ÖffnenAbfrage-Makroaktion

Sie können die ÖffnenAbfrage-Makroaktion in Access-Datenbanken verwenden, um eine Auswahl- oder Kreuztabellenabfrage in der Datenblattansicht, Entwurfsansicht oder Seitenansicht zu öffnen. Diese Aktion führt eine Aktionsabfrage aus. Sie können auch einen Dateneingabemodus für die Abfrage auswählen.

Hinweis : Diese Aktion steht nur in der Access-Datenbankumgebung (MDB oder ACCDB) zur Verfügung. Falls Sie die Access-Projektumgebung (ADP) verwenden, finden Sie Informationen unter den Aktionen ÖffnenSicht, ÖffnenGespeicherteProzedur oder ÖffnenFunktion. Die ÖffnenAbfrage-Makroaktion steht in Access-Web-Apps nicht zur Verfügung.

Einstellung

Die ÖffnenAbfrage-Makroaktion weist die folgenden Argumente auf.

Aktionsargument

Beschreibung

Abfragename

Der Name der zu öffnenden Abfrage. Wählen Sie den Namen der zu öffnenden Abfrage mithilfe der Dropdownliste mit Abfragenamen aus. Dieses Argument ist erforderlich.

Wenn Sie ein Makro ausführen, das die ÖffnenAbfrage-Aktion in einer Bibliotheksdatenbank enthält, sucht Access zuerst in der Bibliotheksdatenbank und dann in der aktuellen Datenbank nach der Abfrage mit diesem Namen.

Ansicht

Die Ansicht, in der die Abfrage geöffnet wird. Wählen Sie im Feld Ansicht die Option Datenblatt, Entwurf, Seitenansicht, PivotTable oder PivotChart aus. Die Standardeinstellung ist Datenblatt.

Hinweis : PivotTable- und PivotChart-Ansichten sind in Access-Versionen ab Access 2013 nicht verfügbar.

Datenmodus

Der Dateneingabemodus für die Abfrage. Dies gilt nur für in der Datenblattansicht geöffnete Abfragen. Wählen Sie Hinzufügen (der Benutzer kann neue Datensätze hinzufügen, vorhandene Datensätze jedoch nicht bearbeiten), Bearbeiten (der Benutzer kann vorhandene Datensätze bearbeiten und neue Datensätze hinzufügen) oder Schreibgeschützt (der Benutzer kann Datensätze nur anzeigen) aus. Die Standardeinstellung ist Bearbeiten.

Hinweise

Wenn Sie Datenblatt für das Argument Ansicht verwenden, zeigt Access das Resultset an, sofern die Abfrage eine Auswahl, Kreuztabellen-, Union- oder Pass-Through-Abfrage handelt, deren ReturnsRecords-Eigenschaft auf Ja festgelegt ist. Die Abfrage wird ausgeführt, wenn es sich um eine Aktions-, Datendefinitions oder Pass-Through-Abfrage handelt, deren ReturnsRecords-Eigenschaft auf Nein festgelegt ist.

Die ÖffnenAbfrage-Aktion ist mit dem Doppelklicken auf die Abfrage im Navigationsbereich oder mit dem Klicken mit der rechten Maustaste auf die Abfrage im Navigationsbereich und dem anschließenden Auswählen einer Ansicht vergleichbar. Mit dieser Aktion können Sie zusätzliche Optionen auswählen.

Tipps    

  • Sie können eine Abfrage aus dem Navigationsbereich in das Makroentwurfsfenster ziehen. Dadurch wird automatisch eine ÖffnenAbfrage-Aktion erstellt, die die Abfrage in der Datenblattansicht öffnet.

    Wenn Sie zur Entwurfsansicht wechseln, während die Abfrage geöffnet ist, wird die Einstellung des Arguments Datenmodus für die Abfrage entfernt. Diese Einstellung ist nicht wirksam, auch wenn der Benutzer zur Datenblattansicht zurückkehrt.

  • Wenn Sie die Systemmeldungen, die normalerweise beim Ausführen einer Aktionsabfrage angezeigt werden (und die angeben, dass es sich um eine Aktionsabfrage handelt und wie viele Datensätze betroffen sind), nicht anzeigen möchten, können Sie die Anzeige dieser Meldungen mithilfe der Warnmeldungen-Aktion unterdrücken.

Wenn Sie die ÖffnenAbfrage-Makroaktion in einem VBA-Modul (Visual Basic for Applications) ausführen möchten, verwenden Sie die OpenQuery-Methode des DoCmd-Objekts.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×