Aktivieren oder Deaktivieren von Makros in Office-Dokumenten

In diesem Artikel geht es um Makrosicherheit, und es werden die Risiken erläutert, die beim Aktivieren von Makros entstehen, und wie Sie diese Risiken mithilfe des Vertrauensstellungscenters in 2007 Microsoft® Office System möglichst gering halten können.

Neuerungen in Office 2010

Office-Blog

Inhalt dieses Artikels

Was ist ein Makro, und wo liegt das Sicherheitsrisiko?

Aktivieren oder Deaktivieren von Makros mit dem Vertrauensstellungscenter

Was ist ein Makro, und wo liegt das Sicherheitsrisiko?

Makros automatisieren häufig auszuführende Aufgaben. Viele Makros werden mit Visual Basic for Applications (VBA) erstellt und von Softwareentwicklern geschrieben. Einige Makros stellen ein potenzielles Sicherheitsrisiko dar. Böswillige Personen können ein schädliches Makro in ein Dokument oder eine Datei einschleusen, das einen Virus auf dem Computer verbreitet.

Seitenanfang

Aktivieren oder Deaktivieren von Makros mit dem Vertrauensstellungscenter

Die Makrosicherheitseinstellungen befinden sich im Sicherheitscenter. Wenn Sie jedoch in einer Organisation arbeiten, hat der Systemadministrator möglicherweise die Standardeinstellungen geändert, um zu verhindern, dass Einstellungen geändert werden können.

Hinweis   Wenn Sie die Makroeinstellungen im Vertrauensstellungscenter ändern, werden sie ausschließlich für das Office-Programm geändert, das Sie derzeit verwenden. Die Makroeinstellungen werden nicht für alle Office-Programme geändert.

Welches 2007 Microsoft® Office System-Programm verwenden Sie?

Access

Excel

Outlook

PowerPoint

Publisher

Visio

Word

Access

  1. Klicken Sie auf die Microsoft Office-Schaltfläche Abbildung der Office-Schaltfläche und dann auf Access-Optionen.

  2. Klicken Sie auf Vertrauensstellungscenter, auf Einstellungen für das Vertrauensstellungscenter und anschließend auf Einstellungen für Makros.

  3. Klicken Sie auf die gewünschten Optionen:

    • Alle Makros ohne Benachrichtigung deaktivieren Klicken Sie auf diese Option, wenn Sie Makros nicht vertrauen. Alle Makros in Dokumenten sowie Sicherheitshinweise zu Makros werden deaktiviert. Dokumente mit nicht signierten Makros, die Sie für vertrauenswürdig halten, können Sie an einen vertrauenswürdigen Speicherort verschieben. Dokumente an vertrauenswürdigen Speicherorten können ohne Überprüfung durch das Sicherheitssystem des Vertrauensstellungscenters ausgeführt werden.

    • Alle Makros mit Benachrichtigung deaktivieren Dies ist die Standardeinstellung. Klicken Sie auf diese Option, wenn Makros deaktiviert werden sollen, Sie jedoch benachrichtigt werden möchten, falls Makros vorhanden sind. Auf diese Art können Sie je nach der Situation auswählen, ob die jeweiligen Makros aktiviert werden sollen.

    • Alle Makros außer digital signierten Makros deaktivieren Diese Einstellung ist mit der Option Alle Makros mit Benachrichtigung deaktivieren identisch, außer dass das Makro ausgeführt werden kann, wenn es von einem vertrauenswürdigen Herausgeber signiert wurde, dem Sie bereits vertrauen. Wenn Sie den Herausgeber nicht als vertrauenswürdig eingestuft haben, werden Sie benachrichtigt. So können Sie auswählen, ob Sie die signierten Makros aktivieren oder dem Herausgeber vertrauen möchten. Alle nicht signierten Makros werden ohne Benachrichtigung deaktiviert.

    • Alle Makros aktivieren (nicht empfohlen, potenziell gefährlicher Code kann ausgeführt werden) Klicken Sie auf diese Option, um die Ausführung aller Makros zuzulassen. Bei dieser Einstellung ist der Computer für Angriffe durch potenziell bösartigen Code gefährdet, deshalb ist sie nicht zu empfehlen.

Seitenanfang

Excel

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Microsoft Office Abbildung der Office-Schaltfläche und dann auf Excel-Optionen.

  2. Klicken Sie auf Vertrauensstellungscenter, auf Einstellungen für das Vertrauensstellungscenter und anschließend auf Einstellungen für Makros.

