Überprüfung zur Migrationsbeurteilung: Workflowzuordnungen 2010

Übersicht

Mit den Migrationstools können die Workflowdefinitionen aus der SharePoint-Quelle in der Regel in die Zielumgebung migriert werden. Jedoch werden laufende Workflowinstanzen nicht migriert. Das führt dazu, dass laufende Workflows zurückgesetzt werden und es den Anschein hat, als wären diese niemals am Ziel gestartet worden.

Datenmigration

Workflowdaten werden in die folgenden beiden Bereiche unterteilt:

  • Workflowdefinition: Die Definition beschreibt den gesamten Workflowprozess, z. B. einen Genehmigungsworkflow in drei Stufen mit benutzerdefinierten Routingregeln für jede Stufe. Diese Daten werden normalerweise zusammen mit den restlichen Daten der Websitesammlung migriert und sind in der Zielumgebung verfügbar.

  • Workflowinstanzen: Jede aktive Instanz einer Workflowdefinition behält den Status des laufenden Workflows bei, z. B. befindet sich dieses Dokument in Stufe 2 des Genehmigungsprozesses und ist Jonas Baar zugeordnet. Diese Informationen können leider nicht auf die neue Plattform migriert werden. Dadurch gehen alle aktiven Workflowinstanzen verloren. Beispielsweise befindet sich ein Dokument, das sich in der Quellumgebung in Stufe 2 eines Workflows befand, nach der Migration in die Zielumgebung wieder in Stufe 0 (Workflow nicht gestartet).

Wichtig: Jede Website, die in SharePoint mit "Kein Zugriff" (gesperrt) konfiguriert ist, wird übersprungen. Wenn Sie eine Liste der gesperrten Websitesammlungen anzeigen möchten, zeigen Sie die Ausgabe der Überprüfung "Gesperrte Websites" an.

Vorbereiten der Migration

Um unnötige Neustarts von Workflows zu vermeiden, empfiehlt es sich, laufende Workflows vor dem Migrationsereignis, bei dem der Inhalt in die Zielumgebung verschoben wird, abzuschließen.

Nach der Migration

Sobald die Migration in die Zielumgebung abgeschlossen ist, müssen die Benutzer alle Workflows neu starten, die noch aktiv waren. Wenn der Workflow Identitäten enthielt, muss der Workflow ggf. mit SharePoint Designer erneut veröffentlicht werden.

Überprüfungsergebnisberichte

WorkflowAssociations2010-detail.csv    Dieser Überprüfungsbericht bietet eine Liste aller 2010-Workflowzuordnungen in der Umgebung und gibt die Anzahl der aktiven Instanzen zum Zeitpunkt der Überprüfung an.

Spalte

Beschreibung

SiteId

Der eindeutige Bezeichner der betroffenen Websitesammlung.

SiteURL

Die URL der betroffenen Websitesammlung.

SiteOwner

Der Besitzer der Websitesammlung.

SiteAdmins

Die Liste der Personen, die als Websitesammlungsadministratoren aufgeführt werden.

SiteSizeInMB

Die Größe der Websitesammlung in MB.

NumOfWebs

Die Anzahl der Webs, die in der Websitesammlung vorhanden sind.

ContentDBName

Der Name der Inhaltsdatenbank, die die Websitesammlung hostet.

ContentDBServerName

Der SQL Server, der die Inhaltsdatenbank hostet.

ContentDBSizeInMB

Die Größe der Inhaltsdatenbank, die die Websitesammlung hostet.

LastContentModifiedDate

Datum/Uhrzeit der Änderungen am Inhalt der Websitesammlung.

TotalItemCount

Die Gesamtzahl der Elemente in der Websitesammlung.

Hits

Die Anzahl der für die Websitesammlung protokollierten Anforderungen. Basiert auf Daten aus dem Verwendungsprotokollierungsdienst. Wenn der Verwendungsprotokollierungsdienst deaktiviert ist, wird in dieser Zeile "N/V" angezeigt.

DistinctUsers

Die Anzahl der verschiedenen Benutzer, die Zugriff auf die Websitesammlung haben. Basiert auf Daten aus dem Verwendungsprotokollierungsdienst. Wenn der Verwendungsprotokollierungsdienst deaktiviert ist, wird in dieser Zeile "N/V" angezeigt.

DaysOfUsageData

Die Anzahl der Tage, die der Verwendungsprotokollierungsdienst die Daten aufbewahrt. Bietet Kontext für "Hits" und "DistinctUsers". Wenn dieser Wert z. B. "14 Tage" ist, stammen die Daten für "Hits" und "DistinctUsers" aus den letzten 14 Tagen.

