Hinzufügen von E-Mail-Konten über die erweiterten Einstellungen

Das Feature für die automatische Kontoeinrichtung wird automatisch gestartet und hilft Ihnen, die Kontoeinstellungen für E-Mail-Konten beim ersten Start von Microsoft Outlook 2010 zu konfigurieren. Wenn Ihr E-Mail-Konto nicht automatisch konfiguriert werden kann, müssen Sie die erforderlichen zusätzlichen Informationen manuell eingeben. Hierzu gehören erweiterte Einstellungen wie Name des Posteingangs- und Postausgangsservers, Serveranschlussnummern und Methoden für die Serverauthentifizierung.

Die manuelle Einrichtung eines E-Mail-Kontos ist ein aus zwei Schritten bestehendes Verfahren. Nachdem Sie ein E-Mail-Konto hinzugefügt haben, können Sie die erweiterten Einstellungen manuell konfigurieren.

Hinweis    Da es eine Vielzahl von Kontokonfigurationen gibt, enthält dieser Artikel nur eine allgemeine Anleitung für das manuelle Konfigurieren von E-Mail-Konten. Es empfiehlt sich, die Automatische Kontoeinrichtung auszuprobieren, bevor Sie ein E-Mail-Konto manuell konfigurieren. Wenn Sie Fragen zu Ihrem Konto haben, wenden Sie sich an Ihren Internetdienstanbieter (ISP) oder den E-Mail-Administrator.

Inhalt dieses Artikels

Schritt 1: Manuelles Hinzufügen eines E-Mail-Kontos

Hinzufügen zum laufenden Profil

Hinzufügen zu einem vorhandenen Profil

Hinzufügen zu einem neuen Profil

Schritt 2: Manuelles Konfigurieren des E-Mail-Kontos

POP3- oder IMAP-Konto

Microsoft Exchange Server-Konto

Schritt 1: Manuelles Hinzufügen eines E-Mail-Kontos

Es gibt drei Methoden, um Ihr E-Mail-Konto manuell hinzuzufügen. Die meisten Personen haben nur ein Profil und sollten wie im Abschnitt Hinzufügen zum laufenden Profil beschrieben vorgehen.

Hinweis    Die manuelle Konfiguration von Microsoft Exchange Server-Konten kann nicht erfolgen, während Outlook ausgeführt wird. Führen Sie die Schritte unter Hinzufügen zu einem vorhandenen Profil oder unter Hinzufügen zu einem neuen Profil aus.

Hinzufügen zum laufenden Profil

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Datei.

  2. Klicken Sie unter Kontoinformationen auf Konto hinzufügen.

    Backstage-Ansicht und der Befehl 'Konto hinzufügen'

  3. Klicken Sie auf Servereinstellungen oder zusätzliche Servertypen manuell konfigurieren, und klicken Sie dann auf Weiter.

    Das Dialogfeld Dienst auswählen wird angezeigt.

    Im Dialogfeld 'Neues Konto hinzufügen' die Option 'Server' auswählen

  4. Fahren Sie mit einem der folgenden Abschnitte fort:

Hinzufügen zu einem vorhandenen Profil

  1. Schließen Sie Outlook.

  2. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf Mail (oder doppelklicken Sie darauf).

    Wo finde ich in der Systemsteuerung die Option Mail?

    Mail kann an verschiedenen Stellen in der Systemsteuerung angezeigt werden. Dies hängt davon ab, welche Version des Betriebssystems Microsoft Windows verwendet wird, welche Ansicht der Systemsteuerung ausgewählt wurde und ob ein Betriebssystem oder eine Version von Outlook 2010 mit 32 oder 64 Bit installiert ist.

    Die einfachste Möglichkeit, nach Mail zu suchen, besteht darin, die Systemsteuerung in Windows zu öffnen und dann oben im Fenster im Feld Suchen den Suchbegriff Mail einzugeben. Unter Windows XP müssen Sie im Feld Adresse die Zeichenfolge Mail eingeben.

    Hinweis   Das Symbol Mail wird nach dem ersten Starten von Outlook eingeblendet.

    Die Titelleiste des Dialogfelds Mail-Setup enthält den Namen des aktuellen Profils. Klicken Sie zum Auswählen eines anderen vorhandenen Profils auf Profile anzeigen, wählen Sie den Profilnamen aus, und klicken Sie auf Eigenschaften.

  3. Klicken Sie auf E-Mail-Konten.

  4. Fahren Sie mit einem der folgenden Abschnitte fort:

Hinzufügen zu einem neuen Profil

  1. Schließen Sie Outlook.

  2. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf das Modul Mail (oder doppelklicken Sie darauf).