  3. Klicken Sie auf die gewünschten Optionen:

    • Alle Makros ohne Benachrichtigung deaktivieren Klicken Sie auf diese Option, wenn Sie Makros nicht vertrauen. Alle Makros in Dokumenten sowie Sicherheitshinweise zu Makros werden deaktiviert. Dokumente mit nicht signierten Makros, die Sie für vertrauenswürdig halten, können Sie an einen vertrauenswürdigen Speicherort verschieben. Dokumente an vertrauenswürdigen Speicherorten können ohne Überprüfung durch das Sicherheitssystem des Vertrauensstellungscenters ausgeführt werden.

    • Alle Makros mit Benachrichtigung deaktivieren Dies ist die Standardeinstellung. Klicken Sie auf diese Option, wenn Makros deaktiviert werden sollen, Sie jedoch benachrichtigt werden möchten, falls Makros vorhanden sind. Auf diese Art können Sie je nach der Situation auswählen, ob die jeweiligen Makros aktiviert werden sollen.

    • Alle Makros außer digital signierten Makros deaktivieren Diese Einstellung ist mit der Option Alle Makros mit Benachrichtigung deaktivieren identisch, außer dass das Makro ausgeführt werden kann, wenn es von einem vertrauenswürdigen Herausgeber signiert wurde, dem Sie bereits vertrauen. Wenn Sie den Herausgeber nicht als vertrauenswürdig eingestuft haben, werden Sie benachrichtigt. So können Sie auswählen, ob Sie die signierten Makros aktivieren oder dem Herausgeber vertrauen möchten. Alle nicht signierten Makros werden ohne Benachrichtigung deaktiviert.

    • Alle Makros aktivieren (nicht empfohlen, potenziell gefährlicher Code kann ausgeführt werden) Klicken Sie auf diese Option, um die Ausführung aller Makros zuzulassen. Bei dieser Einstellung ist der Computer für Angriffe durch potenziell bösartigen Code gefährdet, deshalb ist sie nicht zu empfehlen.

    • Zugriff auf das VBA-Projektobjektmodell vertrauen    Diese Einstellung ist für Entwickler gedacht und dient zum absichtlichen Sperren oder Zulassen des programmgestützten Zugriffs auf das VBA-Objektmodell von einem beliebigen Automatisierungsclient. In anderen Worten ausgedrückt: Sie stellt eine Sicherheitsoption für Code dar, der zum Automatisieren eines Office-Programms und zum programmgestützten Bearbeiten der VBA-Umgebung (Microsoft Visual Basic für Applikationen) und des Objektmodells geschrieben wurde. Dies ist eine Einstellung, die für jeden Benutzer und jede Anwendung einzeln vorgenommen wird. Der Zugriff wird standardmäßig verweigert. Mit dieser Sicherheitsoption wird es unberechtigten Programmen erschwert, "selbstreplizierenden" Code zu erstellen, der Endbenutzersysteme schädigen könnte. Damit ein Automatisierungsclient programmgestützt auf das VBA-Objektmodell zugreifen kann, muss der Benutzer, der den Code ausführt, den Zugriff explizit gewähren. Zum Festlegen des Zugriffs aktivieren Sie das Kontrollkästchen.

Tipp   Sie können das Dialogfeld Makrosicherheitseinstellungen auf der Registerkarte Entwicklertools im Menüband (das Teil der Microsoft Office Fluent-Benutzeroberfläche ist) öffnen. Wenn die Registerkarte Entwicklertools nicht verfügbar ist, klicken Sie auf die Microsoft Office-Schaltfläche  Abbildung der Office-Schaltfläche und dann auf Excel-Optionen. Klicken Sie auf Häufig verwendet, und aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen Registerkarte 'Entwicklertools' im Menüband anzeigen.

Seitenanfang

Outlook

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Vertrauensstellungscenter.

  2. Klicken Sie auf Einstellungen für Makros.

  3. Klicken Sie auf die gewünschten Optionen:

    • Keine Warnungen und alle Makros deaktivieren Aktivieren Sie dieses Optionsfeld, wenn Sie Makros nicht vertrauen. Alle Makros sowie Sicherheitshinweise zu Makros werden deaktiviert.

