Übertragen von Telefonnummern zu Office 365

Ihre Telefonnummern lassen sich ganz leicht von Ihrem derzeitigen Dienstanbieter an Skype for Business übertragen. Nachdem Sie Ihre Telefonnummern an Skype for Business portiert haben, wird Microsoft zu Ihrem Dienstanbieter und stellt Ihnen diese Telefonnummern in Rechnung.

Bevor Sie mit dem Übertragen von Telefonnummern beginnen, sollten Sie die Informationen unter Allgemeine Fragen zum Übertragen von Telefonnummern lesen.

Wenn Sie über Servicenummern für Einwahlkonferenzbrücken oder automatische Telefonzentralen bzw. über andere Servicenummern, gebührenfreie Telefonnummern oder mehr als 999 Telefonnummern von Benutzern (Teilnehmern) verfügen, die Sie an Skype for Business übertragen müssen, laden Sie unter Verwalten von Telefonnummern für Ihre Organisation die entsprechenden Formulare herunter, und senden Sie sie an uns.

Hinweis : Wir bearbeiten Portierungsaufträge für Telefonnummern nur an Werktagen (USA), nicht an gesetzlichen Feiertagen oder an Wochenenden.

So erstellen Sie einen Portierungsauftrag und übertragen Ihre Telefonnummern an Skype for Business

Hinweis : Wenn Sie über Servicenummern für Einwahlkonferenzbrücken oder automatische Telefonzentralen bzw. über andere Servicenummern, gebührenfreie Telefonnummern oder mehr als 999 Telefonnummern von Benutzern (Teilnehmern) verfügen, die Sie an Skype for Business übertragen müssen, laden Sie unter Verwalten von Telefonnummern für Ihre Organisation die entsprechenden Formulare herunter, und senden Sie sie an uns.

  1. Melden Sie sich bei Office 365 mit Ihrem Firmen- oder Schulkonto an.

  2. Navigieren Sie zum Office 365 Admin Center > Skype for Business.

  3. Navigieren Sie in der linken Navigationsleiste zu VoIP > Portierungsanträge und klicken Sie auf Hinzufügen.

  4. Lesen Sie die Informationen auf der Seite Antrag zur Portierung der neuen lokalen Rufnummern und klicken Sie anschließend auf Erste Schritte.

  5. Geben Sie auf der Seite Kontoinformationen die folgenden Informationen ein und klicken Sie anschließend auf Weiter:

    • Kontonummer Kontonummer für den Dienstanbieter oder Netzbetreiber.

    • Die Abrechnungstelefonnummer muss im E.164-Format vorliegen (mit +-Zeichen vor der Nummer). Verwenden Sie beispielsweise für eine Telefonnummer aus Nordamerika das Format +1XXXYYYZZZZ.

    • PIN zum Zulassen blockierter Nummern PIN – falls vom aktuellen Dienstanbieter oder Netzbetreiber gefordert.

    • Firmenname Dies ist der Name Ihres Unternehmens oder Ihrer Organisation.

      Hinweis : Im Feld Firmenname sind höchstens 25 Zeichen inklusive Leerzeichen zugelassen. Wenn der Firmenname länger als 25 Zeichen ist, werden die ersten 25 Zeichen des Namens eingereicht und der Portierungsantrag wird ausgeführt.

    • Berechtigte Person Name der berechtigten Person.

      Hinweis : Im Feld Berechtigte Person sind höchstens 15 Zeichen inklusive Leerzeichen zugelassen. Wenn der Name der berechtigten Person länger als 15 Zeichen ist, werden die ersten 15 Zeichen des Namens eingereicht und der Portierungsantrag wird ausgeführt.

    • Serviceadresse Serviceadresse für das Konto. Diese Adresse wird auf der Rechnung Ihres Dienstanbieters oder Netzbetreibers aufgeführt.

    • Ort, Bundesland, PLZ der Serviceadresse.

  6. Geben Sie auf der Seite Telefonnummern die Telefonnummern, die Sie übertragen möchten, im E.164-Format ein. Verwenden Sie beispielsweise für eine Telefonnummer aus Nordamerika das Format +1XXXYYYZZZZ. Trennen Sie mehrere Telefonnummern mit Kommas.

