Übersicht über PivotTable- und PivotChart-Berichte

Sie können PivotTable-Berichte zum Zusammenfassen, Analysieren, Durchsuchen und Präsentieren von Zusammenfassungsdaten verwenden. PivotCharts sind eine Ergänzung von PivotTables, da sie die Zusammenfassungsdaten in einer PivotTable visuell darstellen und es Ihnen ermöglichen, auf einfache Weise Vergleiche anzustellen sowie Muster und Trends zu erkennen. Sowohl PivotTables als auch PivotCharts helfen Ihnen dabei, fundierte Entscheidungen zu kritischen Daten in Ihrem Unternehmen zu treffen. Sie können auch die Verbindung zu externen Datenquellen wie SQL Server-Tabellen, SQL Server Analysis Services-Cubes, Azure Marketplace, Office Data Connection-Dateien (ODC), XML-Dateien, Access-Datenbanken und Textdateien herstellen, um PivotTables zu erstellen oder vorhandene PivotTables für die Erstellung neuer Tabellen verwenden.

Hinweis : Die Screenshots in diesem Artikel wurden in Excel 2016 erstellt. Wenn Sie mit einer anderen Version arbeiten, kann die Ansicht leicht abweichen, aber die Funktionalität ist, sofern nicht anders angegeben, identisch.

Eine PivotTable ist eine interaktive Möglichkeit, große Datenmengen schnell zusammenzufassen. Sie können eine PivotTable verwenden, um numerische Daten detailliert zu analysieren und unerwartete Fragen zu Ihren Daten zu beantworten. PivotTables wurde insbesondere für folgende Zwecke entwickelt:

  • Abfragen von großen Datenmengen auf viele benutzerfreundliche Arten.

  • Berechnen von Teilergebnissen und Aggregieren von numerischen Daten, Zusammenfassen von Daten nach Kategorien und Unterkategorien und Erstellen von benutzerdefinierten Berechnungen und Formeln.

  • Erweitern und Reduzieren von Datenebenen, um sich auf bestimmte Ergebnisse zu konzentrieren, und Durchführen eines Drilldowns, um Details der zusammengefassten Daten für Bereiche anzuzeigen, die für Sie von Interesse sind.

  • Verschieben von Zeilen in Spalten oder Spalten in Zeilen (oder "Pivotieren"), um verschiedene Zusammenfassungen der Quelldaten anzuzeigen.

  • Filtern, Sortieren, Gruppieren und bedingtes Formatieren der nützlichsten und interessantesten Teilmenge der Daten, um sich nur auf die gewünschten Informationen zu konzentrieren.

  • Präsentieren präziser, attraktiver und mit Anmerkungen versehener Onlineberichte oder gedruckter Berichte.

Als Beispiel sind hier links eine einfache Liste von Haushaltsausgaben und eine auf dieser Liste basierende PivotTable auf der rechten Seite aufgeführt:

Daten der Haushaltsausgaben

Entsprechende PivotTable

Beispieldaten für Haushaltsausgaben zum Erstellen einer PivotTable mit Monaten, Kategorien und Beträgen



Beispiel-PivotTable mit Kategorien im Abschnitt "Zeilen" und Monaten im Abschnitt "Spalten"

Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer PivotTable zum Analysieren von Arbeitsblattdaten.

Nachdem Sie die PivotTable durch Auswählen der Datenquelle, Anordnen von Feldern in der PivotTable-Feldliste und Auswählen eines anfänglichen Layouts erstellt haben, können Sie die folgenden Aufgaben beim Arbeiten mit einem PivotTable-Bericht ausführen:

Untersuchen Sie die Daten    mithilfe der folgenden Aktionen:

  • Erweitern und reduzieren Sie Daten, und blenden Sie die zugrunde liegenden Details ein, die zu den Werten gehören.

  • Sortieren, filtern und gruppieren Sie Felder und Elemente.

  • Ändern Sie Zusammenfassungsfunktionen, und fügen Sie benutzerdefinierte Berechnungen und Formeln hinzu.

Ändern Sie das Formularlayout und die Feldanordnung    mithilfe der folgenden Aktionen:

  • Ändern Sie das PivotTable-Berichtsformat: Kurzformat, Gliederung oder Tabellenformat.

  • Fügen Sie Felder hinzu, ordnen Sie Felder neu an, und entfernen Sie Felder.