    • Warnungen für signierte Makros. Alle nicht signierten Makros sind deaktiviert Dies ist die Standardeinstellung. Sie ist mit der Option Alle Makros mit Benachrichtigung deaktivieren identisch, außer dass das Makro ausgeführt werden kann, wenn es von einem vertrauenswürdigen Herausgeber signiert wurde, dem Sie bereits vertrauen. Wenn Sie den Herausgeber nicht als vertrauenswürdig eingestuft haben, werden Sie benachrichtigt. So können Sie auswählen, ob Sie die signierten Makros aktivieren oder dem Herausgeber vertrauen möchten. Alle nicht signierten Makros werden ohne Benachrichtigung deaktiviert.

    • Warnungen für alle Makros Klicken Sie auf diese Option, wenn Makros deaktiviert werden sollen, Sie jedoch benachrichtigt werden möchten, falls Makros vorhanden sind. Auf diese Art können Sie je nach der Situation auswählen, ob die jeweiligen Makros aktiviert werden sollen.

    • Keine Sicherheitsüberprüfung für Makros (Nicht empfohlen) Klicken Sie auf diese Option, um die Ausführung aller Makros zuzulassen. Bei dieser Einstellung ist der Computer für Angriffe durch potenziell bösartigen Code gefährdet, deshalb ist sie nicht zu empfehlen.

Seitenanfang

PowerPoint

  1. Klicken Sie auf die Microsoft Office-Schaltfläche Abbildung der Office-Schaltfläche und dann auf PowerPoint-Optionen.

  2. Klicken Sie auf Vertrauensstellungscenter, auf Einstellungen für das Vertrauensstellungscenter und anschließend auf Einstellungen für Makros.

  3. Klicken Sie auf die gewünschten Optionen:

    • Alle Makros ohne Benachrichtigung deaktivieren Klicken Sie auf diese Option, wenn Sie Makros nicht vertrauen. Alle Makros in Dokumenten sowie Sicherheitshinweise zu Makros werden deaktiviert. Dokumente mit nicht signierten Makros, die Sie für vertrauenswürdig halten, können Sie an einen vertrauenswürdigen Speicherort verschieben. Dokumente an vertrauenswürdigen Speicherorten können ohne Überprüfung durch das Sicherheitssystem des Vertrauensstellungscenters ausgeführt werden.

    • Alle Makros mit Benachrichtigung deaktivieren Dies ist die Standardeinstellung. Klicken Sie auf diese Option, wenn Makros deaktiviert werden sollen, Sie jedoch benachrichtigt werden möchten, falls Makros vorhanden sind. Auf diese Art können Sie je nach der Situation auswählen, ob die jeweiligen Makros aktiviert werden sollen.

    • Alle Makros außer digital signierten Makros deaktivieren Diese Einstellung ist mit der Option Alle Makros mit Benachrichtigung deaktivieren identisch, außer dass das Makro ausgeführt werden kann, wenn es von einem vertrauenswürdigen Herausgeber signiert wurde, dem Sie bereits vertrauen. Wenn Sie den Herausgeber nicht als vertrauenswürdig eingestuft haben, werden Sie benachrichtigt. So können Sie auswählen, ob Sie die signierten Makros aktivieren oder dem Herausgeber vertrauen möchten. Alle nicht signierten Makros werden ohne Benachrichtigung deaktiviert.

    • Alle Makros aktivieren (nicht empfohlen, potenziell gefährlicher Code kann ausgeführt werden) Klicken Sie auf diese Option, um die Ausführung aller Makros zuzulassen. Bei dieser Einstellung ist der Computer für Angriffe durch potenziell bösartigen Code gefährdet, deshalb ist sie nicht zu empfehlen.

    • Zugriff auf das VBA-Projektobjektmodell vertrauen    Diese Einstellung ist für Entwickler gedacht und dient zum absichtlichen Sperren oder Zulassen des programmgestützten Zugriffs auf das VBA-Objektmodell von einem beliebigen Automatisierungsclient. In anderen Worten ausgedrückt: Sie stellt eine Sicherheitsoption für Code dar, der zum Automatisieren eines Office-Programms und zum programmgestützten Bearbeiten der VBA-Umgebung (Microsoft Visual Basic für Applikationen) und des Objektmodells geschrieben wurde. Dies ist eine Einstellung, die für jeden Benutzer und jede Anwendung einzeln vorgenommen wird. Der Zugriff wird standardmäßig verweigert. Mit dieser Sicherheitsoption wird es unberechtigten Programmen erschwert, "selbstreplizierenden" Code zu erstellen, der Endbenutzersysteme schädigen könnte. Damit ein Automatisierungsclient programmgestützt auf das VBA-Objektmodell zugreifen kann, muss der Benutzer, der den Code ausführt, den Zugriff explizit gewähren. Zum Festlegen des Zugriffs aktivieren Sie das Kontrollkästchen.