    Hinweis : Wenn Sie eine vollständige Portierung durchführen, müssen Sie die Abrechnungstelefonnummer (Billing Telephone Number, BTN) in die Liste eintragen. Wenn Sie eine teilweise Portierung durchführen, tragen Sie die Abrechnungstelefonnummer (Billing Telephone Number, BTN) nicht in die Liste ein.

    Bei einer vollständigen Portierung wählen Sie Ich übertrage alle Telefonnummern meines aktuellen Netzbetreibers aus. Bei einer teilweisen Portierung wählen Sie Ich übertrage nur einige meiner Telefonnummern aus. Nach Auswahl der richtigen Option klicken Sie auf Portierbarkeit der Telefonnummern überprüfen.

  7. Klicken Sie auf Fortfahren.

  8. Wählen Sie auf der Seite Übertragungsdatum in der Dropdownliste Tag das Datum und in der Dropdownliste Startzeit die Uhrzeit (EST) aus. Klicken Sie anschließend auf Weiter.

  9. Überprüfen Sie auf der Seite Genehmigungsschreiben die folgenden Felder. Geben Sie dann unter dem Feld Unterschrift den Namen der Person ein, die berechtigt ist, Änderungen am Konto vorzunehmen. Dabei handelt es sich um den gleichen Namen, der auf der Seite Kontoinformationen unter Genehmigende Person verwendet wird. Klicken Sie dann auf Weiter.

  10. Geben Sie auf der Seite Übermitteln unter Andere Personen benachrichtigen die E-Mail-Adressen der gewünschten Personen ein, und klicken Sie auf Portierungsauftrag übermitteln. Der Portierungsauftrag wird jetzt auf der Seite Portierungsaufträge aufgeführt. Den Status des Auftrags können Sie der Spalte Status entnehmen. Sie können Details des Portierungsauftrags wie zum Beispiel Auftrags-ID, Übermittelt, Übertragungsdatum und Status anzeigen. Im Aktionsbereich werden weitere Details des Portierungsauftrags angezeigt, darunter auch der Name des Netzbetreibers.

Wie geht es weiter?

Nachdem der Portierungsauftrag übermittelt und erhalten wurde, wird eine E-Mail zur Verifizierung Ihres Portierungsauftrags an Sie gesendet.

Ihr Portierungsauftrag wird täglich überprüft und aktualisiert, und Sie werden per E-Mail über den Fortschritt und Status benachrichtigt. Falls Ihre Anforderung abgelehnt wird, werden Sie aufgefordert, ein Supportticket zu öffnen, in dem Sie die Portierungsauftrags-ID angeben müssen. Die Portierungsauftrags-ID finden Sie im Skype for Business Admin Center unter VoIP > Portierungsaufträge > Spalte Auftrags-ID.

Was ist, wenn Probleme auftreten?

Die Dienstadresse entspricht nicht der Rechnungsadresse. Warum wird der Auftrag abgelehnt, obwohl die von mir im Auftrag übermittelten Adressinformationen mit meiner Rechnungskopie übereinstimmen? Die meisten Netzbetreiber identifizieren die Portierungsinformationen anhand der Dienstadresse, nicht anhand der Rechnungsadresse. Da eine Rechnungskopie ein Abrechnungsdokument ist, enthält sie möglicherweise nicht dieselben Informationen wie die Dienstadresse für die zu portierenden Telefonnummern.

Was soll ich tun, wenn die Bearbeitung meines Auftrags zu lange dauert? Wir möchten, dass die Nummernportierung sehr einfach und schnell abläuft. Wenn der Auftrag Ihrer Ansicht nach zu viel Zeit in Anspruch nimmt und der Status im Skype for Business Admin Center immer noch nicht als abgeschlossen angezeigt wird, öffnen Sie ein Supportticket, und geben Sie dabei die Portierungsauftrags-ID an.

Symbol für LinkedIn Learning Neu bei Office 365?
Entdecken Sie kostenlose Videokurse für Office 365-Administratoren und IT-Experten, bereitgestellt von LinkedIn Learning.

Verwandte Themen

Einrichten von Anrufplänen in Office 365

Allgemeine Fragen zum Übertragen von Telefonnummern

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×