  • Ändern Sie die Reihenfolge von Feldern oder Elementen.

Ändern Sie das Layout der Spalten, Zeilen und Teilergebnisse    mithilfe der folgenden Aktionen:

  • Aktivieren oder deaktivieren Sie Überschriften von Spalten- und Zeilenfeldern, oder blenden Sie Leerzeilen ein oder aus.

  • Zeigen Sie Teilergebnisse oberhalb oder unterhalb ihrer Zeilen an.

  • Passen Sie Spaltenbreiten beim Aktualisieren an.

  • Verschieben Sie ein Spaltenfeld in den Zeilenbereich oder ein Zeilenfeld in den Spaltenbereich.

  • Verbinden oder teilen Sie Zellen für äußere Zeilen- und Spaltenelemente.

Ändern Sie die Anzeige von Leerzellen und Fehlern    mithilfe der folgenden Aktionen:

  • Ändern Sie die Anzeige von Fehlern und leeren Zellen.

  • Ändern Sie die Anzeige von Elementen und Beschriftungen ohne Daten.

  • Blenden Sie Leerzeilen ein oder aus.

Ändern Sie das Format    mithilfe der folgenden Aktionen:

  • Formatieren Sie Zellen und Bereiche manuell oder bedingt.

  • Ändern Sie den gesamten PivotTable-Formatstil.

  • Ändern Sie das Zahlenformat für Felder.

  • Schließen Sie die OLAP-Serverformatierung ein.

Weitere Informationen finden Sie unter Entwerfen von Layout und Format eines PivotTable-Berichts.

Ein PivotChart ist eine grafische Darstellung der Daten in den zugehörigen PivotTables. PivotCharts sind ebenfalls interaktiv. Wenn Sie ein PivotChart erstellen, wird der PivotChart-Filterbereich angezeigt, in dem Sie die zugrunde liegenden Daten des PivotCharts sortieren und filtern können. Änderungen, die Sie am Layout und den Daten in der zugehörigen PivotTable vornehmen, werden sofort im Layout und den Daten im PivotChart reflektiert.

Genau wie in Standarddiagrammen werden auch in PivotCharts Datenreihen, Rubriken sowie Datendarstellungen und Achsen angezeigt. Sie können zudem den Diagrammtyp und andere Optionen ändern, z. B. Titel, Platzierung der Legende, Datenbeschriftungen und Diagrammposition usw.

Hier ein PivotChart basierend auf der Beispiel-PivotTable oben.

Beispiel für eine Excel-PivotChart

Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines PivotCharts.

Wenn Sie mit Standarddiagrammen vertraut sind, werden Sie feststellen, dass die meisten Vorgänge bei PivotCharts die gleichen sind. Es gibt jedoch einige Unterschiede:

Zeilen/Spalten-Ausrichtung    Im Gegensatz zu einem Standarddiagramm können Sie die Zeilen/Spalten-Ausrichtung eines PivotChart-Berichts nicht mithilfe des Dialogfelds Datenquelle auswählen ändern. Stattdessen können Sie die Zeilen- und Spaltenbeschriftungen der zugeordneten PivotTable pivotieren, um das gleiche Ergebnis zu erzielen.

Diagrammtypen    Sie können ein PivotChart in einen beliebigen anderen Diagrammtyp – mit Ausnahme eines Punkt (XY)-, Kurs- oder Blasendiagramms – ändern.

Quelldaten    Standarddiagramme sind direkt mit Arbeitsblattzellen verknüpft. PivotCharts basieren auf der Datenquelle der zugeordneten PivotTable. Im Gegensatz zu einem Standarddiagramm können Sie den Diagrammdatenbereich nicht im Dialogfeld Datenquelle auswählen eines PivotCharts ändern.

Formatierung    Die meisten Formatierungen – einschließlich Diagrammelemente, die Sie hinzufügen, Layout und Stil – werden beibehalten, wenn Sie ein PivotChart aktualisieren. Allerdings bleiben Trendlinien, Datenbeschriftungen, Fehlerindikatoren und andere Änderungen an Datasets nicht erhalten. Standarddiagramme verlieren diese Formatierungen nicht, sobald sie einmal angewendet wurden.

Obwohl Sie die Größe von Datenbeschriftungen in einem PivotChart nicht direkt ändern können, ist es möglich, den Schriftgrad des Texts zu erhöhen, um die Größe von Beschriftungen zu ändern.