Tipp   Sie können das Dialogfeld Makrosicherheitseinstellungen auf der Registerkarte Entwicklertools im Menüband (das Teil der Microsoft Office Fluent-Benutzeroberfläche ist) öffnen. Wenn die Registerkarte Entwicklertools nicht verfügbar ist, klicken Sie auf die Microsoft Office-Schaltfläche  Abbildung der Office-Schaltfläche und dann auf PowerPoint-Optionen. Klicken Sie auf Häufig verwendet, und aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen Registerkarte 'Entwicklertools' im Menüband anzeigen.

Seitenanfang

Publisher

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Vertrauensstellungscenter.

  2. Klicken Sie auf Einstellungen für Makros.

  3. Klicken Sie auf die gewünschten Optionen:

    • Alle Makros ohne Benachrichtigung deaktivieren Klicken Sie auf diese Option, wenn Sie Makros nicht vertrauen. Alle Makros in Dokumenten sowie Sicherheitshinweise zu Makros werden deaktiviert. Dokumente mit nicht signierten Makros, die Sie für vertrauenswürdig halten, können Sie an einen vertrauenswürdigen Speicherort verschieben. Dokumente an vertrauenswürdigen Speicherorten können ohne Überprüfung durch das Sicherheitssystem des Vertrauensstellungscenters ausgeführt werden.

    • Alle Makros mit Benachrichtigung deaktivieren Dies ist die Standardeinstellung. Klicken Sie auf diese Option, wenn Makros deaktiviert werden sollen, Sie jedoch benachrichtigt werden möchten, falls Makros vorhanden sind. Auf diese Art können Sie je nach der Situation auswählen, ob die jeweiligen Makros aktiviert werden sollen.

    • Alle Makros außer digital signierten Makros deaktivieren Diese Einstellung ist mit der Option Alle Makros mit Benachrichtigung deaktivieren identisch, außer dass das Makro ausgeführt werden kann, wenn es von einem vertrauenswürdigen Herausgeber signiert wurde, dem Sie bereits vertrauen. Wenn Sie den Herausgeber nicht als vertrauenswürdig eingestuft haben, werden Sie benachrichtigt. So können Sie auswählen, ob Sie die signierten Makros aktivieren oder dem Herausgeber vertrauen möchten. Alle nicht signierten Makros werden ohne Benachrichtigung deaktiviert.

    • Alle Makros aktivieren (nicht empfohlen, potenziell gefährlicher Code kann ausgeführt werden) Klicken Sie auf diese Option, um die Ausführung aller Makros zuzulassen. Bei dieser Einstellung ist der Computer für Angriffe durch potenziell bösartigen Code gefährdet, deshalb ist sie nicht zu empfehlen.

    • Zugriff auf das VBA-Projektobjektmodell vertrauen    Diese Einstellung ist für Entwickler gedacht und dient zum absichtlichen Sperren oder Zulassen des programmgestützten Zugriffs auf das VBA-Objektmodell von einem beliebigen Automatisierungsclient. In anderen Worten ausgedrückt: Sie stellt eine Sicherheitsoption für Code dar, der zum Automatisieren eines Office-Programms und zum programmgestützten Bearbeiten der VBA-Umgebung (Microsoft Visual Basic für Applikationen) und des Objektmodells geschrieben wurde. Dies ist eine Einstellung, die für jeden Benutzer und jede Anwendung einzeln vorgenommen wird. Der Zugriff wird standardmäßig verweigert. Mit dieser Sicherheitsoption wird es unberechtigten Programmen erschwert, "selbstreplizierenden" Code zu erstellen, der Endbenutzersysteme schädigen könnte. Damit ein Automatisierungsclient programmgestützt auf das VBA-Objektmodell zugreifen kann, muss der Benutzer, der den Code ausführt, den Zugriff explizit gewähren. Zum Festlegen des Zugriffs aktivieren Sie das Kontrollkästchen.

Seitenanfang

Visio

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Vertrauensstellungscenter.

