ÖffnenFormular-Makroaktion

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Mit der ÖffnenFormular-Makroaktion in Access können Sie ein Formular in der Formularansicht, der Entwurfsansicht, der Seitenansicht oder der Datenblattansicht öffnen. Sie können Dateneingabe- und Fenstermodi für das Formular auswählen und die Anzahl der Datensätze beschränken, die auf dem Formular angezeigt werden.

Hinweis : Die ÖffnenFormular-Makroaktion steht in Access-Web-Apps nicht zur Verfügung.

Einstellung

Die ÖffnenFormular-Aktion weist die folgenden Argumente auf.

Aktionsargument

Beschreibung

Formularname

Der Name des zu öffnenden Formulars. Im Feld Formularname wird eine Dropdownliste aller Formulare in der aktuellen Datenbank angezeigt. Dieses Argument ist erforderlich.

Wenn Sie ein Makro ausführen, das die ÖffnenFormular-Aktion in einer Bibliotheksdatenbank enthält, sucht Access zunächst in der Bibliotheksdatenbank und dann in der aktuellen Datenbank nach einem Formular mit diesem Namen.

Ansicht

Die Ansicht, in der das Formular geöffnet wird. Wählen Sie im Feld Ansicht die Option Formular, Entwurf, Seitenansicht, Datenblatt, PivotTable oder PivotChart aus. Die Standardeinstellung ist Formular.

Hinweis : Die Ansichten "PivotTable" und "PivotChart" und die entsprechende Funktionalität wurden ab Access 2013 aus Access entfernt.

Hinweis : Die Einstellung des Ansicht-Arguments setzt die Eigenschaften Standardansicht und ZugelasseneAnsicht(en) des Formulars außer Kraft. Wenn beispielsweise die Eigenschaft ZugelasseneAnsicht(en) des Formulars auf Datenblatt festgelegt ist, können Sie trotzdem mit der ÖffnenFormular-Aktion das Formular in der Formularansicht öffnen.

Filtername

Ein Filter, der die Datensätze im Formular beschränkt oder sortiert. Sie können entweder den Namen einer vorhandenen Abfrage eingeben oder einen Filter verwenden, der als Abfrage gespeichert wurde. Allerdings muss die Abfrage alle Felder in dem zu öffnenden Formular enthalten, oder die Eigenschaft AlleFelderAusgeben muss auf Ja festgelegt sein.

Bedingung

Eine gültige SQL-WHERE-Klausel (ohne das Wort WHERE) oder ein Ausdruck, mit der bzw. dem Access die Datensätze aus der zugrundeliegenden Tabelle oder Abfrage des Formulars auswählt. Wenn Sie einen Filter mit dem Filtername-Argument auswählen, wendet Access diese WHERE-Klausel auf die Filterergebnisse an.

Verwenden Sie den folgenden Ausdruck, wenn Sie beim Öffnen des Formulars die Datensätze auf die durch den Wert eines Steuerelements in einem anderen Formular definierten Datensätze beschränken möchten:

[ Feldname ] = Forms![ Formularname ]![ Steuerelementname im anderen Formular ]

Ersetzen Sie hierbei Feldname durch den Namen eines Felds in der zugrundeliegenden Tabelle oder der Abfrage des zu öffnenden Formulars. Ersetzen Sie Formularname und Steuerelementname im anderen Formular durch den Namen des anderen Formulars und des Steuerelements im anderen Formular, das den Wert enthält, dem die Datensätze im ersten Formular entsprechen sollen.

Hinweis : Die Where-Bedingung darf maximal 255 Zeichen enthalten. Verwenden Sie die OpenForm-Methode des DoCmd-Objekts in einem VBA-Modul (Visual Basic for Applications), wenn Sie eine komplexere und längere SQL WHERE-Klausel eingeben müssen. In VBA können Sie SQL WHERE-Klauselanweisungen mit bis zu 32.768 Zeichen eingeben.

Datenmodus

Der Dateneingabemodus für das Formular. Dies gilt nur für in der Formular- oder Datenblattansicht geöffnete Formulare. Zur Auswahl stehen: Hinzufügen (der Benutzer kann neue Datensätze hinzufügen, vorhandene Datensätze jedoch nicht bearbeiten), Bearbeiten (der Benutzer kann vorhandene Datensätze bearbeiten und neue Datensätze hinzufügen) oder Schreibgeschützt (der Benutzer kann Datensätze nur anzeigen).

Hinweise

  • Die Einstellung des Datenmodus-Arguments setzt die Einstellungen der Eigenschaften BearbeitungenZulassen, LöschenZulassen, AnfügenZulassen und Dateneingabe des Formulars außer Kraft. Wenn beispielsweise die Eigenschaft BearbeitungenZulassen des Formulars auf Nein festgelegt ist, können Sie trotzdem mit der ÖffnenFormular-Aktion das Formular im Bearbeitungsmodus öffnen.

