SMTP-Servers/Access).

Groove Data Bridge

Welche Voraussetzungen sind für die Ausführung von Groove Data Bridge als Windows-Dienst erforderlich?

Bevor Groove Data Bridge als Windows-Dienst ausgeführt werden kann, muss die Setupkonfiguration des Groove Data Bridge-Kontos durchgeführt werden, wie in den Installationsanweisungen für Groove Data Bridge beschrieben (ebenso im Administratorhandbuch zu Groove Data Bridge, das im Lieferumfang der Data Bridge-Anwendung enthalten ist). Falls Data Bridge vor Abschluss der Konfiguration als Dienst gestartet wird, kann der Data Bridge-Administrator die erforderlichen Verzeichnisse im Dateisystem nicht erstellen.

Die Option Kennwort speichern sollte ausgewählt werden, um die Abfrage eines Kontokennworts bei automatischen Neustarts zu verhindern. Diese Option wird bei der Installation festgelegt und kann bei jeder Kennwortabfrage zurückgesetzt werden.

Groove Data Bridge

Welche speziellen Schritte sind erforderlich, um eine externe PKI unter Groove Data Bridge auszuführen?

Wenn in der Verwaltungsdomäne eine externe PKI verwendet wird, müssen die Zertifikate zur Clientauthentifizierung für die Groove Data Bridge-Identitäten in den persönlichen Informationsspeicher auf dem lokalen Computer und nicht in den persönlichen Informationsspeicher des aktuellen Benutzers importiert werden. Empfohlen wird die Verwendung des Zertifikat-Add-Ins der Microsoft Management Console (MMC) und die anschließende Auswahl der Option "Computer".

Wenn die externe PKI für Groove Data Bridge auf einem Vista Server-Computer verwendet wird, exportieren Sie das Zertifikat von dem Vista Server-Zertifikatserver, und importieren Sie es anschließend auf dem lokalen Data Bridge-Computer.

Groove Data Bridge

Welche Aspekte sollten bei der Auswahl der Pfade für Data Bridge-Kontosicherungen, Bereichsarchive und GFS-Arbeitsbereiche berücksichtigt werden?

Die Groove Data Bridge-Proxyabfrage funktioniert nicht zuverlässig in dieser Groove Data Bridge-Version. Geben Sie auf der Seite mit den Proxyeinstellungen (Zugriff erfolgt über das Groove Data Bridge-Menü "Optionen") alle Proxyanmeldeinformationen ein. Wenn Sie Groove Data Bridge mit einem Proxygerät verwenden, wird empfohlen, den Proxy über die Seite mit den Proxyeinstellungen zu konfigurieren.

Groove Data Bridge

Der verfügbare Arbeitsspeicher nimmt erheblich ab.

Zahlreiche Anforderungen zur Bereichserstellung und Bereichseinladung können den Arbeitsspeicher stark reduzieren. Starten Sie den Groove Data Bridge-Dienst neu, wenn der zurzeit verwendete Gesamtarbeitsspeicher den installierten physischen RAM übersteigt.

Groove Data Bridge

Groove Data Bridge wird wiederholt nicht ordnungsgemäß beendet.

Gehen Sie wie folgt vor, wenn die folgende Fehlermeldung angezeigt wird:

Nicht ordnungsgemäße Beendigung: in Groove wurde festgestellt, dass eine redundante Datenbank beschädigt wurde. Diese redundante Datenbank wurde gelöscht und Groove muss jetzt beenden. Eine neue redundante Datenbank wird das nächste Mal erstellt, die, das Groove gestartet wird.

Dies ist ein harmloses Ereignis. Es kann behoben werden, indem auf der Registerkarte Wiederherstellung des Windows-Dienste-Applets der automatische Neustart des Microsoft Office Groove Data Bridge-Dienstes konfiguriert wird.

Groove Data Bridge

Beim Archivieren von Groove-Arbeitsbereichen für eine Groove Data Bridge-Identität werden keinerlei Arbeitsbereiche archiviert.

Wenn das Archivierungsfeature nicht aktiviert ist, während eine Data Bridge-Identität Arbeitsbereiche empfängt, werden aufgrund der Zeit, die Groove Data Bridge zum Scannen aller Arbeitsbereiche benötigt, einige Bereiche möglicherweise nicht archiviert. Während des folgenden 24-Stunden-Archivierungszyklus sollten alle Bereiche vollständig archiviert werden.