    Wo finde ich in der Systemsteuerung die Option "Mail"?

    Mail kann an verschiedenen Stellen in der Systemsteuerung angezeigt werden. Dies hängt davon ab, welche Version des Betriebssystems Microsoft Windows verwendet wird, welche Ansicht der Systemsteuerung ausgewählt wurde und ob ein Betriebssystem oder eine Version von Outlook 2010 mit 32 oder 64 Bit installiert ist.

    Die einfachste Möglichkeit, nach Mail zu suchen, besteht darin, die Systemsteuerung in Windows zu öffnen und dann oben im Fenster im Feld Suchen den Suchbegriff Mail einzugeben. Unter Windows XP müssen Sie im Feld Adresse die Zeichenfolge Mail eingeben.

    Hinweis   Das Symbol Mail wird nach dem ersten Starten von Outlook eingeblendet.

  3. Klicken Sie unter Profile auf Profile anzeigen.

  4. Klicken Sie auf Hinzufügen.

  5. Geben Sie im Dialogfeld Neues Profil einen Namen für das Profil ein, und klicken Sie auf OK.

    Dies ist der Name, der angezeigt wird, wenn Sie Outlook starten, wenn Sie Outlook so konfigurieren, dass Sie zur Auswahl eines Profils aufgefordert werden.

  6. Klicken Sie auf E-Mail-Konten.

  7. Fahren Sie mit einem der folgenden Abschnitte fort:

Seitenanfang

Schritt 2: Manuelles Konfigurieren des E-Mail-Kontos

POP3- oder IMAP-Konto

Ein POP3-Konto ist der am häufigsten verwendete E-Mail-Kontotyp.

Bei einem IMAP-Konto handelt es sich um einen verbesserten E-Mail-Kontotyp, bei dem auf einem Mailserver mehrere E-Mail-Ordner zur Verfügung stehen. Sowohl Google Gmail- als auch AOL-Konten können in Outlook 2010 als IMAP-Konten verwendet werden.

Wenn Sie nicht sicher wissen, welchen Kontotyp Sie verwenden, kontaktieren Sie Ihren Internetdienstanbieter (ISP) oder den E-Mail-Administrator.

  1. Klicken Sie auf Internet-E-Mail, und klicken Sie dann auf Weiter.

    Dialogfeld für das manuelle Einrichten von Konten

  2. Gehen Sie unter Benutzerinformationen folgendermaßen vor:

    1. Geben Sie im Feld Ihr Name Ihren Namen so ein, wie er anderen Personen angezeigt werden soll.

    2. Geben Sie im Feld E-Mail-Adresse die vollständige E-Mail-Adresse ein, die Ihnen von Ihrem E-Mail-Administrator oder ISP zugewiesen wurde. Achten Sie darauf, dass die Adresse den Benutzernamen, das @-Symbol sowie den Domänennamen (z. B. melanie@contoso.com) enthält.

    3. Geben Sie in den Feldern Kennwort und Kennwort erneut eingeben das Kennwort ein, das Ihnen zugewiesen wurde oder das Sie selbst festgelegt haben.

      Tipp    Bei Ihrem Kennwort wird möglicherweise die Groß- und Kleinschreibung unterschieden. Achten Sie beim Eingeben Ihres Kennworts darauf, dass die FESTSTELLTASTE nicht aktiviert ist.

  3. Gehen Sie unter Serverinformationen folgendermaßen vor:

    1. Wählen Sie in der Liste Kontotyp entweder POP3 oder IMAP aus.

    2. Geben Sie im Feld Posteingangsserver den vollständigen Servernamen ein, den Sie vom Internetdienstanbieter oder E-Mail-Administrator erhalten haben. Zumeist handelt es sich hierbei um mail, gefolgt von Ihrem Domänennamen, z. B. mail.contoso.com.

    3. Geben Sie im Feld Posteingangsserver (SMTP) den vollständigen Servernamen ein, den Sie vom Internetdienstanbieter oder E-Mail-Administrator erhalten haben. Zumeist handelt es sich hierbei um mail, gefolgt von Ihrem Domänennamen, z. B. mail.contoso.com.

  4. Gehen Sie unter Anmeldeinformationen folgendermaßen vor:

    1. Geben Sie im Feld Benutzername Ihren Benutzernamen ein, der Ihnen von Ihrem Internetdienstanbieter oder E-Mail-Administrator mitgeteilt wurde. Das kann der Teil Ihrer E-Mail-Adresse vor dem @-Symbol (z. B. melanie) oder Ihre vollständige E-Mail-Adresse (z. B. melanie@contoso.com) sein.