Wenn Sie eine PivotTable oder ein PivotChart erstellen, können Sie verschiedene Arten von Quelldaten verwenden.

Erstellen einer PivotTable oder eines PivotCharts aus Arbeitsblattdaten

Sie können Daten aus einem Excel-Arbeitsblatt als Grundlage für eine PivotTable oder ein PivotChart verwenden. Die Daten sollten im Listenformat mit Spaltenbeschriftungen in der ersten Zeile vorliegen, die Excel dann als Feldnamen verwendet. Jede Zelle in nachfolgenden Zeilen sollte Daten enthalten, die der Spaltenüberschrift entsprechen, und Sie sollten in der gleichen Spalten keine Datentypen vermischen. So sollten Sie beispielsweise keine Währungsbeträge und Datumsangaben in der gleichen Spalte kombinieren. Darüber hinaus sollten keine leeren Zeilen oder Spalten innerhalb des Datenbereichs vorhanden sein.

Excel-Tabellen    Excel-Tabellen liegen bereits im Listenformat vor und eignen sich gut für PivotTable-Quelldaten. Wenn Sie den PivotTable-Bericht aktualisieren, werden neue und aktualisierte Daten aus der Excel-Tabelle automatisch in den Aktualisierungsvorgang eingeschlossen.

Verwenden eines dynamischen benannten Bereichs    Damit eine PivotTable einfacher aktualisiert werden kann, können Sie einen dynamischen benannten Bereich erstellen und diesen Namen dann als Datenquelle für die PivotTable verwenden. Wenn der benannte Bereich erweitert wird, sodass mehr Daten enthalten sind, können Sie die PivotTable aktualisieren, um die neuen Daten aufzunehmen.

Einschließen von Ergebnissen    Excel erstellt automatisch Teilergebnisse und Gesamtergebnisse in einer PivotTable. Wenn die Quelldaten automatische Teilergebnisse und Gesamtergebnisse enthalten, die Sie mithilfe des Befehls Teilergebnisse in der Gruppe Gliederung auf der Registerkarte Daten erstellt haben, verwenden Sie denselben Befehl, um die Teilergebnisse und Gesamtergebnisse zu entfernen, bevor Sie die PivotTable erstellen.

Verwenden einer externen Datenquelle zum Erstellen einer PivotTable oder eines PivotCharts

Sie können Daten aus einer externen Quelle abrufen, wie einer Datenbank, einem OLAP-Cube (Online Analytical Processing) oder einer Textdatei. Sie könnten z. B. über eine Datenbank mit Umsatzdatensätzen verfügen, die Sie zusammenfassen und analysieren möchten.

ODC-Dateien    Wenn Sie eine ODC-Datei (Office Data Connection) verwenden, um externe Daten für eine PivotTable abzurufen, können Sie die Daten direkt in einem PivotTable-Bericht eingeben. Es wird empfohlen, externe Daten für Ihre Berichte mithilfe von ODC-Dateien abzurufen.

OLAP-Quelldaten    Wenn Sie Quelldaten aus einer OLAP-Datenbank oder einer Cubedatei abrufen, werden die Daten nur in Form einer PivotTable oder einer PivotTable, die in Arbeitsblattfunktionen konvertiert wurde, an Excel zurückgegeben. Weitere Informationen finden Sie unter Konvertieren von PivotTable-Zellen in Arbeitsbalttformeln.

Nicht-OLAP-Quelldaten    Dies sind die zugrunde liegenden Daten für eine PivotTable oder ein PivotChart, die aus einer anderen Quelle als einer OLAP-Datenbank stammt. Dabei kann es sich z. B. um Daten aus relationalen Datenbanken oder Textdateien handeln.

Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer PivotTable mit einer externen Datenquelle.

Verwenden einer anderen PivotTable als Datenquelle

PivotTable-Cache    Jedes Mal, wenn Sie eine neue PivotTable oder ein PivotChart erstellen, speichert Excel eine Kopie der Daten für den Bericht im Arbeitsspeicher und legt diesen Speicherbereich als Teil der Arbeitsmappendatei ab. Dies wird als der PivotTable-Cache bezeichnet. Jede neue PivotTable erfordert zusätzlichen Arbeitsspeicher und Speicherplatz. Wenn Sie jedoch eine vorhandene PivotTable als Quelle für eine neue in derselben Arbeitsmappe verwenden, nutzen beide dieselbe Kopie der Daten gemeinsam. Da Sie den Cache wiederverwenden, verringert sich die Größe der Arbeitsmappe und weniger Daten werden im Arbeitsspeicher gespeichert.