Groove Data Bridge

Der folgende Fehler tritt bei der Installation auf:

Sie können keine hier einen neuen Ordner erstellen. Wählen Sie einen anderen Speicherort, Sie ältere des Fehlers auf OK geklickt und jetzt Groove Data Bridge wird nicht ausgeführt.

In Windows ist die Gesamtlänge für Pfade auf 250 Zeichen begrenzt. Der Pfad war zu lang.

Gehen Sie wie folgt vor, um das Problem zu beheben und die Aufgaben nach der Installation erneut auszuführen:

1. Führen Sie REGEDIT aus, und navigieren Sie zu folgendem Schlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Office Server\12.0\Groove 2. Löschen Sie den Schlüssel "PersistRoot". 3. Setzen Sie den Wert des Schlüssels "GDBInstallState" auf "0".

Groove Data Bridge

Der Groove Data Bridge-Server enthält zahlreiche verwaiste Arbeitsbereiche (Bereiche, die als Mitglied nur die Data Bridge-Identität enthalten).

Sie können Groove Data Bridge so konfigurieren, dass Bereiche gelöscht werden, wenn dies das letzte Element des Bereichs wird. Gehen Sie wie folgt vor, um Data Bridge so zu konfigurieren, dass jeder Bereich gelöscht wird, dessen Mitgliederzahl sich auf ein einziges Mitglied verringert: 1. Führen Sie im Menü "Start" den Befehl "regedit" aus, und navigieren Sie zu folgendem Schlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Office Server\12.0\Groove\ 2. Fügen Sie den folgenden Schlüssel hinzu: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Office Server\12.0\Groove\EDB 3. Navigieren Sie zu folgendem Schlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Office Server\12.0\Groove\EDB 4. Fügen Sie den folgenden DWORD-Wert hinzu: DeleteOrphanSpaces = 1 5. Starten Sie den Data Bridge-Server neu. Beachten Sie, dass alle Bereiche, bei denen dieser Übergang vor der Änderung stattgefunden hat, nicht automatisch gelöscht werden.

Groove Data Bridge

Unterstützt der Groove Data Bridge-Server in einer verwalteten Umgebung Identitäten aus mehreren Groove-Verwaltungsdomänen?

Nein. Alle für ein Groove Data Bridge-Konto definierten verwalteten Identitäten müssen Mitglieder derselben Verwaltungsdomäne sein.

Groove Manager

Nach der Migration von Groove 3.0 zu Office Groove 2007 schlägt die Überwachung für Mitglieder der Verwaltungsdomäne auf den verwalteten Geräten fehl.

Das Groove 3.0-Domänenmitglied sollte vor der Aktualisierung auf Office Groove 2007 zu Groove 3.1 migriert werden.

Groove Data Bridge

"Es ist kein Zugriff auf die Ereignisanzeige für Groove Data Bridge möglich."

Dieses Problem lässt sich beheben, indem Sie den Windows-Dienst Groove Data Bridge deinstallieren und anschließend neu installieren. Gehen Sie wie folgt vor, um den Groove Data Bridge-Dienst zu deinstallieren und dann neu zu installieren:

  1. Deinstallieren Sie den Data Bridge-Dienst, indem Sie Folgendes in einer Befehlszeile eingeben: GrooveEIS.exe -u

  2. Installieren Sie den Data Bridge-Dienst neu, indem Sie Folgendes in einer Befehlszeile eingeben: GrooveEIS.exe - I

Dieses Problem wird in zukünftigen Produktversionen behoben.

Groove Data Bridge

Die folgende Meldung wird angezeigt, wenn ein Administrator versucht, eine Einladung zu einem Archivarbeitsbereich anzunehmen:

Sie können nicht aus früheren Versionen von Groove-Einladungen akzeptieren. Groove ist konfiguriert Einladungen zu Arbeitsbereichen in Groove-Version 2007 erstellten annehmen oder höher.

Der Groove-Client des Administrators kann so konfiguriert werden, dass Einladungen von Groove-Versionen vor Version 2007 wie folgt angenommen werden:

  1. Wählen Sie im Menü Optionen den Eintrag Einstellungen aus.

  2. Wählen Sie die Registerkarte Sicherheit aus.

  3. Deaktivieren Sie die Einstellung Arbeitsbereichbeschränkungen: Ausschließlich Microsoft Office Groove 2007-Arbeitsbereiche (oder höher) wiederherstellen oder ihnen beitreten.

