Erstellen einer PivotTable zum Analysieren von Arbeitsblattdaten

Wichtig    Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Wenn es Ihnen möglich ist, sämtliche Ihrer Daten zu analysieren, die sich auf einem Arbeitsblatt befinden, können Sie bessere Geschäftsentscheidungen treffen. Manchmal lässt sich aber nur schwer entscheiden, womit begonnen werden soll, insbesondere dann, wenn viele Daten vorliegen. Excel kann Sie unterstützen, indem es PivotTables empfiehlt und diese anschließend automatisch erstellt. PivotTables sind ein hervorragendes Mittel, Daten zusammenzufassen, zu analysieren, auszuwerten und zu präsentieren.

  1. Stellen Sie sicher, dass die Daten Spaltenüberschriften oder Tabellenkopfzeilen haben und dass es keine leeren Zeilen gibt.

  2. Klicken Sie auf eine Zelle im Bereich der Zellen oder Tabelle.

  3. Klicken Sie auf Einfügen > Empfohlene PivotTables.

    "Empfohlene PivotTables" auf der Registerkarte "Einfügen" in Excel

  4. Klicken Sie im Dialogfeld Empfohlene PivotTables auf eines der PivotTable-Layouts, um eine Vorschau zu erhalten, und wählen Sie dann das Layout aus, das die Daten in der von Ihnen gewünschten Weise darstellt.

    In Recommended PivotTables choose PivotTable layout in Excel

  5. Klicken Sie auf OK.

    Excel erstellt die PivotTable auf einem neuen Arbeitsblatt und zeigt die Feldliste an, sodass Sie die PivotTable-Daten geeignet umordnen können.

  6. Um auf die Daten zu fokussieren und sie in der gewünschten Weise anzuordnen, können Sie die PivotTable filtern und sortieren. Weitere Informationen finden Sie unter Filtern von Daten in einer PivotTable und Sortieren von Daten in einer PivotTable.

    In dem unten abgebildeten Beispiel sind die Zeilenbeschriftungen gefiltert, um nur die Umsätze für die Regionen "Süden" und "Westen" anzuzeigen.

    Nach Zeilenbeschriftungen gefilterte PivotTable

    Hinweise   

Weitere Informationen zu PivotTables

Hinweis   Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Gilt für: Excel 2013



War diese Information hilfreich?

Ja Nein

Wie können wir es verbessern?

255 Zeichen verfügbar

Um Ihre Privatsphäre zu schützen, geben Sie bitte keine Kontaktinformationen in Ihrem Feedback an. Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Supportressourcen

Sprache ändern