    2. Geben Sie im Feld Kennwort das vom Internetdienstanbieter oder E-Mail-Administrator bereitgestellte oder von Ihnen erstellte Kennwort ein.

    3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Kennwort speichern.

      Hinweis    Sie haben die Möglichkeit, Ihr Kennwort zu speichern, indem Sie es in das Feld Kennwort eingeben und dann das Kontrollkästchen Kennwort speichern aktivieren. Wenn Sie diese Option aktivieren, müssen Sie nicht bei jedem Zugriff auf Ihr Konto das Kennwort eingeben. Hiermit wird Ihr Konto jedoch auch für jede Person zugänglich, die auf Ihren Computer zugreifen kann.

      Weitere Informationen zu Best Practices für Kennwörter

      Verwenden Sie sichere Kennwörter, die mindestens acht Zeichen umfassen und eine Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Symbolen darstellen (z. B. Y6dh!et5). Durch ein langes und komplexes Kennwort erhöhen Sie den Kennwortschutz.

         Es ist äußerst wichtig, dass Sie sich Ihr Kennwort merken. Wenn Sie das Kennwort vergessen, kann es von Microsoft nicht wieder bereitgestellt werden. Bewahren Sie die Kennwörter, die Sie sich notiert haben, an einem sicheren Ort getrennt von den anderen Informationen auf, die mit dem Kennwort geschützt werden sollen.

  5. Optional können Sie Ihrem E-Mail-Konto einen Namen geben, der in Outlook angezeigt wird. Dies ist hilfreich, wenn Sie mit mehreren E-Mail-Konten arbeiten. Klicken Sie auf Weitere Einstellungen. Geben Sie auf der Registerkarte Allgemein unter E-Mail-Konto einen Namen ein, der Ihnen hilft, das Konto zu identifizieren, wie Meine privaten E-Mails.

  6. Für Ihr E-Mail-Konto benötigen Sie ggf. eine oder mehrere der folgenden zusätzlichen Einstellungen. Wenden Sie sich an Ihren Internetdienstanbieter, wenn Sie Fragen zu den Einstellungen haben, die für Ihr E-Mail-Konto zu verwenden sind.

    1. SMTP-Authentifizierung     Klicken Sie auf Weitere Einstellungen. Wählen Sie auf der Registerkarte Postausgangsserver aus, und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Der Postausgangsserver (SMTP) erfordert Authentifizierung, wenn diese Einstellung für Ihr Konto erforderlich ist.

    2. POP3-Verschlüsselung     Klicken Sie für POP3-Konten auf Weitere Einstellungen. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Erweitert unter Serveranschlussnummern unter Posteingangsserver (POP3) das Kontrollkästchen Server erfordert eine verschlüsselte Verbindung (SSL), wenn Sie von Ihrem Internetdienstanbieter dazu aufgefordert werden.

    3. IMAP-Verschlüsselung     Klicken Sie für IMAP-Konten auf Weitere Einstellungen. Klicken Sie auf der Registerkarte Erweitert unter Serveranschlussnummern unter Posteingangsserver (IMAP) für die Option Verwenden Sie den folgenden verschlüsselten Verbindungstyp auf Keine, SSL, TLS oder Auto, wenn Ihr Internetdienstanbieter Sie auffordert, eine dieser Einstellungen zu verwenden.

    4. SMTP-Verschlüsselung     Klicken Sie auf Weitere Einstellungen. Klicken Sie auf der Registerkarte Erweitert unter Serveranschlussnummern unter Postausgangsserver (SMTP) für die Option Verwenden Sie den folgenden verschlüsselten Verbindungstyp auf Keine, SSL, TLS oder Auto, wenn Sie von Ihrem Internetdienstanbieter aufgefordert werden, eine dieser Einstellungen zu verwenden.

  7. Klicken Sie auf Weiter.

    Standardmäßig ist das Kontrollkästchen Kontoeinstellungen durch Klicken auf die Schaltfläche "Weiter" testen aktiviert. Mit dieser Option wird geprüft, ob Ihr Konto funktionsfähig ist. Wenn es fehlende oder falsche Informationen wie beispielsweise zum Kennwort gibt, werden Sie aufgefordert, diese anzugeben oder zu korrigieren.