  4. Klicken Sie auf OK.

Wenn es sich bei dem Administrator um einen verwalteten Groove-Benutzer handelt, sollte der Administrator der Verwaltungsdomäne die Richtlinie zum Annehmen von Arbeitsbereichen wie folgt so konfigurieren, dass Versionen vor 2007 zugelassen werden:

  1. Navigieren Sie in Groove Manager zu der Identitätsrichtlinienvorlage für die Domäne.

  2. Wechseln Sie zum Bereich "Versionsrichtlinien für Groove Workspace" auf der Seite "Mitgliederrichtlinien", und stellen Sie sicher, dass die Richtlinien zum Annehmen und Wiederherstellen von Arbeitsbereichen für die Version des minimalen Arbeitsbereichs auf Clientstandard oder Kein Minimum festgelegt sind.

Groove Data Bridge

Sie haben einen Schlüssel zur Geräteverwaltung heruntergeladen und diesen zum Installieren und Konfigurieren eines verwalteten Data Bridge-Kontos verwendet. Die Verwaltungsbenutzeroberfläche wird jedoch nicht angezeigt, und der Prozess hängt.

Das für die Kontokonfiguration zur Verfügung gestellte Konto wird von der verwalteten Geräterichtlinie, die die Kennworterstellung regelt, nicht akzeptiert.

Überprüfen Sie die Groove Manager-Geräterichtlinie für die Data Bridge-Verwaltungsrichtlinie, und verwenden Sie ein geeignetes Kennwort, um die Installation erneut auszuführen. In zukünftigen Versionen wird eine Popupmeldung angezeigt, in der dieser Sachverhalt erläutert wird.

Groove Data Bridge

Welche Größenbeschränkungen bestehen für Arbeitsbereiche auf einem Groove Data Bridge-Server?

Groove Data Bridge archiviert keine Arbeitsbereiche, die größer sind als 2 GB. Vermeiden Sie daher Arbeitsbereiche, die größer sind.

Die Größe eines beliebigen Arbeitsbereichs, in dem eine Data Bridge-Identität Mitglied ist, können Sie überprüfen, indem Sie in der Data Bridge-Verwaltungsoberfäche zu "Arbeitsbereiche" navigieren, einen Arbeitsbereich auswählen und dann auf Eigenschaften klicken.

Seitenanfang

Project Server 2007

Art des Problems

Frage oder Problem

Antwort

Datenanalyseansichten

Sie haben Microsoft Office Web Components installiert, können jedoch keine Daten in Datenanalyseansichten anzeigen.

Sie benötigen mindestens Microsoft Office Web Components 2003, um Datenanalyseansichten anzuzeigen, wenn sich die Datenbank auf Analysis Services 2005 befindet.

Damit Microsoft Office Web Components eine Verbindung zu Analysis Services 2005 herstellen kann, müssen Sie darüber hinaus die Clientkomponenten von Microsoft SQL Server 2005 Analysis Services installieren.

Wählen Sie zum Installieren der Clientkomponenten die entsprechende Version unten in der Liste aus. Wenn Sie nicht sicher sind, welche Version Sie haben, treffen Sie Ihre Auswahl in der Liste basierend auf der Spracheinstellung. Während der Installation werden Sie benachrichtigt, falls Sie die 64-Bit-Version auswählen müssen.

32-Bit Version:

64-Bit-Version:

Englisch X64: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=72124&amp;clcid=0x409

Chinesisch (traditionell) X64: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=72124&amp;clcid=0x404

Deutsch X64: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=72124&amp;clcid=0x407

Französisch X64: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=72124&amp;clcid=0x40C

Italienisch X64: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=72124&amp;clcid=0x410

Japanisch X64: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=72124&amp;clcid=0x411

Koreanisch X64: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=72124&amp;clcid=0x412

Vereinfachtes Chinesisch X64: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=72124&amp;clcid=0x804

Spanisch X64: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=72124&amp;clcid=0xC0A

Planung der Cubeerstellung

Jeder geplante Auftrag zur Cubeerstellung, der zur halben Stunde (zum Beispiel 18:30 Uhr) terminiert ist, kann nach der ersten Erstellungsanfrage nicht erstellt werden.

Planen Sie die Cubeerstellung zur vollen Stunde (zum Beispiel 19:00 Uhr). Die Planung kann dann problemlos durchgeführt werden.