  2. Klicken Sie auf Einstellungen für Makros.

  3. Klicken Sie auf die gewünschten Optionen:

    • Alle Makros ohne Benachrichtigung deaktivieren Klicken Sie auf diese Option, wenn Sie Makros nicht vertrauen. Alle Makros in Dokumenten sowie Sicherheitshinweise zu Makros werden deaktiviert. Dokumente mit nicht signierten Makros, die Sie für vertrauenswürdig halten, können Sie an einen vertrauenswürdigen Speicherort verschieben. Dokumente an vertrauenswürdigen Speicherorten können ohne Überprüfung durch das Sicherheitssystem des Vertrauensstellungscenters ausgeführt werden.

    • Alle Makros mit Benachrichtigung deaktivieren Dies ist die Standardeinstellung. Klicken Sie auf diese Option, wenn Makros deaktiviert werden sollen, Sie jedoch benachrichtigt werden möchten, falls Makros vorhanden sind. Auf diese Art können Sie je nach der Situation auswählen, ob die jeweiligen Makros aktiviert werden sollen.

    • Alle Makros außer digital signierten Makros deaktivieren Diese Einstellung ist mit der Option Alle Makros mit Benachrichtigung deaktivieren identisch, außer dass das Makro ausgeführt werden kann, wenn es von einem vertrauenswürdigen Herausgeber signiert wurde, dem Sie bereits vertrauen. Wenn Sie den Herausgeber nicht als vertrauenswürdig eingestuft haben, werden Sie benachrichtigt. So können Sie auswählen, ob Sie die signierten Makros aktivieren oder dem Herausgeber vertrauen möchten. Alle nicht signierten Makros werden ohne Benachrichtigung deaktiviert.

    • Alle Makros aktivieren (nicht empfohlen, potenziell gefährlicher Code kann ausgeführt werden) Klicken Sie auf diese Option, um die Ausführung aller Makros zuzulassen. Bei dieser Einstellung ist der Computer für Angriffe durch potenziell bösartigen Code gefährdet, deshalb ist sie nicht zu empfehlen.

    • Zugriff auf das VBA-Projektobjektmodell vertrauen    Diese Einstellung ist für Entwickler gedacht und dient zum absichtlichen Sperren oder Zulassen des programmgestützten Zugriffs auf das VBA-Objektmodell von einem beliebigen Automatisierungsclient. In anderen Worten ausgedrückt: Sie stellt eine Sicherheitsoption für Code dar, der zum Automatisieren eines Office-Programms und zum programmgestützten Bearbeiten der VBA-Umgebung (Microsoft Visual Basic für Applikationen) und des Objektmodells geschrieben wurde. Dies ist eine Einstellung, die für jeden Benutzer und jede Anwendung einzeln vorgenommen wird. Der Zugriff wird standardmäßig verweigert. Mit dieser Sicherheitsoption wird es unberechtigten Programmen erschwert, "selbstreplizierenden" Code zu erstellen, der Endbenutzersysteme schädigen könnte. Damit ein Automatisierungsclient programmgestützt auf das VBA-Objektmodell zugreifen kann, muss der Benutzer, der den Code ausführt, den Zugriff explizit gewähren. Zum Festlegen des Zugriffs aktivieren Sie das Kontrollkästchen.

Seitenanfang

Word

  1. Klicken Sie auf die Microsoft Office-Schaltfläche Abbildung der Office-Schaltfläche und dann auf Word-Optionen.

  2. Klicken Sie auf Vertrauensstellungscenter, auf Einstellungen für das Vertrauensstellungscenter und anschließend auf Einstellungen für Makros.

  3. Klicken Sie auf die gewünschten Optionen:

    • Alle Makros ohne Benachrichtigung deaktivieren Klicken Sie auf diese Option, wenn Sie Makros nicht vertrauen. Alle Makros in Dokumenten sowie Sicherheitshinweise zu Makros werden deaktiviert. Dokumente mit nicht signierten Makros, die Sie für vertrauenswürdig halten, können Sie an einen vertrauenswürdigen Speicherort verschieben. Dokumente an vertrauenswürdigen Speicherorten können ohne Überprüfung durch das Sicherheitssystem des Vertrauensstellungscenters ausgeführt werden.

    • Alle Makros mit Benachrichtigung deaktivieren Dies ist die Standardeinstellung. Klicken Sie auf diese Option, wenn Makros deaktiviert werden sollen, Sie jedoch benachrichtigt werden möchten, falls Makros vorhanden sind. Auf diese Art können Sie je nach der Situation auswählen, ob die jeweiligen Makros aktiviert werden sollen.