Scope

Entweder "List", "ContentType" oder "Site". Dies ist die Ebene, der der Workflow zugeordnet ist.

RunningInstances

Die Anzahl der Workflows, die in diesem Bereich aktiv ausgeführt werden.

WebURL

Die URL des Webs, dem der Workflow zugeordnet ist.

ListTitle

Der Titel der Liste, der der Workflow zugeordnet ist. Wenn der Bereich die Website ist, ist der Wert N/V.

ListUrl

Die URL für die Liste mit der Workflowzuordnung.

ContentTypeName

Der Name des Inhaltstyps, wenn der Bereich "ContentType" ist.

IsReusable

TRUE, wenn die Workflowzuordnung als ein wiederverwendbarer Workflow veröffentlicht wurde.

ReusableScope

Gibt den Bereich des wiederverwendbaren Workflows an. "Reusable" oder "GlobalReusable".

WorkflowName

Der Name der Workflowzuordnung. Dies ist der Text, der in SharePoint angezeigt wird, wenn der Workflow gestartet wird.

WorkflowDescription

Die Beschreibung der Workflowzuordnung.

HasCustomWorkflowActivity

TRUE, wenn der Workflow eine benutzerdefinierte Workflowaktivität verwendet, die über voll vertrauenswürdige Lösungen bereitgestellt wurde.

WorkflowReferencedAssemblies

Der Name der Assembly, die einer benutzerdefinierten Aktivität zugeordnet ist. Wird mit Daten aufgefüllt, wenn "HasCustomWorkflowActivity" den Wert TRUE besitzt.

SolutionNames

Der Name des voll vertrauenswürdigen Lösungspakets, das der benutzerdefinierten Aktivität zugeordnet ist. Wird mit Daten aufgefüllt, wenn "HasCustomWorkflowActivity" den Wert TRUE besitzt.

WorkflowPublishedBy

Der Name der Person, die den Workflow veröffentlicht hat.

WorkflowID

Der eindeutige Bezeichner, der dem Workflow zugeordnet ist.

AddListItemPermissionsExist

TRUE, wenn der Workflow eine Aktion enthält, mit der Listenberechtigungen hinzugefügt werden. Die Aktivität bettet die Identität eines Benutzers ein und funktioniert nach der Migration ggf. nicht ohne manuelle erneute Veröffentlichung des Workflows.

RemoveListItemPermissionsExists

TRUE, wenn der Workflow eine Aktion enthält, mit der Listenberechtigungen entfernt werden. Die Aktivität bettet die Identität eines Benutzers ein und funktioniert nach der Migration ggf. nicht ohne manuelle erneute Veröffentlichung des Workflows.

ReplaceListItemPermissionsExists

TRUE, wenn der Workflow eine Aktion enthält, mit der Listenberechtigungen ersetzt werden. Die Aktivität bettet die Identität eines Benutzers ein und funktioniert nach der Migration ggf. nicht ohne manuelle erneute Veröffentlichung des Workflows.

EmailActivityExists

TRUE, wenn der Workflow eine Aktion enthält, mit der E-Mail-Nachrichten gesendet werden. Die Aktivität bettet die Identität eines Benutzers ein und funktioniert nach der Migration ggf. nicht ohne manuelle erneute Veröffentlichung des Workflows.

ImpersonationExists

TRUE, wenn der Workflow eine Aktion enthält, die die Identität eines Kontos wechselt, um eine Aktion auszuführen. Die Aktivität bettet die Identität eines Benutzers ein und funktioniert nach der Migration ggf. nicht ohne manuelle erneute Veröffentlichung des Workflows.

RulesFileExists

TRUE, wenn der Workflow bedingte Regeln enthält, die Identitäten enthalten. Die Aktivität bettet die Identität eines Benutzers ein und funktioniert nach der Migration ggf. nicht ohne manuelle erneute Veröffentlichung des Workflows.

ContentAppovalExists

TRUE, wenn der Workflow Inhaltsgenehmigungsaktivitäten enthält. Die Aktivität bettet die Identität eines Benutzers ein und funktioniert nach der Migration ggf. nicht ohne manuelle erneute Veröffentlichung des Workflows.

WorkflowFileCheckedOut

Wenn die Workflowdatei ausgecheckt ist, wird sie nicht wie erwartet migriert.

ScanID

Der eindeutige Bezeichner, der einer bestimmten Ausführung des SharePoint-Migrationsbeurteilungstools zugewiesen ist.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×