Seitenanfang

SharePoint Server 2007

Art des Problems

Frage oder Problem

Antwort

Personen

V2V-Aktualisierungsserver, das Webpart der öffentlichen Seite des Blogs zeigt keine Blogbeiträge an. Der folgende Fehler wird zurückgegeben:

Dieser Webpart kann nicht angezeigt werden. Öffnen Sie diese Webseite in einem Windows SharePoint Services-kompatiblen HTML-Editor, wie beispielsweise Microsoft Office SharePoint Designer, um dieses Problem zu behandeln. Falls das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an Ihren Webserveradministrator.

Lösungsschritte:

Option 1 (die Seite wurde nicht ordnungsgemäß mithilfe von Patches aktualisiert):

  1. Öffnen Sie im Editor die Datei "\Programme\Gemeinsame Dateien\Microsoft Shared\Web Server Extensions\12\TEMPLATE\SiteTemplates\SPSMSITEHOST\blog.xsl".

  2. Durchsuchen Sie die Datei nach jeder Instanz von "$Resources:xxx,xxx", und ersetzen Sie sie durch den richtigen übersetzten Text.

  3. Wechseln Sie zu der öffentlichen Seite "Meine Website", klicken Sie auf Websiteeinstellungen und anschließend auf Seite bearbeiten.

  4. Ändern Sie das Webpart "Blogansicht".

  5. Öffnen Sie den erweiterten Bereich und dann den XSLT-Editor, schneiden Sie Inhalt im Editor aus, und fügen Sie ihn dort ein.

  6. Suchen Sie nach dem Textfeld mit der XSLT-Datei "blog.xsl", und löschen Sie sie.

  7. Klicken Sie zum Speichern auf OK

.

Option 2 (neuer Websitehost):

  1. Erstellen Sie eine neue Webanwendung.

  2. Erstellen Sie eine neue Websitesammlung im Stammverzeichnis unter Verwendung der Websitevorlage Websitehost.

  3. Sichern Sie den gesamten ursprünglichen Inhalt von "Meine Websites", und stellen Sie ihn in dieser Webanwendung wieder her (oder trennen Sie die Inhaltsdatenbanken bzw. fügen Sie sie wieder hinzu, wenn es sich um separate Datenbanken handelt, die nur "Meine Websites" enthalten).

  4. Klicken Sie in der von Ihnen erstellten Website auf OK, um diese als neuen Speicherort für "Meine Website" einzurichten.

Personen

V2V aktualisiert Mitgliedschaften Webparttitel ist: zeigt Ihre Mitgliedschaften für Websites und Verteilerlisten an. Damit wird die linke Zone größer als sonst sein hervorgehoben.

Ändern des MitgliedschaftenTitels Webpart Web an.

Seitenanfang

SharePoint 2007 "Excel Services"

Art des Problems

Frage oder Problem

Antwort

Konfiguration

Wie aktiviere ich Excel Services nach einer Farminstallation?

Wenn Sie Office SharePoint Server als Farm installiert haben, wird Excel Services standardmäßig deaktiviert. Öffnen Sie zunächst die SharePoint 3.0-Zentraladministration, um Excel Services zu aktivieren. Klicken Sie auf den Servernamen (oder den Namen des Anwendungsservers, falls getrennte Anwendungs- und Web-Front-End-Server installiert sind). Es wird Ihnen dann eine Liste der Dienste angezeigt, die auf dem Server installiert sind.

Zum Starten von Excel Services klicken Sie neben den Diensten für Excel-Berechnungen auf "Start". Nachdem die Seite aktualisiert wurde, sollte im Statusfeld "Gestartet" angezeigt werden. Falls die Farm mehrere Anwendungsserver enthält, müssen Sie Excel Services auf jedem Anwendungsserver starten, der Excel Services-Anforderungen bearbeiten soll.

Laden von Arbeitsmappen

Welche Konfiguration benötige ich, damit Arbeitsmappen von Excel Services geladen werden können?

Excel Services lädt nur Arbeitsmappen aus Verzeichnissen oder Speicherorten, die der Administrator speziell hierfür vorgesehen hat. Diese sind als vertrauenswürdige Dateispeicherorte für Excel Services bekannt. Öffnen Sie die SharePoint 3.0-Zentraladministrationskonsole, um einen vertrauenswürdigen Dateispeicherort in Excel Services hinzuzufügen. Klicken Sie in der Navigationsleiste auf der linken Seite auf den Namen des Anbieters für gemeinsame Dienste. Klicken Sie unter "Excel Services-Einstellungen" auf "Vertrauenswürdige Dateispeicherorte". Klicken Sie auf der nächsten Seite in der Symbolleiste auf "Neu", um einen neuen vertrauenswürdigen Dateispeicherort zu erstellen.