    • Alle Makros außer digital signierten Makros deaktivieren Diese Einstellung ist mit der Option Alle Makros mit Benachrichtigung deaktivieren identisch, außer dass das Makro ausgeführt werden kann, wenn es von einem vertrauenswürdigen Herausgeber signiert wurde, dem Sie bereits vertrauen. Wenn Sie den Herausgeber nicht als vertrauenswürdig eingestuft haben, werden Sie benachrichtigt. So können Sie auswählen, ob Sie die signierten Makros aktivieren oder dem Herausgeber vertrauen möchten. Alle nicht signierten Makros werden ohne Benachrichtigung deaktiviert.

    • Alle Makros aktivieren (nicht empfohlen, potenziell gefährlicher Code kann ausgeführt werden) Klicken Sie auf diese Option, um die Ausführung aller Makros zuzulassen. Bei dieser Einstellung ist der Computer für Angriffe durch potenziell bösartigen Code gefährdet, deshalb ist sie nicht zu empfehlen.

    • Zugriff auf das VBA-Projektobjektmodell vertrauen    Diese Einstellung ist für Entwickler gedacht und dient zum absichtlichen Sperren oder Zulassen des programmgestützten Zugriffs auf das VBA-Objektmodell von einem beliebigen Automatisierungsclient. In anderen Worten ausgedrückt: Sie stellt eine Sicherheitsoption für Code dar, der zum Automatisieren eines Office-Programms und zum programmgestützten Bearbeiten der VBA-Umgebung (Microsoft Visual Basic für Applikationen) und des Objektmodells geschrieben wurde. Dies ist eine Einstellung, die für jeden Benutzer und jede Anwendung einzeln vorgenommen wird. Der Zugriff wird standardmäßig verweigert. Mit dieser Sicherheitsoption wird es unberechtigten Programmen erschwert, "selbstreplizierenden" Code zu erstellen, der Endbenutzersysteme schädigen könnte. Damit ein Automatisierungsclient programmgestützt auf das VBA-Objektmodell zugreifen kann, muss der Benutzer, der den Code ausführt, den Zugriff explizit gewähren. Zum Festlegen des Zugriffs aktivieren Sie das Kontrollkästchen.

Tipp   Sie können das Dialogfeld Makrosicherheitseinstellungen auf der Registerkarte Entwicklertools im Menüband (das Teil der Microsoft Office Fluent-Benutzeroberfläche ist) öffnen. Wenn die Registerkarte Entwicklertools nicht verfügbar ist, klicken Sie auf die Microsoft Office-Schaltfläche  Abbildung der Office-Schaltfläche und dann auf Word-Optionen. Klicken Sie auf Häufig verwendet, und aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen Registerkarte 'Entwicklertools' im Menüband anzeigen.

Seitenanfang

Wie kann das Vertrauensstellungscenter zum Schutz vor unsicheren Makros beitragen?

Bevor ein Makro in einem Dokument aktiviert wird, überprüft das Vertrauensstellungscenter die folgenden Informationen:

  • Das Makro wurde vom Entwickler mit einer Digitale Signatur signiert.

  • Die digitale Signatur ist Gültig.

  • Diese digitale Signatur ist aktuell (nicht abgelaufen).

  • Das der digitalen Signatur zugeordnete Zertifikat wurde von einer bekannten Zertifizierungsstelle (CA) ausgestellt.

  • Der Entwickler, der das Makro signiert hat, ist ein Vertrauenswürdiger Herausgeber.

Erkennt das Vertrauensstellungscenter ein Problem bei einer dieser Voraussetzungen, wird das Makro standardmäßig deaktiviert, und die Statusleiste wird angezeigt, um Sie auf ein potenziell unsicheres Makro hinzuweisen.

Meldungsleiste in Word

Wenn Sie das Makro aktivieren möchten, klicken Sie auf der Statusleiste auf Optionen. Es wird ein Sicherheitsdialogfeld. Informationen zum Fällen von Entscheidungen hinsichtlich Makros und Sicherheit finden Sie im folgenden Abschnitt.

Hinweis   In Microsoft Office Outlook 2007 und Microsoft Office Publisher 2007 werden Sicherheitswarnungen nicht auf der Statusleiste, sondern in Dialogfeldern angezeigt.

Seitenanfang

Sie werden in einer Sicherheitswarnung gefragt, ob ein Makro aktiviert oder deaktiviert werden soll. Was ist zu tun?