  • Wenn Sie dieses Argument leer lassen, öffnet Access das Formular in dem Dateneingabemodus, der durch die Eigenschaften BearbeitungenZulassen, LöschenZulassen, AnfügenZulassen und Dateneingabe des Formulars festgelegt ist.

Fenstermodus

Der Fenstermodus, in dem das Formular wird geöffnet. Zur Auswahl stehen: Normal (das Formular wird in dem durch seine Eigenschaften festgelegten Modus geöffnet), Ausgeblendet (das Formular wird ausgeblendet), Symbol (das Formular wird minimiert als kleine Titelleiste am unteren Bildschirmrand geöffnet) oder Dialog (die Eigenschaften Modal und Popup des Formulars sind auf Ja festgelegt). Die Standardeinstellung ist Normal.

Hinweis : Einige Einstellungen des Fenstermodus-Arguments gelten nicht bei Verwendung von Dokumenten im Registerkartenformat. So wechseln Sie zu überlappenden Fenstern

  1. Klicken Sie auf Datei und dann auf Optionen. Klicken Sie bei Verwendung von Access 2007 auf die Microsoft Office-Schaltfläche Abbildung der Office-Schaltfläche , und klicken Sie dann auf Access-Optionen.

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Access-Optionen auf Aktuelle Datenbank.

  3. Klicken Sie im Abschnitt Anwendungsoptionen unter Dokumentfensteroptionen auf Überlappende Fenster.

  4. Klicken Sie auf OK, schließen Sie die Datenbank, und öffnen Sie diese erneut.

Anmerkungen

Diese Makroaktion ist mit dem Doppelklicken auf ein Formular im Navigationsbereich oder mit dem Klicken mit der rechten Maustaste auf das Formular im Navigationsbereich und dem anschließenden Auswählen einer Ansicht vergleichbar.

Ein Formular kann Modal (es muss geschlossen oder ausgeblendet werden, bevor der Benutzer eine andere Aktion ausführen kann) oder nicht modal (der Benutzer kann zu anderen Fenstern wechseln, während das Formular geöffnet ist) sein. Es kann auch ein Popupformular sein (ein Formular zum Sammeln oder Anzeigen von Informationen, das über allen anderen Access-Fenstern angezeigt wird). Die Eigenschaften Modal und Popup legen Sie beim Entwerfen des Formulars fest. Wenn Sie Normal als Fenstermodus-Argument verwenden, wird das Formular in dem von diesen Eigenschaftseinstellungen definierten Modus geöffnet. Wenn Sie Dialog als Fenstermodus-Argument verwenden, werden diese beiden Eigenschaften auf Ja festgelegt. Ein Formular, das ausgeblendet oder als Symbol geöffnet wird, kehrt in den durch die Eigenschaftseinstellungen beim Anzeigen oder Wiederherstellen definierten Modus zurück.

Wenn Sie ein Formular mit Dialog als Fenstermodus-Argument öffnen, hält Access die Ausführung des Makros an, bis das Formular geschlossen oder ausgeblendet wird. Sie können ein Formular ausblenden, indem Sie mithilfe der SetzenWert-Aktion die Eigenschaft Sichtbar auf Nein festlegen.

Der angewendete Filter und die WHERE-Bedingung werden zur Einstellung der Eigenschaft Filter des Formulars.

Tipp : Sie können ein Formular im Navigationsbereich auswählen und in das Makrofenster ziehen. Dadurch wird automatisch eine ÖffnenFormular-Aktion erstellt, die das ausgewählte Formular in der Formularansicht öffnet.

Beispiel

Festlegen des Werts eines Steuerelements in einem zu öffnenden Formular mithilfe eines Makros

Mit dem folgenden Makro wird das Formular "Produkte" über eine Schaltfläche im Formular "Lieferanten" geöffnet. Es zeigt die Verwendung der Echo-, ÖffnenFormular-, SetzenWert- und GeheZuSteuerelement-Aktionen. Mit der SetzenWert-Aktion wird das Steuerelement "Lieferanten-Nr." im Formular "Produkte" auf den aktuellen Lieferanten im Formular "Lieferanten" festgelegt. Mit der GeheZuSteuerelement-Aktion wird dann der Fokus auf das Feld "Kategorie-ID" verschoben, in dem Sie mit der Dateneingabe für das neue Produkt beginnen können. Dieses Makro sollte an die Schaltfläche "Produkte hinzufügen" des Formulars "Lieferanten" angefügt werden.

Aktion

Argumente: Einstellung

Kommentar

Echo

Echo: Nein

Hält die Bildschirmaktualisierung während der Ausführung des Makros an.

ÖffnenFormular

Formularname: Produkte

Ansicht: Formular

Datenmodus: Hinzufügen

Fenstermodus: Normal

Öffnet das Formular "Produkte".

SetzenWert

Element: [Formulare]![Artikel]![LieferantenNr]

Ausdruck: LieferantenNr

Legt das Steuerelement "LieferantenNr" auf den aktuellen Lieferanten im Formular "Lieferanten" fest.

GeheZuSteuerelement

Steuerelementname: KategorieID

Ruft das Steuerelement "KategorieID" auf.

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×