Ändern der SQL Server-Datenbank, die in der primären Datenverbindung Ihrer Formularvorlage verwendet wird

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Inhalt dieses Artikels

(Übersicht)

Vorbemerkung

Ändern Sie die Verbindung zum Hauptfenster Daten

Übersicht

Wenn Sie eine Formularvorlage mit einer primären Datenverbindung zu einer Microsoft SQL Server-Datenbank entwerfen, müssen Sie die primäre Datenverbindung möglicherweise zu einer anderen SQL Server-Datenbank ändern. Nehmen Sie z. B. an, dass Sie eine Formularvorlage entwerfen und diese in einer Testumgebung testen, die eine mit Ihrer Produktionsdatenbank vergleichbare Testdatenbank verwendet. Im Verlaufe dieses Testprozesses entwerfen Sie eine auf einer SQL Server-Datenbank basierende Formularvorlage, die Ihr Unternehmen zum Testen verwendet. Die SQL Server-Produktionsdatenbank, die von Benutzern verwendet wird, wenn Sie die Formularvorlage bereitstellen, befindet sich jedoch auf einem anderen Server. Bevor Sie Ihre Formularvorlage bereitstellen können, müssen Sie die primäre Datenverbindung von der Testdatenbank zur Produktionsdatenbank ändern.

Wenn Sie die Datenbank in der Formularvorlage Hauptfenster Datenverbindung ändern, erstellt Microsoft Office InfoPath ein Hauptfenster Datenquelle mit Feldern und Gruppen, die Art und Weise entsprechen, dass die Daten in der neuen Datenbank gespeichert ist. Wenn die neue Datenbank Daten auf die gleiche Weise wie die alte Datenbank gespeichert sind, wird InfoPath automatisch die vorhandener Steuerelemente auf der Formularvorlage für die Felder in die neue Datenquelle gebunden. Wenn die Felder und Gruppen in der neuen Datenquelle nicht die Felder und Gruppen in der alten Datenquelle übereinstimmen, entfernt InfoPath die Quelle binden von Daten aus den Steuerelementen. Wenn InfoPath die Bindung von den Steuerelementen entfernt, müssen Sie die Steuerelemente aus der Formularvorlage entfernen oder die Steuerelemente an andere Felder in der neuen Datenquelle binden.

Nach Ändern der primären Datenverbindung sollten Sie die Formularvorlage veröffentlichen und testen, um sicherzustellen, dass die primäre Datenverbindung zur Datenbank ordnungsgemäß funktioniert, wenn Benutzer auf Ihrer Formularvorlage basierende Formulare ausfüllen. Außerdem sollten Sie einen Test durchführen, um sicherzustellen, dass die auf Ihrer Formularvorlage basierenden vorhandenen Formulare nach wie vor erwartungsgemäß funktionieren. Wenn Sie Ihre Tests abgeschlossen haben, können Sie Benutzern ermöglichen, das Ausfüllen von auf dieser Formularvorlage basierenden Formularen zu beginnen. Verknüpfungen zu weiteren Informationen über das Veröffentlichen einer Formularvorlage finden Sie im Abschnitt Siehe auch.

Seitenanfang

Vorbemerkung

Bevor Sie die primäre Datenverbindung ändern, benötigen Sie vom Administrator Ihrer Datenbank folgende Informationen:

  • Der Name des Servers mit der neuen SQL Server-Datenbank.

  • Die von der neuen Datenbank erforderliche Authentifizierung. Die Datenbank kann entweder Microsoft Windows oder SQL Server-Authentifizierung verwenden, um den Zugriff durch Benutzer auf die Datenbank festzulegen.

  • Überprüfen, ob die Tabellennamen, Feldnamen und Beziehungen in der neuen Datenbank mit denen in der alten übereinstimmen. Wenn Sie beim erstmaligen Entwerfen dieser Formularvorlage Tabellenbeziehungen hinzugefügt haben, müssen Sie beim Ändern der primären Datenverbindung dieselben Tabellenbeziehungen ändern.

Seitenanfang

Ändern der primären Datenverbindung

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Primäre Datenquelle umwandeln.

  2. Überprüfen Sie im Datenverbindungs-Assistenten, ob die ausgewählten Optionen für diese Datenverbindung korrekt sind, und klicken Sie dann auf Weiter.

  3. Klicken Sie auf der nächsten Seite des Assistenten auf Datenbank (Microsoft SQL Server oder Microsoft Office Access), und klicken Sie dann auf Weiter.