Anforderungen an den Speicherort    Um eine PivotTable als Quelle für eine andere zu verwenden, müssen sich beide in derselben Arbeitsmappe befinden. Ist die Quell-PivotTable in einer anderen Arbeitsmappe enthalten, kopieren Sie die Quelle an den Arbeitsmappenspeicherort, an dem die neue PivotTable angezeigt werden soll. PivotTables und PivotCharts in verschiedenen Arbeitsmappen sind eigenständig und weisen jeweils eine eigene Kopie der Daten im Arbeitsspeicher und in den Arbeitsmappen auf.

Änderungen wirken sich auf beide PivotTables aus    Wenn Sie die Daten in der neuen PivotTable aktualisieren, aktualisiert Excel auch die Daten in der Quell-PivotTable und umgekehrt. Wenn Sie Elemente gruppieren oder die Gruppierung aufheben oder berechnete Felder oder berechnete Elemente in einer PivotTable erstellen, hat dies Auswirkungen auf beide PivotTables. Wenn Sie eine PivotTable erstellen müssen, die von einer anderen unabhängig ist, können Sie eine neue PivotTable basierend auf der ursprünglichen Datenbank erstellen, anstatt die ursprüngliche PivotTable zu kopieren. Dies sollte jedoch mit Umsicht und nicht zu häufig geschehen, da es potenziellen Auswirkungen auf den Arbeitsspeicher hat.

PivotCharts    Sie können eine neue PivotTable oder ein PivotChart basierend auf einer anderen PivotTable erstellen, Sie können jedoch kein neues PivotChart erstellen, das direkt auf einem anderen PivotChart basiert. Änderungen an einem PivotChart-Bericht haben Auswirkungen auf den zugehörigen PivotTable-Bericht und umgekehrt.

Ändern der Quelldaten eines vorhandenen PivotTable-Berichts

Änderungen in den Quelldaten können dazu führen, dass andere Daten für die Analyse zur Verfügung stehen. Sie möchten z. B. auf einfache Weise von einer Testdatenbank zu einer Produktionsdatenbank wechseln. Sie können eine PivotTable oder ein PivotChart mit neuen Daten aktualisieren, die den ursprünglichen Datenverbindungsinformationen ähneln, indem Sie die Quelldaten neu definieren. Wenn sich die Daten grundsätzlich unterscheiden und viele neue oder zusätzliche Felder aufweisen, kann es einfacher sein, eine neue PivotTable oder ein neues PivotChart zu erstellen.

Anzeigen neuer Daten, die sich durch eine Aktualisierung ergeben    Durch das Aktualisieren einer PivotTable können sich auch die Daten ändern, die zur Anzeige zur Verfügung stehen. Bei PivotTables, die auf Arbeitsblattdaten basieren, ruft Excel neue Felder innerhalb des von Ihnen angegebenen Quellbereichs oder benannten Bereichs ab. Bei Berichten, die auf externen Daten basieren, ruft Excel neue Daten ab, die den Kriterien für die zugrunde liegende Abfrage entsprechen, oder Daten, die in einem OLAP-Cube verfügbar werden. Sie können alle neuen Felder in der Feldliste anzeigen und die Felder zum Bericht hinzufügen.

Ändern von Ihnen erstellter OLAP-Cubes    Berichte, die auf OLAP-Daten basieren, verfügen immer über Zugriff auf alle Daten im Cube. Wenn Sie eine Offline-Cubedatei erstellt haben, die eine Teilmenge der Daten in einem Servercube enthält, können Sie mithilfe des Befehls Offline-OLAP Ihre Cubedatei so ändern, dass sie andere Daten vom Server enthält.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Sie können jederzeit einen Experten in der Excel Tech Community fragen, Unterstützung in der Answers Community erhalten oder aber ein neues Feature oder eine Verbesserung auf Excel User Voice vorschlagen.

Siehe auch

Erstellen einer PivotTable zum Analysieren von Arbeitsblattdaten

Erstellen eines PivotCharts

Optionen für PivotTables

Verwenden von PivotTables und anderer Business Intelligence-Tools zum Analysieren Ihrer Daten

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×