Wenn das Dialogfeld Sicherheitsoptionen angezeigt wird, können Sie das Makro aktivieren oder deaktiviert lassen. Sie sollten das Makro aktivieren, wenn Sie sicher sind, dass es aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammt.

Microsoft Office-Sicherheitsoptionen

  Wenn Sie sicher sind, dass das Dokument und das Makro aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammen und über eine gültige Signatur verfügen und Sie künftig in solchen Fällen nicht mehr benachrichtigt werden möchten, können Sie im Sicherheitsdialogfeld auf Allen Dokumenten von diesem Herausgeber vertrauen klicken, statt die Standardeinstellungen des Vertrauensstellungscenters zu einer niedrigeren Sicherheitseinstellung für Makros zu ändern. Dadurch wird der Herausgeber der Liste vertrauenswürdiger Herausgeber im Vertrauensstellungscenter hinzugefügt. Die gesamte Software dieses Herausgebers wird als vertrauenswürdig eingestuft. Falls das Makro nicht über eine gültige Signatur verfügt, Sie es jedoch für vertrauenswürdig halten und künftig nicht mehr benachrichtigt werden möchten, empfiehlt es sich, das Dokument an einen vertrauenswürdigen Speicherort zu verschieben, anstatt die Standardeinstellungen des Vertrauensstellungscenters zu einer niedrigeren Sicherheitseinstellung für Makros zu ändern. Dokumente an vertrauenswürdigen Speicherorten können ohne Überprüfung durch das Sicherheitssystem des Vertrauensstellungscenters ausgeführt werden.

Je nach der Situation wird das jeweilige Problem im Sicherheitsdialogfeld beschrieben. In der folgenden Tabelle werden die möglichen Probleme sowie Tipps zur Vorgehensweise für die jeweiligen Fälle aufgelistet.

Problem

Tipp

Makro ist nicht signiert     Da das Makro nicht digital signiert ist, kann die Identität des Makroherausgebers nicht überprüft werden. Deshalb kann nicht festgestellt werden, ob das Makro sicher ist oder nicht.

Vor dem Aktivieren nicht signierter Makros sollten Sie sicherstellen, dass das Makro aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammt. Sie können auch dann in einem Dokument arbeiten, wenn Sie das Makros nicht aktivieren.

Makrosignatur ist nicht vertrauenswürdig     Das Makro ist potenziell unsicher, da das Makro digital signiert wurde, die Signatur gültig ist und Sie entschieden haben, dem Herausgeber, der das Makro signiert hat, nicht zu vertrauen.

Sie können dem Makroherausgeber explizit Vertrauensstellung, indem Sie im Sicherheitsdialogfeld auf Allen Dokumenten von diesem Herausgeber vertrauen klicken. Diese Option wird nur angezeigt, wenn die Signatur gültig ist. Durch Klicken auf diese Option wird der Herausgeber der Liste vertrauenswürdiger Herausgeber im Vertrauensstellungscenter hinzugefügt.

Ungültige Makrosignatur     Da Makros ist potenziell unsicher, da das Makro digital signiert wurde und die Signatur ungültig ist.

Die Aktivierung von Makros mit ungültigen Signaturen wird nicht empfohlen. Ein möglicher Grund für die Ungültigkeit der Signatur liegt in einer möglichen Manipulation. Weitere Informationen finden Sie unter Beurteilen der Vertrauenswürdigkeit eines digitalen Zertifikats.

Abgelaufene Makrosignatur     Das Makro ist potenziell unsicher, da es digital signiert wurde und die Signatur abgelaufen ist.

Vor dem Aktivieren von Makros mit abgelaufenen Signaturen sollten Sie sicherstellen, dass das Makro aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammt. Wenn Sie das Dokument in der Vergangenheit ohne jegliche Sicherheitsprobleme verwendet haben, ist das Risiko geringer, das Makro zu aktivieren.

Gilt für: Office 2010, Visio Standard 2007, Excel 2007, Word 2007, Visio 2007, PowerPoint 2007, Office 2007, Access 2007, Publisher 2007



War diese Information hilfreich?

Ja Nein

Wie können wir es verbessern?

255 Zeichen verfügbar

Um Ihre Privatsphäre zu schützen, geben Sie bitte keine Kontaktinformationen in Ihrem Feedback an. Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Supportressourcen

Sprache ändern