  4. Klicken Sie auf der nächsten Seite des Assistenten auf Datenbank ändern.

  5. Klicken Sie im Dialogfeld Datenquelle auswählen auf Neue Quelle.

  6. Klicken Sie in der Liste Zu welchem Datenquellentyp möchten Sie die Verbindung herstellen? auf Microsoft SQL Server, und klicken Sie anschließend auf Weiter.

  7. Geben Sie im Feld Servername den Namen des Servers ein, der die SQL Server-Datenbank enthält.

  8. Führen Sie unter Anmeldeinformationen eine der folgenden Aktionen aus:

    • Wenn von der Datenbank basierend auf den in einem Microsoft Windows-Netzwerk verwendeten Anmeldeinformationen bestimmt wird, wer über Zugriff verfügt, klicken Sie auf Windows-Authentifizierung verwenden.

    • Wenn von der Datenbank basierend auf einem angegebenen vom Datenbankadministrator zugeteilten Benutzernamen und Kennwort bestimmt wird, wer über Zugriff verfügt, klicken Sie auf Benutzername und Kennwort verwenden, und geben Sie dann den Benutzernamen und das Kennwort in den Feldern Benutzername und Kennwort ein.

  9. Klicken Sie auf Weiter.

  10. Klicken Sie in der Liste Wählen Sie die Datenbank, welche die gewünschten Daten enthält auf den Namen der neuen Datenbank, die Sie verwenden möchten, klicken Sie auf Mit einer ausgewählten Tabelle verbinden, klicken Sie auf den Namen der primären Tabelle, und klicken Sie dann auf Weiter.

  11. Geben Sie auf der nächsten Seite des Assistenten einen Namen für die Datei ein, der die Datenverbindungsinformationen im Feld Dateiname speichert, und klicken Sie zum Speichern dieser Einstellungen auf Fertig stellen.

    Wenn Sie in Ihrer Abfragedatenverbindung andere Tabellen verwenden möchten, können Sie diese anderen Tabellen auf dieser Seite des Assistenten hinzufügen.

    Fügen Sie weiterer Tabellen hinzu

    1. Klicken Sie auf Tabelle hinzufügen.

    2. Klicken Sie in der Liste Wählen Sie eine untergeordnete Tabelle zum Hinzufügen aus auf den Namen der untergeordneten Tabelle, und klicken Sie dann auf Weiter.

    3. InfoPath versucht, die Beziehungen festzulegen, indem die Feldnamen in beiden Tabellen in Übereinstimmung gebracht werden. Wenn Sie die vorgeschlagene Beziehung nicht verwenden möchten, wählen Sie die Beziehung aus, und klicken Sie dann auf Beziehung entfernen.

    4. Klicken Sie zum Hinzufügen einer Beziehung auf Beziehung hinzufügen, klicken Sie auf die Namen der verknüpften Felder in beiden Spalten, und klicken Sie dann auf OK.

    5. Klicken Sie auf Fertig stellen.

    6. Wiederholen Sie diese Schritte, um zusätzliche untergeordnete Tabellen hinzuzufügen.

  12. Klicken Sie auf Weiter.

  13. Geben Sie auf der letzten Seite des Assistenten einen Namen für die primäre Datenverbindung ein. Dieser Name wird in der Liste Datenquelle des Aufgabenbereichs Datenquelle angezeigt.

  14. Um Benutzern das Absenden ihrer Formulardaten über eine andere Absendedatenverbindung zu ermöglichen, die Sie später hinzufügen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Absenden für diese Verbindung aktivieren, um die Absendedatenverbindung in der primären Datenverbindung zu deaktivieren.

  15. Klicken Sie auf Fertig stellen.

    Tipp : Wenn Sie Änderungen an einer Abfrage- oder Absendedatenverbindung vornehmen müssen, die als sekundäre Datenverbindungen zu den Formularvorlagen fungieren, können Sie diese Änderungen vornehmen, bevor Sie zum nächsten Schritt übergehen. Indem Sie die sekundären Datenverbindungen jetzt ändern, können Sie sowohl die neuen primären als auch die sekundären Datenverbindungen gleichzeitig testen. Verknüpfungen zu weiteren Informationen über das Ändern von sekundären Datenverbindungen finden Sie im Abschnitt Siehe auch.

  16. Klicken Sie zum Testen Ihrer Änderungen auf der Symbolleiste Standard auf Vorschau, oder drücken Sie STRG+UMSCHALT+B.

  17. Klicken Sie zum Veröffentlichen der Formularvorlage im Menü Datei auf Veröffentlichen.

  18. Testen Sie das Formular gründlich, indem Sie ein auf dieser Formularvorlage basierendes Formular öffnen und dieses ausfüllen. Überprüfen Sie, ob das auf dieser Formularvorlage basierende Formular ordnungsgemäß funktioniert.

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×