Vertrauenswürdige Dateispeicherorte bieten Administratoren die Möglichkeit, das Verhalten von Arbeitsmappen auf einer detaillierten Ebene auf dem Server zu steuern. Jeder vertrauenswürdige Dateispeicherort bietet viele verschiedene konfigurierbare Optionen, die sich auf die Leistung, die Sicherheit und die Funktionen der Arbeitsmappen auswirken können. So wird beispielsweise mithilfe der Einstellungen für einen vertrauenswürdigen Dateispeicherort gesteuert, wie lange Sitzungen auf dem Server aktiv bleiben und wie groß die Arbeitsmappen sein können, die von diesem Speicherort geladen werden. Diese Einstellungen gelten für alle von diesem Speicherort geladenen Arbeitsmappen.

Für Weitere Informationen und Anleitungen zum Konfigurieren und Verwenden der vertrauenswürdige Speicherorte finden Sie unter https://technet.microsoft.com/en-us/library/ff191194(v=office.14).aspx

Externe Daten

Wie aktiviere ich die Konnektivität externer Daten für Arbeitsmappen, die durch Excel Services geladen wurden?

Bei "Externe Daten" handelt es sich um eine Einstellung für vertrauenswürdige Dateispeicherorte. Sie muss explizit in Excel Services aktiviert werden. Zum Aktivieren der Konnektivität externer Daten öffnen Sie die SharePoint 3.0-Zentraladministrationskonsole. Klicken Sie in der Navigationsleiste auf der linken Seite auf den Namen des Anbieters für gemeinsame Dienste. Klicken Sie unter "Excel Services-Einstellungen" auf "Vertrauenswürdige Dateispeicherorte". Klicken Sie auf der nächsten Seite auf den vertrauenswürdigen Dateispeicherort, für den Sie die Datenkonnektivität aktivieren möchten. Wählen Sie im Bereich "Externe Daten" unter "Externe Daten zulassen" das richtige Optionsfeld aus, um anzugeben, von wo die Datenverbindungen geladen werden können.

Excel Services unterstützt das Laden von Datenverbindungen, die in Arbeitsmappen eingebettet sind. Weiterhin wird das Laden von Verbindungen von SharePoint-Datenverbindungsbibliotheken (Data Connection Libraries, DCLs) unterstützt, zu denen eine Verknüpfung über Arbeitsmappen hergestellt werden kann. Wenn DCLs von dem Server verwendet werden sollen, müssen sie ebenso wie vertrauenswürdige Dateispeicherorte explizit als vertrauenswürdige Datenverbindungsbibliotheken festgelegt werden. Diese Einstellungen können Sie auf der Hauptverwaltungsseite von Shared Services im Bereich "Excel Services-Einstellungen" vornehmen.

Standardmäßig versucht Excel Services, die Verbindung zu externen Datenquellen mithilfe der integrierten Windows-Authentifizierung herzustellen. In den meisten Farminstallationen in Unternehmen ist hierfür Kerberos erforderlich. Wenn Kerberos nicht konfiguriert ist, muss die Authentifizierung bei externen Datenquellen für jede Datenverbindung in einer auf dem Server geladenen Arbeitsmappe explizit festgelegt werden. Dies kann im Eigenschaftendialogfeld der Benutzeroberfläche der Arbeitsmappenverbindungen des Excel-Clients angegeben werden. In einer Umgebung ohne Kerberos wird weiterhin empfohlen, mithilfe der einmaligen Anmeldung (Single Sign On, SSO) Anmeldeinformationen bereitstellen, mit denen auf dem Server eine Verbindung zu externen Daten hergestellt werden kann.

Weitere Informationen zum Konfigurieren der externer Daten, einschließlich der Verwendung von DCLs, Authentifizierung, und Konfigurieren von SSO, finden Sie unter https://technet.microsoft.com/en-us/library/ff191194(v=office.14).aspx.

Seitenanfang

Andere

Art des Problems

Frage oder Problem

Antwort

Es liegen zurzeit keine Probleme vor.

Seitenanfang

Downloads

Art des Problems

Frage oder Problem

Antwort

Es liegen zurzeit keine Probleme vor.

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×