  8. Klicken Sie auf Fertig stellen.

Seitenanfang

Microsoft Exchange Server-Konto

Microsoft Exchange-Konten werden von Organisation als Teil einer Reihe von Tools für die Zusammenarbeit verwendet, wozu E-Mail-Nachrichten, Kalender, Besprechungsplanung und Aufgabennachverfolgung gehören. Einige Internetdienstanbieter (ISP) bieten ebenfalls gehostete Exchange-Konten für die private Nutzung an. Wenn Sie nicht sicher wissen, welchen Kontotyp Sie verwenden, kontaktieren Sie Ihren Internetdienstanbieter oder den E-Mail-Administrator.

Die manuelle Konfiguration von Microsoft Exchange-Konten kann nicht erfolgen, während Outlook ausgeführt wird. Zum Hinzufügen eines Microsoft Exchange-Kontos folgen Sie den Schritten unter Hinzufügen zu einem vorhandenen Profil oder Hinzufügen zu einem neuen Profil und gehen dann folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie auf Servereinstellungen oder zusätzliche Servertypen manuell konfigurieren, und klicken Sie dann auf Weiter.

  2. Klicken Sie auf Microsoft Exchange, und klicken Sie anschließend auf Weiter.

  3. Geben Sie den Namen ein, der Ihnen von Ihrem E-Mail-Administrator für den Computer genannt wurde, auf dem Exchange ausgeführt wird.

  4. Zum Verwenden des Exchange-Cache-Modus aktivieren Sie das Kontrollkästchen Exchange-Cache-Modus verwenden.

    Weitere Informationen zum Exchange-Cache-Modus

    Durch den Exchange-Cache-Modus wird die Verwendung von Exchange-Konten optimiert. In diesem Modus wird auf dem Computer eine Kopie des Postfachs gespeichert, über die Sie schnell auf Ihre Daten zugreifen können. Die Kopie wird regelmäßig über den Mailserver aktualisiert, auf dem Microsoft Exchange ausgeführt wird.

    Wenn Sie den Exchange-Cache-Modus nicht aktivieren können, ist dies möglicherweise auf mindestens eine der folgenden Ursachen zurückzuführen:

    • In Ihrem Microsoft Outlook-Profil gibt es kein Exchange-E-Mail-Konto     Dieses Feature setzt voraus, dass Ihr Outlook-Profil ein Exchange-Konto enthält.

    • Der Exchange-Serveradministrator hat dieses Feature deaktiviert     Exchange-Administratoren können dieses Feature in Outlook deaktivieren. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie von Ihrem Exchange-Administrator.

    • Microsoft-Terminaldienste ist installiert     Der Exchange-Cache-Modus steht nicht auf Computern zur Verfügung, auf denen Windows Server ausgeführt wird, wenn Microsoft-Terminaldienste installiert ist.

  5. Geben Sie im Feld Benutzername den Benutzernamen ein, der Ihnen von Ihrem E-Mail-Administrator zugewiesen wurde. Hierbei handelt es sich in der Regel nicht um Ihren vollständigen Namen.

  6. Optional können Sie eine der folgenden Aktionen ausführen:

    • Klicken Sie auf die Registerkarte Weitere Einstellungen. Geben Sie auf der Registerkarte Allgemein unter E-Mail-Konto einen Namen zur einfacheren Identifizierung Ihres Kontos ein, z. B. E-Mail Privat.

    • Klicken Sie auf Weitere Einstellungen. Konfigurieren Sie auf den hier vorhandenen Registerkarten die gewünschten Optionen.

    • Klicken Sie auf Namen überprüfen, um zu prüfen, ob Ihr Name vom Server erkannt wird und ob Ihr Computer mit dem Netzwerk verbunden ist. Der Konto- und die Servernamen, die Sie im dritten und fünften Schritt angegeben haben, sollte unterstrichen dargestellt werden. Sollte Ihr Name nicht unterstrichen werden, wenden Sie sich an Ihren Exchange-Administrator.

  7. Wenn Sie zuvor auf Weitere Einstellungen geklickt und das Dialogfeld Microsoft Exchange Server geöffnet haben, klicken Sie auf OK.

  8. Klicken Sie auf Weiter.

  9. Klicken Sie auf Fertig stellen.

Seitenanfang

Gilt für: Outlook 2010



War diese Information hilfreich?

Ja Nein

Wie können wir es verbessern?

255 Zeichen verfügbar

Um Ihre Privatsphäre zu schützen, geben Sie bitte keine Kontaktinformationen in Ihrem Feedback an. Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Supportressourcen

Sprache ändern